Provinz Imperia

Die Provinz Imperia in der Region Ligurien in Italien: Küste bzw. Riviera, Hinterland, Naturparks, Stadt und Ortschaften, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Provinz-Impera-Ligurien-Mittelmeer

Provinz Imperia

Die Provinz Imperia in der Region Ligurien in Italien: Küste bzw. Riviera, Hinterland, Naturparks, Stadt und Ortschaften, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Provinz-Impera-Ligurien-Mittelmeer

Provinz Imperia

Die Provinz Imperia in der Region Ligurien in Italien: Küste bzw. Riviera, Hinterland, Naturparks, Stadt und Ortschaften, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Provinz-Impera-Ligurien-Mittelmeer

Die Provinz Imperia mit der gleichnamigen Hauptstadt Imperia liegt in der Region Ligurien in Norditalien - im Osten an der Grenze zur Provinz Savona, im Norden an der Grenze zur Region Piemont und im Westen grenzt die Provinz an die südfranzösische Küste. Im Landesinneren der Provinz dominieren die Berge der Alpen mit den Seealpen und den ligurischen Alpen. Schöne Bergdörfer dort finden sich in großer Zahl. Entlang der Küste liegen Badeorte, vor allem Sanremo ist äusserst bekannt. Die italienische Rivieraküste hier wird auch Blumenriviera genannt. Wirtschaftlich ist der Tourismus hier von großer Bedeutung - neben der Landwirtschaft. Sanremo, Ventimiglia, Imperia, Bordighera, Taggia, Diano Marina und Ospedaletti gehören zu den wichtigsten Reisezielen an der Küste. Im Landesinneren ragt der Berg Monte Saccarello mit einer Höhe von 2.201 Metern hervor. Darüber hinaus sind im Landesinneren vor allem Dolceacqua, Pigna, Rocchetta Nervina, Perinaldo, Seborga, Triora, Pieve di Teco und das Skigebiet von Monesi sowie Ceriana im Armea-Tal einen Besuch wert.


Steckbrief Provinz Imperia

  • Hauptstadt Provinz Imperia: Imperia.
  • Lage: Norditalen, an der ligurischen Küste.
  • Region: Die Provinz Imperia gehört zur Region Ligurien.
  • Fläche: 1.154,78 km².
  • Einwohner: Rund 214.000 Einwohner.
  • Landschaft: Küste des Mittelmeeres mit der italienischen Riviera Ponente (Blumenriviera) - oft felsige und kieselige Strände mit vereinzelten Buchten und Sandstränden. Im Küstengebiet ist es zumeist hügelig, die Berge der ligurischen Apen treffen hier direkt auf das Meer. Im Hinterland bestimmen die Berge der ligurischen Alpen mit vielen Wäldern das Landschaftsbild und je weiter man sich von der Küste entfernt, desto höher werden die Berge.
  • Sehenswerte Städte und Dörfer: Sanremo, Imperia, Dolceacqua, Pigna, Badalucco, Ventimiglia, Apricale, Bordighera, Triora, Dolcedo, Seborga, Taggia, Cervo, Perinaldo, Porto Maurizio.
  • Wichtige Sehenswürdigkeiten: Villa Grock, Altstadt und Schloss Doria in Dolceacqua, Kirche in Cervo, verlassenes Künstlerdorf Bussana Vecchia, Mountainbiking am Monte Bignone, Barockkirche Chiesa di San Tommaso in Dolcedo, Saccarello-Massiv, Argentina-Flusstal, Uferpromenade Sanremo, Olivenmuseum in Imperia, Ethnografisches Museum Cervo, Marinemuseum in Imperia, Schiffahrtsmuseum Imperia, Spazierweg von Borgo Foce nach Borgo Marina, Kirche Sant'Antonio Abate in Diano Marina, Berg Monte Faudo, Villa Nobel in Sanremo, Casino Sanremo, botanischer Garten Hanbury in Mortola Inferiore bei Ventimiglia, Höhenweg Alta Via Monti Liguri, Kirche Santa Maria Assunta in Ventimiglia, Grabungsstätte Area archeologica di Nervia bei Ventimiglia, Strände der Provinz und mehr.

ligurien-karte-provinz-imperia.jpg

Übersichtskarte Provinz Imperia

Karte-Provinzen-Ligurien


Städte und Dörfer in der Provinz Imperia.

