Provinz Matera

Die Region Basilikata in Italien: Küste, Orte, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Basilikata-Matera

Provinz Matera

Die Region Basilikata in Italien: Küste, Orte, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Basilikata-Matera

Provinz Matera

Die Region Basilikata in Italien: Küste, Orte, Bilder, Städte, Natur, Aktivitäten, Sehenswertes, allgemeine Infos und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Durchblick.

Basilikata-Matera

Steckbrief Provinz Matera

  • Hauptstadt Provinz Matera: Matera.
  • Lage: Süditalien.
  • Region: Die Provinz Matera gehört zur Region Basilikata in Süditalien.
  • Fläche und Einwohner: 3.478,89 km².
  • Einwohner: Rund 196.000 Einwohner.
  • Landschaft: Küste des Ionischen Meeres im Süden, Hügellandschaft in der östlichen Hälfte der Provinz und im Norden der Provinz, Gebirge im Landesinneren im regionalen Naturschutzgebiet Naturpark Gallipoli Cognato und lukanische Dolomiten.
  • Sehenswerte Städte und Dörfer: Matera (Citta dei Sassi - Stadt der Steine bzw. der Felsbehausungen), Metapont, Policoro, Montescaglioso, Pisticci, Irsina, Aliano und die Geisterstadt Craco.

Die Provinz Matera gehört zur Region Basilikata in Süditalien. Sie ist verhältnismässig ländlich und dünn besiedelt. Schöne und sanfte Landschaften finden sich in den Hügeln der Provinz Matera. Das Gebiet der Provinz umfasst drei regionale Naturschutzgebiete - dasSchutzgebiet San Giuliano mit See bei Matera, den Wald Pantano di Policoro und die WWF-Oase Calanchi di Montalbano Jonico. Zur Provinz zählt auch der regionale Naturpark Gallipoli Cognato / kleine lukanische Dolomiten mit bizarren Gebirgsformationen mit rund 1.000 bis 1.200 Metern Höhe. Geschützt ist auch der archäologische Naturpark der Felsenkirchen von Matera - bekannt als Murgia Materana. Ein kleiner Teil des Pollino-Nationalparks gehört auch zur Provinz Matera. Der kleine Küstenabschnitt der Provinz Matera ist nicht geschützt. An der Küste am Ionischen Meer gibt es vorwiegend breite und ausgedehnte Sandstrände. Im gesamten Gebiet der Region gibt es zahlreiche historische Dörfer, nur Matera ist verhältnismässig groß. An der Küste liegen moderne Badeorte mit guter Infrastruktur und kleinen Häfen in Policoro sowie Metapont.

Übersichtskarte Provinz Matera

Karte-Provinz-Matera


Städte und Dörfer in der Provinz Matera.

Matera

Matera.

Europäische Kulturhauptstadt 2019 und UNESCO-Welterbe: Die Hauptstadt der Region Matera heisst ebenfalls Matera und sie ist gespickt mit historischen Sehenswürdigkeiten. Für den Tourismus ist Matera der wichtigste Ort der Region Basilikata.

Pisticci

Pisticci.

Weiße Städte sind sonst eher in Apulien zuhause. Pisticci in der Basilikata ist eine Ausnahme: Ein so hübsches Stadtbild sollte man sich nicht entgehen lassen und auch die Strände des ionischen Meeres sind von hier nicht weit weg.

Metapont

Metapont und Bernalda.

Von Matera aus ist es nicht weit bis zum Meer. Der am nächsten gelegene Ort ist Metapont. Ein großer Sandstrand mit modernem Badeort, eine wichtige Grabungsstätte, eine unwirklich schöne Landschaft und das historische Bernalda laden hierher ein.

Irsina

Irsina.

Irsina bezaubert mit einer historischen Altstadt, mittelalterlichem Grundriss und einer Reihe nennenswerter Sehenswürdigkeiten. Romantisch und authentisch italienisch kann man hier eine kleine Zeitreise unternehmen.

Montescaglioso

Montescaglioso.

Wer in Richtung Matera unterwegs ist, sollte unbedingt auch Montescaglioso mit ins Reiseprogramm aufnehmen. Zwischen Matera und dem schönen Montescaglioso zieht sich eine traumhafte Landschaft mit Felsenbehausungen.

Aliano

Aliano.

Das historische Dörfchen Aliano liegt inmitten von Bergen - hoch oben auf einem Bergkamm in ungewöhnlicher Lage. Rundum finden sich Schluchten, das Val d'Agri und eine malerische Umgebung, die sich gut für eine Entdeckungstour eignen.

Policoro

Policoro.

