Marken

Die Region Marken in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Küste, Städte und historische Dörfer, Bilder, Infos und mehr im Überblick. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Marken-Monte-Conero

Marken

Die Region Marken in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Küste, Städte und historische Dörfer, Bilder, Infos und mehr im Überblick. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Marken-Monte-Conero

Marken

Die Region Marken in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Küste, Städte und historische Dörfer, Bilder, Infos und mehr im Überblick. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Marken-Monte-Conero

Marken - das ist eine Region in Mittelitalien entlang der Adriaküste mit der Hauptstadt Ancona. Die Region wurde mit zahlreichen Auszeichnungen rund um nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet und das ist mehr als gerechtfertigt. In den Marken findet man abwechslungsreiche Landschaften - vorwiegend mit bezaubernden Hügeln und höheren Bergen im Landesinneren. Die Küste strahlt vom blauem Meer der Adria, Stände und Klippen wechseln sich ab. Spektakulär sind die hoch über dem Meer gelegenen Ortschaften der Küste, von denen man in historischem Ambiente den Blick auf das Mittelmeer geniesst. An historischen Ortschaften mangelt es in der Region Marken ohnehin nicht und Orte wie Urbino oder Ascoli Piceno entführen einem in eine andere Welt. Radrouten, Baudenkmäler, Strände, Wandertouren und andere Highlights finden sich in der Region in großer Zahl. Die Küche und die Weine der Region tun ihr Übriges zu einem runden Reiseerlebnis. Informationen über die Vorschriften vor Ort und die aktuelle Situation bezüglich Covid-19 oder dem Coronavirus finden sich hier: Coronavirus Italien.


Steckbrief Marken

  • Hauptstadt Marken: Ancona
  • Fläche und Einwohner: 9.694 km², 1.520.670 Mio Einwohner (Juni 2019).
  • Landschaft: Ausgehnte Hügellandschaften, Berge im Landesinneren bzw. an der Westgrenze der Region (bis zu rund 2.400 Meter hoch), lang gezogene Täler von der Küste ins Landesinnere.
  • Sprache: Italienisch.
  • Provinzen Marken: Pesaro-Urbino, Ancona, Macerata, Fermo, Ascoli Piceno, Lago Castreccioni-Cingoli, .
  • Gebirge: Umbrisch-Markesischer Apennin (an der Grenze zu Umbrien im Westen der Region Marken) mit dem höchsten Berg der Marken Monte Vettore (2.476 Meter), Teile des Nationalparks Gran Sasso e Monti della Laga liegen in der Region Marken, Nationalpark Monti Sibillini (im umbrisch-markesischen Apennin), Monte Conero (512 Meter Höhe) an der Küste bei Ancona.
  • Flüsse: Foglia, Metauro, Cesano, Misa, Esino, Potenza, Chienti, Tenna, Aso, Tronto, Musone, Nera. Die meisten Flüsse fliessen von den Bergen im Westen zur Küste im Osten und bilden lange Täler, die nach den Namen der Flüsse benannt sind.
  • Seen: Lago di Mercatale, Lago di Fiastra, Lage di Pilato, Lago di San Ruffino, Lago delle Grazie, Lago di Polverina, Lago di Borgiano, Laghetti di Portonovo, Lago di Castel Trosino, Lago di Talvacchia, Lago di Gerosa, Lago di Caccamo, Lago Le Vene, Lago di Boccafornace.

