Drei Zinnen

Die Drei Zinnen mit dem Naturpark Drei Zinnen gehören zu den spektakulärsten Anblicken in den Alpen und Dolomiten in Italien. Majestätisch und eindrucksvoll heben sich die schroffen Spitzen der Drei Zinnen hervor - ein Paradies und international bekanntes Reiseziel für Wanderer, Kletterer und Naturfans.

Drei-Zinnen-Gipfel

Drei Zinnen

Die Drei Zinnen mit dem Naturpark Drei Zinnen gehören zu den spektakulärsten Anblicken in den Alpen und Dolomiten in Italien. Majestätisch und eindrucksvoll heben sich die schroffen Spitzen der Drei Zinnen hervor - ein Paradies und international bekanntes Reiseziel für Wanderer, Kletterer und Naturfans.

Drei-Zinnen-Gipfel

Drei Zinnen

Die Drei Zinnen mit dem Naturpark Drei Zinnen gehören zu den spektakulärsten Anblicken in den Alpen und Dolomiten in Italien. Majestätisch und eindrucksvoll heben sich die schroffen Spitzen der Drei Zinnen hervor - ein Paradies und international bekanntes Reiseziel für Wanderer, Kletterer und Naturfans.

Drei-Zinnen-Gipfel

Steckbrief Drei Zinnen

  • Name: Drei Zinnen (italienisch: Tre Cime oder Tre Cime di Lavaredo)
  • Lage: Italien, Region Südtirol - grenzt im Süden an Venetien, Provinz Belluno.
  • Landschaft und Umgebung: Hochgebirge der Südalpen bzw. Sextner Dolomiten, typisch alpine Landschaft mit hohen Bergen, Seen, Wildbächen, Wäldern, Almen und Wiesen und Gletschern sowie Bergpässen.
  • Höhenlage, Fläche, Gipfel: Der Naturpark Drei Zinnen umfasst 11.891 Hektar. Zu den Drei Zinnen gehören im Wesentlichen drei Gipfel: Kleine Zinne (Cima Piccola) mit 2.792 Metern Höhe, westliche Zinne (Cima Ovest) mit 2.973 Metern Höhe und Große Zinne (Cima Grande) mit 2.999 Metern Höhe.
  • Orte und Gemeinden am See: Toblach (Italienisch: Dobbiaco), Innichen (Italienisch: San Candido) und Sexten (Italienisch: Sesto) sowie zahlreiche Ortsteile.
  • Aktivitäten und interessante Orte: Höhlensteintal (Valle di Landro) mit Fluss Rienz und Dürrensee sowie Toblacher See, Sextental, Val d'Ansiei mit Lago di Santa Caterina, Auronzohütte (per Mautstraße erreichbar), Hütte Rifugio di Lavaredo, Hütte Lange Alpe, Dreizinnenhütte, Almen wie Klammbach- und Nemesalm, Drei-Zinnen-Seilbahn in Sexten, mehrere Skigebiete, Skilanglauf, Winterwanderungen, Schneeschuhwanderungen, Radwege und MTB-Routen, Dolomiten-Radweg entlang der ehemaligen Dolomitenbahntrasse, zahlreiche Kletterrouten (insbesondere entlang der Nordwände) sowie Klettersteige, Wanderwege und Themenwanderwege, Sommerrodelbahn Haunold, Familienparks und mehr.

drei-zinnen-italien-karte

Karte-Drei-Zinnen

Drei Zinnen: Naturpark und Tourismus

Die drei Zinnen sind weltberühmt. Besucher aus allen erdenklichen Ländern kommen hierher – aus Europa, Asien und Amerika vor allem. Der Naturpark Drei Zinnen ist im Jahr 1981 entstanden und umfasst 11.891 Hektar. Die Drei Zinnen bestehen aus drei Gipfeln: Die kleine Zinne (Cima Piccola) mit 2.792 Metern Höhe, die westliche Zinne (Cima Ovest) mit 2.973 Metern Höhe und die Große Zinne (Cima Grande) mit stattlichen 2.999 Metern Höhe. Teil der Gebirgsgruppe sind auch die Punta di Fria (2.792 Meter), der Preußturm (Cima Piccolissima, 2.700 Meter).

