Latium

Die Region Latium ist vielseitiger als man glaubt: Die Hauptstadt Rom mit zahllosen Sehenswürdigkeiten und historischen Stadtvierteln, Tivoli, rund 300 Küstenkilometer mit schönen Stränden und Badeorten sowie vorgelagerten Inseln, Kraterseen und die Berge des Apennin im Hinterland, Naturschutzgebiete und mehr - all das gibt es im Latium.

Latium-Rom

Latium

Die Region Latium ist vielseitiger als man glaubt: Die Hauptstadt Rom mit zahllosen Sehenswürdigkeiten und historischen Stadtvierteln, Tivoli, rund 300 Küstenkilometer mit schönen Stränden und Badeorten sowie vorgelagerten Inseln, Kraterseen und die Berge des Apennin im Hinterland, Naturschutzgebiete und mehr - all das gibt es im Latium.

Latium-Rom

Latium

Die Region Latium ist vielseitiger als man glaubt: Die Hauptstadt Rom mit zahllosen Sehenswürdigkeiten und historischen Stadtvierteln, Tivoli, rund 300 Küstenkilometer mit schönen Stränden und Badeorten sowie vorgelagerten Inseln, Kraterseen und die Berge des Apennin im Hinterland, Naturschutzgebiete und mehr - all das gibt es im Latium.

Latium-Rom

Eine Hauptrolle in der Region Latium spielt selbstverständlich die Hauptstadt Rom. Shopping, historische Sehenswürdigkeiten - nicht nur aus der Römerzeit - Nachtleben und vieles mehr, Rom ist auf jeden Fall eine Reise wert. Aber: Der Rest der Provinz bietet ebenfalls sehr gute Möglichkeiten für einen tollen Urlaub und dabei gibt es hier auch Ziele, die nich vom Massentourismus betroffen sind. Die etwa 300 km lange Küste hat schöne Küstenorte vorzuweisen, im Hinterland finden sich die Berge des Apennin und dazwischen liegen meist Hügel. Die Kraterseen der Provinz sind ein wunderbarer Anblick und zahlreiche Regionalparks oder Naturschutzgebiete laden zum Wandern, Trekking, Moutainbiking, Reiten und anderen Freizeitaktivitäten ein. Strandurlaub, Aktivurlaub mit Wanderungen oder Radtouren und ählichem sowie kulturelle Highlights lassen sich in der Provinz Latium hervorragend kombinieren.

