Gärten in Italien

Die schönsten Gärten in Italien: Historische Gärten, botanische Gärten, Alpengärten, Parks und Schlossparks oder Rosengärten: Für Pflanzenfans gibt es in Italien viel zu entdecken - in allen Regionen.

Italien-Gärten

Gärten in Italien

Die schönsten Gärten in Italien: Historische Gärten, botanische Gärten, Alpengärten, Parks und Schlossparks oder Rosengärten: Für Pflanzenfans gibt es in Italien viel zu entdecken - in allen Regionen.

Italien-Gärten

Gärten in Italien

Die schönsten Gärten in Italien: Historische Gärten, botanische Gärten, Alpengärten, Parks und Schlossparks oder Rosengärten: Für Pflanzenfans gibt es in Italien viel zu entdecken - in allen Regionen.

Italien-Gärten

Italienische Gärten von Nord bis Süd

In Italien gibt es eine Vielzahl von Gärten. Im Norden des Landes finden sich Alpengärten in luftiger Höhe, in den wärmeren Gebieten liegen berühmte Reiseziele wie die Gärten des Schloss Trauttmansdorff oder Gärten am Comer See. In Mittelitalien finden sich viele historische und typisch italienische Gärten - meist rund um prachtvolle Villen. Der typisch italienische Garten ist übrigens ein Garten mit Statuen, Zitrusfrüchten, Brunnen sowie einer Mischung aus Hecken und Grasflächen sowie schattigen Ecken für die warmen Tage im Süden Europas. Auch im südlichen Italien sind Gärten zu finden und wer es schön grün mag, sollte im Frühjahr zwischen März und Mai auf Reisen gehen, wenn sich teilweise ganze Blumenfelder bilden und die Natur förmlich eplodiert. In höheren Lagen ist es oft etwas kühler - im Sommer kann das gerade im Süden Abkühlung bringen, während die Küstengebiete dagegen die typisch mediterrane Vegetation aufweisen.

Die schönsten italienischen Gärten

Eine Bestenliste rund um die schönsten italienischen Gärten ist schwer zu erstellen. Es gibt neben den hier genannten Gärten noch viele weitere schöne Flecken mit prachtvoller Bepflanzung; potentielle Lieblingsorte finden sich überall im Land. Einige der schönsten kann man aber dennoch nennen:

  • Gärten des Schlosses Trauttmansdorf bei Meran: Das südliche Klima lässt die Gärten hier aufblühen. Rundum gedeihen viele mediterrane Pflanzen wie Palmen.
  • Ninfa-Garten in der Region Latium: Einer der schönsten Gärten der Welt wartet inmitten mittelalterlicher Ruinen, die gekonnt in die Gartenlandschaft eingebettet sind. Für Gartenfans ein absolutes Muss.
  • Schlosspark des Königspalastes von Caserta in Kampanien: Eine große Parkanlage, Brunnen, Wälder, Rasenflächen und ein eindrucksvolles Königsschloss - prachtvoller ist ein Garten kaum möglich.
  • Garten der Villa Nazionale Pisani in Stra: Einer der schönsten historischen Gärten Italiens findet sich in Venetien. Die Villen Venetiens bieten rundum aber auch noch weitere Gärten und Parks.
  • Parco Sigurtà in Valeggio sul Mincio in der Provinz Verona: Nur wenige Kilometer vom Südufer des Gardasees entfernt liegt diese riesige Parkanlage mit etlichen Themengärten.
  • Garten der Villa della Pergola in Ligurien: Ein Träumchen für jede Reise nach Ligurien mit Hortensien, Oleander, Wasserlilien und schönen Blicken aufs Meer.
  • Garten der Villa Carlotta in der Lombardei: Am Comer See liegt dieser Gartentraum rund um die Villa Carlotta mit schönen Blicken direkt auf den See.

