Basilikata

Die Region Basilikata in Italien: Küste, Orte, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Basilikata-Matera

Basilikata

Die Region Basilikata in Italien: Küste, Orte, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Basilikata-Matera

Basilikata

Die Region Basilikata in Italien: Küste, Orte, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Basilikata-Matera

Die Region Basilikata liegt im Süden in Italien - mit der Hauptstadt Potenza. Die historische Stadt Matera ist ein bekanntes Reiseziel mit vielen Sehenswürdigkeiten. Aber zusätzlich finden sich kleinere Küstenabschnitte am ionischen Meer mit feinen Sandstränden und am thyrrenischen Meer mit einer zerklüfteten und felsigen Küstenlandschaft. Das Landesinnere der Basilikata ist weitestgehend von Bergen, Tälern und Hügeln des Apennin bedeckt und die Naturparks Pollino, lukanischer Apennin sowie Gallipoli Cognato sind Highlights der Region. Die Region Basilikata wurde einst Lukanien genannt und spielte in der Antike sowie zur Zeit der Kreuzzüge im Mittelalter eine bedeutende Rolle. So kommt es zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten und vielen schönen und authentischen Dörfern ohne Massentourismus. Wirtschaftlich gehört die Basilikata dennoch zu den schwächeren Regionen Italiens. Alle Regionen Italiens waren vom Coronavirus betroffen, die Basilikata aber nicht sehr stark. Aktuelle Informationen über die Situation bezüglich Covid-19 oder dem Coronavirus finden sich hier: Coronavirus Italien.

Steckbrief Basilikata

  • Hauptstadt Basilikata: Potenza
  • Fläche und Einwohner: 9.994 km², rund 570.000 Einwohner.
  • Landschaft: Küste des Ionischen Meeres, Küste des Thyrrenischen Meeres, Landschaft mit Hügeln und Bergen, Wälder und Kraterseen. Die Region Basilikata ist dünn besiedelt und sehr naturbelassen. Im Gebirge liegt im Winter Schnee.
  • Sprache: Italienisch.
  • Provinzen Basilikata: Matera und Potenza.
  • Gebirge: Apennin mit den lukanischen Dolomiten, Berge wie der Monte Pollino, Monte Vulture oder Monte Serra Dolcedormo bis auf 2.267 Meter Höhe. Der Nationalpark Pollino in der Basilikata ist einer der größten Nationalparks in Italien, hier gibt es auch Wölfe. Der Naturpark Gallipoli Cognato e delle Dolomiti Lucane liegt ebenfalls in den Bergen der Basilikata.
  • Flüsse: Aufgrund der Landschaft mit Hochgebirge gibt es entsprechende Gebirgsflüsse. Zu den Flüssen zählen etwa der Fluss Bradano, Sinni, Cavone, Basento, Noce, Basentelle, Salandrella, Melandro, Agri, Sarmento, Lao, Serrapotamo, Bilioso, Fiumara di Atella und weitere Flüsse.
  • Seen: Seen von Monticchio mit Lago Grande und Lago Piccolo (Kraterseen), Lago di San Guiliano, BergseeLago Laudemio, Lago Sirino, Stausee Lago di Pietra del Pertusillo, Lago di Pantano di Pignola (mit WWF-Naturschutzgebiet) und weitere.
  • Küste in der Basilikata: Kleinere Küstenabschnitte am thyrrenischen Meer und am ionischen Meer mit den Küstenorten Maratea, Bernalda, Scanzano Jonico, Policoro, Rotondella sowie Marini di Pisticci.
  • Sehenswerte Städte und Dörfer: Matera (Citta dei Sassi - Stadt der Steine), Metaponto, Policoro, Nova Siri, Maratea, Craco, Potenza, Pietrapertosa, Castelmezzano, Venosa, Melfi, Irsina, Sasso di Castalda, Ferrandina, Rionero in Vulture, Grottole, Miglionico, San Fele, Muro Lucano, Rotondella, Marini di Pisticci, Lavello, Acerenza, Castelmezzano, Irsina, Guardia Perticara, Viggianello, Rivello, Montescaglioso, Satriano di Lucania, Tursi und weitere.
  • Naturerlebnisse, Kinder und mehr: Nationalpark Pollino, Nationalpark Val d'Agri (Agrital), Regionalpark Gallipoli Cognato und lukanische Dolomiten, Felsenkirchen in Matera, Weinstrasse Strada del Vino Aglianico del Vulture, Klippen am Golf von Policastro, Wasserfälle, Flüsse und Seen, Grabungsstätten wie etwa in Metaponto, Miniaturemuseum Sassi in Miniatura in Matera, Klettergarten Lucania Outdoor Park in Accettura, Tierpark Basilicata Alpaca in Acerenza, Wildbach/Schlucht Torrente Caperrino, Hängebrücke bei Sasso di Castalda, Höhle Grotta delle Meraviglie in Maratea, Wanderweg Ferrata Salemm, zahlreiche Kirchen, Klöster und andere historische Bauwerke.
  • Besonderheiten: Der untere Teil Apuliens - der Absatz des italienischen Stiefels - wird Salento genannt.

Karte Basilikata mit Provinzen

Wo genau liegt die Region Basilikata in Italien? Die Karte zeigt deutlich: Es handelt sich um eine Region im südlichen Italien. Die Hauptstadt der Basilikata ist Potenza. Die Region wird in die Provinzen Matera und Potenza unterteilt.

