Ligurien

Klein aber oho: Ligurien ist eine relativ kleine Provinz im Norden Italiens - sie hat es aber in sich. Verträumte Orte wie nirgends sonst, das ligurischen Meer, Berge im Hinterland und lebendige Städte wie Genua oder Savona reihen sich wie Perlen auf einer Schnur.

Ligurien-Manarola

Ligurien

Klein aber oho: Ligurien ist eine relativ kleine Provinz im Norden Italiens - sie hat es aber in sich. Verträumte Orte wie nirgends sonst, das ligurischen Meer, Berge im Hinterland und lebendige Städte wie Genua oder Savona reihen sich wie Perlen auf einer Schnur.

Ligurien-Manarola

Ligurien

Klein aber oho: Ligurien ist eine relativ kleine Provinz im Norden Italiens - sie hat es aber in sich. Verträumte Orte wie nirgends sonst, das ligurischen Meer, Berge im Hinterland und lebendige Städte wie Genua oder Savona reihen sich wie Perlen auf einer Schnur.

Ligurien-Manarola


Ligurien hat viel zu bieten: Meer, Strände, die Berge der Alpen, die Berge des Apennin, die sich hinter Genua und La Spezia erheben, lebendige Städte und eine auffällig große Zahl sehenswerter Ortschaften und Dörfer. Schlösser, Burgen, Gärten und weitere Sehenswürdigkeiten runden das Angebot ab.

Steckbrief Ligurien

  • Hauptstadt: Genua
  • Fläche und Einwohner: 5.420,24 km², rund 1,6 Mio Einwohner.
  • Landschaft: Hochgebirge der Alpen, Hügelland im Hinterland, Küste mit steilen Felsen und Klippen, große Waldgebiete, ligurisches Meer.
  • Sprache: Italienisch, Ligurisch.
  • Provinzen: Imperia, Savona, La Spezia und die Metropolitanstadt Genua.
  • Gebirge: Ligurische Alpen mit den Voralpen und Marguareis–Alpen, ligurisches Apennin.
  • Flüsse: Trebbia, Tanaro, Scrivia, Magra, Bormida, Orba, Roya, Vara, Bévéra und weitere.
  • Seen: Lago del Bruneto, Lago di Giacopane, Lago di Val di Noci, Lage dello Lame, Lago di Ortiglieto, Lago di Busalletta.
  • Sehenswerte Städte und Dörfer: Genua, Savona, Imperia, Portofino, Sanremo, Manarola, Vernazza, Riomaggiore, La Spezia, Rapallo, Ventimiglia, Chiavari, Dolceaqua, Tellaro, Albenga, Cervo, Apricale, Pigna, Castelvecchio di Rocca Barbena, Millesimo, Campo Ligure, Triora, Colleta di Castelbianco, Seborga, Linguelietta, Laigueglia, Zuccarello, Verezzi, Noli, Varese Ligure, Framura, Montemarcello, Tellaro, Brugnato, Mongeglia.
  • Küste: Ligurisches Meer mit der italienischen Riviera (Riviera di Ponente westlich von Genua und Riviera di Levante östlich von Genua), die Blumenriviera bei Sanremo, die Palmenriviera in der Provinz Savona.
  • Burgen und Schlösser: Castello d'Albertis und Palazzo di San Giorgio in Genua, Castello della Pietra bei Vobbia, Castello di Prunetto bei Prunetto, Castello Rapallo und Incendio del Castello con la Processione Religiosa dei Crocifissi in Rapallo, Castello Doria in Vernazza, Fortezza di Sarzanello in Sarzana, Castello Della Dragonara und Abtei San Fruttuoso in Camogli, Fortezza di Castelfranco in Finale Ligure, Castello di Sale San Giovanni, Castello di Sem Benelli in Zoagli und mehr.
  • Naturerlebnisse, Kinder und mehr: Nationalpark ligurische Alpen, Wasserparks Parco Acquatico Le Caravelle, Parco Acquatico Lavagello und Parco Acquatico Bolleblu, Abenteuerpark Parco Avventura Genova Righi in Genua, Freizeitpark Luna Park Genua, Dinosaurierpark in Genua, botanischer Garten Ventimiglia, Villa Durazzo Pallavicini mit Gärten in Genua, Gärten der Villa La Pergola in Alassio, Naturpark Portofino, Naturpark Beigua, Nationalpark Cinque Terre, Aquarium in Genua, Wanderweg Via dell'Amore, Insel Palmaria, botanischer Garten Hanbury am Kap Mortola, Wein- und Genußstraße Strada del Vino e dell'Olio und vieles mehr.

