Kampanien

Die Region Kampanien in Italien: Städte, Küste und Strände, Inseln, Aktivitäten, historische Dörfer, Infos, Bilder und vieles mehr. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Kampanien-Neapel

Kampanien

Die Region Kampanien in Italien: Städte, Küste und Strände, Inseln, Aktivitäten, historische Dörfer, Infos, Bilder und vieles mehr. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Kampanien-Neapel

Kampanien

Die Region Kampanien in Italien: Städte, Küste und Strände, Inseln, Aktivitäten, historische Dörfer, Infos, Bilder und vieles mehr. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Kampanien-Neapel

Kampanien liegt in Mittelitalien und die Hauptstadt der Region ist Neapel. Die Region Kampanien ist ein überaus attraktives Reiseziel: Die Küste verzaubert mit der herrlichen Amalfiküste, entlang derer sich kleine und romantische Ortschaften an den Berghängen vor dem Meer festklammern. Die weltberühmte blaue Grotte mit der Insel Capri, die schöne Insel Ischia mit heissen Quellen, der Vesuv und das historische Pompeji, bunte Häuser wie aus dem Bilderbuch in Procida, die Halbinsel von Sorrent, der Nationalpark Cilento und die Metropole Neapel - das sind nur einige der unzähligen Schönheiten der Region Kampanien. Im Landesinneren geht es ruhiger zu - Natur, Berge, Landschaften mit Seen und Flüssen, Grabungsstätten, Städte wie Avellino oder Benevent, bezaubernde Dörfer wie Montesarchio, Zungoli, Monteverde, Savignano Irpino und vieles mehr bietet ebenfalls schöne Anlaufpunkte - abseits der großen Touristenströme an der Küste. Aktuelle Informationen über die Situation und die Bestimmungen vor Ort bezüglich Covid-19 beziehungsweise Coronavirus finden sich hier: Coronavirus Italien.

Steckbrief Kampanien

  • Hauptstadt Kampanien: Neapel
  • Fläche und Einwohner: 13.590 km², rund 5,8 Mio Einwohner.
  • Landschaft: Küste thyrrenisches Meer - teils mit steilen Hängen, teils mit flachen Ebenen, Gebirge im Hinterland/Landesinneren.
  • Sprache: Italienisch.
  • Provinzen: Avellino, Benevento, Castero, Salerno und Metropolitanstadt Neapel.

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele Kampanien

  • Gebirge: Neapolitanischer Apennin mit dem höchsten Berg Monte Cervati (1.898 Meter), Berg Terminio (1.806 Meter) und weiteren Bergen bzw. Gebirgszügen sowie Vulkan Vesuv.
  • Flüsse: Volturno, Fortore, Calore di Benevento, Sele, Cervaro, Tanagro, Tàmmaro, Calore, Regni Lagni und weitere.
  • Seen: Laceno-See, Lago di Conza und Lago di San Pietro, Lago di Telese, Naturschutzgebiet Lago di Campolattaro, Naturschutzgebiet Lago di Falciano, Matese-See, Lago d'Averno, Fusaro-See, Miseno-See, Persano-See, Sabetta-See und weitere Seen.
  • Sehenswerte Städte Kampanien: Neapel, Amalfi, Sorrent, Salerno, Postiano, Ravello, Venevento, Avellino, Pozzuoli, Ravello, Caserta, Pompei, Castellamare di Stabia, Agropoli, Vico Equense, Tore Annunziata, Nola, Maiori, Aversa, Campagna, Portici, Evoli, Vietri sul Mare.
  • Sehenswerte Dörfer Kampanien: Albori, Atrani, Caiazzo, Castellabate, Conca dei Marini, Cusano Mutri, Furore, Minori, Montesarchio, Monteverde, Nusco, Padula, Sant'Agata de' Goti, Savignano Irpino, Summonte, Zungoli.
  • Küste Kampanien: Küste entlang der thyrrenischen Meeres, vorgelagerte Insel Capri mit blauer Grotte, Insel Inschia mit Thermalquellen und Insel Procida, Steilküste rund um Amalfi (Amalfiküste) und rund um Sorrent, flache Küstenabschnitte mit Sandstränden im Norden der Provinz Kampanien, bei Pompei und südlich von Salerno.
  • Naturerlebnisse, Kinder und mehr: Küstenstraße Amalfitana (40 Kilometer entlang der Steilküste rund um Amalfi), Vulkan Vesuv und Pompei (auch: Pompeji), Amalfiküste mit spektakulärer Natur und Felsformationen sowie Höhlen und Grotten, Inseln vor Kampanien, Katakomben und Grabungssstätten wie Paestum, Wanderwege entlang der Küste, Nationalpark Cilento, Regionalpark Matese, Hauptstadt Neapel mit Altstadt und zahlreichen Barockbauten, historische Bauwerke wie der Königspalast in Caserta oder die Villa Cimbrone in Ravello - mit Gartenanlagen, Zoo in Neapel und in Pesco Sannita, mehrere Aquaparks, Abenteuerpark Valle dell'Avventura in Torre del Greco, Vergnügungspark Vesuviuslandia in San Sebastiano al Vesuvio, Themenpark Edenlandia in Neapel und vieles mehr.

