Weine, Spezialitäten und die Küche Italiens

Italien ist mehr als Pizza und Pasta. Wurstwaren, Fleischgerichte, Fisch und Meeresfrüchte, Obst und Gemüse oder Risotto, Pasta und Polenta, Käse, Kaffee und Weine - die Vielseitigkeit Italiens lässt keine Wünsche offen.

Italien

Weine, Spezialitäten und die Küche Italiens

Italien ist mehr als Pizza und Pasta. Wurstwaren, Fleischgerichte, Fisch und Meeresfrüchte, Obst und Gemüse oder Risotto, Pasta und Polenta, Käse, Kaffee und Weine - die Vielseitigkeit Italiens lässt keine Wünsche offen.

Spezialitaeten-Schaufenster-Italien

Weine, Spezialitäten und die Küche Italiens

Italien ist mehr als Pizza und Pasta. Wurstwaren, Fleischgerichte, Fisch und Meeresfrüchte, Obst und Gemüse oder Risotto, Pasta und Polenta, Käse, Kaffee und Weine - die Vielseitigkeit Italiens lässt keine Wünsche offen.

Spezialitaeten-Schaufenster-Italien

Spezialitäten, Weine und Küche - in Italien kann man in jeder Region schlemmen. Deftige Fleischgerichte, Wurstwaren und Speck oder Kastanien und Äpfel im Norden des Landes, Meeresküche mit Krusten- und Schalentieren in den Küstenregionen, Pasta, Risotto oder Pizza im ganzen Land - damit könnte man die italienische Küche gut beschreiben. Und dennoch genügt das bei Weitem nicht: In Italien gibt es hervorragende Süssigkeiten (Dolci) und der Weinbau hat im ganzen Land eine lange Tradition. Nicht ohne Grund kommen einige der weltweit besten Weine aus Italien. Man genießt in diesem Land, die Kultur rund um das Essen und Trinken hat einen hohen Stellenwert. Übrigens: In Italien können auch die Männer sehr gut kochen.

Fakten rund um das Essen und Trinken in Italien

  • In Italien werden jährlich etwa 51 Millionen Hektoliter Wein produziert. Das Land ist damit einer der größten Weinproduzenten Europas.
  • Pizza gibt es in Italien in der Pizzeria und häufig wird sie auch als Imbiss verkauft. Im Restaurant (Ristorante) findet sich Pizza meist nur dann auf der Karte, wenn es ein touristischer Ort ist.
  • Unabhängig von der Region gibt es einige Dinge, die in ganz Italien zu den Spezialitäten der Küche Italiens gehören: Rotweine, Weissweine, Eis (Gelato), Pizza, Pasta (fast überall), Dolci (Süsswaren), Biscotti (Kekse), Cornetto (Croissant) und Kaffeegetränke. Alles andere ist regional sehr unterschiedlich.
  • Säfte oder Saftschorlen kennt man in Italien kaum - diese gibt es allenfalls im Norden Italiens.
  • In einigen Provinzen in Norditalien ist Pasta ein Ausnahmefall. So ähnelt etwa die Küche in Südtirol sehr stark der Küche in Österreich - mit Strudel, Knödel und ähnlichen Gerichten.
  • Zum Frühstück in Italien gibt es in der Regel nur Croissants (Cornetto) und einen Kaffee. Deshalb ist auch in vielen Hotels das Frühstück sehr anders als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Je authentischer und südlicher eine Unterkunft ist, umso weniger versteht man dort den Wunsch nach Wurst, Käse oder dunklem Brot am Morgen.
  • Mittags und/oder abends im Restaurant isst man üppig. Mehrere Gänge sind in Italien üblich - mit Antipasti, Vorspeise (Primi Piatti), Mittlerem Gang, Hauptspeise und Dessert. Am Schluss gehört ein Kaffee immer dazu. Die Portionen sind deswegen oft relativ klein, wenn man nur ein Gericht bestellt. Ein Wasser und ein Wein gehören zu einem solchen Essen immer dazu.
  • Wer Weine, Olivenöle oder andere Spezialitäten kaufen will sollte sich im Vorfeld gut informieren. Gerade an sehr touristischen Ort wird oft keine sonderlich gute Qualität geboten. Häufig lohnt es sich, nach einem wenig von Touristen frequentierten Ort zu suchen und dort einzukaufen oder Essen zu gehen.
  • Im Restaurant ist die Bezahlung an einer Kasse üblich. Wenn also niemand zum Abrechnen kommt: Einfach hinein gehen um zu zahlen.
  • In Italien ist es üblich, ein 'Coperto' (Gedeck) einzeln abzurechnen; also zusätzlich zum Essen. Was von vielen Besuchern des Landes als 'Abzocke' interpretiert ist, ist einfach nur eine übliche Gepflogenheit. Wenn das Gedeck etwas kostet, dann steht es mit dem Wort 'Coperto' mit Preis in der Speisekarte.