Karte-Basilikata-Provinzen

Wo liegt was in der Basilikata?

Die Karte der Basilikata zeigt einige der wichtigsten Orte der Region Basilikata. Am thyrrenischen Meer findet sich der schöne Küstenort Maratea mit der Ortschaft Acquafredda. An der südlichen Küsten - am ionischen Meer - liegen Metapont und Policoro sowie Pisticci. Im Landesinneren an der Grenze zu Apulien findet sich die Hautpstadt Matera, die darüber hinaus äusserst sehenswert ist. Die Region Basilikata hat darüber hinaus sehr viel authentische Ortschaften zu bieten - sowohl in den Naturparks als auch in gesamten Region.

Karte-Basilikata-Orte


Städte, Dörfer und Landschaften in der Basilikata.

Maratea

Die Küste rund um Maratea im Südwesten.

Die Küste rund um Maratea am thyrrenischen Meer ist zerklüftet und felsig - mit einzelnen flachen Strandabschnitten. Allzu viel ist hier nicht los, überfüllte Strände gibt es nicht. Eine Besonderheit findet sich in Stränden mit schwarzem Sand. Orte rund um die Küste am thyrrenischen Meer und das Hinterland:

Castelmezzano

Mittendrin in der Basilikata.

Naturschauspiel: Im Herbst färben sich die Blätter in den Wäldern der Basilikata in herrlichen Farbtönen. Die verhältnismässig dünn besiedelte Region ist ein Paradies für Naturliebhaber. Nationalparks wie der Regionalpark kleine lukanische Dolomiten in der Mitte der Basilikata bieten Berge, Flüsse, Schluchten und vieles mehr.

Basilikata-Pisticci

Strandurlaub und Kultur im Südosten.

An der Küste des ionischen Meeres finden sich - so wie in der ganzen Basilikata - kleine und authentische Ortschaften wie Pisticci und viele andere. Die Küste hier ist deutlich flacher als im Südwesten der Basilikata - mit Sandstränden. Rundum warten historische Ortschaften, eine tolle Landschaft und auch die Überreste antiker Kulturen.

Val-d-Agri-Masicovetere

Hinter der südöstlichen Küste.

Das Tal Val d'Agri und das am Talschluss gelegene Gebiet Lagonegrese sind Kulturlandschaften, die sich hinter der südöstlichen Küste entdecken lassen. Historische Dörfchen liegen auf hohen Bergen links und rechts des großen und breiten Tales Val d'Agri. Weiter hinten warten Seen, Grabungsstätten und ebenfalls historische Dörfer mit viel Charme.

Stadt-Matera

Das Hügelland in der Basilikata.

Im Südosten, Osten und ganz im Norden ist die Region Basilikata von Hügeln geprägt. Ganz sanfte Kulturlandschaften mit viel Landwirtschaft und weiten Blicken eröffnen sich hier. Matera und Montescaglioso gehören dabei ganz ohne Frage zu den wichtigsten Highlights in den Hügel. Weiter oben im Norden findet sich zudem rund um Potenza, Melfi und Venosa der erloschene Vulkan Monte Vulture mit nennenswerten Weinen.

Viggianello

Der Westen: Lukanischer Apennin.

Ganz im Westen der Basilikata liegen die Berge des lukanischen Apennin. Traumhaft hübsche Dörfer, Seen, Wälder, Wasserfälle, Wandertouren, Mountainbiking und im Winter auch Schnee - hier findet man abseits allzu großer Touristenmassen Ruhe und Erholung in der Natur Süditaliens. Romantische Dörfer mit langer Geschichte inbegriffen.


Karte: Die Region Basilikata im Überblick.

Die Karte der Basilikata bei Google Maps zeigt das Straßennetz, die Ortschaften und Städte in der Region. Als Routenplaner ist Google Maps ebenfalls gut unterwegs verwendbar. Nur in sehr abgelegenen Ecken Italiens kann es gelegentlich zu Problemen mit der Internetverbindung kommen.


Die Basilikata erleben.

Shopping in der Basilikata.

Die Basilikata bietet vor allem Handwerkskunst wie Keramik. Darüber hinaus kann man auf den Märkten der Region die frischen und authentischen Produkte aus der näheren Umgebung kaufen: Käse, Wurstwaren und vieles mehr wird auf den Wochenmärkten angeboten.

Die richtige Reisezeit für die Basilikata.

Die Region Basilikata ist im Sommer verhältnismässig warm, im Frühling, Herbst und Winter ist es in den Küstengebieten mild, während es auf den Bergen deutlich kälter ist. Im Winter fällt ganz oben auch Schnee und verzaubert die historischen Dörfer in ein winterliches Wunderland - sogar mit Skigebieten.

Weine, Küche und Spezialitäten der Basilikata.

Der Weinbau in der Basilikata ist von schwierigen Bedingungen geprägt und dennoch gibt es auch hier nennenswerte Anbaugebiete. Die Spezialitäten der Region kommen meist von den Hängen der Berge oder aus den Hügel der Basilikata und sind vor Ort gemacht. Die vielseitige Landschaft bringt dabei auch eine vielseitige Küche hervor.

Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Basilikata
Reisezeit: Klima Basilikata
Genuss: Spezialitäten Kalabrien und Basilikata

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Basilikata
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

Gut zu Wissen

In der Nähe: Apulien
In der Nähe: Kampanien
In der Nähe: Kalabrien