Südtirol

Urlaub in Südtirol: Schroffe Berge wie die Dolomiten, romantische Täler wie das Pustertal, mediterranes Flair im Süden der Provinz, Weinbau, Burgen und Schlösser, Seen, spektakuläre Ausblicke und Genuss: Das ist Südtirol.

Suedtirol-Berge

Südtirol

Urlaub in Südtirol: Schroffe Berge wie die Dolomiten, romantische Täler wie das Pustertal, mediterranes Flair im Süden der Provinz, Weinbau, Burgen und Schlösser, Seen, spektakuläre Ausblicke und Genuss: Das ist Südtirol.

Suedtirol-Berge

Südtirol

Urlaub in Südtirol: Schroffe Berge wie die Dolomiten, romantische Täler wie das Pustertal, mediterranes Flair im Süden der Provinz, Weinbau, Burgen und Schlösser, Seen, spektakuläre Ausblicke und Genuss: Das ist Südtirol.

Suedtirol-Berge

Südtirol liegt im Norden Italiens, an der Grenze zu Österreich und der Schweiz. Flächenmässig handelt es sich um eine kleine Provinz in Italien, mit rund 7.400 km². Die Hauptstadt Südtirols ist Bozen. Landschaftlich handelt es sich um eine recht ländliche Alpenregion mit Hochgebirge, bezaubernden Tälern, Seen und Wasserfällen. Die Region lockt zum Wandern, Klettern, Radfahren, Skifahren, Schneeschuhwandern, Kajaktouren und mehr. In den Städten und Orten geniesst man Südtiroler Spezialitäten und kulturelle Highlights. Natur, Städte, Schlösser, Burgen, mediterrane Einflüsse im Süden mit Weinbergen und Gärten - das ergibt insgesamt eine sehr einzigartige Kulisse.

Südtirol im Überblick

Südtirol (italienisch: Alto Adige) ist eine Region im Norden Italiens, die zur Provinz Trentino/Südtirol gehört. Die Gesamtprovinz Trentino/Südtirol besteht aus zwei Provinzen: Bozen mit der Region Südtirol im Norden an der Grenze zu Österreich und der Schweiz sowie der Region Trentino im Süden im Landesinneren Italiens.

Die Region Südtirol mit der Provinzhauptstadt Bozen ist von den Alpen geprägt. Alpenländisches Flair mit hohen Gipfeln mischt sich hier in Südtirol mit südländischen Einflüssen. Das Klima ist stellenweise trotz der Hochgebirgsregion relativ mild.

Die Dolomiten mit dem Naturpark Drei Zinnen und dem Pustertal, die Städte Meran, Bozen, Bruneck und Brixen mit Umgebung sowie der Vinschgau gehören zu den wichtigsten Anlaufpunkten in Südtirol.

In Südtirol ist darüber hinaus richtig viel los - insbesondere während der Hauptsaison im Sommer. Intensiver Tourismus findet sich fast überall; ruhigere Flecken sind eher schwer zu finden.

Die Gebirgszüge und Täler Südtirols

Südtirol wird von drei Haupttälern durchzogen: Das Etschtal, das Eisacktal und das Pustertal. Alle drei großen Täler haben weitere Nebentäler und sind von den wichtigsten Straßenverbindungen Südtirols durchzogen. Darüber hinaus sind die Täler Südtirols ein Paradies für Radwanderer: In allen drei Haupttälern finden sich Radwege durch das ganze Tal, auf denen sich weite Strecken zurück legen lassen.

Das bekannteste Tal ist das Pustertal mit dem Nationalpark Drei Zinnen und Bruneck. Die Gipfel der Drei Zinnen erheben sich markant über das Tal. Wie so häufig in Südtirol sind die Hänge zunächst flach ansteigend, das Hochgebirge ragt dann steil empor.

Das Eisacktal ist weit und ausgedehnt, hier verläuft auch die wichtigste Verkehrsverbindung entlang: Die Brennerautobahn, die über Bozen und Trient in Richtung Süden führt. Auch das Etschtal hat eine weite Ausdehnung und ist entlang des Flusses Etsch ein wichtiger Verkehrsweg nach Meran und in den Vinschgau.

Der Vinschgau von der Ortlergruppe und dem Stilfser Joch (ein Pass in den Ortler Alpen) dominiert. Meran ist von der Texelgruppe geprägt, die zu den Ötztaler Alpen gehört. Im Naturpark Rieserfehrner Ahrn reichen die Gipfel bis auf 3.499 Meter hinauf, die drei Zinnen erreichen 2.999 m, der Ortler in der Ortlergruppe ist stolze 3.905 m hoch. Das Trudner Horn im Süden Südtirols erreicht dagegen nur 1.781 m, der Naturpark Schlern-Rosengarten erreicht 2.563 m. Im Naturpark Fanes-Sennes-Prags geht es auf 3.100 Meter hinauf. Die Sarntaler Alpen erreichen mit der Hirzer Spitze 2.781 m Höhe.