Spezialitäten-Italien

Spezialitäten und Küche Italiens

Von den Gebirgsregionen in Norditalien bis über das mittlere Italien und den ganzen Süden: Jede Region Italiens hat ganz besondere Köstlichkeiten und Spezialitäten zu bieten. In den Kochtöpfen Italiens unterscheiden sich die Zutaten und Zubereitungsarten in Abhängig von der genauen Lage des Ortes - eine vollständig einheitliche Küche gibt es eigentlich nicht. An den Küsten frische Meeresküche, in den Bergen deftigere Speisen und Fleisch, mediterranes Gemüse im Süden und oft einfache sowie leckere Gericht - so könnte man die Spezialitäten Italiens beschreiben. Im Folgenden findet sich ein Überblick über die Spezialitäten und die Küche Italiens mitsamt Details für jede einzelne Region des Landes. Pasta, Pizza, Olivenöle, Süssspeisen, Käse, Weine vom Aostatal oder Piemont bis hin zum Latium, Apulien, römische Küche und Spezialitäten oder auch Sizilien und Abruzzen.

Markt-Gemüse

Märkte in Italien

Kaum etwas ist so aufregend wie ein Marktbesuch in Italien. Das Land hat fast in jedem Dorf einen Markt und je größer der Ort oder die Stadt ist, desto größer fällt auch der Markt aus. Spezialitäten, frisches Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst oder auch Käse - das kauft man in Italien am besten auf dem Markt. Um das echte Italien zu erleben lohnt sich auch hier häufig der Besuch eines Marktes abseits der großen touristischen Ziele. Darüber hinaus sind auch die kleinen Stände entlang der Straße eine gute Möglichkeit, frisches Obst und Gemüse direkt vom Erzeuger zu erstehen - die Qualität ist in der Regel deutlich besser als im Supermarkt. Hervorragende Qualität gibt es auch in kleinen Ladengeschäften, beim Metzger, beim Bäcker, in der Konditorei, im Fischladen und so weiter. Lidl oder Aldi und die italienische Kette Eurospin oder andere können in Sachen Qualität nicht mithalten.

Käse-und-Oliven

Die Speisekarte verstehen

Wo viel Tourismus herrscht, finden sich oft Speisekarten in mehreren Sprachen - vor allem in den Hochburgen wie am Gardasee ist das der Fall. In Norditalien versteht man ohnehin die deutsche Sprache. Aber: Wer sich in Richtung Süden bewegt oder an weniger touristischen Orten, der sieht sich oft mit einer Speisekarte konfrontiert, die schwer zu verstehen ist. Beim Einkaufen fehlen dann auch oft ein paar einfache Worte, um Beispielsweise nach etwas bestimmtem zu fragen oder zu verdeutlichen, was man gerne hätte. Ein kleines Lexikon hilft, um die Begriffe auf der Speisekarte zu verstehen und übersetzen zu können. Aber: Eine reine Übersetzung genügt oft nicht, denn viele Begriffe, Worte oder Floskeln sind ganz fest mit der Ess- und Trinkkultur in Italien verbunden. Deshalb finden sich im Folgenden auch Erklärungen zu den Worten.

Einfache-Rezepte-Italien

Einfach italienisch Kochen

Die italienische Küche bietet zahllose Rezepte, die einfach, schnell und lecker sind. Eine kleine Auswahl mit Klassikern und interessanten neuen Ideen lässt das Herz schnell höher schlagen. So verwöhnt man sich und andere ohne allzu grossen Aufwand.

Mehr zum Thema

Wohin in Italien: Reiseziele Italien
Überblick: Regionen Italien
Wissenswert: Karten, Shopping und mehr
Unterkunft: Anreise, Unterkunft, Mobilität

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch erstellt.

Gut zu Wissen

Dieser Inhalt wird noch erstellt.