Genua

Die Stadt Genua in der Region Ligurien in Italien: Altstadt, Küste, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Genua

Genua

Die Stadt Genua in der Region Ligurien in Italien: Altstadt, Küste, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Genua

Genua

Die Stadt Genua in der Region Ligurien in Italien: Altstadt, Küste, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Genua

Steckbrief Stadt Genua

  • Name: Genua.
  • Lage: Region Ligurien, Metropolitanstadt bzw. Provinz Genua.
  • Bevölkerung: 578.000 Einwohner.
  • Fläche: 240,29 km².
  • Vorwahl: 10.
  • Diese Ortschaften gehören mit dazu: Zur Stadt Genua gehören keine weiteren Ortschaften (Fraktionen).
  • Umgebung: Küstenlage.

An der Küste - in der Mitte Liguriens liegt die Regions- und Provinzhauptstadt Genua. Der Grundriss der wichtigen Haftenstadt ist mittelalterlich - enge Gässchen ziehen sich durch die Altstadt von Genau (die Caruggi). Sehenswürdigkeiten wie das Aquarium, die Kathedrale, der Palazzo Reale, Palazzo Bianco, Palazzo San Giorgio, die Villa Durazzo-Pallavicini mit herrlichem Garten, der alte Hafen, zahlreiche Museen und Shopping-Möglichkeiten sowie der Hafen locken in die Stadt.

Die Stadt Genua und ihre Umgebung

Genua ist die Hauptstadt der Region Ligurien und liegt direkt am Meer - am Golf von Genua. Das Küstengebiet erstreckt sich von Voltri bis Nervi - insbesondere die westliche Küste Genuas ist stark urbanisiert und vom Hafen Genua sowie Industrieansiedlungen geprägt. Der östliche Teil der Küste Genuas ist von Vororten mit Strandpromenaden und vereinzelten Zugängen zum Meer geprägt. Hinter Genua erheben sich die Berge des ligurischen Apennin. Genau selbst dagegen liegt in einer hügeligen Landschaft, die verhältnismässig flach und breit ist - was auch zur Stadtentwicklung entscheidend beitrug. Geschaffen wurde der Küstenstreifen am Golf von Genua durch mehrere Bach- und Flussläufe wie dem Fluss Bisagno oder dem Fluss Polcevera, die bei Genua ins Meer münden. Die strategische Lage der Stadt und die günstigen Bedingungen im flachen Küstenstreifen liessen einen der bedeutendsten Seehäfen im Mittelmeer entstehen und noch heute ist Genua eine wichtige Hafenstadt.

Übersicht: Wo liegt Genua?

Sehenswürdigkeiten Genua

Wer sich in Genua umschauen will, sollte mindestens einige Stunden dafür einplanen - besser aber einen ganzen Tag oder etwa ein bis drei Übernachtungen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen dabei in der Nähe des alten Hafens in Genua - die Altstadt Genuas liegt hinter dem Hafen. Die Kathedrale in Genua (Kathedrale San Lorenzo) ist ein zentrales Bauwerk in Genua, das zwischen dem neunten und dem vierzehnten Jahrhundert erbaut wurde - im gotischen Stil. Die schwarz-weiße Fassade der Kathedrale stammt aus dem dreizehnten Jahrhundert, in ihrem Inneren setzt sich der Stil fort. Zur Kathedrale San Lorenzo gehört auch das Museum Tesoro della Cattedrale di San Lorenzo sowie das Diözesanmuseum in Genua. Der einstige Reichtum der Seefahrer-Republik Genua zeigt sich auch im Inneren der Kirche, die mit Fresken und wertvollen Statuen aus der Renaissance reich verziert ist. Etwa einen Kilometer entfernt liegt die Basilika della Santissima Annunziata del Vastato, die im Barockstil gehalten ist, aber ältere Ursprünge hat. In ihrem Innenraum finden sich wichtige Hauptwerke des genuesischen Barock: Giovanni Carlone, Giovanni Andrea Ansaldo, Bernardo Strozzi, Domenico Piola, Giulio Cesare Procaccini, Gregorio De Ferrari oder auch Gioacchino Assereto haben hier ihre Kunst im Auftrag der katholischen Kirche verewigt. Ein schöner Aussichtspunkt mit Blick über die Altstadt in Richtung Hafen ist die Parkanlage Belvedere Castelletto, die von einem Hügel aus einen tollen Blick über Genua ermöglicht.

Zentral gelegen darf die Straße Via Garibaldi in Genua bei einem Rundgang durch die Altstadt nicht fehlen. Vom Aussichtspunkt Belvedere Castelletto liegt diese nur wenige Gehminuten entfernt. Links und rechts der Straße finden sich Palazzi aus der Zeit des Barock in Genua. Entlang der zentral gelegenen Piazza Matteotti findet sich der Palazzo Ducale in Genua, der in den Jahren 1778-1783 im neoklassizistischen Stil entstanden ist. Der Palazzo dient heute kulturellen Zwecken: Ausstellungen, Konferenzen, Events und ein Museum sind im Palazzo beheimatet. Von besonderem kulturellen Wert ist zudem der barocke Königspalast oder Palazzo Stefano Balbi in Genua. Er wurde in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen und besteht aus einer historischen Residenz sowie einem angrenzenden Garten und einer bedeutenden Gemäldegalerie. Wer historische Paläste sucht, wird in Genua darüber hinaus schnell fündig: Alleine 42 Palazzi gehören zum UNESCO-Welterbe der Stadt.