Policoro ist eine moderne Ortschaft, ohne historische Sehenswürdigkeiten. Hier ist alles auf den schönen großen Sandstrand eingestellt: Der Ortsteil Policoro Marina hat einen breiten Sandstrand, einen Hafen und eine gute Infrastruktur für ein paar Tage am Meer.

Craco

Craco.

Das historische Örtchen Craco musste im Jahr 1963 aufgrund eines Erdrutsches evakuiert werden. Weitere Naturkatastrophen machten eine Wiederbelebung unmöglich. Heute ist Craco eine der bekanntesten und schönsten Geisterstädte Italiens - aus gutem Grund.

Weitere Ortschaften in der Provinz Matera

  • Accettura hat eine Fläche von 90,37 km² und 1.757 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 770 Metern und wird von den Bergen des Apennin umgeben. Fern vom Alltagslärm findet sich hier Ruhe in einer wenig besiedelten Umgebung.
  • Calciano hat eine Fläche von 49,69 km² und 712 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 420 Metern und wird von den Bergen des Apennin umgeben. Fern vom Alltagslärm findet sich hier Ruhe in einer wenig besiedelten Umgebung.
  • Das kleine Dörfchen Cirigliano hat eine Fläche von 14,90 km² und 351 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 656 Metern und gehört zum Gebirgszug des Apennin. Fern vom Alltagslärm findet sich hier Ruhe in einer wenig besiedelten Umgebung. Gleich drei Wassermühlen finden sich in der Ortschaft. Außerdem werden hier Steine für den Hausbau in der Region abgebaut - bekannt als Cirigliano-Steine. Das mittelalterliche Dörfchen bietet darüber hinaus einen schönen Anblick.
  • Colobraro hat eine Fläche von 66,61 km² und 1.187 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 630 Metern und findet sich in den Bergen des Apennin. Diese Gemeinde ist sehr ländlich und dünn besiedelt.
  • Das Städtchen Ferrandina hat eine Fläche von 218,11 km² und 8.456 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landinneren der Region und findet sich in einer hügeligen Umgebung.
  • Garaguso hat eine Fläche von 38,61 km² und 1.027 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 492 Metern und gehört zu den Bergen des Apennin-Gebirgszuges. An diesem Ort findest Du Ruhe vom Alltagsstress.
  • Das kleine Dörfchen Gorgoglione hat eine Fläche von 34,93 km² und 947 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 800 Metern und gehört zum Gebirgszug des Apennin. Die Umgebung hier ist dörflich.
  • Das Städtchen Grassano hat eine Fläche von 41,63 km² und 5.044 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landesinneren und ist Teil einer Hügellandschaft.
  • Das Dorf Grottole hat eine Fläche von 117,15 km² und 2.109 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landesinneren und ist eingebettet in eine Hügellandschaft. Diese Gemeinde ist sehr ländlich und dünn besiedelt.
  • Das Dorf Miglionico hat eine Fläche von 88,84 km² und 2.475 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landinneren der Region und bietet rundum eine hügelige Landschaft. Diese Gemeinde ist sehr ländlich und dünn besiedelt.
  • Das Städtchen Montalbano Jonico hat eine Fläche von 136,00 km² und 7.152 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landinneren der Region. Rund um das Dörfchen liegen Lehmrücken (Calanchi) - Berge und schluchtenartige Einschnitte wie eine Mondlandschaft. Diese so genannten Calanchi di Montalbano sind sehenswert, zu Fuß oder mit dem Fahrrad kann man sie erkunden.
  • Das Städtchen Nova Siri hat eine Fläche von 52,75 km² und 6.815 Einwohner. Die Gemeinde hat eine Küstenlage / Strand und bietet rundum eine hügelige Landschaft.
  • Das kleine Dörfchen Oliveto Lucano hat eine Fläche von 31,18 km² und 399 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 546 Metern und wird von den Bergen des Apennin umgeben. Die Umgebung hier ist dörflich.