Italien-Garten-Villa-Carlotta

Gärten in der Lombardei

  • Garten des Palastes Villa Arconati, Via Madonna Fametta 1, Castellazzo di Bollate, Provinz Mailand. Dieser Palazzo ist auch ein Freilichtmuseum. Der Garten der Villa Arconati ist ein Juwel mit barocken Gebäuden mit einheimischen Bäumen, Sträuchen, Kastanien, Buchen und mehr. Beim Spaziergang entlang der Alleen in der Gartenanlage entdeckt man Brunnen, Skulputuren und Wasserspiele sowie ein Labyrinth und kleine Theater, die in vergangenen Zeiten für private Aufführungen genutzt wurden. Wer da ist, besucht selbstverständlich auch die Villa Arconati selbst.
  • Garten der Villa Carlotta, Via Regina 2, Tremezzo,Provinz Como. Imposant liegt diese Villa über dem Comer See. Der Garten ist genauso bekannt wie die Villa selbst; das milde Klima begünstigt das Wachstum südlich anmutender Pflanzen wie etwa Zitronen, Kamelienhecken, über 150 Azaleen- und Rododendronarten, Palemen, Zedern, Bambus und Koniferen. Das ehemalige Gewächshaus der Villa wurde in ein Museum für landwirtschaftliche Geräte umgebaut. Zu guter letzt hat man von hier aus einen herrlichen Blick auf den Comer See und die Bellagio Halbinsel.
  • André Heller Garten, Via Roma 2, Gardone Riviera, Provinz Brescia. Der André Heller Garten (italienisch: Giardino Botanico André Heller) liegt auch einem etwa 15.000 Quadratmeter großen Grundstück am Westufer des Gardasees entlang der Hänge des Monte Lavino und lässt das Gartenherz hoch schlagen. Er wurde zwischen ab 1910 angelegt – mit Pflanzen aus allen Kontintenten, die im warmen Mikroklima des Gardasees gut gedeihen. André Heller kaufte den Garten im Jahr 1988 und erweiterte die Gartenanlage mit Kunstwerken. Seerosenteich, Bambuswald, Wasserspiele, verschlungene Wege, Wasserfälle und Winkel zum Erholen ... der André Heller Garten ist eine Inszenierung der Natur von ganz besonderem Wert.

Italien-Garten-Venaria-Reale

Gärten im Aostatal, Piemont und Ligurien

  • Garten des königlichen Palastes Venaria Reale, Piazza della Repubblica, 4 Venaria Reale, Provinz Turin. Unter den großartigen Gärten Italiens ist dieser hier einer der ältesten und er zählt auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Er wurde restauriert und bietet eine perfekte Verbindung aus Alt und Neu. Alleen, Obstgärten, Gemüse und viele Blüten und ein Rosengarten, weitläufige historische Gartenansichten – auf 60 Hektar Garten und im großen barocken Königsschloss vor den Toren Turins kann man leicht einen ganzen Tag verbringen.
  • Botanischer Garten der Villa Taranto, Via Vittorio Veneto 111, Pallanza , Provinz Verbano-Cusio-Ossola. Auf 7 Kilometern Wegenetz kann man den Garten der Villa Taranto erkunden. Der Garten gilt als einer der schönsten Gärten der Welt und ganz sicher gehört er zu den schönsten Gärten in Italien. Terrassengärten, Gewächshäuser oder Blumenbeete sowie die herrliche Lage direkt am Lago Maggiore machen diesen Garten bzeiehungsweise Park zu einem Gartenschmuckstück Italiens.
  • Schloss und Park in Masino, Via del Castello 1, 10010 Masino, Provinz Turin. An der Grenze zum Aostatal liegt dieses Schloss mit weitläufigem Schlosspark, der vor allem mit alten Baumbeständen und Labyrinth punktet. Zudem wird man hier mit schönen Blicken in die umgebende Landschaft belohnt.
  • Alpiner botansicher Garten Saussurea, Loc. Pavillon du Mont Fréty, 11013 Courmayeur, Aostatal. Der botansche Alpengarten liegt auf einer Höhe von 2.173 Metern in der Nähe der Zwischenstation der Mont-Blanc-Seilbahn Skyway. Die Blütezeit ist vor allem im Juli, bis in den September hinein gibt es aber immer noch viel zusehen. Rundum kann man selbstverständlich Wandern gehen.
  • Garten der Villa Grock, Via Fanny Roncati Carli, 18100 Imperia in Ligurien. Seit der Renovierung im Jahr 2013 sind die Tore zum Garten der Villa Grock offen. Verträumt, verwinkelt – mit kleinen Brücken, Statuen und Teich ist der Garten der Villa Grock ein sehr einzigartiges Gartenjuwel.
  • Garten der Villa della Pergola, Via Privata Montagu, 9/1, 17021 Alassio, Provinz Savona in Ligurien. An der ligurischen Riviera liegt in Alassio ein traumhaft schöner Garten auf 22.000 Quadratmetern mit Hortensien, Oleander, Wasserlilien, Lotusblumen, Rosen, Felsbecken und Wasserspielen sowie einem traumhaften Blick aufs Meer. Der Garten ist nur an Wochenenden geöffnet.

