Siena

Die Stadt und Provinz Siena in der Toskana: Stadt, Umgebung mit toskanischem Hügelland, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Siena

Siena

Die Stadt und Provinz Siena in der Toskana: Stadt, Umgebung mit toskanischem Hügelland, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Siena

Siena

Die Stadt und Provinz Siena in der Toskana: Stadt, Umgebung mit toskanischem Hügelland, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Siena

Siena ist eine Stadt in der Region Toskana in Mittelitalien. Siena ist traumhaft schön und liegt dabei im Herzen der berühmten toskanischen Hügellandschaft. Sie ist von vielen anderen interessanten Städten umgeben, darunter Florenz, Lucca, Arezzo, Perugia, Assisi, Montepulciano, Chiusi, Senigallia und Volterra. Bei den Besuchern der Toskana ist Siena darüber hinaus äußerst beliebt. Die Stadt ist bekannt für ihr großes Geschichts-, Kunst- und Landschaftserbe und für ihre große stilistische Einheitlichkeit im mittelalterlichen Stadtkern. Das historische Zentrum wurde 1995 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die Stadt ist seit der Antike bewohnt und war einst die Hauptstadt der mächtigen toskanischen Republik. Viele Sehenswürdigkeiten wie der Duomo di Siena, das Battistero di San Giovanni, die Kirche Santissima Annunziata auf der Piazza Duomo, zahlreiche Palazzi, Villen und vor allem der zentrale Platz Piazza del Campo zählen zu den bedeutendsten Italiens. Weltberühmt ist auch das Pferderennen Palio di Siena, das alljährlich auf der Piazza del Campo stattfindet.

Steckbrief Siena

  • Name: Siena.
  • Einwohner Siena und Fläche: Rund 55.000 Einwohner und eine Fläche von 118,53 km2
  • Lage: Region Toskana in Mittelitalien.
  • Vorwahl Siena: 0577.
  • Postleitzahl Siena: 53100.
  • Diese Ortschaften gehören mit zur Stadt Siena (Fraktionen): Isola d'Arbia und Taverne d'Arbia.
  • Umgebung und Besonderheiten: Siena bietet ein einheitlich historisches Stadtbild, das unvergleichlich ist. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zentral inmitten der Region Toskana bietet das Umland von Siena die klassische toskanische Hügellandschaft wie asus einem Bilderbuch.
  • Sehenswürdigkeiten Siena: Siena bietet ausgesprochen viele Sehenswürdigkeiten. Kirchliche Kunst findet sich im Dom zu Siena, im Baptisterium San Giovanni, in der Kirche della Santissima Annunziata, in der Basilica dell'Osservanza, Basilika San Domenico, Basilica di Santa Maria dei Servi, Kirche San Francesco, Kirche San Bernardino und weiteren Kirchen. Eine Besonderheit ist das ehemlige psychiatrische Krankehaus San Niccolò. Zahlreiche Palazzi säumen die Altstadt in Siena: Palazzo Arcivescovile, Palazzo Bargagli, Palazzi Brigidi, Palazzo del Capitano, Palazzo Bardi alla Postierla, Palazzo Comunale, der große Palazzo Pubblico mit berühmtem Turm und viele weitere. Loggien wie die Logge del Papa, Logge della Mercanzia, Brunnen, Villen und Klöster, Stadttore und Reste der Stadtmauer sind nur eine der Sehenswürdigkeiten in Siena. Berühmt ist auch das Pferderennen Palio di Siena auf der großen Piazza del Campo, um die sich die Altstadt Sienas gruppiert.

Siena-in-Italien

Wo liegt Siena?

Siena liegt in der Region Toskana, inmitten einer ausgedehnten Hügellandschaft, zwischen den Tälern der Flüsse Arbia im Süden, Merse im Südwesten und Elsa im Norden, zwischen den Hügeln des Chianti im Nordosten, der Montagnola im Westen und der Crete Senesi im Südosten. Siena ist zudem von zahlreichen Hügeln umgeben, darunter der Monte della Verna (1.923 m), der Monte San Savino (1.852 m) und der Monte Oliveto Maggiore (1.633 m).