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in der Region Marken

  • Sehenswerte Städte: Ancona, Urbino, Ascoli Piceno, Macerata, Loreto.
  • Sehenswerte Dörfer: Cingoli, Corinaldo, Esanatoglia, Frontino, Gradara, Grottammare, Macerata Feltria, Matelica, Mercatello sul Metauro, Mondavio, Mondolfo, Monte Grimano Terme, Montecassiano, Montecosaro, Montefabbri, Montefiore dell'Aso, Montelupone, Moresco, Morro D'Alba, Offagna, Offida, Pergola, Potenza Picena, San Ginesio, Sarnano, Sassoferrato, Servigliano, Torre die Palme, Treia, Visso.
  • Küste: 180 Küstenkilometer, Mittelmeerküste bzw. adriatisches Meer, Küste im Norden der Region Marken: Riviera delle Colline mit Landzungen, Buchten und weissen Sandstränden, in der Mitte bei Ancona liegt die Riviera del Conera mit traumhaften Stränden in Buchten zwischen steilen Felswänden, im Süden der Provinz Marken liegt die Verde Riviera Picena (grüne Riviera) mit Sand- und Kieselstränden sowie grüner Hügellandschaft, breite Sandstrände finden sich auch ganz im Süden der Region Marken.
  • Naturerlebnisse, Kinder und mehr: Strände entlang der ganzen Küste der Region Marken, Naturschutzgebiete und Naturparks wie Parco Regionale del Conero, Riserva naturale dell'Abbadia di Fiastra, Parco naturale regionale del Sasso Simone e Simoncello, Riserva naturale statale Gola del Furlo oder Riserva naturale Montagna di Torricchio, Aquapark Onda Blu bei San Benedetto del Tronto, Dinopark Le Pietre del Dino, viele Häfen entlang der Küste, Fährhafen Ancona, zahlreiche Bike- und Mountainbikeparks wie der Ascoli Natural Bike Park, mehrere Abenteuer- und Kletterparks, Parco Monti Sibillini, Radwegenetz, Trajansbogen von Ancona, Renaissance-Festung Rocca Roveresca, Urbino und Dom von Urbino, Palazzo Buonaccorsi in Macerata, Zoo Falconara in Falconara Marittima und weitere.

Lage Marken und Provinzen der Region Marken

Wo genau liegt die Region Marken in Italien? Die Karte zeigt deutlich: Es handelt sich um eine Region im mittleren Italien - an Küste des adriatischen Meeres. Die Hauptstadt der Marken ist Ancona. Die Region Marken besteht aus den Provinzen Pesaro und Urbino, Macerata, Fermo und Ascoli Piceno. Alle Provinzen der Region Marken liegen am Meer, das die Region in Richtung Osten begrenzt.

Karte-Marken-Provinzen

Urbino

Mittelalterliche oder historische Ortschaften gibt es in den Marken wie Sand am Meer. Kaum eine andere Region Italiens hat so viele historische Bauwerke zu bieten.

Marken-Küste

Ausgedehnte Sandstrände, Buchen und Klippen wechseln in den Marken ab. Viele Orte haben eine hoch über dem Meer gelegene Oberstadt und einen Ortsteil direkt am Meer.

Kirche-in-Höhle-Genga-Apennin

Im Landesinneren erheben sich die Berge des Apennin bis zu 2.400 Meter hoch. Genga ist vor allem durch ein großes Höhlensystem bekannt - in der Gegend gibt es viel zu entdecken.

Der Norden der Region Marken

Die Küste des Nordens der Region Marken - angrenzend an die Region Emilia-Romagna - startet gleich mit einem Feuerwerk der Natur: Der Naturpark Monte San Bartolo erhebt sich entlang der Küste und bietet oberhalb von Klippen spektakuläre Blicke auf das weite und blaue Meer. Kleine Strände, Buchten und Dörfchen verstärken das zauberhafte Ambiente. Die Ortschaft Gradara mit imposanter Stadtmauer und Festung aus dem 12ten Jahrhundert. In der Hafenstadt Pesaro finden sich lange Sandstrände und der Palazzo Gradari, eine Festung und der zentrale Platz Piazza del Popolo ist einen Besuch wert. Der Ort Gabicce Mare liegt direkt neben Cattolica an der Küste der Marken ebenfalls mit langem Sandstrand. Auch die Küstenstadt Fano hat einen kilometerlangen Sandstrand, aber auch ein römisches Stadttor, zahlreiche Paläste (Palazzi), Kirchen und mehr. Hinter Fano liegen die historisch-romantischen Dörfchen Novilara und Candelara hoch über dem Meer und den Hügeln der Landschaft.

