Brixen

Brixen (italienisch: Bressanone) liegt äusserst verkehrsgünstig neben der Brennerautobahn in Norditalien inmitten der Alpenwelt. Die schöne Stadt mit historischem Stadtkern wie auch die Umgebung bieten eine große Vielfalt an Aktivitäten - zu allen Jahreszeiten.

Brixen-Landschaft

Brixen

Brixen (italienisch: Bressanone) liegt äusserst verkehrsgünstig neben der Brennerautobahn in Norditalien inmitten der Alpenwelt. Die schöne Stadt mit historischem Stadtkern wie auch die Umgebung bieten eine große Vielfalt an Aktivitäten - zu allen Jahreszeiten.

Brixen-Landschaft

Brixen

Brixen (italienisch: Bressanone) liegt äusserst verkehrsgünstig neben der Brennerautobahn in Norditalien inmitten der Alpenwelt. Die schöne Stadt mit historischem Stadtkern wie auch die Umgebung bieten eine große Vielfalt an Aktivitäten - zu allen Jahreszeiten.

Brixen-Landschaft

Brixen liegt in Norditalien in Südtirol - direkt neben der Brennerautobahn im Eisacktal, das hier beginnt. Die Stadt mit historischem Ortskern war schon früh von großer Bedeutung und noch heute kann man in Form zahlreicher historischer Bauwerke die Geschichte Brixens erleben: Kloster Neustift und der Dom von Brixen sowie die historischen Laubengänge gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Rund um Brixen erheben sich mehrere Gebirgszüge und attraktive Urlaubsregionen. Die Sarntaler Alpen, der Naturpark Puez-Geisler mit eindrucksvoll schroffen Bergspitzen und auch das Pustertal sind von Brixen aus sehr gut erreichbar. Der Ploseberg ist dabei der Hausberg Brixens. Brixen ist zu allen Jahreszeiten ein attraktives Reiseziel.

Steckbrief Brixen

  • Name: Brixen (italienisch: Bressanone)
  • Einwohner Brixen: 22.377 (Quelle: ISTAT 2018)
  • Lage: Italien, Region Südtirol im Eisacktal neben dem Eingang zum Pustertals.
  • Sprache: Zu etwa 73% deutsch, zu etwa 25 % italienisch und ein kleiner Bevölkerungsanteil spricht ladinisch.
  • Landschaft und Umgebung: Hochgebirge der Alpen, typisch alpine Landschaft mit hohen Bergen, Seen, Wildbächen, Wäldern, Almen und Wiesen sowie verhältnismässig mildem Klima und Weinbau in den Tälern.
  • Höhenlage und Fläche: Das Brixner Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 559 Metern. Die Fläche umfasst 84,87 km².
  • Ortsteile: Kranebitt, Altstadt, Zinggen-Rosslauf, Milland und Stufels.
  • Sehenswürdigkeiten Brixen: Altstadt Brixen mit zahlreichen historischen Bauwerken, Brixner Dom im frühbarocken Stil, Hofburg im Barockstil, Brixner Franziskanerkloster, mehrere historische Gasthöfe, große Lauben und kleine Lauben, Diözesanmuseum, Ploseberg, Kloster Neustift, Pharmaziemusuem Brixen, Brixner Weihnachtsmarkt, Franzensfeste, Eisacktal, Pfarrei zum heiligen Erzengel Michael, Schwimmbad Acquarena, Kletterzentrum Brixen, Hofgarten Brixen, Karlspromenade Brixen, Weinberge und Apfelplantagen/Obstanbau rund um Brixen, zahlreiche Seilbahnen, Wanderwege, Radwege und MTB-Trails sowie Skigebiete in der Umgebung.

Brixen-Lage-Karte

Die Geschichte Brixens

Die Besiedlung der Gegend reicht weit zurück - schon 10.000 vor Christus lebten Menschen in der Gegend. Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahr 901 nach Christus. Das Christentum im frühen Mittelalter war stark in der Region - Brixen wurde zur Bischofsstadt und war über viele Jahrhunderte ein wichtiger Ort, der die Länder nördlich der Alpen mit den südlichen Alpen und Italien verband.

Die Region wurde seit dem achten Jahrhundert von Bajuwaren, Langobarden und Rätoromanen regiert. im Jahr 1363 fiel Südtirol dann an das österreichische Haus Habsburg. Nach schweren Kämpfen während des ersten Weltkrieges fiel die Region dann an das italienische Königreich. Das einst deutschsprachige Südtirol wurde infolge dessen während des italienischen Faschismus 'italienisiert' - danach folgte die Besetzung durch die deutschen Truppen während des zweiten Weltkrieges. Nach dem zweiten Weltkrieg keimte die Hoffnung auf ein unabhängiges Südtirol auf, die noch heute in den Köpfen der Menschen lebt, obwohl die Region zu Italien gehört.