Siena-Karte

Geschichte Siena

Siena war bereits zu Zeiten der Etrusker besiedelt Die Römer eroberten das Gebiet von den Etruskern und benannten es in Saena Julia um. Nach dem Untergang des römischen Reiches entwickelte sich Siena gut - im 12. Jahrhundert blühte Siena auf und wurde zu einem überaus wichtigen Handelszentrum mit guten Beziehungen zur Kirche. Die Bankiers der Stadt spielten ebenfalls eine bedeutende Rolle: Kredite oder Finanzierungen für Rom kamen aus Siena. Die Stadt ist auch heute noch Sitz der Banca Monte dei Paschi di Siena, die 1472 gegründet wurde und damit die älteste aktive Bank und die langlebigste der Welt ist.

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts war Siena dann eine der mächtigsten Städte Italiens. Es wurde von der Sienesischen Republik regiert, die bis 1555 andauerte und vom Haus der Medici regiert wurde. Die stolzen Sienesen waren zudem im Verlauf der Jahrhunderte mehrfach in Kriege verwickelt. Mit dem Tod des kinderlosen Gian Gastone de 'Medici im Jahr 1737 endete die Medici-Dynastie in Siena und das Großherzogtum el an Habsburg-Lothringen, das es bis 1799 hielt. Nach der napoleonischen Zeit und den Risorgimento-Aufständen stimmte Siena 1859 als erste Stadt in der Toskana für den Anschluss an das Königreich Italien.



Siena-Blick-auf-Altstadt

Altstadt Siena.

Die Altstadt in Siena beeindruckt. Das historische Stadtbild Sienas konnte sich über viele Jahrhunderte bewahren - Palazzi, Kirchen und andere Bauwerke bilden in Siena eine einmalige Einheit, die in Staunen versetzt. Cafés, Restaurants, Bars und Ladengeschäfte säumen im Zentrum Sienas neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten die Plätze und Gassen. Siena ist eines der wichtigsten Reiseziele der Toskana. Aus diesem Grund ist die Stadt auch äußerst touristisch. Insbesondere das berühmte Pferderennen Palio di Siena lockt alljährlich unzählige Besucher in die Stadt. Der Palio di Siena wurde erstmals 1380 abgehalten und ndet seitdem statt. Die Veranstaltung besteht aus zwei Rennen. Der Name 'Palio' stammt von dem lateinischen Wort Pallium (Umhang oder Tuch oder Standarte). Das Rennen ist genauso wie der vorher stattndende Umzug ein großes Ereignis mit vielen Besuchern in Siena. Die Rennen nden alljährlich am 02. Juli und am 16. August statt.

Siena-Dom-Innenraum

Dom Siena und Baptisterium San Giovanni.

Der Duomo di San Domenico in Siena ist eine der bedeutendsten Kirchen Italiens. Die Kirche enthält einige der besten Beispiele gotischer Architektur in Europa. Er ist zudem Teil des UNESCO-Weltkulturerbes in Italien. Der Bau wurde von der Republik Siena finanziert, die mit ihren Reichtum und ihre Macht damit darstellte. Die Kathedrale hat zwei Türme, die jeweils mit einer Turmspitze gekrönt sind. Das Innere ist mit Fresken geschmückt, die von Künstlern aus ganz Europa gemalt wurden. Das Baptisterium San Giovanni in Siena (italienisch: Battistero di San Giovanni) ist ein achteckiges Gebäude an der Piazza del Duomo in der Stadt Siena, Toskana, Italien. Es wurde zwischen 1215 und 1224 für die Dominikanerbrüder erbaut, die für den Bau der Kathedrale verantwortlich waren.

Siena-Palazzo-Pubblico

Palazzi in Siena.