Steckbrief Latium

  • Name: Latium (italienisch: Lazio)
  • Hauptstadt: Rom
  • Fläche und Einwohner: 17.208 km², rund 5,9 Mio Einwohner.
  • Landschaft: Hügel der Umgebung Roms (Campagna Romana), Albaner Berge, Sabiner Berge (Teil des Apennin in der Provinz Rieti), Vulkanseen, Mittelmeerküste.
  • Sprache: Italienisch.
  • Provinzen: Frosinone, Latina, Rieti, Rom, Viterbo.
  • Gebirge: Apennin im Landesinneren, Monti Aurunci im Süden der Region, Albaner Berge nahe Rom, Monti della Laga, Monti Simbruini, Monti Cimini, Monti Ausoni, Volsiner Berge, Monti Lepini, Monti Ernici.
  • Flüsse: Tiber mit Nebenflüssen Nera, Aniene, Cremera sowie weiteren Nebenflüssen des Tiber. Außerdem: Velino, Marta, Fiora, Garigliano und weitere.
  • Seen: Vulkanseen bzw. Katerseen wie der Lago di Bolsena (Bolsenasee), Braccianosee, Vicosee, Lago di Martignano, Lago del Salto, Lago di Piedilucu, Lago di Mezzano und weitere.
  • Sehenswerte Städte und Dörfer: Rom, Tivoli, Tarquinia, Viterbo, Rieti, Civita di Bagnoregio, Fiumicino, Badeorte der Küste des Latium, Bracciano, Frascati, Tuscania, Sermoneta, Montefiascone, Fiuggi, Caprarola, Greccio, Castel Gandolfo, Castel San Pietro Romano, Orvinio, Boville Ernica, Amatrice, Castro dei Volsci, Monte San Giovanni Campano und weitere.
  • Küste: Mittelmeer bzw. Thyrrenisches Meer, vorgelagerte Inseln wie die pontinischen Inseln, Badeorte und Strände wie Lido di Osita, Gaeta, Sepronga, Anzio, Sabaudia, Terracina, Ponza, Santa Marinella, Fregenae, Formia, Cicitavecchia, Santa Severa, San Felice Circeo, Tarquinia, Scauri, Venttene und mehr. Meist breite Sandstrände bis auf einige Ausnahmen auf rund 300 Küstenkilometern.
  • Naturerlebnisse, Kinder und mehr: Nationalpark Abruzzen-Latium-Molise, Nationalpark Circeo, Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga, Naturpark Monti Aurunci mit Blicken auf das thyrrenische Meer, Naturpark Monti Simbruini, Naturschutzgebiet Campo Soriano an der Küste bei Terracina, Küstenpark Riserva Naturale Statale del Litorale Romano, Naturschutzgebiet Marcigliana, Naturpark Bacciano Martignano, Naturschutzgebiet Monte Navegna und Monte Cervia, Themenpark Cinecittà World in Rom, Wasserpark bzw. Aquarium Zoomarine bei Pratica di Mari, Abenteuerpark Parco Avventura Fregene, Wasserpark Hydromania, Märchenpark Il Fantastico Mondo del Fantastico.

Latium - Der Norden

Der nördliche Teil der Provinz Latium grenzt an die Toskana, die Landschaft ist vergleichbar mit der südlichen Toskana/Maremma und erstreckt sich über die Provinz Viterbo. Entlang der Küste finden sich zahlreiche Badeorte wie Marina di Pescia Romana, Montalto Marina, Santa Marinella, Marina di Cerveteri, Marina di San Nicola, Bocca di Leona a Mare - mit Sandstränden zum thyrrenischen Meer hin.

Das hübsche Städtchen Tarquinia liegt nur etwa eine Autostunde von Rom entfernt - etwa 5 km von den Stränden in der Gegend entfernt. Die typisch italienische Altstadt thront auf einer Anhöhe - vor Tarquinia liegt der Stadtteil Tarquinia Lido mit Strand. Vor allem ist das kleine Städtchen aber durch den Fund einer etruskischen Nekropole bekannt und diese zählt seit 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe. Nicht allzu weit weg findet sich Vulci - eine antike etruskische Stadt etwa 8 km vom Meer entfernt und dem WWF-Oase Vulci (ein Naturschutzgebiet). Die Funde dieser archäologischen Stätte sind im Castello dell'Abbadia zu bewundern. Die ehemalige Benediktinerabtei Castello dell'Abbadia wachte einst über eine historische Brücke, die etruskisch-römischen Ursprungs ist und noch heute zum Castello führt.

Tuscania ist ebenfalls auf die Etrusker zurück zu führen. Mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten romanischen und römischen Ursprungs ist die kleine und romantisch-historische Stadt unbedingt einen Besuch wert. Sie liegt in einer schönen Hügellandschaft. Die Hauptstadt der Provinz Viterbo hier im Norden des Latium heisst ebenfalls Viterbo, die ebenfalls im Hügelland liegt. Die mittelalterliche Altstadt in Viterbo ist gut erhalten, gotische Paläste wie der Palazzo die Papai, der Palazzo dei Priori, der Palazzo Comunale oder der Palazzo del Podestà, ein mittelalterlicher Brunnen, die Kathedrale San Lorenzo und die etruskische Nekropole Castel d'Asso machen Viterbo zu einem Highlight im nördlichen Latium. Zwischen Tuscania und Viterbo liegt darüber hinaus eine Thermalzone mit Schwefelquellen und Thermen - etwa mit der Terme dei Papi, Terme di Palliano und Bagnaccio. In Bagnaia findet sich die Villa Lante mit herrlichem Garten. Auch Barbarano Romano ist mit alten Gassen sehr romantisch und einen Besuch wert.