Der mittelalterliche Reichtum der Stadt und auch die später folgende Renaissance in Italien haben deutliche Spuren in Brixen und in der Umgebung hinterlassen. In der Innenstadt Brixens zeugen die Lauben - Bogengänge unterhalb der einstigen Handelshäuser - vom damaligen Reichtum der Stadt.

Der Status der Bischofsstadt verschaffte Brixen auch sakrale Bauwerke von Bedeutung wie etwa der Dom von Brixen oder das Kloster Neustift vor den Toren der Stadt Brixen. Viele Bauwerke aus dem Mittelalter wurden während der Renaissance und im folgenden Barock umgebaut, so dass beispielsweise die Siftskirche des Kloster Neustift heute im barocken Erscheinungsbild erhalten geblieben ist und auch der Dom wurde im Barockstil umgebaut.

Ab dem Jahr 1867 entwickelte sich der Tourismus in der Region - so auch in Brixen. Die neu errichtete Brenner-Eisenbahn trug dazu stark bei und Brixen entwickelte sich zu einem der Kurorte Norditaliens. Heute ist Brixen noch immer ein wichtiger Anziehungspunkt für den Tourismus, aber Brixen ist als drittgrößte Stadt Südtirols auch ein wichtiges Wirtschaftszentrum in der Region. Die Nähe zu Österreich und zum deutschsprachigen Raum macht sich sowohl sprachlich als auch kulturell bemerkbar. So entsteht eine Mischung aus alpinem Urlaubsflair mit südlichen Einflüssen und zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten - eingebettet in eine wunderbare Natur rundum.

Übersichtskarte Brixen

Brixen liegt inmittten der norditalienischen Alpen. Das Pustertal, der Naturpark Puez-Geisler, das Eisacktal sowie das bezaubernde Klausen, die Franzensfeste und Kloster Neustift sowie die Berge der Sarntaler Alpen liegen in direkter Nähe. Der Ploseberg ist der Hausberg Brixens. Direkt neben Brixen führt zudem die A22 - die Brennerautobahn - vorbei.

Karte-Brixen

Brixen-Dom

Brixen: Der barocke Dom.

Der Brixner Dom Mariae Aufnahme in den Himmel und St. Kassian ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das barocke Bauwerk ist innen prachtvoll ausgestattet. Die Stadt hat dieses Sakralbauwerk der Tatsache zu verdanken, dass sie Bischofsstadt ist.

Brixen-Lauben

Altstadt Brixen mit Laubengängen.

Laubengänge sind historischer Natur. Sie entstanden bereits im Mittelalter und in den Bogengängen unter den einstigen Zunft- und Handelshäusern kann man heute gut shoppen gehen. Ein Rundgang durch die Altstadt in Brixen ist innerhalb von 1 bis 2 Stunden machbar - man kann sich aber auch mehr Zeit lassen.

Brixen-Altstadt

Erholsames Brixen: Grün rundum.

Brixen liegt am Zusammenfluss von Eisack und Rienz. Die Flüsse liegen direkt hinter der Altstadt in Brixen mit einer kleinen Parkanlage zum Erholen oder um eine Radtour entlang des Eisackradweges zu starten. Der Kirchturm der Pfarrkirche St. Michael in Brixen ragt dabei aus den schmalen Gassen hervor.

Sehenswürdigkeiten Brixen

Die Altstadt in Brixen

Die Altstadt in Brixen ist lauschig und mittelalterlich geprägt. Zahlreiche Häuser entlang der Straßen wie große Lauben, kleine Lauben, Altenmarktgasse oder am Domplatz sind historisch. Die Lauben sind Bogengänge unter ehemaligen Wohn- und Geschäftshäusern, die im Mittelalter den Handelsleuten in Brixen gehörten. Sie zeugen vom Wohlstand der Stadt schon in sehr frühen Zeiten. Heute kann man in der Altstadt die historischen Gassen erkunden, Shoppen gehen, Essen gehen, einen Kaffee oder andere Snacks geniessen und so einen schönen Tag verbringen. Dabei findet sich ganz zentral gelegen am Domplatz der Brixner Dom, der in barockem Erscheinungsbild glänzt. Er ist aber tatsächlich viel älter und wurde später zum barocken Glanzstück umgebaut.

