Anreise, Unterkunft, Mobilität

Unterkunft im ländlichen Raum (Agriturismo), Camping in Italien, Flughäfen, Tanken und Tankstellen, Verkehrsregeln und viele weitere nützliche Adressen sowie Tipps rund um den Aufenthalt und die Mobilität in Italien.

Italien

Anreise, Unterkunft, Mobilität

Unterkunft im ländlichen Raum (Agriturismo), Camping in Italien, Flughäfen, Tanken und Tankstellen, Verkehrsregeln und viele weitere nützliche Adressen sowie Tipps rund um den Aufenthalt und die Mobilität in Italien.

Italien

Anreise, Unterkunft, Mobilität

Unterkunft im ländlichen Raum (Agriturismo), Camping in Italien, Flughäfen, Tanken und Tankstellen, Verkehrsregeln und viele weitere nützliche Adressen sowie Tipps rund um den Aufenthalt und die Mobilität in Italien.

Italien

Wo und wie kommt man in Italien am besten unter? Wo sind die Flughäfen Italiens? Was ist ein Agriturismo? Kann man in Italien wild campen? Wie funktionieren Tankstellen in Italen? Wie kommt man hin und wie bleibt man vor Ort in Italien mobil? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet. Kompetent, mit vielen Tipps und Adressen.

Fakten rund um Anreise, Unterkunft und Mobilität

  • Man fährt anders in Italien und die Verkehregeln sollte man kennen. Verstöße werden hart geahndet und auch bis ins Heimatland mit Strafen verfolgt. Dolve Vita gilt nicht auf den Straßen Italiens.
  • Campingplätze sind beliebt. Aber: Es gibt in Italien auch gute Alternativen wie beispielsweise öffentliche Stellplätze und Agricampeggi (Camping auf dem Bauernhof).
  • Wild Campen ist in Italien verboten.
  • Zimmer und Ferienwohnungen gibt es nicht nur im Hotel. Eine gute Alternative sind Agriturismi. Das sind landwirtschaftliche Betriebe, die umgebaut wurden.
  • Der Lebensstandard in Italien ist niedriger als in Mitteleuropa. Je weiter man in Richtung Süden kommt, desto stärker macht sich das bemerkbar.
  • Wer außerhalb der Sommersaison reist, sollte gerade im südlichen Italien darauf achten, dass es in der Unterkunft eine Heizung gibt - die ist nämlich im Süden nicht selbstverständlich.
  • In ländlichen Gebieten sind die schönsten Ecken Italiens meist nicht mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Ein Mietwagen, Motorrad, Roller oder anderes Fahrzeug ist deshalb zu empfehlen. Die größeren Städte Italiens sind dagegen gut mit dem Flugzeug und Zug erreichbar.
  • Generell gilt: In der Hauptsaison Juli/August und an sehr gefragten Orten in Italien sind die Preise für Mietwagen, Hotels, Ferienwohnungen und anderes verhältnismässig hoch. Auf Sardinien etwa können die Preise für einen kleinen Mietwagen in der Hauptsaison auf über 1.000 EUR klettern. Im Mai, Juni, September und Oktober ist es in vielen Regionen schon oder immer noch warm, so dass eine Reise in der Nebensaison lohnenswert sein kann.
  • Mietwagen gibt es an jedem Flughafen in Italien, so dass die Anmietung kein Problem ist. Zur Anmietung eines Autos wird in der Regel eine Kreditkarte benötigt. Bei einer Buchung über Drittanbieter wie billiger-mietwagen.de oder check24 kann eine Kaution vor Ort fällig werden, da die Versicherung üblicherweise nicht über die Autovermietung sondern über den Drittanbieter gebucht wurde.

Agriturismo-Feld

Agriturismo

Agriturismo - das ist ländlicher Tourismus, bei dem zumeist Bauernhöfe umgebaut oder erweitert wurden. Die zahlreichen Agriturismi bieten tolle Unterkünfte - Zimmer, Ferienwohnungen, Suiten, teils mit Pool und hervorragenden Restaurants, teils eher einfach. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie liegen in ländlichen Gebieten und sind eine tolle Alternative zum Massentourismus - meist familiär und viel 'italienischer' als die meisten Hotels. Tipps und Adressen finden sich im Folgenden.

Camping-Lagerfeuer

Camping in Italien

Der Campingurlaub erfreut sich großer Beliebtheit und diese steigt sogar. Angesichts der tollen Strände, Berge und Städe in Italien ist das nicht erstaunlich. In Italien gibt es für Camper ausser den üblichen Campingplätzen jede Menge interessanter Alternativen wie Aree Sosta Camper und Agricampeggios. Mit den richtigen Infos und Adressen lässt sich die Tour mit dem Wohnmobil, Campingbus oder der Aufenthalt auf einem Campingplatz besser gestalten.

Verkehrsregeln-Auto

Verkehrsregeln in Italien

Schweißausbrüche im Kreisverkehr müssen nicht sein, wenn man weiss wie es richtig geht. In Italien gelten relativ strenge Vorschriften im Straßenverkehr. Man muss aber unterscheiden, was Vorschrift ist und wie die Dinge tatsächlich gehandhabt werden. So kommt man auf Italiens Straßen gut zurecht und kann sich viele stressige Momente oder böse Überraschungen in Form von Strafzetteln oder Unfällen ersparen. So kommt man in Italien gut voran.

Flugzeug

Flughäfen in Italien

Wie kommt man eigentlich am besten via Flugzeug nach Sizilien, in die schöne Toskana oder nach Südtirol? Die Abdeckung mit Flughäfen in Italien ist sehr gut, sofern man weiss, welcher Flughafen in der Nähe ist und welche Flughäfen eventuell als Zwischenstopp in Frage kommen.

Zapfsäule-Italien

Tanken und Tankstellen

Das Tanken in Italien kann durchaus zur Herausforderung werden. Dabei geht es vor allem darum, eine Notsituation zu vermeiden, in der man kein Benzin mehr hat und auch keines bekommt. Mit ein paar Informationen im Vorfeld lassen sich solche Probleme leicht umgehen.

Italienische-Begriffe

Kleines Italienisch-Lexikon

Nach einem Zimmer im Hotel oder Agriturismo fragen, an der Tankstelle voll tanken lassen, nach dem Weg zum Flughafen oder Bahnhof fragen und Hinweisschilder in Italien verstehen ... ein paar Worte und Phrasen in italienischer Sprache helfen beim Zurechtfinden.

Für die Reise

Wohin in Italien: Reiseziele Italien
Überblick: Regionen Italien
Kulinarisches: Spezialitäten, Küche Weine
Wissenswert: Karten, Shopping und mehr

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch erstellt.

Gut zu Wissen:

Dieser Inhalt wird noch erstellt.