Imperia

Imperia.

Viele Orte an der Blumenriviera sind sehr touristisch. Die Provinzhauptstadt Imperia dagegen punktet mit Authentizität. Imperia bezaubert mit der Lage am Meer und einer Altstadt direkt hinter der Uferpromenade. Hier kann man einkaufen gehen, die Sehenswürdigkeiten besuchen oder die Atmosphäre entlang der Cafés und Restaurants geniessen. Imperia ist darüber hinaus eine Hafenstadt.

Sanremo

Sanremo.

Sanremo ist weltweit bekannt und liegt direkt an der Küste - gar nicht weit von der französischen Grenze entfernt. Ein Spielcasino, Sehenswürdigkeiten wie die Basilica Concattedrale di San Siro, die Gärten der Villa Ormond, die Fußgängerzone rund um den Corso Matteotti oder die herrliche mit Palmen gesäumte Uferpromenade machen Sanremo zu etwas ganz besonderem.

olceacqua

Dolceacqua.

Wie aus einem Märchenbuch liegt Dolceacqua an einer Biegung des Flusses Nervia. Ein kleines Labyrint aus Gassen und alten Häusern, ganz oben thront die Burg aus dem zwölften Jahrhundert. Dolceacqua gehört zu den beliebtesten Reisezielen in der Provinz Imperia und auch von der Küste lohnt sich eine Tour in die Ortschaft und die umgebenden Berge.

Badalucco

Badalucco.

Badalucco liegt äusserst romantisch im Tal Valle Argentina. Die Ortschaft wird zur Hälfte vom Gebirgsbach Argentina umschlossen, im Fluss kann man Baden gehen. Der historische Ortskern und authentische Küche sowie historische Bauwerke und tolle Ausblicke rundum wie etwa bei der Kirche San Nicolò machen Badalucco zu einem lohnenswerten Ausflugs- oder Reiseziel.

Pigna

Pigna.

Pigna im Regionalpark ligurische Alpen bezaubert mit bunten Häusern, engen Gassen und authentischem Charme im Landesinneren - im Nerviatal. Von der Küste ist man in etwa einer Autostunde dort. Wandern, Radfahren oder das Erkunden des mittelalterlichen Dorfes mit südlichem Flair - so verbringt man hier leicht einen ganzen Tag.

Ventimiglia

Ventimiglia.

Ventimiglia liegt ganz nahe der französischen Grenze an der Blumenriviera oder Riviera Ponente im der Provinz Imperia in Ligurien. Kurort, Seebad, Strände, Höhlen in der näheren Umgebung, ein archäologisches Museum und ein lebendiger Stadtkern mit historischem Ambiente direkt hinter den Uferstraßen machen Ventimiglia zu einem guten Reiseziel.

Diano-Marina

Diano Marina.

Diano Marina ist ein Badeort an der italienischen Riviera Ponente in der Region Ligurien und Provinz Imperia. Ein feiner Sandstrand und mit Pinien und Palmen gesäumte Uferstraße, eine gepflegte Innenstadt hinter dem Meeresufer - für einen Urlaub am Strand ist der Ort ideal. Belebte Orte wie Alassio, Albenga und die Stadt Imperia liegen ganz in der Nähe.


Weitere Städte und Ortschaften in der Provinz Imperia.