Der große Kratersee Bolsena-See umfasst eine Fläche 144 Quadratkilometern und ist bis zu 146 Meter tief. Der fünftgrößte See Italiens ist relativ fischreich und zwei Inseln liegen auch im See. Der See ist ein tolles Erholungsgebiet, mit Stränden, der alten Römerstraße Via Cassia, dem Ort Capodimonte, den Dörfern Montfiascone, Marta und Gradoli, Wanderwege rund um den See und in der Region laden zu einem Aufenthalt ein. Hier entdeckt man Italien ohne Massentourismus in einer natürlich geprägten Umgebung. Wanderwege und wenig Tourismus findet man auch nördlich des Sees im Naturschutzgebiet Riserva Naturale di Monte Rufeno. Unweit vom See findet sich auch das überaus pittoreske Civita di Bagnoregio, das auf einem Felsen sehr markant aus der Landschaft hervor ragt.

Der Parco Suburbano Marturanum liegt relativ nahe an der Küste und lädt ebenfalls zu Naturerlebnissen ein. Im Gebiet des Parks liegen auch die Necropoli Etrusca di San Giuliano mit einem Museum in der ehemligen Kirche von S. Angelo. Der Vico-See ist ein weiterer Kratersee. Er liegt im Landschaftsschutzgebiet Riserva Naturale Lago di Vico. Der Lago di Monterosi - auch ein Kratersee - findet sich nur wenige Kilometer von den Stränden entfernt und das Naturschutzgebiet Parco Suburbano Valle del Treja findet man den Fluss Treja, die Reste einer antiken Mühle und mittelalterlicher Türme.

Civitavecchia ist vor allem wegen des wichtigen Fährhafen bekannt - von hier geht es nach Barcelona, Sardinien, Palermo und zu anderen Orten. Viele Kreuzfahrtschiffe kommen hier ebenfalls an. Die Piazza Vittorio und die Kathedrale San Francesco d’Assisi, das archäologische Museum, Strandpromenade und die Terme Taurine (auch: Taurinische Bäder, Terme di Traiano, ein ehemaliger römischer Badekomplex) gehören zu den Sehenswürdigkeiten in Civitavecchia. Von Civitavecchia gibt es auch Busverbindungen nach Rom.

Latium - Der Osten

Hinter der Hauptstadt Rom - im Landesinneren - liegt die Provinz Rieti mit der Landschaft der Sabina. Die Landschaft hier wird von den Bergen des Apennin geprägt; die Hauptstadt der Provinz ist Rieti.

Rieti liegt am Fuße des Monte Terminillo (2.108 Meter hoch) und wird von mehreren Naturschutzgebieten umgeben. Geografisch liegt Rieti in Italiens Mitte. Der heilige Franziskus spielt in Rieti eine bedeutende Rolle und die Heiligtümer Convento Colombo, di Greccio, Poggio Bustone sowie la Foresta in der Schlucht Valle Santa werden alljährlich von Pilgern und Touristen besucht. Die Altstadt von Rieti ist einen Blick wert, hier findet sich der Dom (Santa Maria Assunta), das barocke Theater Teatro Flavio Vespasiano, eine alte Stadtmauer, der Palazzo Vescovile und weitere Sehenswürdigkeiten in einer eher ruhigen Umgebung. Das Zentrum der Altstadt entlang der Piazza Vittorio Emanuele mit einem Rathaus aus dem 13ten Jahrhundert sollte man in Rieti auch nicht verpassen. Unterhalb des Stadtzentrums wurden die Überreste eines römischen Viaduktes frei gelegt.