Der Südosten Liguriens

Der Nationalpark Cinque Terre mit dem Golf der Dichter ist wohl eines der bekanntesten Ziele in Ligurien. Er liegt direkt an der Küste, steile Felsen, verträumte Ortschaften (Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore) mit bunt bemalten Häusern und spektakulär schöne Blicke auf das Meer - dafür ist Cinque Terre bekannt. Wanderwege wie Via dell'Amore und weitere führen entlang der steilen Küste und erschliessen die landschaftliche Schönheit der Region.Darüber hinaus fährt ein Zug von Genua oder La Spezia entlang dieses Küstenabschnittes der itlienischen Riviera.

Die Hafenstadt La Spezia liegt nahe des Nationalparks Cinque Terre und fügt sich perfekt ins landschaftliche Bild ein: Auch hier stehen die bunt bemalten Häuser steil am Hang und überblicken das ligurische Meer. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Castello San Giorgio, die Altstadt von La Spezia mit der Via del Prione und weitere lohnen sich. Vor allem aber ist La Spezia der Startpunkt für viele Bootstouren entlang der spektakulär schönen ligurischen Küsten, Cinque Terre, zur nahe gelegenen Insel Palmaria oder Portovenere. In La Spezia legen auch Fähren nach Sardinien, Korsika, Elba und Sizilien ab. In der Stadt selbst finden sich steile und kurvige Straßen - La Spezia verteilt sich auf mehrere Hügel an der Küste. Da La Spezia an der Grenze zur Toskana liegt, kann man von hier aus auch Ausflüge dorthin unternehmen.

Ein kleines Paradies findet sich auch in der Küstenstadt Porto Venere mit der vorgelagerten Insel Palmaria und dem Naturpark Porto Venere. Die kleineren Inseln Tino und Tinetto finden sich ebenfalls hier vor der ligurischen Küste. Gemeinsam bilden die Inseln den Arcipelago Spezzino. Hier kann man wandern, Bootstouren unternehmen oder auch Klettern und Baden oder Tauchen. Strände finden sich hier selbstverständlich ebenfalls. Die historisch geprägte Ortschaft Lerici liegt ebenfalls nicht weit entfernt und ist einen Besuch wert.

Der ligurische Apennin reicht bis auf 1.803 Meter hinauf und ist ein Paradies für Naturfreunde, Wanderer und auch Skigebiete wie Caldirola – Monte Gropà gibt es hier. Radfahrer finden ebenfalls gute Bedigungen in dieser Region. Wer sich die Zeit nimmt, um auf Erkundungstour zu gehen, sollte auch die kleinen Ortschaften im ligurischen Apennin nicht verpassen: Steil, verwinkelt, mit historischen Ortskernen. Im ligurischen Apennin finden sich echte Ausnahmen von den teils überlaufenen touristischen Orten der Region.

Die Mitte Liguriens

An der Küste - in der Mitte Liguriens liegt die Provinzhauptstadt Genua. Der Grundriss der Stadt ist mittelalterlich - enge Gässchen ziehen sich durch die Altstadt von Genau (die Caruggi). Sehenswürdigkeiten wie das Aquarium, die Kathedrale, der Palazzo Reale, Palazzo Bianco, Palazzo San Giorgio, die Villa Durazzo-Pallavicini mit herrlichem Garten, der alte Hafen, zahlreiche Museen und Shopping-Möglichkeiten ... ein Besuch in Genua gehört einfach dazu, wenn man in Ligurien ist. Auch wer eine der vielen Fähren von Genua aus in Anspruch nimmt, sollte ruhig etwas Zeit hier einplanen.

Im Hinterland und rund um Genua finden sich Steilküsten, Terrassen mit Olivenbäumen und Weinbergen, Hügellandschaften, Wälder, schöne Buchten und Strände. Auch hier lohnt sich ein Streifzug. Die Orte Portofino, Chiavari, Lavagna, Rapallo, Santa Margherita Ligure, Sestri Levante und Zoagli. Insbesondere Portofino mit eleganten Villen, Hafen, Naturpark Portofino, Meeresschutzgebiet, schönen Stränden, Wandertouren und üppiger Vegetation sticht dabei hervor. Rapallo gehört zu den wichtisten Badeorten der Region.

In Richtung Südwesten liegt zwischen Savona und Genua das Naturschutzgebiet Beigua mit dem Monte Beigua mit herrlicher Natur und historischen Orten wie das Nostra Signora dell'Acquasanta in Genova Voltri. Klettern/Bouldern, Canyoning, Reiten, Wandern, Trail Running, Mountainbiking, Radtouren, Tauchen oder Nordic Walking - hier sind viele Aktitäten möglich.