  • Das kleine Dörfchen Apricale hat eine Fläche von 19,94 km² und 624 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von bis zu 1.309 Metern und wird von den Bergen der Alpen umgeben. Im Hinterland sollte man das Dörfchen Apricale nicht verpassen. Es liegt romantisch auf einer Bergkuppe und die malerischen alten Gassen mit groben Pflastersteinen, Häusern aus Feldstein, Treppen und Durchgängen machen es zu einem der schönsten Dörfer Italiens. Rundum finden sich mehrere Wanderrouten wie etwa ein Rundweg von mehreren Stunden, eine Tour nach Perinaldo oder auf den Monte Ceppo mit 1.627 Metern, von dem aus man die ligurische Alpenwelt überblickt.
  • Die kleine Stadt Bordighera hat eine Fläche von 10,65 km² und 10.428 Einwohner. Mit zum Gemeindegebiet Bordighera gehören die folgenden Ortschaften: Borghetto San Nicolò und Sasso. Bordighera liegt nahe der Stadt Ventimiglia am Kap Sant'Ampelio - entlang der Riviera Ponente und hat einen eigenen Strand – mit Felsen, etwas Sand und Kiesel. In direkter Umgebung erheben sich die Berge Monte Nero (606 m) und Colla Merello (224 m). Zahlreiche historische Bauwerke wie die Kirche Santa Maria Maddalena oder die Villa Margherita und mehrere Gärten und eine typische Altstadt im Stil der italienischen Riviera machen den Badeort für einen Aufenthalt attraktiv
  • Das Dorf Cervo hat eine Fläche von 3,59 km² und 1.146 Einwohner. Das Dorf bietet einen schönen Anblick, mit bunten Häusern, die sich rund um einen Hügel direkt hinter dem Meer gruppieren. Von der Altstadt mit engen Gässchen, bunten Häusern und ebenso bunt bemalten Türen aus hat man teilweise schöne Blicke auf das Meer. Eine prachtvolle Barockkirche (San Giovanni Battista) und weitere historische Sehenswürdigkeiten liegen direkt im Zentrum des kleinen Örtchens. Für Wanderer ist der Monte Cervo interessant, aber auch entlang der Küste und weiter ins Hinterland führen für Radfahrer und Wanderer einige Routen.
  • Diano Castello hat eine Fläche von 6,11 km² und 2.245 Einwohner. Mit zu Diano Castello gehört auch die Ortschaft Varcavello. Die Gemeinde liegt im Hinterland der Küste - nicht weit vom Meer entfernt - direkt hinter dem Badeort Diano Marina. Eine romanische Kirche mit Fresken und vor allem Rundtouren für Radfahrer stehen in Diano Castello auf dem Programm.
  • Das Dorf Dolcedo hat eine Fläche von 19,80 km² und 1.360 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landinneren der Region. Dolcedo liegt nur wenige Kilometer hinter der Küste der Provinz Imperia – in etwa 15 Autominuten gelangt man nach Port-Maurice. Dolcedo bezaubert mit der eindrucksvollen Barockkirche Chiesa di San Tommaso, mit historischen Gebäuden, die kaum romantischer sein könnten, Treppen und schönen Winkeln im historischen Ortskern, verträumten Brücken und großen Oliven-Anbaugebieten rundum. Hier im oberen Prino-Tal finden sich zudem zahlreiche Wander- und MTB-Routen oder weitere Dörfchen in der näheren Umgebung.