Der Palazzo Pubblico di Siena ist ein Beispiel für einen öffentlichen Palast sowie die Renaissance in Italien. Er wurde zwischen 1332 und 1401 erbaut. Der Palazzo Arcivescovile ist die offizielle Residenz des Erzbischofs von Siena. Er befindet sich im Zentrum der Stadt, neben der Kathedrale Santa Maria Assunta. Das Gebäude wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtet und diente ursprünglich als Versammlungsort der Domherren. Desweiteren wird Siena von zahlreichen weiteren Palazzi geschmückt, die das einheitlich historische Stadtbild prägen: Palazzo Bambagini Galletti aus dem Jahr 1840, Palazzo Bisdomini aus dem 13. Jahrhundert, Palazzo Reale aus den Jahren 1480 bis 1594, Palazzo Luti aus dem 13. Jahrhundert, der große Palazzo Comunale, der Palazzo Chigi alla Postierla aus dem 12. bis 13. Jahrhundert, der Palazzo Chigi Saracini und viele weitere.

Siena-Kirchen

Kirche della Santissima Annunziata und weitere Kirchen.

Ebenfalls am Domplatz liegt die Kirche della Santissima Annunziata. Sie wurde zwischen 1334 und 1345 an der Stelle eines früheren römischen Tempels gebaut, der dem Jupiter Tonans (Jupiter Stabilis) geweiht war. Sie ist mit Fresken von Domenico di Bartolo (1343-1423) bedeckt. Darüber hinaus bietet die Kirchenkunst der Stadt Siena eine breite Vielfalt unterschiedlicher Epochen: Basilica dell'Osservanza aus dem Jahr 1476 im Renaissance-Stil, Basilica di Santa Maria dei Servi im neogotischen Stil aus dem Jahr 1533, die gotische Basilica di San Domenico aus dem Jahr 1226 bis 1465, die Synagoge zu Siena im Stil des Klassizismus aus dem Jahr 1786 und weitere kirchliche Bauwerke kann man in Siena bewundern.

Siena-Hügellandschaft-mit-Stadt-Skyline

Colli Senesi.

Die Hügellandschaft Colli Senesi umgeben Siena und umfassen den Osten und mittleren Süden der Toskana nordöstlich der namensgebenden Stadt Siena. Hier kann man die Weinberge und klassische toskanische Landschaften mit langen Alleen und von Zypressen gesäumten Straßen oder Auffahrten zu Weingütern erleben.

Siena-Kloster-Pontignano

Certosa di Maggiano in Siena.

Die Kartause von Maggiano in Siena (italienisch: Chiariero di Maggiano) war ein italienisches Kartäuserkloster, das bei Maggiano dell'Emilia, nahe Siena, Italien gelegen ist. Es wurde um 1260 von Giovanni da Poggibonsi gegründet. Vor den Toren der Stadt liegt zudem die Certosa di Pontignano (ehemaliges Kloster), das heute als Gästehaus der Universität Siena genutzt wird und besucht werden kann. Stellvertretend für zahlreiche geschlossene Kliniken in Italien steht die Ex Ospedale Psichiatrico di San Niccolò in Siena. Dies war eine psychiatrische Klinik in der Via della Scala in Siena, Italien. Sie wurde 1432 von Papst Eugen IV. gegründet und 1884 geschlossen.

Brunnen-Fonte-Gaia-in-Siena

Weitere Sehenswürdigkeiten in Siena.

Während sich der Haupttourismus in Siena auf die Piazza del Campo konzentriert, wo auch das Pferderennen Palio stattfindet, werden viele andere Sehenswürdigkeiten in Siena einfach übersehen. Siena hat eine alte Stadtmauer, zahlreiche historische Stadttore und Brunnen wie der Brunnen Fonte Faia (im Bild) zu bieten. Auch Villen wie die Villa Chigi di Vicobello, Villa Flora, cas Castello die Belcaro, Villa il Pavone, Villa Montechiaro, Befestigungsanlagen der Medici (Fortezza Medicea), das Castello delle Quattro Torra oder Loggien wie die Logge del Papa und die Logge della Mercanzia und einige Museen gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Provinz-Siena-Ortschaft-San-Gimignano

Provinz Siena.