Lage Kampanien und die Provinzen Kampaniens

Wo genau liegt die Region Kampanien in Italien? Die Karte zeigt deutlich: Es handelt sich um eine Region im mittleren Italien - unterhalb der Hauptstadt Italiens: Rom. Die Hauptstadt Kampaniens ist Neapel. Die Region Kampanien besteht aus den Provinzen Caserta, Benevento, Vavellino, Salerno und dem Großraum Neapel (Metropolitanstadt). Die Provinzen Caserta, Neapel und Salerno sind Küstenregionen während Benevento und Avellino im Landesinneren liegen.

Karte-Kampanien-Provinzen

Kampanien-Amalfiküste

Weltberühmt: Die Amalfiküste in Kampanien verkörpert das romantische Italien in reinster Form. Historische Dörfer klammern sich an die Hänge vor dem blauen Mittelmeer - eine spektakuläre Kulisse.

Kampanien-Cilento

Der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano ist ein großer Nationalpark in Kampanien. Wanderwege in den Bergen, historische Dörfer und traumhafte Küstenabschnitte kennzeichnen das Schutzgebiet.

Kampanien-Casertavecchia

Der Königspalast in Caserta ist ein kulturelles Highlight Kampaniens. Hinter Caserta liegt ausserdem das historische Casertavecchia, das man bei einem Besuch im Norden der Region Kampanien mit ins Reiseprogramm aufnehmen sollte.

Der Norden Kampaniens

In der nördlichen Hälfte Kampaniens liegen die Provinzen Caserta, Benevento und die Metropolitanstadt Neapel (mit dem Großraum rund um Neapel) - an der Grenze zur Provinz Latium. Die Küste in der Provinz Caserta ist von feinen Sandstränden geprägt, die flach sind. Die Küstenregion im nördlichen Kampanien ist ein beliebtes Reiseziel für Italiener selbst, während der internationale Massentourismus sich eher auf den südlichen Teil Kampaniens konzentriert. Im Landesinneren wird die Landschaftvom Gebirge dominiert, dem neapolitanischen Apennin. Auch hier ist der Tourismus nicht sonderlich stark ausgeprägt.

Sehenswerte Städte und Dörfer finden sich im Norden Kampaniens in großer Zahl. Die Proinzhauptstadt Caserta bezaubert mit einer schönen Altstadt und zahlreichreichen Sehenswürdigkeiten - allen voran der barocke Königspalast von Caserta (Reggia di Caserta) mit großen Gartenanlagen rund um. Ganz in der Nähe findet sich auch das historische Casertavecchia mit kleinen Gassen auf einem Hügel, einem römischen Amphitheater und weiteren Highlights. Auch Capua beeindruckt mit einem Amphitheater und darüber hinaus gehört Capua zu einer der schönsten Städte des nördlichen Kampaniens. Capua liegt am Fluss Volturno, der sich durch die Küstenebene bis ins Gebirge an der Grenze zur Region Molise zieht. Weiter im Landesinneren lassen sich hier tolle Ortschaften wie etwa Telese Terme entdecken, die mit türkisblauem Wasser und schöner Natur zum Baden, Erholen, Wandern, Paddeln und Rad Fahren einladen. Die kleine Stadt Sessa Aurunca ist ebenfalls voller römischer Bauwerke sowie magisch italienischem Flair; allzu viele Touristen kommen darüber hinaus nicht in diese Stadt im Landesinneren, in deren Nähe auch der Regionalpark Roccamonfina - Foce Garigliano liegt, der mit Wäldern und alten Dörfern sowie Ruhe und kulinarischen Highlights punktet.

An der Meeresküste im Norden Kampaniens reihen sich zahlreiche Orte auf, die zum Baden und an die flachen Sandstrände des Gebietes einladen. Mondragone, Baia Domizia und andere Ortschaften an der Küste Kampaniens sind modern und gut auf den Tourismus eingestellt. Im Mündungsgebiet des Flusses Volturno finden sich zudem etliche kleine Naturparks, feiner weisser Sand an weiten Stränden und zahlreiche Badeorte. Eine schöne Kombination aus Stadt, Kultur, Strand, Unterhaltung und Natur findet sich in und um Pozzuoli und Neapel ist von hier aus auch nicht mehr weit entfernt.

