logo-italien-inside

Toskana

Die Region Toskana in Italien: Bilder, Städte, Strände und Küste, Sehenswürdigkeiten, Infos und mehr. Mit praktischer Karte für den schnellen Überblick.

Toskana-Huegel

Toskana

Die Region Toskana in Italien: Bilder, Städte, Strände und Küste, Sehenswürdigkeiten, Infos und mehr. Mit praktischer Karte für den schnellen Überblick.

Toskana-Huegel

Toskana

Die Region Toskana in Italien: Bilder, Städte, Strände und Küste, Sehenswürdigkeiten, Infos und mehr. Mit praktischer Karte für den schnellen Überblick.

Toskana-Huegel

Die Toskana liegt in Mittelitalien an der Küste des thyrrenischen Meeres, das zum Mittelmeer gehört. Die Hauptstadt ist Florenz und die Stadt ist auch ein kunst- und kulturhistorisches Zentrum in Italien. Darüber hinaus hat die Toskana eine große Fülle an Sehenswürdigkeiten und historischen Städten zu bieten. Im Landesinneren erheben sich die Berge des toskanisch-emilianischen Apennin, im Norden liegen die apuanischen Alpen und rund um Siena liegen die bekannten Hügel der Toskana. Die Toskana hat zudem entlang der Küste auch zahlreiche Strände und Badeorte zu bieten. Der Tourismus, die Weine der Toskana und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse sowie das Kunsthandwerk sind wirtschaftliche Motoren der Region. Aktuelle Informationen über die Situation und die Vorschriften vor Ort bezüglich Covid-19 oder dem Coronavirus in Italien und in der Toskana finden sich hier: Coronavirus Italien.


Steckbrief Toskana

  • Hauptstadt Toskana: Florenz
  • Fläche und Einwohner: 22.990 km², rund 3,7 Mio Einwohner.
  • Landschaft: Apuanische Alpen im Norden der Region, Apennin im Osten an der Grenze zu Emiglia-Romagna, sonst weitestgehend Hügellandschaften sowie Weinbaugebiete und die Küste entlang des Mittelmeeres im Westen der Toskana.
  • Sprache: Italienisch.
  • Provinzen Toskana: Arezzo, Florenz, Grosseto, Livorno, Lucca, Massa-Carrara, Pisa, Pistoia, Prato, Siena.

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele Toskana

  • Gebirge: Toskanisch-Emilianischer Apennin, apuanische Alpen, Berge von Siena, Monte Amiata, Seneser Gebirge, .
  • Flüsse: Arno, Ombrone, Serchio, Magra, Reno, Fiora, Abegna, Paglia, Foglia und weitere.
  • Seen: Lago di Montepulciano, Lago di Massaciuccoli, Lago dell'Accesa, Lago di Bilancino, Lagune von Orbetello und weitere.
  • Sehenswerte Städte und Dörfer: Florenz, Pisa, Siena, Arezzo, Lucca, Livorno, Viareggio, Pistoia, Massa Marittima, Grosseto, Pisa, Colle di Val d’Elsa, Cetona, Montefioralle, Anghiari, Volterra, Raggiolo, Poppi, Scarperia, Porto Ercole, Sovana, Montemerano, Pienza, Montepulciano, San Gimignano, Pienza, Montalcino, Monteriggioni, Greve in Chianti, Pitigliano, Porto Ferraio, Castiglione della Pescaia, Capalbio und weitere.
  • Küste: Mittelmeerküste, Versilia-Küste im Nordwesten der Toskana mit langen und flachen Sandstränden, etruskische Riviera von Livorno bis Piombino (teils Sandstrände, teils Felsenstrände und Buchten), Badeorte wie Viareggio, Forte dei Marmi, Follonica, Cecina, Rosignano Marittimo, Varda und weitere.
  • Naturerlebnisse, Kinder und mehr: Mehrere Weinbaugebiete, Pilgerweg Franziskusweg, Fernwanderweg Via Francigena, Naturschutzgebiet Parco Regionale della Maremma, Parco Regionale delli Alpi Apuani, emilianisch-toskanischer Apennin, Naturschutzgebiet Riserva Naturale Duna Feniglia, Val d'Orcia, Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna, Insel Giglio, Monte Amiata, Wasserpark Acqua Village Cecina, Wasserpark Acqua Viallage Follonica, Freizeitpark Cavallino Matto bei Livorno, Cielo Verde Adventure Park, botanischer Garten Pellegrini Ansaldi, Vergnügungspark Cavallino Matto, Acqua Village in Follonica und Cecina, Zoo Pistoia, Wein- und Genußstraße Strada del Vino e dell'Olio Chianti Classico und mehr.

