Portovenere

Das schöne Dorf Portovenere in der Region Ligurien in Italien: Sehenswürdigkeiten, Küste und Strände, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Portovenere

Portovenere

Das schöne Dorf Portovenere in der Region Ligurien in Italien: Sehenswürdigkeiten, Küste und Strände, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Portovenere

Portovenere

Das schöne Dorf Portovenere in der Region Ligurien in Italien: Sehenswürdigkeiten, Küste und Strände, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Portovenere

Steckbrief Portovenere

  • Name: Portovenere.
  • Lage: Region Ligurien, Provinz La Spezia.
  • Bevölkerung: 3.510 Einwohner.
  • Fläche: 7,66 km².
  • Vorwahl: 187.
  • Diese Ortschaften gehören mit dazu: Fezzano, Le Grazie.
  • Umgebung: Küstenlage / Strand.

Ein kleines Paradies mit bunten Häusern und Booten in romantischer Kulisse direkt am Meer findet sich in der Küstenstadt Porto Venere mit der vorgelagerten Insel Palmaria und dem Naturpark Porto Venere. Die kleineren Inseln Tino und Tinetto finden sich ebenfalls hier vor der ligurischen Küste. Gemeinsam bilden die Inseln den Arcipelago Spezzino. Hier kann man wandern, Bootstouren unternehmen oder auch Klettern und Baden oder Tauchen. Strände finden sich hier selbstverständlich ebenfalls. Die historisch geprägte Ortschaft Lerici liegt ebenfalls nicht weit entfernt und ist einen Besuch wert.

Portovenere und Umgebung

Portovenere - diese Ortschaft gehört zu den traumhaften Küstenorten rund um den Nationalpark Cinque Terre an der Küste Liguriens. Eigentlich handelt es sich um kleines Dorf, der Zustrom an Touristen aus der ganzen Welt hier reisst aber selten ab - vor allem in der Sommersaison ist viel los. Vom Hauptort Porto Venere legen auch diverse Fähren und Boote entlang der Küste ab, die berühmt ist für ihre felsige und romantische Schönheit mit vielen Panoramablicken und Wanderwegen. Bunte Häuser an den steilen Hängen charakterisieren dabei Portovenere und andere Küstenorte rundum.

Übersicht: Wo liegt Portovenere?

Portovenere liegt in der Provinz La Spezia in Ligurien an der östlichen Riviera Liguriens (Riviera Levante). Während der Ortskern an der Spitze einer Halbinsel liegt, findet sich direkt vor der Ortschaft noch das Meeresschutzgebiet von Portovenere mitsamt der Insel Palmaria sowie den kleineren Inseln Isola del Tino und Isola del Tinetto und dem Naturpark Porto Venere. Die Provinzhauptstadt La Spezia liegt nur etwa 13 Kilometer von Portovenere entfernt - bis zum Beginn des Nationalparks Cinque Terre mit seinen schönen Ortschaften und der felsigen Küste sind ebenfalls etwa 15 Kilometer.

Sehenswürdigkeiten Portovenere

Portovenere ist an sich schon eine einzige Sehenswürdigkeit aufgrund der Lage am äussersten Zipfel einer Halbinsel. Daneben finden sich in Portovenere aber auch einige historische Bauwerke.

Die Pfarrkirche San Lorenzo-Santuario della Madonna Bianca wurde im zwölften Jahrhundert errichtet. Ein wesentlicher Umbau fand dann in den Jahren zwischen 1494 und 1582 statt. In ihrem Inneren finden sich zahlreiche kunsthistorische Errungenschaften aus dem sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert. Die Kirche San Pietro thront auf einer Klippe in Portovenere und sie kann auf eine sehr lange Geschichte zurück blicken, denn sie wurde zwischen dem fünften und achten Jahrhundert errichtet. Wenig Beachtung bekommt die Kirche San Giovanni Battista in der Ortschafte Fezzano, die mit zu Portovenere gehört, obwohl das Bauwerk aus den Jahren 1739/1740 ein Prunkstück des Klassizismus in Italien ist. Auf der vorgelagerten kleinen Insel Tino finden sich die Überreste der Abtei San Venerio. Ebenfalls auf der Insel Tino findet sich auch ein historischer Leuchtturm - aus dem Jahr 1839. Auf der Insel Tinetto liegen die Ruinen einer frühchristlichen Kirche aus dem elften Jahrhundert.

Das Rathaus von Portovenere ist ein einem ehemaligen Kloster beheimatet. Teile einer mittelalterlichen Stadtmauer mit Stadttoren sind ebenfalls noch vorhanden. Sie stammen aus der Zeit der genuesischen Herrschaft. Weit oben über Portovenere liegt das Castello Doria aus dem gleichen Zeitraum. Es wurde im Jahr 1161 erbaut und später noch erweitert. Wer zur Burg hinauf geht, geniesst von oben wunderbare Blicke auf Portovenere und das blaue Meer, an dem die Stadt liegt. Weitere Festungsanlagen finden sich rundum in der Gegend, nicht alle davon sind aber zugänglich. In der kleinen Ortschaft Grazie, die ebenfalls Bestandteil der Gemeinde Portovenere ist, findet sich zudem ein archäologisches Museum rund um die römische Villa von Varignano, die hier entdeckt wurde.