Die Drei Zinnen gehören seit 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe - aufgrund ihrer landschaftlichlichen Schönheit und auch wegen der großen Bedeutung der Landschaft für Geologie und Geomorphologie.

Zum Naturpark Drei Zinnen gehören die Gemeinden Toblach, Sexten und Innichen. Toblach ist ein Luftkurort entlang des Pustertals und von hier aus lassen sich viele Ziele in der Region gut erreichen. Sexten bietet eine grandiose Landschaft und Innichen verbindet alpinen Flair mit Shopping und vielen unterschiedlichen Aktivitäten.

Mit rund 8,3 Mio Übernachtungen gehört die Region zu einer der touristisch stark ausgeprägten Region. Rund 2,7 Mio Übernachtungen gibt es in der Region im Winter, im Sommer sind es über 2,9 Mio Übernachtungen und in den Jahreszeiten dazwischen rund 5,6 Mio. Innerhalb Südtirols ist das Gebiet der Drei Zinnen eine der touristischsten Regionen – rund 17 % aller Südtirol-Übernachtungen finden hier statt. Nur Meran und Umgebung können mit etwa 22% aller Übernachtungen ein noch höheres touristisches Aufkommen verzeichnen. (Quelle: IDM Südtirol - Alto Adige, Daten aus 2018).

Nordwände-drei-Zinnen-Gipfel

Die Nordwände und Gipfel der Drei Zinnen

Die Nordwände der Drei Zinnen gehören zu den markantesten Landschaftsformen in den Alpen und in Südtirol. Die Erstbesteigung der steilen Felswände der Nordseite der großen Zinne erfolgte im Jahr 1933. Heute gibt es mehrere Routen und Kletterrouten an der bekannten Nordwand der Großen Zinne. Selbstverständlich ist aber auch eine Besteigung der kleinen Zinne und der westlichen Zinne möglich. Der Normalweg zur Westlichen Zinne hat einen Schwierigkeitsgrad von 3+. Der Normalweg zur kleinen Zinne ist etwas schwerer mit einem Schwierigkeitsgrad von 4- bis 4+. Für alle Touren zu den Gipfeln werden Kletterseile benötigt.

Verhältnismässig einfach ist dagegen eine Umrundung der Drei Zinnen, die man in etwa 4 Stunden Gehzeit ohne allzu große Höhenunterschiede schaffen kann. Für eine Umrundung geht es beim Parkplatz der Auronzo-Hütte los - auf dem Weg 101 bis zu Lavaredo-Hütte. Von der Lavaredo-Hütte geht man weiter zur Lavaredo Scharte und von dort zur mittleren Scharte, um dann wieder zum Parkplatz bei der Auronzo-Hütte zurück zu kehren. Die Zufahrt zum Parkplatz der Auronzo-Hütte ist kostenpflichtig. Diese Wanderung ist beliebt und relativ leicht bewältigbar. In den Bergen der Sextner Dolomiten eröffnen sich dabei atemberaubende Panoramen.

Insgesamt stehen mehrere Hütten rund um die Drei Zinnen zur Verfügung: Die Dreizinnenhütte, die Lavaredo-Hütte, die Auronzo-Hütte und die Langalm. Beim Paterkofel gibt es noch die Zsigmondyhütte und die Büllelejochhütte. Weitere Hütten stehen in den Sextner Dolomiten selbstverständlich auch offen, im direkten Umfeld der Drei Zinnen liegen diese aber nicht.

Es gibt keine Seilbahn, die auf die Gipfel der Drei Zinnen führt. Aber: Die Drei Zinnen Seilbahn in Sexten bietet im Sommer wie im Winter spektakuläre Blicke auf die Drei Zinnen. Im Sommer ist die Seilbahn auch ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen - beispielsweise zum Hornischegg oder zur Nemesalm oder zur Klammbachalm. Im Winter stehen auf den Skibergen Helm und Rotwand mehrere Skigebiete zur Verfügung. Gut zugänglich für Wanderungen ist auch die Auronzo-Hütte. Darüber hinaus finden sich rund um die Drei Zinnen mehrere Wanderparkplätze entlang der Hauptstraßen.