Lagekarte und die Provinzen der Toskana

Wo liegt die Region Toskana in Italien? Die Karte zeigt deutlich: Es handelt sich um eine Region im mittleren Italien an der Mittelmeerküste (thyrrenisches Meer). Die Hauptstadt der Region - Florenz - liegt im Landesinneren, an der Grenze zur Emilia-Romagna findet sich der toskanisch-emilianische Apennin, im Süden liegt die Maremma und an der Nordküste der Toskana die apuanischen Alpen. Die Insel Elba mit dem Ort Portoferraio liegt vor der Küste der Toskana. Weiter südlich findet sich der Archipelago Toscano mit mehreren kleineren Inseln, vor allem aber Elba und Giglio. Die weltberühmte toskanische Hügellandschaft mit dem Chianti-Anbaugebiet liegt rund um Siena. Die Region Toskana besteht aus den Provinzen Massa und Carrara, Pistoia, Lucca, Prato, Florenz, Pisa, Livorno, Siena, Grosseto und Arezzo.

Toskana-Karte

Die Geschichte der Toskana

Noch bevor das römische Reich in Italien die Herrschaft übernahm, waren in der Toskana vor allem die Etrusker angesiedelt. Die Toskana gilt als das Herkunfstgebiet der etruskischen Kultur und heißt auch Etrurien. In der Toskana finden sich noch zahlreiche Zeugnisse der einstigen Hochkultur - mit Nekropolen und Fundstücken aus archäologischen Grabungen. Die Städte der Etrusker bestanden aus einem losen Städtebund mit religiösem Charakter. Wichtige etruskische Zentren waren Cortona, Arezzo, Perugia, Chiusi und Volterra. In Populonia kann man im Rahmen einer Grabungsstätte in die etruskische Kultur eintauchen, aber auch an anderen Orten der Toskana findet man Spuren der einstigen Besiedlung. Die etruskische Kultur wurde von den Römern vollständig ausgelöscht. Küstenabschnitte der Toskana heißen aber auch heute noch etruskische Riviera.

Nach den Römern war im Verlauf der Jahrhunderte vor allem das Herrschergeschlecht der Familie Medici für die Toskana, wie wir sie heute kennen, von großer Bedeutung. Die reiche Familie - Bankiers - nahm großen Einfluß in der Toskana und das schon lange bevor sie offiziell zu politischen Herrschern wurden. Das einstige Großherzugtum Toskana wurde von den Medici regiert. Sie brachten die Künste, Architektur und Wissenschaft sowie vor allem den Handel und die Schifffahrt in die Toskana. Gebiete, die einst nicht zur Toskana gehörten wurden einfach von den Medici zur Ausweitung der Toskana gekauft - so etwa die Seemacht Pisa. Die großen Errungenschaften der toskanischen Vormachtsstellung in Europa finden sich heute in vielen Orten der Region: Prunkvolle Renaissancebauten vor allem in Florenz, aber auch in Pisa sind von unschätzbarem Wert.

Zu Zeiten Napoleons, der auf der toskanischen Insel Elba in Verbannung geschickt wurde, wurden zahlreiche Kunstschätze der Toskana nach Frankreich gebracht. So lassen sich große Werke von Künstlern wie Michelangelo und weiteren heute im Louvre in Paris bewundern anstatt in ihrer Heimat Italien. Dennoch sind auch zahlreiche Kunstschätze in der Toskana verblieben und so quellen die Museen in Florenz oder Pisa und an anderen Orten von wertvollen Gemälden und Skulpturen über. Die Baukunst der Architekten der damaligen Zeit zeigt sich in der ganzen Region Toskana. Städte wie Livorno konnten zudem bis zum heutigen Tag ihre Stellung als wichtige Hafenstadt behaupten.




Wohin in der Toskana? Sehenswürdigkeiten und Provinzen der Region.

Florenz

Toskana: Hauptstadt Florenz.

Florenz gilt als die Geburtsstadt der italienischen Renaissance. Aber in Florenz spürt, sieht und erlebt man vor allem die Macht, den Reichtum und die Schönheit des einstigen Großherzogtums Toskana. Nah liegt auch Fiesole mit römischem Amphitheater. Impruneta, Greve in Chianti und die kleine Ortschaft Vinci (der Geburtsort Leonardo da Vincis) und auch Empoli und das Anbaugebiet des Chianti sowie das Tal Val d'Elsa lohnen sich für einen Besuch. Mehr über die Stadt und Provinz Florenz:

Siena

Siena: Kernland der Toskana.