Meran und Umgebung

Meran ist eine Kurstadt und sie wird vom Meraner Land umgeben. Hier trifft Nordeuropa auf Südeuropa, ein mildes Klima in den Tälern und hohe verschneite Gipfel kommen zusammen und bilden einzigartige klimatische Bedingungen, in denen der Weinbau und Gärten Tradition haben. Vom gemütlichen Spaziergang, Hochgebirgstour, Radtouren in den hohen Bergen oder im Tal, Wellness-Angeboten, kulinarischen Highlights bis hin zum Winterurlaub mit Skifahren und anderen Aktivitäten bietet die Region eine außerordentliche Vielfalt.

Die Stadt Meran liegt auf 325 Höhenmetern und hat rund 41.000 Einwohner. Sie wird vom Fluss Passer (italienisch: Passirio) durchzogen, der hier in den Fluss Etsch (italienisch: Adige) mündet. Radfahren, Paragliding, Klettern, Wandern und Bergsteigen, Spazieren gehen, Entspannen oder Genießen - all das lässt sich rund um Meran bestens unternehmen.

Bekannt ist Meran vor allem durch Bäder wie die Meran Terme und Art-Nouveau-Architektur. Eine der wichtigsten Sehenwürdigkeiten ist das Schloss Trauttmannsdorff, das mit seinen terassenförmig angelegten Gärten die Kultur und das Klima Südtirols nicht besser verdeutlichen könnte. Direkt vor den Toren Merans liegt auch die Ifinger Seilbahn, die zum Skigebiet Meran 2000 führt. Verschiedene Promenaden (Spazierwege) führen durch und rund um Meran - etwa die Tappeiner Promenade oder die Falknerpromenade, die sich im Dorf Tirol oberhalb von Meran findet. So genannten Waalwege rund um Meran führen entlang künstlich angelegter Wasserkanäle (Waale) zur Bewässerung der Obstwiesen und Weinhänge und können erwandert werden. Der Meraner Höhenweg führt in den Naturpark Texelgruppe zu einer Hüttentour.

Im Dorf Tirol entdeckt man das Schloss Tirol mit Falknerei, die Pfarrkirche im Ort Niederlana beherbergt einen sehenswerten Altar, bei Naturns liegt das Prokuluskirchlein mit frühmittelalterlichen Wandmalereien. Die Ultner Urlärchen sind etwa 2.000 Jahre alt, der beeindruckende Partschinser Wasserfall stürzt 97 Meter tief und stellt damit ein imposantes Naturschauspiel dar. Die Spronser Seen sind eine Seengruppe im Hochgebirge der Texelgruppe; es handelt sich dabei um die größte Bergseengruppe in Südtirol. Die Altstadt von Meran sollte im Programm natürlich nicht fehlen und auch der Weihnachtsmarkt ist erwähnenswert. Im Schloss Rametz gibt es ein Weinmuseum und der Spazierweg Passerpromenade führt entlang des Flusses Passer entspannt durch Meran, mit Cafés, Eisdielen und Restaurants. Im Gebirgstal Passeiertal erlebt man die Natur Südtirols: Skigebiet Pfelders, Wanderungen und Spaziergänge, Rafting, Canyoning, Tourenski oder Golfen in St. Martin sowie ein Erlebnisbergwerk machen das Tal attraktiv. Der Naturpark Texelgruppe sowie die Sarntaler Alpen liegen direkt neben Meran - hier kann man die Alpenwelt Südtirols entdecken. Kleinere Ortschaften wie Partschins bieten ruhigere Alternativen für eine Reise.

Zu guter letzt kann man in Meran und in der gesamten Umgebung hervorragend schlemmen: Die Südtiroler Küche und Weine aus der Region verwöhnen den Gaumen.

Bozen und Umgebung

Bozen ist die größte Stadt Südtirols mit etwa 107.000 Einwohnern in der Stadt und rund 250.000 Einwohnern im Ballungsraum rund um Bozen. Italienische und deutsche Kultur treffen hier aufeinander, Bozen ist das Tor zu den italienischen Alpen und zu den Gipfeln der Dolomiten. Das Eisacktal trifft hier auf das Etschtal - Bozen liegt in einem Talkessel und kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Historische Bauwerke sind schon alleine deshalb zahlreich vorhanden.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Bozen zählen Schloss Maretsch, Schloss Runkelstein, Schloss Sigmundskron, der Ansitz Thurn, das alte Rathaus Bozen, die Talferbrücke, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, das Franziskanerkloster Bozen, der Dom Maria Himmelfahrt, mehrere Seilbahnen, das ehemalige nationalsozialistische Durchgangslager Bozen, die Altstadt Bozens mit der Laubengasse, Bindergasse und Sparkassenstrasse sowie dem Platz Piazza delle Erbe (Obstmarkt). Museen, Kinos, Restaurants oder Theater - in Bozen gibt darüber hinaus selbstverständlich ein breites kulturelles Angebot.