Entlang der geschäftigen Uferpromenade mit historischen bunten Häusern in Portovenere finden sich zahlreiche Restaurants, Bars, Cafés und auch Bootsanleger, die einem zu anderen Küstenorten in der Umgebung bringen. Im kleinen Stadtkern finden sich Ladengeschäfte und weitere gastronomische Angebote.

Wer in Portovenere ist, sollte bei einem Rundgang auch die Mulini di Portovenere mit ins Programm aufnehmen. Dabei handelt es sich um zwei Wachtürme, die auch als Mühlen genutzt wurden. Sie liegen zwischen der Kirche San Pietro und der Doria-Burg. Von den Mühlen aus hat man einen großartigen Blick auf das Meer.

Strände Portovenere

Wer viele Strände sucht, ist in Lerici besser aufgehoben. Dennoch reichen die kleinen Strandabschnitte rund um Porotvenere für eine Abkühlung - vor allem auf der Insel Palmaria gibt es Strände.

Einer der größeren Strände in der Umgebung ist der Strand Spiaggia del Secco auf der Insel Palmaria. Dieser Kiesel- und Sandstrand ist flach und von Bäumen umgeben, so dass sich hier an heißen Tagen auch ein schattiges Fleckchen findet. Vor der Kulisse des türksifarbenen Meeres liegt auch der Strand Palmaria auf der Insel Palmaria - mit Liegestuhlverleih und Bar. Hin kommt man nur von Portovenere mit den regelmässig verkehrenden kleinen Schiffen (Vaporetto). Ebenfalls auf Palamria liegt zudem die Bucht Cala del Pozzale mit Kiesstrand und kleiner Bar. Die Bucht Cala Fornace auf Palmaria kann nur auf dem Seeweg erreicht werden. Sie liegt unterhalb steiler Felsen, so dass dieser Flecken nicht den ganzen Tag sonnig ist.

Direkt in Portovenere - in zentraler Lage - findet sich der freie Strand dell'Olivo, der immerhin Duschen zu bieten hat. Durch die Nähe zum Zentrum liegen aber zahlreiche Angebote wie Bars, Cafés und ähnliches in der Nähe. Darüber hinaus finden sich rund in Portovenere noch das Bagno Arenella, das entlang des Ufers Liegeplätze und Zugänge ins kühle Nass geschaffen hat.

Ganz ohne Frage ist der Strand Persico zusammen mit dem Strand Nacchè einer der schönsten rund um La Spezia. Er liegt unter steil abfallenden Felsen und ist von Steinen / Kieseln geprägt, der Meeresboden fällt flach ab und das Wasser ist glasklar. Die wildromantische Kulisse lässt sich nur über einen Fußweg von Campiglia aus erreichen.

Umgebung: Wandern, Radfahren und Ausflüge

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Portovenere gehören aber die Gegebenheiten, die die Natur diesem schönen Flecken gegönnt hat. Mit dazu gehören die Höhle von Byron an der Bucht Cala dell'Arpaia, benannt nach dem englischen Dichter, der hier Inspiration gesucht hat. Weitere Höhlen sowie die Buchten Cala Piccola und Cala Grande auf der vorgelagerten Insel Palmaria sind ebenfalls von atemberaubender Schönheit. Unterhalb der steilen Klippen an diesen Buchten sind auch Taucher gut aufgehoben. Schiffe beziehungsweise Boote dorthin legen in regelmässigen Abständen von Portovenere ab. Bootstouren kann man übrigens auch von den Ortschaften Grazie oder Fezzano aus unternehmen.

Die Insel Tino kann man übrigens nicht besuchen, sie wird militärisch genutzt. Die Dörfer des Nationalparks Cinque Terre gehören selbstverständlich auch zu den wichtigsten Zielen für Entdeckungstouren rund um Portovenere. Nicht weit weg liegt zudem auch Lerici sowie weitere Küstenorte, deren Besuch sich lohnt. Entlang der Küste finden sich zahlreiche Wander- und Spazierwege mit schönen Panoramablicken mit ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Karte Portovenere

Mit der Karte bei Google Maps hat man das Straßennetz in Portovenere und Umgebung gut im Blick. Google Maps eignet sich zudem meist sehr gut als Routenplaner für unterwegs. Vorsicht, allzu kleine Nebenstraßen können sich als vereinzelt als recht holprig erweisen.


Mehr zum Thema:

Startseite: Italien
Die Region: Ligurien
Reisethema Märkte: Märkte Ligurien
Auf Tour: Shopping in Ligurien Genuss: Spezialitäten Ligurien
Weine: Weinbau und Weine Ligurien
Reisezeit: Klima Ligurien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Sonnig: Strände Italien

In der Nähe

Die gesamte Region: Ligurien
In der Nähe: La Spezia
In der Nähe: Vernazza
In der Nähe: Lerici