Ein Besucherzentrum und Infopoint findet sich in Toblach (Dolomitenstraße 37 in 39034 Toblach). Im Naturparkhaus beziehungsweise Besucherzentrum können sich Besucher der Region über den Naturpark Drei Zinnen und auch über den Naturpark Fanes-Sennes-Prags informieren.

Anreise, Unterkunft, Umgebung

Die Drei Zinnen sind am besten über Toblach im Pustertal mit dem Auto erreichbar. Falls die Anreise durch das Pustertal erfolgen sollte: Die Hauptstraße, die das Tal durchquert ist häufig verstopft - es kommt oft zu langen Staus. Es empfiehlt sich, auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen, nicht zu Stoßzeiten zu fahren oder entsprechende zeitliche Puffer einzuplanen.

Wer von Süden kommt, erreicht die Drei Zinnen über Cortina d'Ampezzo. Die Busse des Südtiroler Verkehrsverbundes fahren von Toblach über Misurina zur Auronzohütte (Linie 444), von Toblach nach Cortina d'Ampezzo (Linie 445), von Toblach zum Kreuzbergpass (Linie 446) oder von Innichen über Sexten und zum Kreuzbergpass nach S. Stefano di Cadore (Linie 440). Damit sind die Drei Zinnen gut öffentliche Verkehrsmittel angebunden. Vor allem in der Provinz Belluno (südlich der Drei Zinnen) deckt der Dolomitibus das Gebiet ab. Einen Bahnhof gibt es in Toblach, in Innichen, in Niederdorf und in Vierschach/Helm. Sexten ist von Innichen mit dem Bus erreichbar und hat keinen eigenen Bahnhof. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen in Bozen.

Hotel, Ferienwohnung oder Apartment - die gesamte Region ist bestens auf den Tourismus eingestellt. Unterkünfte stehen in ausreichender Zahl in unterschiedlichen Preisklassen - je nach Anspruch - zur Verfügung.

Alle Ortschaften rund um die Drei Zinnen lohnen sich für einen Besuch. Cortina d'Ampezzo im Süden, Toblach im Norden im Pustertal oder auch Bruneck oder Sexten und Innichen - man kann hier einen schönen Tag verbringen. Der Toblacher See liegt unübersehbar entlang der Autostrecke von Toblach zu den Drei Zinnen. Der smaragdgrüne See mit Restaurant und Uferweg für eine Umrundung ist gut für einen entspannten Tag ohne große sportliche Anstrengungen geeignet. Wer mag, kann von hier aber auch zu größeren Wanderungen starten.

In den Ampezzaner Dolomiten - südlich der Drei Zinnen - finden sich verhältnismässig einfach Wanderwege und MTB-Routen. Radfans können leich von Toblach zum Toblacher See, zum Dürrensee oder zu den Drei Zinnen auf einer Strecke ohne allzu große Steigungen radeln.

Karte Drei Zinnen

Wetter Drei Zinnen

So lassen sich die kommenden Tage gut planen. Das aktuelle Wetter rund um die Drei Zinnen und die Wettervorhersage - Lufttemperatur, Regen, Schneefall und Schneefallgrenze für die Region Drei Zinnen, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, Windgeschwindigkeiten, UV-Index und weitere Daten rund um die aktuelle Wetterlage:


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Südtirol
Auf Tour: Shopping in Trentino-Südtirol
Reisethema Märkte: Märkte in Trentino-Südtirol
Orientierung: Karte Trentino-Südtirol
Die Küche der Region: Spezialitäten Trentino-Südtirol

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Skigebiete Südtirol

In der Nähe

Nicht weit: Venetien
Im Pustertal: Bruneck
Smaragdgrün: Toblacher See
Naturpark: Fanes-Sennes-Prags
Tal: Cadore
In der Nähe: Cortina d'Ampezzo