In Savona geniesst man den Blick auf das Meer von der Festung Priamar, geht baden am Strand Spiaggia di Bergeggi, entdeckt Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale von Savona oder die Villa Zanelli, besucht den alten Hafen oder geniesst das Treiben in den Strassen und Gassen der Altstadt von Savona. Auch der nahe gelegene Küstenort Finale Ligure liegt direkt am Meer mit Strand und Altstadt sowie den Grotten Borgio Verezzi. In Noli - gar nicht weit von Savona entfernt - findet sich einer hübschesten Küstenorte entlang der ligurischen Küste.

Der Südwesten Liguriens

Die Stadt Imperia bezaubert mit der Lage am Meer und einer Altstadt direkt hinter der Uferpromenade am Hafen. Hier kann man einkaufen gehen, die Sehenswürdigkeiten bewundern oder die Atmosphäre entlang der Cafés und Restaurants geniessen.

In Imperia beginnt auch die Blumenriviera, die über Sanremo bis zur Grenze nach Frankreich zieht. Buchten, Häfen, steile Felsen und ein Übergang mit grünen Tälern und Wäldern im Landesinneren machen diesen Küstenabschnitt so attraktiv. San Lorenzo al Mare, Riva Ligure, Ventimiglia oder Sanremo und andere Küstenorte locken mit schönen Stränden, Promenaden, herrlich blauem Meer und typisch italienischem Flair. Im Hinterland sollte man das Dörfchen Apricale nicht verpassen. Es liegt romantisch auf einer Bergkuppe und die malerischen alten Gassen mit groben Pflastersteinen, Häusern aus Feldstein, Treppen und Durchgängen machen es zu einem der schönsten Dörfer Italiens.

Sanremo ist wohl einer der bekanntesten Orte Liguriens und er findet sich direkt an der Küste - gar nicht weit entfernt von der französischen Grenze. Hier werden Blumen angebaut und gehandelt. Ein Spielcasino, kirchliche Gebäude wie die Basilica Concattedrale di San Siro oder das Santuario Madonna Della Costa, die Gärten der Villa Ormond, die Fußgängerzone rund um den Corso Matteotti oder die herrliche mit Palmen gesäumte Uferpromenade Corso dell'Imperatrice machen Sanremo zu etwas ganz besonderem. Der Strand findet sich direkt hinter der Uferpromenade.

Das Tal Valle Argentina im Hinterland von Sanremo ist ein Muss für Naturfans, Gartenfreunde finden in den Giardini Regina Elena eine herrlichen Gartenanlage mit schönen Ausblicken in Richtung Meer. Radwege und weitere Badeorte runden das Angebot hier ab.

Die ligurischen Alpen gehen hier ausserdem hoch hinaus: Stolze rund 2.600 Meter ganz nah der Küste Ialiens versprechen spektakulär schöne Ausblicke. Wanderwege mit Schutzhütten sowie bezaubernden Ortschaften wie Triora oder das winzige Colletta di Castelbianco sind Garantien für einen abwechslungsreichen Urlaub entlang der Küste Liguriens.

Genua

Genua ist die Hauptstadt Liguriens. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, einer der wichtigsten Fährhäfen in Italien und mehr machen die Stadt reizvoll.

Cinque-Terre-Vernazza

Der Nationalpark Cinque Terre ist wohl einer der bekanntesten Orte Italiens. Die pittoreske Lage macht Cinque Terre zu etwas ganz Besonderen.

Ligurischer-Apennin

Die Berge des Apennin ziehen sich von Norden nach Süden fast durch ganz Italien. In Ligurien findet sich der nördlichste Teil dieses Gebirges.

Sanremo

Sanremo ist ein mondäner Urlaubsort. Die Uferpromenade, der Blumenmarkt und die Küste entlang der ligurischen Riviera sind weltberühmt.

Naturpark-Beigua

Der Naturpark Beigua zwischen Savona und Genua umfasst 87 Quadratkilometer. Rund 500 Kilometer Wanderwege gibt es hier für Naturfans.

Weinreben

Auch in Ligurien hat der Weinbau eine lange Tradition. Im Gegensatz zu anderen Provinzen finden sich die Weinhänge hier direkt an den steilen Hängen der Küste.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte in Ligurien
Orientierung: Karte Ligurien
Genuss: Spezialitäten Ligurien
Reisezeit: Klima Ligurien

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch erstellt.

Gut zu Wissen:

In der Nachbarschaft: Piemont
In der Nachbarschaft: Lombardei