Weitere Ortschaften in der Provinz Matera

  • Pomarico hat eine Fläche von 129,67 km² und 4.038 Einwohner. Die Ortschaft findet sich im Landesinneren und findet sich in einer Hügellandschaft. Das historische Dorf ist hübsch, mit engen Gässchen und liegt ganz in der Nähe der Stadt Matera sowie nahe der Ortschaft Montescaglioso.
  • Rotondella hat eine Fläche von 76,72 km² und 2.550 Einwohner. Die Gemeinde hat eine Küstenlage / Strand und ist in den Bergen des Apennin gelegen. Rotondella ist besonders authentisch. Rotondellas historisches Ortszentrum ist spiralförmig auf einer Hügelkuppe angeordnet und ist schön anzusehen - auch mit einigen Sehenswürdigkeiten. Die gute Lage erlaubt Blicke auf das ionische Meer wie auch in die Berge im Hinterland vom Dorf aus. An heißen Tagen finden sich zudem etwas Abkühlung aufgrund der Höhenlage des alten Ortskerns hinter der Küste.
  • Das Dorf Salandra hat eine Fläche von 77,44 km² und 2.696 Einwohner. Diese Gemeinde liegt im Landinneren der Region und findet sich in einer hügeligen Umgebung.
  • San Giorgio Lucano hat eine Fläche von 39,26 km² und 1.128 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 416 Metern und wird von den Bergen des Apennin umgeben. Die Umgebung ist von einer ländlichen Atmosphäre geprägt. San Giorgio Lucano liegt im Gebiet des Nationalparks Pollino.
  • Das Dorf San Mauro Forte hat eine Fläche von 87,06 km² und 1.445 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 540 Metern und wird von den Bergen des Apennin umgeben. An diesem Ort findest Du Ruhe vom Alltagsstress. San Mauro Forte ist besonders authentisch.
  • Das Städtchen Scanzano Jonico hat eine Fläche von 72,18 km² und 7.669 Einwohner. Die Gemeinde hat eine Küstenlage / Strand und liegt in einer flachen Ebene.
  • Das Dorf Stigliano hat eine Fläche von 211,15 km² und 4.006 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 909 Metern und gehört zum Gebirgszug des Apennin. Fern vom Alltagslärm findet sich hier Ruhe in einer wenig besiedelten Umgebung.
  • Das Städtchen Tricarico hat eine Fläche von 178,16 km² und 5.124 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 698 Metern und ist in den Bergen des Apennin gelegen. Rundum geht es ruhig zu - die Umgebung hat eine sehr niedrige Bevölkerungsdichte.
  • Tursi hat eine Fläche von 159,93 km² und 4.956 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 210 Metern und gehört zum Gebirgszug des Apennin. Tursi ist besonders authentisch. Das kleine Tursi ist historisch geprägt, mit hübschen Häusern aus Feldstein und Lehmziegeln und Torbögen. Zudem bietet die Lage der Ortschaft tolle Blicke in die Landschaft rundum. Auch hier gibt es die Calanchi der Küstenregion in der südlichen Basilikata (Lehmrücken und steile Erdabbrüche), die man im Rahmen von Wanderungen erkunden kann.
  • Das Dorf Valsinni hat eine Fläche von 32,22 km² und 1.452 Einwohner. Die Gemeinde findet sich in einer Gebirgslage in einer Höhe von 250 Metern und gehört zum Gebirgszug des Apennin. Valsinni gehört zum Nationalpark Pollino. Valsinni ist historisch, mit einer Burg auf einem steilen Felsen oberhalb des Dorfes. Ein Besuch lohnt sich für Fans romantischer Landschaften und Dörfer.


Mehr über die Region.

Shopping in der Basilikata.

Die Basilikata bietet vor allem Handwerkskunst wie Keramik. Darüber hinaus kann man auf den Märkten der Region die frischen und authentischen Produkte aus der näheren Umgebung kaufen: Käse, Wurstwaren und vieles mehr wird auf den Wochenmärkten angeboten.

Die richtige Reisezeit für die Basilikata.

Die Region Basilikata ist im Sommer verhältnismässig warm, im Frühling, Herbst und Winter ist es in den Küstengebieten mild, während es auf den Bergen deutlich kälter ist. Im Winter fällt ganz oben auch Schnee und verzaubert die historischen Dörfer in ein winterliches Wunderland - sogar mit Skigebieten.

Weine, Küche und Spezialitäten der Basilikata.

Der Weinbau in der Basilikata ist von schwierigen Bedingungen geprägt und dennoch gibt es auch hier nennenswerte Anbaugebiete. Die Spezialitäten der Region kommen meist von den Hängen der Berge oder aus den Hügel der Basilikata und sind vor Ort gemacht. Die vielseitige Landschaft bringt dabei auch eine vielseitige Küche hervor.


Mehr zum Thema

Die gesamte Region: Basilikata
Reisethema Märkte: Märkte Basilikata
Reisezeit: Klima Basilikata
Genuss: Spezialitäten Kalabrien und Basilikata

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Basilikata
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

Gut zu Wissen

Die gesamte Region: Basilikata
In der Nähe: Provinz Potenza
In der Nähe: Kalabrien
In der Nähe: Kampanien
In der Nähe: Apulien