Die Stadt Siena ist von einem einheitlich mittelalterlichen Stadtbild geprägt wie kaum ein anderer Ort in Europa. Rund liegt das klassische toskanische Hügelland mit zypressengesäumten Alleen und Weingütern. Es gibt in der Provinz Siena darüber hinaus viele großartige Orte mit mittelalterlichen Stadtkernen, Märkten und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Siena wie San Gimignano, Volterra, Montepulciano, Pienza und Monteriggioni, Montalcino und viele mehr. Mehr über die Stadt und Provinz Siena:

Grosseto

Maremma: Die südliche Toskana mit Grosseto.

Ganz im Süden liegt die Provinz Grosseto mit der Hauptstadt Grosseto. Hier erlebt man eine ursprüngliche Toskana mit uralten Dörfern, die wie Adlernester auf Felsen gebaut sind, tolle Strände, Wälder und Kultur. Das pittoreske Pittgliano, Capalbio, Massa Marittima, die Thermalquellen in Saturnia oder auch der Naturpark Maremma mit Naturstrand, der Monte Amiata, Scansano oder Roccastrada gehören zu den Highlights der Provinz Maremma. Mehr über die Stadt und Provinz Grosseto:

Massa

Der Norden: Massa.

An der Küste des ligurischen Meeres liegt die Stadt Massa mit Strand und der pittoresken Bergwelt der Apuanischen Alpen im Landesinneren der Provinz Massa-Carrara. Mehr über die Stadt Massa und Provinz Massa-Carrara:

Carrara

Der Norden: Carrara.

Carrara liegt an der Grenze zur Region Ligurien ist vor allem für den weißen Marmor bekannt, der hier abgebaut wird. Neben dem Carrara-Marmor gibt es hier aber auch schöne Strände, Bergdörfer und die Apuanischen Alpen im Hinterland. Mehr über die Stadt Carrara und Provinz Massa-Carrara:

Pisa

Mehr als schiefer Turm: Pisa.

Der schiefe Turm in Pisa gilt oft als Wahrzeichen Italiens. Wer die Stadt Pisa aber auf den Turm reduziert, tut ihr Unrecht. Monumentalfriedhof, Dom, ein lebendiges historisches Stadtzentrum und vieles mehr wartet in Pisa auf einem. Rundum finden sich zahlreiche weitere attraktive Reiseziele in der Provinz Pisa. Pisa Marina oder Tirrenia sind bekannte Badeorte in der Provinz, Dörfer wie Orciano Pisano, Peccioli, Palaia, Pomarance, Terricciola, Montecatini Val di Cecina, Calci, Casale Marittimo, Lari, Vicopisano, Castelnuovo di Val di Cecina, Cascina oder auch Castelfranco di Sotto und das bezaubernde San Miniato laden zu einer Entdeckungstour ein. Mehr über Pisa und die Provinz Pisa:

Insel-Elba

Vor der Küste der Toskana: Elba und weitere Inseln.

Die Insel Elba gehört zum Nationalpark Toskanischer Archipel im Mittelmeer. Neben Elba sind auch die Inseln Giglio, Giannutri, Montecristo, Capraia, Pianoso und Gorgona. Der einstige Verbannungsort für Napoleon ist heute ein beliebtes Reiseziel - vor allem aufgrund der traumhaft schönen Strände der Insel Elba. Hier finden sich aber auch hübsche Ortschaften mit bunten Häuserfronten und kleinen Häfen. Die Schiffe nach Elba legen von Piombino ab, die Überfahrt dauert etwa 1,5 Stunden. Mehr über die Inselwelt der Toskana:

Livorno

Hafenstadt mit schöner Altstadt: Livorno.

Livorno ist eine der wichtigsten Hafenstädte der Toskana und Italiens. Sie punktet mit einer schönen Altstadt, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einer eindrucksvollen Uferpromenade. Darüber hinaus ist Livorno ein historisches Beispiel für eine weltoffene Stadtpolitik mit vielen Kulturen, die hier ein zuhause haben. Suvereto, Campiglia Marittima, Bibbona, Castagneto Carducci und Bolgheri mit legendärem Weinbau und einer der berühmtesten mit Zypressen gesäumten Alleen der Toskana, Bagnone und Treschietto, Sassetta, Casale Marittimo, das herrliche Populonia am blauen Meer der etruskischen Riviera oder das helle Blau des Wassers in Vada und Badeorte wie San Vincenzo, Castiglioncello, Chioma, Marina di Cecina, Marina di Bibbona locken in die Gegend. Mehr über die Stadt Livorno und die umgebende Provinz Livorno:

Prato

Prato.