Ein unbedingtes Muss ist selbstverständlich die Hauptstadt der Region Kampanien: Neapel. Shopping, Kunsthandwerk, kulinarische Genüsse und zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind hier zu finden. Röimsche Ruinen die die Grabungen San Lorenzo Maggiore, Paläste, Kathedralen, Schlösser wie das Castel Capuano, Castel Sant'Elmo, Castello dell'Ovo und Castel Nuovo, Palazzo Reale, Nationalgalerie mit berühmten Werken von Rafael, Tizian, Caravaggio und anderen, historische Stadtviertel wie Quartieri Spagnoli aus dem 16ten Jahrhundert, Märkte und Trattorien oder Schiffstouren im Golf von Neapel und Fährverbindungen nach Sizilien oder Korsika - Neapel besticht mit vielseitigem und buntem Leben.

Weitere lohnenswerte Reiseziele und Sehenswürdigkeiten sind gar nicht weit von Neapel entfernt. Der Vulkan Vesuv und die Ruinen der antiken Stadt Pompeji, viel Unterhaltung direkt an der Küste im Parco Virgiliano und Umgebung, Fischerei in Portici oder Erconalo, das Vulkangebiet der Phlegräischen Felder mit Thermalquellen und auch die Sorrento-Halbinsel lässt sich in nur etwa einer Autostunde von Neapel aus erreichen.

Auch Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten: Im Regionalpark Matese beispielsweise - an der Grenze zur Molise. Wanderwege, Radwege, schöne Dörfer, lokale Produkte und authetische Gastronomie und vor allem die Natur und Ruhe der Berge dominieren hier das Reiseerlebnis. Im Regional Park Roccamonfina - Foce Garigliano gilt das Gleiche, Orte wie Teano oder Sessa Aurunca liegen rundum und sind ohnehin einen Besuch wert. Entlang des Flusses Volturno lassen sich ausgedehnte Radtouren unternehmen - auf kleinen Seitenstraßen ohne viel Autoverkehr. Ländlich und historisch - mit Weinbaugebieten, Olivenhainen, Feldern, Natur und Stille präsentiert sich die Provinz Benevento - ganz im Osten Kampaniens. Anlaufpunkte oder Reiseziele in der Provinz Benevento sind das Telesinatal, die Naturlandschaft Fonti del Grasso oder der Monte Pugliano sowie der Regionalpark und Abenteuerpark Taburno-Campsauro, der Berg Monte Acero, die WWG-Oase Montagna di Sopra, die Stadt Benevent und Telesina Terme.

Der Süden Kampaniens

Südlich und östlich von Neapel liegen die Provinzen Avellino und Salerno. Bereits im Großraum der Provinz Neapel beginnt der eindrucksvolle Teil der Küste Kampaniens, der weltweit berühmt ist. Die Halbinsel von Sorrent ist von Bergen bedeckt, die bis ans Meer hinan reichen. Die Stadt Sorrent, die berühmte malerische Amalfiküste mit Bilderbuchortschaften wie Amalfi, Ravello, Positano, Praiano, Conca dei Marini, Castiglione, San Cosma, Minori, Maiori, Erchie oder Cetara gehören mit den zu den berühmtesten Reisezielen Italiens. Eine Uferstrasse zieht sich schmal entlang der Berghänge über dem Meer, an denen sich die Ortschaften festklammern. Vor der Küste hier entlang der Halbinsel von Sorrent liegt auch die berühmte Insel Capri mit der blaue Grotte. Die Küstenlandschaft wird von kleineren Badebuchten durchzogen - in den Bergen im Inneren der Halbinsel ist das Naturreservat Valle delle Ferriere üppig grün mit viel Wasser und Zitronen bäumen. Es bietet Anblicke verlassener Mühlen, Bergbäche und kleine Wasserfälle. Eine Wanderung gehört hier zum Standardprogramm für Naturfans.

Die Provinzhauptstadt Salerno ist ebenfalls eine Küstenstadt, direkt neben der Halbinsel von Sorrent. Blicke auf das blaue Meer, zahlreiche historische Bauwerke wie ein Dom aus derm 11 Jahrhundert und eine schöne Uferpromenade machen die Stadt attraktiv. Südlich von Salerno geht es weiter mit flacheren Sandstränden und Badeorten wie Spineta. Ein Besuch der Ruinenstadt Paestum wurde um UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Das einstige Poseidonia (zur Zeit der Griechen) wartet mit Ruinen aus der griechischen und römischen Antike auf. Tempel, lange Sandstrände und die Möglichkeit zu Wanderungen oder Radtouren prägen dieses Gebiet. Im Hinterland von Salerno ist für Naturfans vor allem die Region zwischen Serino und Montella von Interesse. Die WWF Naturschutzoase Persano liegt ebenfalls im Hinterland und erschliesst die Naturlandschaft des Flusses Sele.