Italien-Park-Sigurta

Gärten in Venetien und Friaul-Julisch Venetien

  • Villa Nazionale Pisani, Via Doge Pisani 7, Stra, Provinz Venetien. Eine Villa am Fluss Brenta, die eine regelrechte Zeitreise ermöglicht – ein bedeutendes historisches Bauwerk unter den venezianischen Villen. Der gesamte Park erstreckt sich auf 11 Hektar. Eine Orangerie, Gärtnerhäuser, Kaffeehaus, Zitrusfrüchte, strenge barocke Geometrie, ein Labyrinth sowie das eindrucksvolle Gebäude - der Park der Villa Nazionale Pisani gehört zu den schönsten historischen Gärten und Villen Italiens.
  • Parco Giardino Sigurtà, Via Cavour 1, 37067 Valeggio sul Mincio, Provinz Verona. Die riesige Parkanlage mit unterschiedlichen Themengärten liegt gar nicht weit entfernt vom Südufer des Gardasees. Eine kleine Bimmelbahn fährt durch den Park, auch Radfahrer können den Park erkunden. Der Park ist einer der größten Gärten Italiens. Bezaubernde kleine und dichte Wälder, ein Labyrinth, ein Wassergarten, Ausblicke in die Umgebung und vor allem im Frühling ein Blutenmeer erwartet hier die Besucher.
  • Schlosspark des Schlosses Miramare, Viale Miramare 0, 34136 Triest. Das Schloss Miramare ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten in Triest. Direkt am Meer gelegen – mit Blick auf den Golf von Triest ist auch der Schlossgarten sehr sehenswert. Grasflächen, gewundene Wege, kleien Seen und ein Schmetterlingsgarten laden zu einem Besuch ein.
  • Garten der Villa Brandolini, Via Roma, 4, 31053 Pieve di Soligo, Provinz Treviso. Die Villa Brandolini stammt aus dem 17. Jahrhundert, eine traditionelle und typische venezianische Landvilla. Hier wird auch Wein produziert und es gibt Ferienwohnungen. Die Parkanlage bietet herrliche Alleen, Statuen aus dem siebzehnten Jahrhundert und ein Bambushain verzaubern Gartenfans.
  • Abtei Rosazzo, Piazza Abbazia 5, Manzano (Loc. Rosazzo), Provinz Udine. Abseits des Massentourismus kann man in dieser Abtei einen wunderschönen Rosengarten entdecken. Auch hier werden darüber hinaus Weine produziert – ein Besuch des Klosters lohnt sich.
  • Weitere schönen Gärten in Venetien gibt es selbstverständlich auch: Der Garten der Villa Rizzardi liegt in Negrar im Vapolicella-Anbaugebiet nahe dem Gardasee, in Verona ist der Garten Giusti (Giardino Guisti) einen Besuch wert, ein Gartenjuwel findet sich auch im botanischen Garten Padua. Die Villa Averdi in Grezzana in der Provinz Verona bietet einen schönen historischen Garten und verwunschen-üppig zeigt sich der Garten des Schlosses San Pelagio in Due Carrare in der Provinz Padua.