Das schöne Dörfchen Amatrice wurde im Jahr 2016 weitestgehend durch ein Erdbeben zerstört. Auch wenn die Aufbauarbeiten (2019) im Gange sind: Die Wiederherstellung des historischen Ortskernes wird noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Das kleine Örtchen Leonessa liegt auf 974 Metern Höhe in der Provinz Rieti und wird von den Bergen der Region umgeben. Mehrere Kirchen wie die Chiesa di San Salvator, Chiesa di San Francesco, Chiesi di San Nicola und die Chiesa di San Giovanni oder das Santuario di San Guiseppe sind im romantischen Bergdorf sehenswert. Auch der See Lago del Salto ist einen Besuch wert.

Ein interessanter Kurort findet sich in Terme di Cotilia, der bereits in der Antike für die Quellen Cottorella und Cotilia bekannt war. Diese Quellen werden für Trinkkuren genutzt und Teile der antiken Thermen sind im Kurort ebenfalls noch vorzufinden.

Am äussersten Zipfel der Provinz, dort wo die Region Latium in die Region Abruzzen übergeht, findet sich der Naturpark Gran Sasso e Monti della Laga. Wesentliche Teile des Naturparks liegen in Abruzzen, in der Provinz Latium findet sich aber der Gebirgszug der Monti della Laga mit dem Monte Gorzano (2,458 Meter hoch). Die Region ist ein Gebiet für echte Entdecker und Wanderer, hier kann man tagelang durch die Berge streifen, ohne auf andere Menschen oder Siedlungen zu stoßen. Einfachere Wege finden sich am Stausee Lago di Campotosto.

Nördlich von Rom liegt darüber hinaus das Riserva Naturale Regionale (Regionalpark, geschütztes Gebiet) Tevere-Farva. Entlang des Flusses Tiber lassen sich hier zu Fuß oder mit dem Boot ursprüngliche Fluss- und Sumpflandschaften sowie Tiere entdecken. Ortschaften wie Nazzaro oder Torrita Tiberina sind dabei vom großen touristischen Strom verschont geblieben und liegen romantisch in der Landschaft. Auch der Regionalpark Monti Navegna e Carcia mit dem Monte Navegna (1.508 Meter hoch) und weiteren Bergen ist ein gutes Ziel für Naturfans. Sehenswerte Dörfer finden sich zudem auch Castel di Tora, Greccio, Foglia, Canterano, Ovinio und Subiaco.

Im Nordosten der Provinz Latium liegt der Ort Tivoli. Bekannt ist er vor allem für die Villa d'Este aus dem 16. Jahrhundert mit einem schönen Garten, die Villa Adriana des römischen Kaisers Hadrian und die Villa Gregoriana mit einem 108 m hohen Wasserfall und dem Sibyllentempel aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus. Die Stadt beeindruckt generell mit imposanten Bauwerken, dazu gehört auch die Cattedrale di San Lorenzo oder die Kirche San Silvestro. Im Garten der Villa d'Este finden sich Wasserspiele und Brunnen. Die Gassen Tivolis sind in jedem Fall sehenswert - hierhin zieht es dementsprechend auch viele Besucher.

Latium - Der Süden

Im Süden des Latium finden sich die Provinzen Latina und Frosinone. Entlang der Küste zieht sich eine flache Landschaft, nur bei Terracina und Formia reichen Berge bis an die Küste heran. In dieser Gegend ziehen sich die Strände (meist Sandstrände) des südlichen Latium entlang der Orte Marina di Ardeo, rund um Anzio und Nettuno, Capo Portiere, Sabaudia, dem Capo Circeo, Porto Badino, Sperlonga, Gaeta, Formia und Marina di Minturnio. Die Orte südlich des Einzugsgebietes der Stadt Rom sind beliebt bei den Römern selbst. Der internationale Tourismus hält sich in Grenzen.