Prato ist eine Stadt mit bewegter Geschichte und attraktiven Sehenswürdigkeiten. Rundum liegt eine schöne Landschaft mit Dörfern, Olivenanbau und viel Authenzität, die zu einem Besuch einlädt. Die Natur der Toskana erlebt man im Tal des Flusses Bisenzio (Valle del Bisenzio) und kleine Ortschaften wie Cantagallo, Carmignano, Montemurlo, Vaiano oder Vernio sowie Poggio a Caiano liegen abseits der Hauptströme des Tourismus in der Toskana.

Arezzo

Historische Perle im Landesinneren: Arezzo.

Übersichtichtlicher Tourismus, ein wunderbar historischer Stadtkern und umgebende Flusstäler: Im Landesinneren punktet Arezzo mit echt toskanischer Authentizität. In Castiglion Fiorentino, Foiano, Monte San Savino, Lucignano und vor allem im bezaubernden Cortona zeigt sich die Toskana von ihrer ursprünglichen Seite. In den Flusstälern Val d'Arno und Valtiverina bieten sich herrliche Kulturlandschaften. Mehr über Arezzo und die umgebende Provinz Arezzo:

Lucca

Lucca.

Das Städtchen Lucca kann mit einer vollständig erhaltenen Altstadt punkten und ist dabei nicht sonderlich überlaufen. Forte dei Marmi ist wohl einer der bekanntesten Badeorte der Toskana und liegt ebenfalls in der Provinz Lucca. Hohe Berge finden sich im Monte Prado (2.054 Meter), historische Ortschafte wie Pietrasanta, Montecarlo, Camaiore, Borga a Mozzano, Coreglia Antelminelli, Barga oder Castiglione di Garfagnana gehören ebenfalls zum breiten Angebot der Gegend.

Pistoia

Pistoia.

Der Glanz der schönen Altstadt Pistoia geht oft in der nahe gelegenen Stadt Florenz unter. Zu Unrecht. Hier kann man die Toskana abseits des Massentourismus erleben. Das Dörfchen Cutigliano, die Hängebrücke San Marcello, die Villa Garzoni, Serravalle Pistoiese oder auch Montale gehören zu den schönsten Flecken der Gegend.


Anreise und Karte Toskana

Anreise Toskana

Die Toskana ist mit allen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Per Flug über die Flughäfen Pisa oder Florenz, über gut ausgebaute Autobahnen oder mit den Zugstrecken Italiens. Darüber hinaus gibt es auch Fernbusse, die in die Toskana fahren. Innerhalb der Toskana findet sich vor allem ein gutes Busnetz, das beim Erkunden der Region hilft.

Karte Toskana

Die Karte der Toskana bei Google Maps zeigt das Straßennetz, die Ortschaften und Städte in der Region. Als Routenplaner ist Google Maps ebenfalls gut unterwegs verwendbar. Nur in sehr abgelegenen Ecken Italiens kann es gelegentlich zu Problemen mit der Internetverbindung kommen.

Shopping in der Toskana.

In sämtlichen größeren Städten kann man auf Einkaufstour gehen. Frisch geht es auf den vielen Märkten der Toskana zu, die sowohl Spezialitäten der Region als auch Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Kräuter, Haushaltswaren, Lederwaren oder Textilien anbieten.

Die richtige Reisezeit für die Toskana.

Eigentlich kann man im ganzen Jahr in die Toskana reisen. Im Frühling wird es schon relativ früh im Jahr warm und sonnig, der Sommer bringt Hitze mit sich und im Herbst leuchtet die Sonne noch verhältnismässig lange und taucht die Landschaft in zauberhafte Farben.

Weine, Küche und Spezialitäten.

Die Toskana bringt einige der besten Weine Italiens hervor - vor allem Rotweine. Legendär sind dabei die Bolgheri, aber auch viele andere Weingüter haben weltweit einen guten Ruf. Auch in der Küche überrascht die Toskana mit vielseitigem Angebot und intensiven Aromen.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Toskana
Reisezeit: Klima Toskana
Kulinarisches: Spezialitäten Toskana
Weine: Weinbau und Weine Toskana

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
So geht es: Tankstellen und Tanken in Italien

Gut zu Wissen

In der Nachbarschaft: Emilia-Romagna
In der Nachbarschaft: Ligurien
In der Nachbarschaft: Umbrien
In der Nachbarschaft: Latium
In der Nachbarschaft: Marken