Höhenwege, Strecken für Radtouren, Weinberge und Wanderrouten runden die Zahl der Aktivitäten rund um Bozen ab. Der Kalterer See mit dem Ort Kaltern bietet beispielsweise ein mediterranes Landschaftsbild und hier kann man Baden, Surfen, Segeln, Wandern oder eine Radtour unternehmen. Leifers an der Weinstraße wird von Apfelplantagen, Weinbergen und dem Etschtalradweg geprägt. Wanderer und Freunde hoher Gipfel sind im Sarntal gut aufgehoben, das auch für Wintersportler viel zu bieten hat. Äußerst alpin zeigen sich auch die Dörfer Aldein und Radein mit der Bletterbachschlucht. Die Dörfer Auer, Montan, Neumarkt und Salurn gehören zur Region Castelfelder und finden sich ganz nahe am Naturpark Trudner Horn südlich von Bozen.

Brixen und Umgebung

Brixen (italienisch: Bressanone) ist eine der ältesten Städte Südtirols - hier wurden sogar prähistorische Siedlungen nachgewiesen. Die Stadt liegt in einem Talkessel und zählt rund 22.000 Einwohner. Im Zentrum Brixens finden sich gleich mehrere historische Bauwerke: Der barocke Brixner Dom mit dem sich anschliessenden romanisch-gotischen Kreuzgang, die Pfarrkirche, die bischöfliche Hofburg mit Diözesanmuseum und Kutscherhof sowie Krippenmuseum. Rundum in der Altstadt finden sich via Bischofsgasse und Domgasse die Lauben. Die verwinkelten Straßen mit historischen Gebäuden laden ein - auf einen Kaffee, zum Shoppen oder entlang des Rathauses zum Renaissancebau Ansitz Köstlan. Erholung findet sich in der Acquarena mit zahlreichen Pools innen und Außen. Das Mountainbike-Testival im Herbst ist ein Anziehungspunkt für Radsportfans, im Oktober stellen Südtirols Bäckereien und Konditoreien Brote, Apfelstrudel und traditionelle Speisen aus den verschiedenen Tälern zur Verkostung bereit.

Direkt neben Brixen beziehungsweise östlich von Brixen liegt der Hausberg Bozens: Der Ploseberg. Im Sommer bietet er sich als Wander- und Bikeziel an, im Winter wird er zum Wintersportparadies mit Skigebiet. Dörfer, Gasthäuser, viele Sonnentage im Jahr und schöne Ausblicke sind hier ebenfalls eine Garantie. Auf der Westseite Bozens liegt der Pfefferberg, der sich auch über den Wanderweg Keschtnweg gut erreichen lässt. Vahrn, Neustift und Elvas sind Dörfer, die vor allem wegen der sonnigen Höhenlage, dem Kloster Neustift, dem Vahrner See und dem Klettergarten Spiluck einen Besuch wert sind. Von Vahrn aus führt ein Erlebnis-Wanderweg entlang des Schalderer Bachs. Die Festung Franzensfeste mit dem gleichnamigen Ort gehört ebenfalls zu den Orten rund um Brixen, die einen Besuch wert sind.