Der Fluss Metauro bildet hinter Fano ein lang gezogenes Tal und auch hier gibt es viel zu entdecken: Allem voran die historische Stadt Urbino. Die Altstadt der Geburtsstadt des Malers Raphael gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und der Dogenpalast gehört zu einem der schönsten Renaissance-Gebäude Italiens. In den Bergen im Hinterland verzaubern aber auch kleine Dörfchen wie Urbania oder Mercatello sul Metauro bei Urbania.

Eine kuriose und morbide Sensation der besonderen Art findet sich im kleinen Urbania. In der Kirche der Toten (Chiesa dei Morti) sind 18 mumifizierte Leichname gut sichtbar in Vitrinen aufgestellt. Die Leichname aus den Jahren 1600 bis 1800 sind so gut erhalten, dass man sogar noch erkennen kann, woran sie gestorben sind. Kurios ist dabei vor allem, dass diese nie einbalsamiert wurden. Ein Schimmelpilz hat dafür gesorgt, dass die Körper getrocknet und erhalten wurden. Die Kirche selbst stammt übrigens aus dem Jahr 1380.

Die Gegend ist darüber hinaus für die Trüffel der Marken bekannt. Im Oktober findet in Sant'Angelo di Vado jährlich eine Trüffelmesse statt. Das Naturschutzgebiet Gola del Furlo ist für Wanderer, Entdecker und Radfahrer ein echtes Paradies entlang des Flusses Candigliano. Die türkisfarbenen Fluten des Flusses verlaufen hier am Furlo-Pass durch eine Schlucht, die man aber auch mit dem Auto durchfahren kann. Bei Fossombrone findet sich ein weiteres Naturschauspiel: Die Marmitte dei Giganti - ein mit Wasser gefüllter Canyon, der im Verlauf der Eiszeit entstanden ist.

Hoch hinaus geht es auf dem Monte Catria - einem Gebirgszug bis auf 1.702 Meter Höhe. Wandern, Schneeschuhwanderungen oder Skisport - am Monte Catria findet sich zu jeder Jahreszeit eine Beschäftigung.

Entlang der Küste finden sich weitere Badeorte wie Torrette, Marotta oder Cesano. Oberhalb von Marotta überblickt Mondolfo das Meer und hinter Cesano wartet schon das nächste Tal, das ins Landesinnere führt und links und rechts der Straße eine wunderbare Hügellandschaft mit verträumten Dörfern offenbart.

Schöne Blicke in die Landschaft bietet eine Fahrt auf der SP14, die entlang der Höhenlagen der Hügelandschaft führt. Das hübsche und historische Corinaldo im Landesinneren gehört mit zu den schönsten Dörfern der Marken. Weiter in den Bergen gehören die Grotten von Frasassi mit der Ortschaft Genga zu einem der größten Höhlensysteme Europas.

Die Mitte der Region Marken

Jesi am Fluss Esino bietet mit historischer Altstadt, dem Rokkoko-Palazzo Pianetti, dem Palazzo Signoria, dem historischen Stadttor oder dem Naturschutzgebiet Riserva Ripa Bianca ebenfalls alle Möglichkeiten für einen abwechlsungsreichen Ausflug. Belvedere Ostrense liegt inmitten traumhafter Natur und schon von weitem ahnt man, wie schön es hier ist. Auch Cingoli im Landesinneren reiht sich in die lange Liste schöner Ortschaften in den Marken ein. Auf einem Hügel gelegen überblickt man von hier aus zudem die gesamte Region. Cingoli wird deshalb auch gerne als 'Balkon der Marken' bezeichnet. Der Berg San Vicino lädt hier bei Cingoli zum Wandern ein - genauso wie der Lago di Cingoli (Cingoli-See) und der Fluss Musone.

