Maratea

Der Küstenort Maratea in der Region Basilikata in Italien: Strand und Küste, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Maratea-von-Oben-mit-Meerblick

Maratea

Der Küstenort Maratea in der Region Basilikata in Italien: Strand und Küste, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Maratea-von-Oben-mit-Meerblick

Maratea

Der Küstenort Maratea in der Region Basilikata in Italien: Strand und Küste, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Maratea-von-Oben-mit-Meerblick

Steckbrief Maratea

  • Name: Maratea.
  • Lage: Region Basilikata, Provinz Potenza.
  • Bevölkerung: 5.045 Einwohner.
  • Fläche: 67,84 km².
  • Vorwahl: 973.
  • Höhenlage Ortszentrum: 300 Meter.
  • Umgebung: Küstenlage / Strand.

Maratea mit den dazu gehörenden Ortschaften Acquafredda, Brefaro, Castrocucco, Cersuta, Fiumicello-Santavenere, Marina, Massa, Porto und Santa Caterina liegt am thyrrenischen Meer. Die Küste hier ist außergewöhnlich schön.

Übersicht: Wo liegt Maratea?

Maratea und Umgebung.

Das Städtchen Maratea liegt an der thyrrenischen Küste, am Mittelmeer unterhalb des Gebirges in der Provinz Potenza – in der Region Basilikata. Maratea liegt am Golf von Policastro in malerischer Landschaft. Für den Tourismus in der Region oder Provinz spielt Maratea eine wichtige Rolle. Zu Maratea gehört darüber hinaus auch die Ortschaft Acquafredda nur einige Kilometer weiter direkt am Meer.

Sehenswürdigkeiten in und um Maratea.

Maratea wird auch die Stadt der 44 Kirchen genannt. In der hübschen Ortschaft Maratea gibt es in Tat viele sakrale Bauwerke aus unterschiedlichen Epochen. Zu diesen Bauwerken zählt beispielsweise die romanische Basilika Pontificia di San Biagio aus dem sechsten bis siebten Jahrhunder auf dem gleichnamigen Berg oder die Kirche Santa Maria Maggiore - Pfarrkirche der Altstadt – aus dem Jahr 1505 oder die Kirche Chiesa di San Vito aus dem zehnten bis elften Jahrhundert. Die Kirchen verteilen sich dabei auch über umliegende Dörfer, die mit zu Maratea gehören wie etwa die Chiesa della Madonna del Porto Salvo oder die Kirche Maria Santissima Immacolata in Acquafredda.

In Acquafredda liegt auch die Villa Nitti aus dem neunzehnten Jahrhundert. Mehrere Palazzi gehören ebenfalls zu Maratea und den umgebenden Ortschaft: Palazzo De Lieto, Palazzo Calderano, Palazzo Eredi Picone, Palazzo Marini-D'Armenia und Palazzo baronale Labanchi gehören zu den Palazzi der Umgebung von Maratea. Darüber hinaus thronen die Überreste des Castello di Castrocucco in Castrocucco auf Felsen oberhalb des blauen Meeres hier an der Küste.

Oberhalb von Maratea liegt mit wunderschönem Blick auf das Blau des Mittelmeeres und der umgebenden Küste zudem die Christusstatue von Maratea (Statua del Cristo Redentore), die sich über zahlreiche Serpentinen mit dem Auto erreichen lässt.

Küste und Strände Maratea.

Maratea liegt direkt am Meer, dementsprechend gibt es hier zwischen den steilen Berghängen auch mehrere Buchten mit Stränden. Zu den Stränden rund um Matratea zählen Spiaggia Nera (schwarzer Strand) bzw. Cala Jannita, Cala Ficarra, Grotta della Scala, der breite und lang gezogene Strand A'Gnola, der Strand Spiaggia Del Porto, Cala Tunnara, Illinchi, Macarro, Renicedda, Santa Teresa oder auch dei Crivi. Beim Ort Acquafredda liegen die Strände Anginarra und Luppa, Grutta d'a Scala, Portacquafridda, Pretacaduta, Monaca und weitere Strände. In Maratea gibt es zudem einen Hafen und rund um den Hafen liegt auch die Höhle Grotta delle Meraviglie di Marina di Maratea. In Acquafredda gibt es ebenfalls einen Hafen, der aber im Vergleich zu Maratea sehr klein ist. Vor der Küste bei Maratea liegt zudem die kleine Insel Santo Janni – etwa 500 Meter vom Festland entfernt.

Was es noch zu wissen gibt.

Durch Maratea ziehen sich kleine Straßen, oft gesäumt von Palmen und Pinien. Insbesondere am Hafen finden sich zudem Restaurants, Bars und andere Unterhaltungsmöglichkeiten – Hotels, Ferienwohnungen und andere Unterkünfte sind ebenfalls zahlreich vorhanden. Die kleine Altstadt liegt etwas weiter oben über dem Meer und insbesondere entlang der Via A. Mandarini liegen einigen Ladengeschäfte, Bars und ähnliches.

Anbindung: Zug, Bus, Straßen.

Maratea lässt sich über die Küstenstraße SS18 gut erreichen, von hier hat man auch wunderbare Blicke auf das Meer. Hinter Maratea führen die Straßen in die Berge, in denen Wälder und schöne kleine historische Bergdörfer liegen. Maratea hat darüber hinaus einen eigenen Bahnhof und ist also auch mit dem Zug oder per Bus erreichbar.

Karte Maratea

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz in Maratea und Umgebung sowie wichtige Orte der Infrastruktur und auch viele Sehenswürdigkeiten. Google Maps eignet sich ausserdem hervorragend als Routenplaner für unterwegs.


Mehr zum Thema:

Startseite: Italien
Die Region: Basilikata
Reisethema Märkte: Märkte Basilikata
Genuss: Spezialitäten Basilikata
Weine: Weinbau und Weine Basilikata
Reisezeit: Klima Basilikata

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Weihnachten in Italien

In der Nähe

In der Nähe: Lauria
In der Nähe: Rivello
In der Nähe: Kampanien