Bruneck und Umgebung

Bruneck liegt im östlichen Südtirol im schönen Pustertal. Hier fliesst der Fluss Ahr in die Rienz und mit rund 17.000 Einwohnern ist Bruneck der Hauptort des Pustertals. Die Altstadt wird dabei vom Fluss Rienz in einer Schleife umflossen und über der Altstadt thront das Schloss Bruneck, das schon von weitem zu sehen ist. Direkt neben Schloss Bruneck liegt die Stadtgasse - eine historische Straße, die heute die Flaniermeile des Pustertals ist. Das Bad Cron4 ist ein Hallenbad für die ganze Familie, das Kletterzentrum Bruneck bietet sehr viele Kletterrouten - Indoor und Outdoor. Gleich zwei Museen sind hier Reinhold Messner zu verdanken: Das MMM Corones liegt auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2.275 Metern Höhe mit spektakulärem Blick in die Landschaft. Der Kronplatz ist darüber hinaus eines der Top-Skigebiete Südtirols. Das Museum MMM Ripa ist im Schloss Bruneck zuhause und ist den Bergvölkern der Welt gewidmet.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um Bruneck und das Pustertal zählt die Burg Taufers in Sand in Taufers. Im Antholzertal im Naturpark Rieserferner Ahrn liegt am Talende der Antholzer Wildsee, der einen Besuch wert ist oder als Startpunkt für diverse Touren in die Berge geeignet ist. Im Ahrntal im Naturpark Rieserferner-Ahrn finden sich gleich 80 dreitausender Berge, das Skigebiet Klausberg, der Klimastollen Prettau oder auch der Wasserfall Schwarzbach. Die markanten Drei Zinnen sind neben dem spektakulären Anblick vor allem ein Ziel für Kletterer. Man kann unterhalb der Gipfel aber auch gut Wandern, etwa in Form einer Umrundung, die etwa 4 Stunden auf leichten Wanderwegen dauert. Sehenswert sind auch die Seen entlang des Pustertals wie der Toblacher See, der Pragser Wildsee im Pragser Tal, der Olanger Stausee (Lago di Valdaora) oder die Erdpyramiden von Platten. Wandern, Radfahren, Skifahren, Paragliding, Kultur und mehr - die Region im Pustertal rund um Bruneck in Südtirol hat viel zu bieten.

Der Vinschgau

Die Region Vinschgau liegt ganz im Westen Südtirols. Die Gipfel der Ortlergruppe und das Stilfserjoch prägen die Region im Wesentlichen. Hauptort im Vinschgau ist Schlanders, das mitten im Etschtal des Vinschgau liegt. Hier kann man Einkaufen, Essen gehen, den Renaissancebau Schlandersburg anschauen oder das schöne Dorf Laas entdecken.

An der Grenze zur Schweiz liegt der Stausee Reschensee mit dem Reschenpass. Aus dem Reschensee ragt markant ein Kirchenturm hervor, ein Überbleibsel des Ortes Alt-Graun. Rund um den Reschensee und Haidersee fühlen sich Aktivurlauber und Naturfreunde besonders wohl. Mittendrin liegt die Region Obervinschgau mit der mittelalterlichen Stadt Glurns, der Churburg in Schluderns und dem Kloster Marienberg bei Burgeis. Die abwechslungsreichen Möglichkeiten hier eigenen sich gut für einen Familienurlaub. Hoch hinaus geht es im Ortlergebiet mit dem Wintersport- und Wandergebiet Sulden auf 1.900 m Höhe. Das hochalpine Martelltal mit dem Stausee Zufrittsee (Lago Gioveretto) ist für Mountainbiker und Wanderer ein hervorragendes Ziel. Im Gebiet Kastelbell-Tschars - gar nicht weit von Meran entfernt - finden sich die die Schlösser Juval und Kastelbell sowie der Vinschgauer Weinweg.

Bruneck-Altstadt-mit-Schloss

Bruneck liegt mitten im Pustertal und ist als Ausgangsort für zahlreiche Touren und Ausflüge bestens geeignet.

Drei-Zinnen-Berge

Die Dolomiten mit den drei Zinnen und der Geislergruppe gehören zu den eindrucksvollsten Gipfeln der Alpen.

Tschars-Blick-ueber-das-Dorf

Ganz im Westen Südtirols liegt der Vinschgau mit hübschen Ortschaften wie beispielsweise Tschars.

Bozen-Zentrum

Bozen ist das Tor zu den meisten Orten in Südtirol. Dabei ist aber auch die Stadt selbst einen Besuch wert.

Brixen-Dom

Brixen ist nicht ganz so touristisch wie Meran und rund um Brixen finden sich zahlreiche spannende Orte.

Klausen-Klostergarten-mit-Blumen

Klausen ist für Viele nur ein Name entlang der Brennerautobahn. Zu Unrecht, denn Klausen ist umwerfend schön.

Sterzing-Blick-aufs-Dorf

Wer über den Brennerpass fährt, erreicht Sterzing als erstes Ziel der Alpen in Norditalien.

Meran-Landschaft-Weinberge

Warmes Mikroklima, Palmen und Berge sowie ein belebter Kur- und Badeort - das ist Meran.

Texelgruppe

Meran und Umgebung werden von den Bergen der eindrucksvolle Texelgruppe bestimmt.

Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Überblick Provinzen: Regionen Italien
Reisethema Märkte: Märkte Trentino-Südtirol
Orientierung: Karte Trentino-Südtirol
Genuss: Spezialitäten Trentino-Südtirol
Reisezeit: Klima Südtirol

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Südtirol
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

Gut zu Wissen

In der Nähe: Piemont
In der Nähe: Lombardei
In der Nähe: Trentino
In der Nähe: Venetien