Entlang des Mittelmeeres findet sich vor Ancona der Badeort Falconara Marittima mit Jugenstilvillen, Strandpromenade, vielen Sportangeboten und einem guten Angebot am Abend oder Nachts. Ursprünglich nahm die Ortschaft ihren Anfang aber in Falconara Alta, das etwa 2 km weiter im Landesinneren liegt. Vom historischen Falconara Alta aus blickt man auf das Meer oder in das dahinter liegende Esino-Tal. Im Esino-Tal führt ein Radweg durch die Landschaft mit Kormorannpark, alten Mühlen und einer üppigen Natur. Rund um Falconara findet sich darüber hinaus mehrere Burgen.

Die Regionshauptstadt Ancona ist vor allem ein wichtiger Fährhafen. Die Stadt wurde zerbombt, so dass viele Sehenswürdigkeiten zerstört wurden. Aber dennoch: Der lebendige Hafen, der Dom an der Piazza di San Ciriaco, die Kirche Chiesa di San Francesco von Giorgio Orsini, die Kirche Chiesa di Santa Maria della Piazza, die Altstadt von Ancona oder das Museum Galleria Comunale Francesco Podesti mit Werken von Tizian sowie das archäologische Museum machen Ancona noch immer sehenswert.

Ein wenig südlich der Stadt Ancona findet sich einer der schönsten Orte der Marken: Der Monte Conero mit den Ortschaften Sirolo, Numana und Marcelli. Traumhafte Buchten und Strände liegen hier vor einem Naturschutzgebiet unterhalb gewaltiger Berghänge und Klippen. Hinter Ancona ist die Landschaft von sanften Hügeln geprägt.

Wer sich für Musikinstrumente und Handwerkliches interessiert, ist in Castelfidardo gut aufgehoben. Hier werden Akkordeons, Gitarren und Elektroorgeln hergestellt. Loreto ist zudem ein bekannter katholischer Wallfahrtsort. In Matelica - in den Bergen des Apennin - ist die Piazza Enrico Mattei Dreh- und Angelpunkt des Ortes. Palazzi, Kirchen und andere Bauwerke aus mehreren Jahrhunderten schmücken diesen Ort. Matelica ist ausserdem für Köstlichkeiten aus der Region bekannt - von Weinen wie dem Verdicchio di Matelica Riserva bis hin zu Lammgerichten oder Gnocchi mit Ente bis hin zu Honig, Wurstwaren und vor allem Schafskäse.

Der Süden der Region Marken

Im Süden der Region Marken ist Ascoli Piceno die Hauptstadt der südlichsten Provinz der Marken. Von Flüssen umgeben glänzt Ascoli Piceno mit historischer Architektur und einer schönen Altstadt. Ganz in der Nähe von Ascoli Piceno findet sich auch der Ort Offida, der für das Kunsthandwerk mit Klöppeln bekannt ist und ebenfalls - wie auch Ascoli Picena - mittelalterlich ist.

Macerata bietet einen mittelalterlichen Ortskern, eine eindrucksvolle Stadtmauer und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die Stadt ist verhältnismässig aber dennoch jung, denn die Universtität hier spielt eine große Rolle. Auch die Musik hat einen ganz festen Platz in Macerata: Das Sferisterio - eine Arena aus den Jahren 1819 bis 1829 ist in Macerata Schauplatz von Opernaufführungen. Nahe bei Macerata findet sich auch das Naturreservat Abbadia Fiastra - zur Erkundung zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Pferd.