Italien-Garten-Kloster-Neustift

Gärten in Trentino-Südtirol

  • Gärten Schloss Trauttmansdorff, Naifdammweg, 39012 Meran, Provinz Bozen (Südtirol). Die Gärten des Schlosses Trauttmansdorff gehören wohl zu den berühmtesten Gartenanlagen Norditaliens. Auf zwölf Hektar gedeihen im warmen Klima Merans viele Pflanzen aus aller Welt in über 80 Gartenlandschaften. Ausblicke auf die umgebende Bergwelt sind selbstverständlich inklusive. Für einen Ausflug hierher sollte man ruhig einen ganzen Tag einplanen.
  • Botanischer Alpengarten Viote – Monte Bondone, Località Viote, 38050 Trient, Provinz Trentino. Auf einer Höhe von 1.500 Metern versteckt sich dieser Alpengarten mit tausenden von Pflanzenarten. Vom Gardasee aus ist er gut erreichbar.
  • Rosarium Uhrerhof, Frazione Bulla 26, 39046 Ortisei, Provinz Bozen (Südtirol). Dieser ungewöhnliche Rosengarten ist terassenförmig angelegt und der farbenfrohe Garten liegt auf einer Höhe von 1.500 Metern. Skulpturen, Ruhebänke und andere Elemente runden das Gartenerlebnis in Europs höchst gelegenem Rosengarten ab.
  • Giardino della Rosa, Via Arturo Recla, 38010 Ronzone, Provinz Trentino. Hier wartet ein weiterer Rosengarten in Norditalien auf einen Besuch. Die Vielfalt der Blüten ist überwältigend, Entspannung findet sich auf Bänken und die Bergwelt rundum lädt zu einer wunderbaren Reise ein.
  • Kurpark in Levico Terme, Via Silva Domini 1, 38056 Levico Terme, Provinz Trentino. Der kleine Kurort Levico Terme hat einen hübschen Kurpark. Ob man ihn als Garten durchgehen lassen will ist eine andere Frage. Dennoch: Der Park ist sehr gut gepflegt und Levico Terme sowie die ganze Umgebung sind in jedem Fall einen Ausflug und sogar eine ganze Reise wert.
  • Garten und Umgebung Kloster Neustift, Via Abbazia 1, 39040 Novacella, Provinz Bozen (Südtirol). Das Kloster Neustift bei Brixen gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Gegend. Der dazu gehörende Klostergarten ist klein, aber sehr fein. Fußwege führen ausserdem rund um den Garten in die Weinberge der Region. Nur wenige Kilometer weiter lohnt sich ein Rundgang auf dem Apfelweg in Natz/Schabs - im Frühling verwandeln sich die Apfelplantagen dort in ein Blütenmeer.