Die Gegend rund um Terracina und Sabaudia ist ein überraschend tolles Reiseziel. Sabaudia wartet mit dem Lago Sabaudia und dem Naturschutzgebiet Riserva naturale Piscina delle Bagnature in flacher Landschaft auf. Hinter der Küstenstadt Terracina liegen dagegen eindrucksvolle Felsformationen (Camposoriano) und das Mittelgebirge der Monti Ausoni, das hier ans Meer heran reicht. In Terracina selbst gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Die historische Altstadt, Strandpromenade sowie kristallklares Wasser und der Hafen runden das Bild ab. Vor Terracina liegen zudem die pontinischen Inseln mit den Inseln Ponza, Gavi, Palmarola, Zannone, Ventotene und Santo Stefano im Mittelmeer. Meeresschutzgebiet, Naturreservate, tolle Strände und Buchten sowie der kleine Ort Ponza - das sind die pontinischen Inseln. In Sabaudia, Terracina oder auf den Inseln kann man einen sehr entspannten Urlaub abseits des Massentourismus verbringen.

Formia und das hübsche Gaeta liegen zu Füssen des Naturparks Monti Aurunci. Hier lassen sich Strandurlaub und Wanderungen mit herrlichen Blicken auf das Meer gut kombinieren. Gaeta liegt dabei auf einer Landzunge, mit tollen Stränden rundum, Uferpromenade, interessantem Nachtleben und mittelalterlichem Castello Gaeta hoch über dem Meer. Auch Sperlonga ist als Badeort ein gutes Reiseziel.

Der Nationalpark Circeo liegt bei Latina und nicht weit von Sabaudia/Terracina entfernt. Dünen, der Ort San Felice Circeo, das Waldgebiet Circe und Küstenseen locken in dieses kleine Paradies.

Im Landesinneren liegt der botanische Garten Giardino di Ninfa in Cisterna di Latina inmitten der Ruinen einer mittelalterlichen Stadt. Rund um Frosinone liegt ein Gebiet namens Ciociaria, das weitestgehend unbekannt ist - trotz toller Landschaften, Sehenswürdigkeiten und Dörfer. Die Abtei Abbazia di Montecassino findet sich hier, das hübsche Dörchen Anagni oder Ferentino, ein Wasserfall mitten im Dorf Isola del Liri, herrliche Natur Prato di Campoli beim Veroli, der mittelalterliche Ort Vico oder das antike Städtchen Ceccano vor spektakulärer Kulisse der Berge des Apennin und vieles mehr. Ein Besuch der Provinz Frosinone wird mit italienischer Authentizität, kulinarischen Highlights, einer wunderbaren Natur und historischen Ortschaften belohnt - abseits ausgetretenerer Pfade in Italien oder im Latium.

Latium - Rom und Umgebung

Rom - das ehemalige Machtzentrum des römischen Reiches, der Sitz der katholischen Kirche im Vatikan, kunsthistorische Highlights, ein lebendiges Stadtleben mit Shopping und vielseitiger Unterhaltung - das Alles macht die Stadt Rom äusserst attraktiv. Die allermeisten Besucher Roms kommen über den Flughafen Fiumicino an - einem Vorort in Richtung Küste. Von dort gibt es gute Verbindungen ins Zentrum Roms - aber die Region Latium lädt auch zu einem gut gemischten Urlaub aus Stränden und Meer, der großen Stadt Rom sowie Hügelland und Gebirge im Hinterland ein.

Rom hat etwa 2,8 Mio Einwohner und ist eine pulsierende Metropole. Die Bezeichnung 'ewige Stadt' stammt aus dem 01 Jahrhundert vor Christus und bis heute hat sich diese Bezeichnung im Verlauf der kommenden Jahrhunderte und Jahrtausende bewahrheitet.