Im Süden Kampaniens liegt dann auch der Cilento Nationalpark - einer der schönsten Nationalparks Italiens. Mediterrane Küche, eine zerklüftete Küstenlandschaft mit berauschenden Farbspielen, historische Ortschaften wie Castellabate, Pisciotta, Palinuro, Vallo Roccagloriosa oder Moio della Civitella laden zu einem Besuch ein. Teil des Cilento-Nationalparks ist auch ein Meeresschutzgebiet bei Santa Maria di Castellabate. Berge, Flüsse und Schluchten (beispielsweise dei Schlucht Gole del Sammaro) sowie die Küste bieten zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Fans: Kajaktouren, Wanderungen und Küstenwanderungen mit tollen Blicken auf das Meer, Höhlen wie die Grotte di Castelcivita und Natur pur - so kann man die Gegend hier beschreiben. Im Gegensatz zur stark frequentierten Amalfiküste geht es rund um den Cilento-Nationalpark darüber hinaus deutlich ruhiger zu.

Sehr weit von den großen Touristenströmen entfernt findet man das authentische Italien in der Provinz Avellino - im Landesinneren östlich von Neapel. Die Provinzhauptstadt Avellino hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Darunter beispielsweise der prächtige Dom von Avellino, einen barocken Uhrturm und einige Palazzi. In der Landschaft rund um Avellino findet sich im Hügelland der Wallfahrtsort Santuario di Montevergine mit großartigen Ausblicken. In Mercogliano kann man mit der Zahnradbahn Funicolare di Montevergine hier hinauf auf etwa 1.200 Meter Höhe und die Umgebung sowie die Abtei erkunden. Das Städtchen Nusco liegt auf einer Höhe von 914 Metern und stellt ein typisch historisches Bergdorf dar. Im Winter liegt hier sogar Schnee und rundum finden sich zahlreiche Wanderrouten oder MTB-Touren. Historische Dörfer wie Torella dei Lombardi, Bagnoli Irpino, Cassan Irpino, Montella, Rocca San Felice liegen und um Nusco und die Laceno-Hochebene ist ein Reiseziel für echte Italien-Entdecker. Auch im Ofanto-Tal mit der hübschen Ortschaft Monteverde entdeckt man Natur und Ursprünglichkeit in Kampanien. Naturerlebnisse verspricht auch das Valle della Caccia mit Holzstegen und Wasserfällen inmitten üppig-grüner Natur.

Karte Kampanien

Die Karte Kampaniens bei Google Maps zeigt das Straßennetz, die Ortschaften und Städte in der Region. Als Routenplaner ist Google Maps ebenfalls gut unterwegs verwendbar. Nur in sehr abgelegenen Ecken Italiens kann es gelegentlich zu Problemen mit der Internetverbindung kommen.

Shopping in Kampanien.

Die unumstrittene Nummer Eins beim Shopping in Kampanien ist selbstverständlich die Hauptstadt Neapel mit ihren Gassen, Märkten, kleinen Ladengeschäften und berühmt ist sie auch für Schnitzereien und Puppen. In kleineren Orten dagegen findet man regionale Produkte und auch das Kunsthandwerk hat Tradition.

Die richtige Reisezeit für Kampanien.

Zur warmen Jahreszeit ab Mai und bis weit in den Oktober hinein ist es in Kampanien verhältnismässig warm - das Meer lockt mit Stränden und herrlicher Küste. Die Stadt Neapel und viele andere Reiseziele sind aber auch zu anderen Jahreszeiten interessant.

Weine, Küche und Spezialitäten.

Was der steilen Küste in Kampanien abgerungen wird, landet auf dem Tisch: Weine, Obst, Gemüse, Pasta und im Landesinneren auch deftigere Gerichte: Auch wenn die Pizza hierher kommt - kulinarisch hat die Region Kampanien sehr viel mehr zu bieten und ist dabei überraschend vielseitig.

Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Kampanien
Reisethema Märkte: Märkte Neapel
Reisezeit: Klima Kampanien
Genuss: Spezialitäten Kampanien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Kampanien
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien

Gut zu Wissen

In der Nähe: Molise
In der Nähe: Kalabrien
In der Nähe: Latium
In der Nähe: Apulien
In der Nähe: Basilikata