Italien-Rosengarten

Gärten Emilia-Romagna und Toskana

  • Rosenmuseum, Via Giardini Nord 10250, Montagnana di Serramazzoni, Provinz Modena. Für Rosenfans ein Muss in den Hügeln rund um Modena. Hier gedeihen auf 43 Hektar 750 Rosensortenund vor allem alte Sorten – in Kombination mit begleitenden Blumen, Bäumen und Sträuchern.
  • Schlosspark Grazzano Visconti, Via del Castello 2, 29020 Grazzano Visconti, Provinz Piecenza. Das mittelalterliche Dorf Grazzano Visconti wird von einem riesigen Park mit 150.000 Hektar umgeben.
  • Botanischer Garten Valbonella, Via della Foresta, 47018 Corniolo, Provinz Forlì-Cesena. Auf zwei Hektar werden hier – etwa 3 km von Corniolo entfernt – auf einer Höhe von 700 Metern verschiedene Themengärten rund um die Flora des Apennin gezeigt. Der Garten bietet Themenpfade, Picknickplätze, eine Toilette und Grillplätze.
  • Garten des Königspalastes Colorno, Piazza Garibaldi 21, Colorno, Provinz Parma. Der Königspalast von Colorno ist als das Versailles von Parma bekannt. Der große Garten ist im französischen Stil gehalten, hinter dem Garten findet sich zudem ein großer Park aus dem neunzehnten Jahrhundert.
  • Labyrinth Masone, Strada masone 121, Fontanellato, Provinz Parma. 200.000 Bambuspflanzen sind hier zu einem der größten Labyrinthe der Welt angeordnet - mit bis zu 15 Meter hohen Pflanzen.
  • Garten der Villa Medicea von Castello, Via di Castello 44, 50141 Florenz. In den Florentiner Hügeln – in einer Traumlage nahe Florenz – findet sich dieser große Garten, der auf drei Terrassen angeordnet ist. Der Garten kann besichtigt werden, die Villa ist dagegen nicht offen. Der Garten gilt als Musterbeispiel eines italienischen Gartens – mit Wasserspielen und Tiergrotte. Brunnen sowie einem Agrumengarten, der sich ausschliesslich mit Zitrusfrüchten beschäftigt.
  • Bardini-Garten, Via dei Bardi 1/r, Florenz. Ein wunderbarer Aussichtspunkt über Florenz mit vier Hektar Wald, Garten und Gemüsegarten, Azaleen-Wiese, Farnen, Kamelien und Zitrusfrüchten.
  • Garten der Villa Garzoni, Piazza della Vittoria 1, 51014 Collodi, Provinz Pistoia. Im Jahr 2015 wurde dieser Garten zum schönsten Garten Italiens gewählt. Die Villa Garzoni ist von einem traumhaften Garten aus dem achtzehnten Jahrhundert umgeben.
  • Weitere attraktive Gärten in der Toskana finden sich im Garten der Villa Foce in Castiglion Fiorentino (Provinz Arezzo), im Garten und Park der Villa Reale di Marlia in der Provinz Lucca, im Tarot-Garten (Giardino dei Tarrcchi) südlich von Grossetto in der südlichen Toskana und im Skulpurenpark Chianti in Pievasciata in der Provinz Siena.