Im äussersten Südwesten der Region Marken findet sich der Nationalpark Monti Sibillini. Mittelalterliche Bergdörfer, Berge bis zu 2.476 Meter Höhe, Wanderwege, Mountainbike-Routen, mehrere Besucherzentren - z.B. in Vissio, Ussita, Bolognola oder Monteonaco sowie Pferdehöfe für Ausritte und Campingmöglichkeiten erwarten einem in dieser Region. Die ausgedehnten Blumenwiesen in den Tälern, die Valnerina Schlucht, das Dorf Arquata del Tronto, das Aquasanta-Tal oder Wasserfälle, der Fiastra-See, das Macereto-Sanktuarium, Kletterfelsen und viele andere attraktive Möglichkeiten finden sich in diesem Teil des Apennin, der ein Muss für Outdoor- und Naturfans ist. Auch Rafting und Canyoning gehört hier übrigens mit zum Angebot. Noch etwas weiter südlich liegt darüber hinaus ein Teil des großen Nationalparks Gran Sasso e Monti della Laga in der Provinz Marken.

Am Mittelmeer im Süden der Marken setzt sich derweil die Reihe der schönen Orte mit blauem Meer und ausgedehnten Stränden fort. Bei Fermo liegt das Dörfchen Torre die Palme wie eine Panoramaterrasse über dem Meer und auch für das historische Cupra Alta gilt die Höhenlage vor der Küste. Grottammare bzw. Grottammare Alta gehört mit zu den schönsten Dörfern der Marken und auch hier liegt der alte Ortskern wie ein Balkon über dem hellblau-türkisen Mittelmeer - umgeben von Orangenbäumen, Oleander, Pinien und Palmen. Auch das bezaubernde San Benedetto del Tronto besteht aus einer Oberstadt mit Ausblick und einem entlang der Strände gelegenen Ortsteil. San Benedetto del Tronto ist vor allem für sehr viele Palmen und einen sehr langen Strand bekannt - es gibt hier aber noch mehr zu sehen.

Umwerfend schön ist auch hier das Hügelland zwischen der Küste und den Bergen des Apennin mit mittelalterlichen Dörfchen wie Montalto delle Marche, Grottazzolina bei Fermo, Loro Piceno, Montelupone, Montecorsaro, Moresco und viele weitere. Bei San Bendetto del Tronto findet sich an der Südgrenze der Region Marken das geschützte Küstengebiet Sentina (Regionales Naturreservat Sentina) mit flacher Küsten- und Wasserlandschaft sowie Naturstrand.

Karte Marken

Die Karte der Marken bei Google Maps zeigt das Straßennetz, die Ortschaften und Städte in der Region. Als Routenplaner ist Google Maps ebenfalls sehr gut unterwegs verwendbar. Nur in sehr abgelegenen Ecken Italiens kann es gelegentlich zu Problemen mit der Internetverbindung kommen. Ein extra Datentarif ist für die Nutzung in Italien nicht notwendig.

Shopping in der Region Marken.

Shoppen kann man selbstverständlich vor allem in den Städten der Region Marken. Kleine Ortschaften dagegen bieten viel Frisches vom Markt oder Handwerkskunst und kleinere Ladengeschäfte mit echt italienischem Flair.

Die richtige Reisezeit für die Region Marken.

Der warme Sommer lockt in der Region Marken an die Strände sowie auch ins Hinterland. Im Frühling und Herbst ist es mild - die Badesaison beginnt dabei relativ früh und endet spät. Im Winter kann im Gebirge auch Schnee fallen.

Weine, Küche und Spezialitäten.

In der Region Marken finden sich ganz unterschiedliche landschaftliche und klimatische Bedingungen. So vielseitig wie die Region ist auch die Küche, die teils sehr raffiniert ist und dennoch wenig bekannt. Im Weinbau findet sich ebenfalls eine große Bandbreite mit Weiß- und Rotweinen.


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte in den Marken
Reisezeit: Klima Marken
Orientierung: Karte Marken
Genuss: Spezialitäten Marken
Weinwelten: Weinbau und Weine Marken

Für die Reise

Mobil in Italien: Camping
Unterkünfte auf dem Land: Agriturismo Marken
So kommt man hin: Flughäfen

Gut zu Wissen:

Reisethema Shopping: Shopping in Italien
In der Nachbarschaft: Emilia-Romagna
In der Nachbarschaft: Umbrien
In der Nachbarschaft: Abruzzen