Eine der ältesten Kirchen der Stadt ist die Basilica di San Siro, die allerdings im sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert neu aufgebaut werden musste. Hier finden sich Werke wie Die Verkündigung von Orazio Gentileschi und anderen bedeutenden Künstlern aus dieser Zeit. Auch die Basilika di Santa Maria delle Vigne liegt mit weithin sichtbarem Glockenturm in der Altstadt und ist sehenswert, darüber hinaus finden sich zahlreiche weitere monumentale kirchliche Bauwerke in Genua. Eine Perle der ganz besonderen Art ist die Antica Barberia Giacalone. Ein Barbier in einem nur 10 Quadratmeter großen Raum im Stil des Art Déco gehört zu den hübschesten Orten der Stadt mit viel Atmosphäre.

Im Ortsteil Staglieno liegt der gleichnamige Friedhof Staglieno, ein monumentales Gesamtkunstwerk der Architektur, der im Jahr 1851 fertig gestellt wurde. Auf diesem Friedhof sind zahlreiche berühmte Genueser begraben. Berühmt ist auch das Haus des Christoph Kolumbus - eine Rekonstruktion des Hauses, in dem der berühmte Seefahrer und Entdecker Amerikas seine Jugend verbrachte.

Im Stadtzentrum von Genua finden sich darüber hinaus zahlreiche Parks und Villen wie etwa Park der Villa Croce, der Park rund um das Gebäude Villetta Di Negro, der Park von Acquasola des Architekten Nicolò Barabino, die Gärten des Palazzo Bianco und des Palazzo Doria-Tursi oder im nördlichen Genua der Park der Residenz Castello d'Albertis mitsamt Museum der Kulturen der Welt. Der Park der Villa Duchessa di Galliera erstreckt sich im Westen der Stadt über 25 Hektar und er ist mit dem Palast Brignole-Sale verbunden. Die Villa Durazzo Pallavicini liegt im Osten der Stadt Genua - im Stadtteil Pegli - und sie verzaubert mit einem kleinen verwunschenen botanischen Garten sowie schönen Ausblicken in Richtung Meer. Darüber hinaus finden sich noch viele weitere Palazzi und Museen in der Stadt Genua. Ein wunderbares Reiseerlebnis ist auch die Schmalspurbahn Trenino di Casella, die zwischen Genua und Casella entlang einer toller Strecke verkehrt.

Ein Rundgang am alten Hafen von Genua bringt einem an schönen Booten und Yachten vorbei und hier findet sich auch viel Unterhaltung für Kinder: Die Città dei bambini e dei ragazzi bietet eine Kombination aus Spiel, Spaß und Lernen auf einer so großen Fläche, dass es für mehrere Stunden reicht. Ebenfalls am Hafen liegt auch das Aquarium in Genua sowie die Biosphäre Genua, ein futuristisch anmutender kleiner botanischer Garten unter Glas. Das Museumsschiff Neptune wurde für Roman Polański als Filmkulisse gebaut und es kann an der Molo Ponte Calvi besichtigt werden.

Rund um Genua

Hinter Genua ragt vor allem das Naturschutzgebiet Area naturale di Parco delle Mura (bis zu 660 Meter hoch) zwischen dem Bisagno- und dem Polcevera-Tal hinauf. Hier führt eine Seilbahn hoch oder man kommt zu Fuß oder mit dem Fahrrad hierher - mit gutem Rundum-Blick auf den Golf von Genua sowie die ganze Stadt die zu Füßen dieser kleineren Berge und Hügel liegen.

Entlang der Küste laden in Richtung Osten schöne Orte wie Bogliasco, Rapallo Portofino und viele weitere Orte ein. In Richtung Westen liegen tolle Küstenorte wie Arenzano, Varazze und viele weitere.

Im Hinterland von Genua lohnt sich ein Besuch im Dörfchen Sant'Olcese im Naturschutzgebiet Parco Naturale delle Capanne di Marcarolo oder auch im historischen Busalla. Ganz bezaubernd ist auch das Dörfchen Pentema im Naturpark Antola. Hoch hinaus geht es auf dem Berg Monte Ramaceto (1.345 Meter), von dem aus man an klaren Tagen bis nach Korsika, Elba, Giglio, die Insel Montecristo und die Insel Capraia sehen kann.

Karte Genua

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz der Stadt Genua sowie wichtige Orte der Infrastruktur und auch viele Sehenswürdigkeiten. Google Maps eignet sich ausserdem hervorragend als Routenplaner für unterwegs. Das mobile Netz in Italien funktioniert hierfür sehr gut.


Mehr zum Thema:

Startseite: Italien
Die Region: Ligurien
Reisethema Märkte: Märkte Ligurien
Auf Tour: Shopping in Ligurien
Genuss: Spezialitäten Ligurien
Weine: Weinbau und Weine Ligurien
Reisezeit: Klima Ligurien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Sonnig: Strände Italien

In der Nähe

Die gesamte Region: Ligurien
In der Nähe: Rapallo
In der Nähe: Arenzano
In der Nähe: Bogliasco
In der Nähe: Portofino