  • Molini di Triora hat eine Fläche von 58,05 km² und 603 Einwohner. Mit zum Gemeindegebiet Molini di Triora gehören die folgenden Ortschaften: Agaggio Inferiore, Agaggio Superiore, Aigovo, Andagna, Corte, Gavano, Glori, Perallo. Die kleine Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage und ist in den Bergen der ligurischen Alpen und Wäldern gelegen. Fern vom Alltagslärm findet sich hier Ruhe in einer wenig besiedelten Umgebung. Das kleine Bergdörfchen verkörpert die Alpendörfer Liguriens sehr gut. Während Molini di Triora im Tal liegt, mit den Gebirgsbäche Argentina und Capriola, reicht das Gemeindegebiet bis auf rund 1.800 Meter hinauf - der Monte Monega und weitere Gipfel laden rundum zum Erkunden ein. Angesichts der kleinen Ortschaft gibt es hier verhältnismässig viele historische Kirchen, auch eine Barockkirche ist darunter.
  • Perinaldo hat eine Fläche von 20,30 km² und 849 Einwohner. Mit zum Gemeindegebiet Perinaldo gehören die folgenden Ortschaften: Negi, Suseneo. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 1090 Metern und wird von den Bergen der Alpen umgeben. Perinaldo liegt auf einer Bergkuppe, steile Gassen mit alten Häusern aus groben Steinen, Wanderwege und das umliegende Gebirge sowie ein Observatorium sind hier im historischen Dörfchen zu finden.
  • Seborga hat eine Fläche von 4,87 km² und 294 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage bis zu einer Höhe von 920 Metern und wird vom flacheren Vorgebirge der Alpen umgeben. Seborga liegt im Hinterland der Küste zwischen Ospedaletti und Bordighera. Die Landschaft hier ist hügelig, das Dorf charmant und historisch. Rund um die zentrale Piazza San Martino finden sich auch einige Sehenswürdigkeiten. Olivenbäume, duftende Kräuter oder auch Palmen begleiten Spaziergänger und Besucher der Umgebung hier.
  • Die kleine Stadt Taggia hat eine Fläche von 31,36 km² und 13.916 Einwohner. Die Gemeinde hat eine Küstenlage / Strand. Taggia und Arma di Taggia erstrecken sich vom Vorgebirge der Alpen bis hin zum Meer, wobei Arma di Taggia am Meer liegt – Taggia dagegen im Argentina-Flusstal etwas weiter hinter der Küste. Taggia bezaubert mit dem historischem Flair Liguriens: Häusern aus Feldsteinen, bunt bemalte Fenster, enge Gassen und Treppen sowie Bögen über den Straßen sind äusserst liebenswert. Der Küstenort dagegen ist ein moderner Badeort an der italienischen Riviera. Hier reihen sich die Bagnis (bewirtschaftete Strände) wie Perlen an einer Schnur auf.
  • Triora hat eine Fläche von 67,61 km² und 364 Einwohner. Mit zum Gemeindegebiet Triora gehören die folgenden Ortschaften: Abenin, Borniga, Bregalla, Cabotino, Carmeli, Cetta, Creppo, Goina, Loreto, Monesi di Triora, Pin, Realdo, Verdeggia, Vesignana . Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 2153 Metern und findet sich in den Bergen der Alpen. Diese Gemeinde ist sehr ländlich und dünn besiedelt. Triora gehört zum Regionalpark ligurische Alpen. Triora liegt am Saccarello-Massiv im Argentina-Flusstal. Trotz der Lage inmitten der ligurischen Alpen auf 780 Meter Höhe ist es hier sehr mild. Schmale Gassen, Wasserfälle und steile Felsenklippen, uralte Brücken wie aus einem Märchenbuch und eine ganze Reihe historischer Bauwerke machen Triora äusserst attraktiv als Reiseziel.


Mehr über die Region.

Shopping in Ligurien.

.Darüber hinaus kann man auf den Märkten der Region finden sich die frischen und authentischen Produkte aus der näheren Umgebung: Käse, Wurstwaren, Weine, Lederwaren, Haushaltswaren und vieles mehr wird auf den Wochenmärkten angeboten.

Die richtige Reisezeit für Ligurien.

Im Sommer ist an der Küste Liguriens und auch in der Provinz Imperia Badewetter. Im Winter ist es im Gebirge relativ kalt, während die Küste mild ist. Auch im Frühling und Herbst sind die Temperaturuntschiede zwischen Küste und Hinterland relativ groß.

Weine, Küche und Spezialitäten Liguriens.

An steilen Hängen gibt es nur kleinere Weinbauflächen, der Ertrag ist nicht sonderlich groß. Die Küche Liguriens überzeugt dagegen vor allem mit vielen Kräutern, die im Pesto Genovese und vielen anderen Gerichten verarbeitet werden.


Mehr zum Thema

Die gesamte Region: Ligurien
Reisethema Märkte: Märkte Ligurien
Auf Tour: Shopping in Ligurien
Reisezeit: Klima Ligurien
Genuss: Spezialitäten Ligurien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Sommerlich: Strände in Italien

Gut zu Wissen

Die gesamte Region: Ligurien
In der Nähe: Piemont
In der Nähe: Provinz Savona