Rund um Siena liegt die gleichnamige Provinz Siena. In der Hügellandschaft lässt sich Vieles entdecken. Dazu gehören Ortschaften wie das schöne Dorf Buonconvento, das Tal Val d'Elsa, Pienza, Radicofani oder Monticchiello, Montalcino, Montepulciano, Scroano, Castiglioncello del Trinoro, Radicofani, San Giovanni d'Asso, Sarteano, Cetona, San Gimignano, Monteriggioni, San Quirico d’Orcia und viele weitere. Rundum kann man Rad fahren oder Wandern gehen und auch die Kamera darf hier nicht fehlen. Die Weine der Region sind ebenfalls weltberühmt.

Anreise und Umgebung Siena

Siena erreicht man am besten mit dem Zug von Florenz aus. Es gibt stündlich Züge nach Siena. Wenn Sie nach Pisa wollen, müssen Sie am Bahnhof Firenze Santa Maria Novella umsteigen. Um Siena von Rom aus zu erreichen, müssen Sie am Bahnhof Roma Termini umsteigen. Mit dem Auto gelangt man über ein gut ausgebautes Straßennetz ebenfalls nach Siena. Es gibt dabei zwei Hauptautobahnen, die Florenz mit Siena verbinden: A1 und SS2. Die Autobahn A1 verbindet Florenz mit Pisa, während die Autobahn SS2 Florenz mit Rom verbindet. Beide Autobahnen sind mautpflichtig.

Es gibt viele tolle Orte mit mittelalterlichen Stadtkernen, Märkten und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Siena wie San Gimignano, Volterra, Montepulciano, Pienza und Monteriggioni, Montalcino und viele mehr. Diese Ortschaften bieten eine wunderbare Aussicht in die umgebenden Hügellandschaft - das Kerngebiet der toskanischen Hügel, eine große Auswahl an Weinen und die toskanische Küche sowie spannende Einblicke in die Geschichte und Kunstgeschichte Italiens. Sie liegen auch nah beieinander, so dass sie leicht zu erkunden sind. Florenz ist von Siena aus ebenfalls gut erreichbar. In der Hügellandschaft entdeckt man Weingüter und Produzenten anderer lokaler Produkte. Alternativ kann man Radfahren oder auch Wandern gehen. Während die Provinz Siena von einer Kulturlandschaft mit vielen Hügeln und Weinbau geprägt ist, entdeckst Du im Naturschutzgebiet Riserva Naturale Basso Merse die ursprüngliche Landschaft des Herzens der Toskana. Ein schönes Hügel- und Wandergebiet findet sich auch im Schutzgebiet Riserva naturale Lucciola Bella südlich von Montepulciano.

Karte Siena

Genuß in der Toskana.

Auf den regionalen Märken in der Toskana kann man vor allem lokale Produkte kaufen. Käse, Wurstwaren, Lederwaren und Kleidung, Haushaltsartikel und mehr - all das findet man bei regelmässigen Terminen in der ganzen Region. Darüber hinaus sind Weine und Küche der Region herausragend gut.

Die richtige Reisezeit für die Toskana.

Die Toskana eignet sich für einen Kultururlaub oder einen Badeurlaub - vor allem auf der Insel Elba oder entlang der toskanischen Küste. Wann sich die Reise besonders lohnt und wie es mit dem Klima im Jahresverlauf aussieht, findet sich hier.

Kultur in der Toskana.

Das einstige Großherzogtum Toskana war in Europa eine bedeutende Macht. Kunst und Kultur konnten sich hier insbesondere unter der Herrschaft der Medici entwickeln und so gilt die Toskana auch als Geburtsstätte der italienischen Renaissance.

Anreise und Unterkunft.

Die Toskana ist touristisch äusserst beliebt. In der ganzen Region finden sich zahlreiche Hotels oder Ferienwohnungen. Im Agriturismo ist man zudem ländlich auf Bauernhöfen unter gebracht, die oft auch ein Restaurant dabei haben.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Die Region: Toskana
Reisethema Märkte: Märkte Toskana
Küche: Spezialitäten Toskana
Regional: Weinbau und Weine Toskana

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

In der Nähe

Die Region: Toskana
Nah: Grosseto
Nah: Pitigliano
Nah: Florenz
Nah: San Gimignano