Auf 7 Hügeln ist die Stadt gebaut - allzu hoch geht es aber hier nicht hinaus. Zeitgeschichtlich durchlief Rom zahlreiche Epochen. Dementsprechend sind auch Monumente und andere stumme Zeugen dieser Geschichte zahlreich vorhanden. Aus der Römerzeit stammt die römische Arena (das Kolosseum), die relativ gut erhaltenen Ruinen des Forum Romanums, die Via Appia (römische Straße), die Terme di Caracalla oder auch die Grabungen in Ostia Antica - einer Hafenstadt etwa 30 Kilometer vom Zentrum Roms entfernt. Aus der folgenden Romanik und Gotik sind Bauwerke wie die Kirche Santa Maria sopra Minerva, Santa Maria in Cosmedin oder die berühmte Engelsburg, die mit der Engelsbrücke gemeinsam als Zufluchtsort für die Päbste Roms fungierte.

Auch die Rennaissance hat zahlreiche beeindruckende Spuren in Rom hinterlassen: Die Galleria Borghese mit einer bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt und Parkanlage rundum, die Villa Farnesina, der Palazzo Farnese und mehr. Bekannt ist natürlich auch der barocke Trevi-Brunnen, das Pantheon aus dem antiken Rom, der Petersdom am Petersplatz sowie Vatikanstadt, die vatikanischen Museen und die sixtinische Kapelle, die Piazza Vanona, die spanische Treppe, die Basilica die Santa Maria Maggiore, der Stadtteil Trastevere und vieles mehr lässt sich hier besichtigen. Insgesamt finden sich in Rom übrigens über 900 Kirchen.

Shoppen kann man in Rom in allen zentralen Stadtteilen. In der Parkanlage rund um die Villa Borghese finden sich zudem ein Reptilienhaus und der Zoo Bioparco Roma. Der botanische Garten Orto Botanico di Roma ist übrigens eine Adresse, die von vielen Besuchern Roms nicht wahrgenommen wird. Vom Monte Mario geniesst man einen herrlichen Blick auf die Stadt. Der Rome City Pass kann übrigens online gekauft werden und mit dem Handy lassen sich so alle Sehenswürdigkeiten der Stadt papierlos besichtigen.

Ganz in der Nähe der Hauptstadt Rom sind die Albaner Berge von Interesse, die keineswegs in Albanien liegen (wie der Name zunächst vermuten lässt). Bis auf etwa 950 Meter reichen diese Berge hinauf. Hier finden sich Wälder, 2 Kraterseen (Lago Albano und Lago di Nemi) und Wanderwege. Nördlich von Rom findet sich der Parco Regionale Archeologico Naturale dell'Inviolata (hier wurden viele Zeugnisse sehr früher Besiedlung gefunden). Der große Park Parco di Villa Ada mit Katakomben und Villa Ada Savoia liegt am Stadtrand Roms. Ruhige Momente verspricht auch die flache und weite Landschaft des Riserva Naturale della Marcigliana nördlich von Rom. Südlich von Rom bietet das Naturschutzgebiet Riserva Naturale di Decima Malafede Erholung vom geschäftigen Treiben der Stadt.

Tivoli-Villa-Gregoriana

Tivoli ist stark frequentiert. Die Hauptattraktion der Provinz Latium ist aber ohnehin die Hauptstadt Rom. Alternativen wie Viterbo oder Rieti gibt es aber dennoch in der Region Latium.

Terracina-von-oben

Entlang der Mittelmeerküste im Latium kann man entspannt Urlaub machen. Hauptsächlich sind hier italienische Urlauber unterwegs - solange keine Ferien sind, hält sich der Tourismus in Grenzen.

Bagnoregio-in-Wolken

Im Landesinneren der Provinz Latium finden sich zahlreiche romantische Dörfer und viel Natur. Das Gebirge des Apennin liegt am äusseren Rand des Latium und ist nur etwas für echte Abenteurer.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Rom
Reisethema Märkte: Märkte Latium
Reisezeit: Klima Latium

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Latium und Rom
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien

Gut zu Wissen:

In der Nachbarschaft: Toskana
In der Nachbarschaft: Umbrien
In der Nachbarschaft: Abruzzen