Italien-Garten-Ninfa

Gärten in Rom und im Latium

  • Landriana-Gärten (Giardini della Landriana), Via Campo di Carne 51, Tor San Lorenzo-Ardea (Großraum Rom). Eine große Garten- und Parkanlage mit 10 Hektar aus den 1960er Jahren findet sich etwa 40 km von der Hauptstadt Rom entfernt. Rosen, Heilpflanzen, Olivenbäume, Zypressen und viele andere mediterrane Arten kann man hier ganz in Küstennähe bewundern bei Arina di Ardea bewundern.
  • Ninfa Garten, Via Ninfina, 68, 04012 Cisterna di Latina in der Provinz Latina. Auf den Ruinen der mittelalterlichen Stadt Ninfa wurde dieser Garten im englischen Stil angelegt. Rund um den Garten gibt es darüber hinaus eine WWF-Schutzoase und das gesamte Gebiet von Ninfa wurde im Jahr 2000 zum Naturdenkmal erklärt. Der Garten wird weltweit als einer der schönsten der Welt bezeichnet – rund 50.000 Besucher finden sich hier jedes Jahr ein.
  • Pfingstrosengarten Moutan, S.S, Str. Ortana, 46, 01030 Vitorchiano, Provinz Viterbo. Dieser Garten ist bei Touristen nicht sonderlich bekannt, obwohl er spektakulär ist. Insbesondere in den Monaten April und Mai stehen die Pfingstrosen hier in voller Blüte und es handelt sich um die größte Päonien-Sammlung weltweit. Begleitet wird der Blütenrausch von üppiger Pracht mit riesigen Glyzinien und schattigen Laubengängen.
  • Garten des Schlosses Ruspoli di Vignanello, Piazza della Repubblica, 9, 01039 Vignanello, Provinz Viterbo. Dieser Garten gehört zu den typischsten Beispielen italienischer Gärten aus dem siebzehnten Jahrhundert – elegant und raffiniert. mit geometrischen Mustern aus Buchsbaum, Rosmarin und anderen Pflanzen, Alleen, Brunnen und Labyrinthen.
  • Vatikanische Gärten, Via Paolo VI, 29, 00120 Città del Vaticano, Rom. Die vatikanischen Gärten waren früher ausschliesslich dem Pabst vorbehalten – heute kann man sie im Rahmen von Führungen nach Voranmeldung besuchen. Ein Ort der Ruhe und der Einkehr sind sie inmitten der Stadt Rom. Sie lassen sich bis auf das zwölfte Jahrhundert zurück verfolgen. Rasenflächen, Buchsbaumhecken, alte Bäume, Brunnen, Klöster und Kirchen sowie andere Bauwerke – die vatikanischen Gärten umfassen fast die Hälfte der gesamten Vatikanstadt.
  • Weitere Gärten in Rom finden sich im japanischen Garten (Giardino Giapponese), im Garten der Villa Torlonia, in der Parkanlage rund um die Villa Borghese, im verspielten Nemorense Park in Rom, in den historischen Gärten der Villa Doria Pamphili,im botanischen Garten in Rom, in den Orangengärte oberhalb des Circus Maximus in Rom oder im Selbstpflück-Garten Tulipark.

Garten-Italien-Kräuter

Gärten in Umbrien, Marken, Abruzzen und in der Molise

  • Garten La Scarzuola, Località Montegiove, 05010 Montegabbione, Umbrien. Hier wurde ein mittelalterlichen Franziskanerkloster umgebaut und zwar im Sinne einer Renaissance-Stadt mit Garten. Bizarr und eigentümlich mit mehreren Theatern präsentiert sich dieser Garten sehr mystisch. Man man kann das Gebäude und den Garten nach Voranmeldung besichtigen.
  • Garten der Villa Bonaccorsi, Contrada Giardino, 62018 Porto Potenza Picena. Diese Villa mit Garten in der Region Marken könnte kaum italienischer sein. Historisch – angelegt mit Terrassen, Statuen, Hecken ind geometrischen Formen, Orangerie und Nischen in den Hügeln des Cornero. Ein Besuch in diesem Schmuckstück lohnt sich.
  • In Pesaro in der Region Marken finden sich gleich zwei spannende Anlaufpunkte für Gartenfans: Die Villa Caprile stammt aus dem Jahr 1640 mit historischem Garten von Interesse. Auch die Villa Imperiale bietet ausserordentlich pittoreske Anblicke in historischem Ambiente.
  • Garten Borgo Seghetti Panichi, Via San Pancarzia 1, Castel di Lama, Provinz Ascoli-Piceno in der Region Marken. Auf diesem Anwesen findet sich ein traumhaft gepflegter Garten mit üppigem Grün. Ein Restaurant und Unterkünfte gehören mit dazu. Der Garten kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden.
  • Villa de Capoa, Piazza Savoia, 86100 Campobasso in der Region Molise. In der Molise findet sich diese grüne Parkanlage mit kleinen Wegen, Treppen und Schatten spendenden Bäumen.
  • Apennin-Garten, Capracotta, SP84 dir, 86082 Capracotta in der Provinz Isernia (Region Molise). Der Giardino della Flora Appenninica di Capracotta ist ein botanischer Garten mit Alpenblumen auf 1.550 m Höhe am Fuße des Monte Campo entlang der Hauptstraße in Richtung Prato Gentile in Capracotta. In den wärmeren Monaten ist der Garten täglich geöffnet.
  • Küstenbiotop San Salvo Marina, 66050 San Salvo Marina in der Provinz Chieti, Abruzzen. In der Region Abruzzen kann man das Landschaftsschutzgebiet Biotop San Salvo Marina besuchen. Es liegt direkt an der Küste und hat auch einen botanischen Garten.
  • Botanischer Garten Michele Tenore, Lama dei Peligni, Region Abruzzen. In diesem botanischen Garten finden sich die Pflanzen aus der näheren Umgebung beziehungsweise der Bergwelt der Abruzzen. Wasserpflanzen, Heilpflanzen und Kräuter, wilde Blumen und vieles mehr gedeiht hier.

Italien-Garten-Schloss-Caserta

Gärten in Kampanien und Kalabrien

  • Garten der Villa San Michele, Viale Axel Munthe 34, Anacapri auf der Insel Capri, Provinz Neapel. Ein mediterraner Traum mit herrlichen Blicken aufs Meer, überwucherten Laubengängen und wunderschönen Farben. Der Garten ist üppig grün und bunt - teils mit sehr seltenen Pflanzen.
  • Park und Garten des Schlosses von Caserta, Viale Douhet, 2A, 81100 Caserta in der gleichnamigen Provinz Casterta in Kampanien. Der Königspalast ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region. Der große Park und Garten wird von Alleen, Brunnen, Wasserfal, Teichen und mehr im englischen Stil geprägt.
  • Garten des Palazzo Cocozza di Montanara, Caserta. Dieser Garten ist im Vergleich zum großen Park des Königspalastes in Casterto klein und lauschig. Ruhige Momente in italienischer Atmosphäre sind hier zwischen Wasserbecken, Palmen, Brunnen, Orangenbäumen und einem Gelände abseits des Massentourismus garantiert.
  • Botanischer Garten in Lamezia Terme, SP79, 75, 88040 Cardolo, Provinz Catanzaro. Wer in Kalabrien Urlaub macht und einen Augenblick zum Durchatmen zwischen mächtigen Palmen und anderem Grün sucht, ist im beliebten Urlaubsort Lamezia Terme im botanischen Garten gut aufgehoben.
  • Park der mediterranen Biodiversität (Parco della Biodiversità mediterranea), Via Cortese Vinicio, 1, 88100 Catanzaro, Region Kalabrien. Es gibt in der großen Parkanlage neben den Grünanlagen auch Spielplätze und eine Vogelauffangstation sowie ein Restaurant.
  • Garten der Villa Margherita Via Tripoli, 36, 88100 Catanzaro. Fans üppiger Gärten im mediterranen Stil fühlen sich hier richtig wohl. Pinien, Palmen, Blumen, Hecken und mehr warten auf Besucher.
  • Park der Villa Comunale Giuseppe Mazzini, 89015 Palmi, Provinz Reggio Calabria. Diese Parkanlage bietet vor allem einen großartigen Ausblick mit weiten Blicken über das Meer.

Italien-Bouganvillaea

Gärten auf Sardinien und in der Basilikata

  • Botanischer Garten Cagliari, Via Sant'Ignazio da Laconi 11, 09123 Cagliari im Süden Sardiniens. Der botanische Garten in Cagliari liegt im Stadtzentrum der Inselhauptstadt. Allzu groß ist er nicht, in der lebendigen Stadt bietet er aber einen schönen Ruhepol. Direkt neben dem botanischen Garten finden sich die Überreste eine römischen Amphitheaters und Orto dei Cappuccini (Cappucchini-Garten).
  • Amerych-Park, Via su Acili, 08034 Laconi in der Provinz Oristano. Diese Parkanlage umfasst 22 Hektar und lasst sich weit zurück verfolgen. Der Park liegt im Landesinneren Sardiniens, das von vielen Besuchern ignoriert wird. Ein Fehler, denn hier zwischen Steineichenwäldern, Höhlen, Wasserfällen und Teichen bietet sich eine traumhaft schöne Atmosphäre zum Abschalten.
  • Monserrato Park (Parco di Monserrato), Sassari. In dieser kleinen, aber gut gepflegten Parkanlage findet man im Norden Sardiniens in der Stadt Sassari ein schönes grünes Fleckchen.
  • Orangenblüte auf Sardinien, an verschiedenen Orten - beispielsweise in und um San Vero Milis sowie rund um Tortolì und Arbatax. Im Frühling blühen die Orangehaine auf Sardinien. Teils finden sich relativ große Plantagenflächen, entlang derer die Bäume einen betörenden Duft verströmen. Frei zugänglich sind sie nicht, gegen eine kleine Bezahlung kann man aber meist hinein gehen. Die frischen Orangen werden auch am Straßenrand direkt vom Bauern verkauft und sie sind nicht mit der Supermarktware großer Discounter zu vergleichen. Saison ist im April
  • Naturfans in der Basilikata sind in den Naturparks am besten aufgehoben: Rund 30% der Fläche dieser Region besteht aus geschützten Gebieten. Gärten und Gartenanlagen sind hier eher eine Seltenheit. An der Grenze zur Basilikata liegt in Kalabrien der Lavendelpark (Contrada Barbalonga, 87016 Morano Calabro), der mit üppiger Lavendelblüte punktet.

Italien-Glyzinien

Gärten in Apulien, Sizilien und in der Basilikata

  • Park der Stadtvilla Trani (Villa Comunale di Trani), Piazza Plebiscito 14, 76125 Trani in der Provinz Barletta-Andria-Trani in Apulien. Die Parkanlage in der Hafenstadt ist herrlich grün mit alten Baumbeständen und schönen Blicken über das Meer.
  • Botanischer Garten Lama deglia Ulivi, Via Conghia, 298, 70043 Monopoli, Provinz Bari. Dieser große botanische Garten ist ein Muss für Pflanzenfans in der schönen Region Apulien. Das mittelalterliche Dorf Monopoli kann gleich mit in den Besuch einplanen.
  • Garten der Villa Achille Tamborino, Strada Provinciale Casarano - Maglie, 73024 Maglie in der Provinz Lecce. Hier präsentiert sich ein romantischer Garten mit Brunnen, kleinem Tempel und wohltuenden Anblicken abseits der großen Touristenströme.
  • Garten und Park der Villa Reale, Via Pozzuolo, Lecce. Dieser schön angelegte Park in Lecce bietet mit Rasenflächen, altem Baumbestand, schattigen Fleckchen an heissen Tagen ebenfalls eine Ruheort in Apulien.
  • Botanischer Garten La Cutura, Contrada Cutura, 73030 Giuggianello in der Provinz Lecce. Ein botanischer Garten mit verschiedenen Themengärten: Blumengärten, Wassergarten, Kakteengarten, Rosengarten, Baumbeständen sowie eine Fattoria mit Geflügel, Fischen, Ponys, Café und Restaurant machen diesen Ort sehr liebenswert.
  • Garten Radicepura, Via Fogazzaro, 19, 95014 Giarre, nahe Catania auf Sizilien. In diesem ungewöhnlichen botanischen Garten kommen Kunst und Natur zusammen. Eine vielfältige Pflanzenwelt präsentiert sich auf einem großen Gelände, das gut gepflegt ist und Ausblicke auf den Ätna gewährt. Die Strände der Region liegen auch nicht weit entfernt.
  • Auf Sizilien finden sich weitere Gärten: Der botanische Garten in Catania, der Garten des Casa Cuseni in Taormina oder auch der schöne Garten Giardino del Biviere in Lentini in der Provinz Syrakus.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Übersicht: Regionen Italien
Wohin: Reiseziele Italien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Hinkommen: Verkehrsregeln Italien
Durchkommen: Tanken und Tankstellen

Auch interessant

Einkaufen: Shopping in Italien
Lokal: Märkte in Italien
Meer: Strände Italien