Auch die Pfarrkirche St. Michael, die dem Erzengel Gabriel geweiht ist, findet sich in direkter Nähe. Ihr spitzer Turm (weisser Turm) ist von vielen Gassen der Altstadt aus gar nicht zu übersehen. Die spätgotische Kirche wurde im Jarh 1503 geweiht. Während sie sich von Aussen noch immer im gotischen Erscheinungsbild präsentiert, wurde das Innere dieser Kirche um das Jahr 1750 im Barockstil umgebaut. Es folgten weitere Umbauten während des auf den Barock folgenden Klassizismus. Der angeschlossene alte Friedhof mit Arkadengängen ist eine kleine Oase in der historischen Altstadt Brixens. Mitten in Brixen - direkt hinter der Altstadt neben dem Fluss Eisack - beginnt zudem der Radweg Eisacktal, der von Brixen bis nach Bozen führt. Fahrräder kann man sehr nahe des Startpunktes anmieten.

Insbesondere mit nicht ganz so gutem Wetter bietet sich in der Altstadt darüber hinaus ein Besuch des Pharmaziemuseums in Brixen oder des Diözesanmuseums an. Das Diözesanmuseum zeigt wertvolle Stücke aus dem Mittelalter und ist Bestandteil der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz - der Hofburg, die ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten im historischen Stadtkern Brixens zählt. Die Hofburg war bis zum Jahr 1803 Sitz der Fürstbischöfe und kann besichtigt werden. Zur Hofburg gehört auch ein Garten - der Hofburggarten. Wer im Winter rund um die Weihnachtszeit nach Brixen kommt, kann in der Altstadt zudem den Weihnachtsmarkt Brixen besuchen, der mit seiner historischen Kulisse ungewöhnlich schön ist.

Wer Brixen und Umgebung erkunden will, findet in der Touristeninformation Brixen zahlreiches Infomaterial und Tipps - sie findet sich nahe der Sehenswürdigkeiten der Altstadt in der Regensburger Allee 9 - nicht weit vom Busbahnhof Brixen entfernt. Ein Rundgang durch die Altstadt lässt sich leicht innerhalb von ein bis zwei Stunden machen - man kann aber auch einen halben oder einen ganzen Tag im Stadtzentrum verbringen. Die köstliche Südtiroler Küche lädt darüber hinaus in den Restaurants, Bäckereien oder Konditoreien zu Tisch.

Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung

Rund um Brixen finden sich zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Allen voran ist vor allem das Kloster Neustift in Vahrn erwähnenswert. Es liegt nur wenige Autominuten vom Stadtzentrum entfernt - eingebettet in die Weinberge des Eisacktals. Das Kloster bietet Weine, Weinverkostungen aus eigenem Anbau und ist vor allem kunsthistorisch äusserst wertvoll. Gegründet wurde es bereits im Jahr 1140 - durch Umbauten im Lauf der Jahrhunderte lassen sich hier zahlreiche Kunstepochen nachvollziehen - von der Romanik bis hin zum Barock.

Nur ein kleines Stück weiter findet sich oberhalb von Brixen rund um die kleinen Dörfchen Natz und Schabs ein großes Apfelanbaugebiet auf einem Hügel über Brixen. Insbesondere im Frühling lohnt sich hier ein Rundgang auf einem relativ bequemen Wanderweg, der durch die Apfelblüte führt und schöne Blicke auf das Umland freigibt.

Eine weitere Hauptattraktion nördlich von Brixen ist die Franzensfeste. Die riesige Wehranlage kann besichtigt werden und es gibt auch ein Restaurant/Café in der Franzensfeste. Die gleichnamige Ortschaft wie auch die Wehranlage Franzensfeste liegen im Eisacktal - an einer der engsten Stellen des Tales. Rund um die Franzensfeste finden sich zahlreiche Wander- und Radfahrmöglichkeiten.

Wandern, Radfahren, Wintersport und mehr - Aktiv in Brixen

Brixen und Umgebung bieten alle Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub. Gar nicht weit von der Altstadt entfernt liegt das Schwimmbad Aquarena - ein schönes Erlebnisbad drinnen und draussen; alleine oder mit der ganzen Familie. In direkter Nachbarschaft findet sich auch das Vertikale Kletterzentrum, das sowohl drinnen als auch draussen große Kletterwände bietet. Kletterkurse können hier ebenfalls gebucht werden. Passionierte Kletterer finden im Eisacktal mehrere Klettersteige - beispielsweise im Rahmen einer Tour auf den Peilterkofel, am Sass Rigais Ost-Klettersteig oder dem Günther Messner Steig sowie zur Tribulaunhütte auf dem Lampskopf. Für eine kleine Runde bietet sich die Karlspromenade bei Brixen an; es stehen aber auch zahlreiche weitere Routen für einen Spaziergang zur Verfügung.

Gar nicht weit weg von Brixen liegt das Pustertal mit zahlreichen Ortschaften und dem Hauptort Bruneck. Die Sarntaler Alpen finden sich direkt neben Brixen. Im Gegensatz zum Pustertal sind diese deutlich weniger besucht. Der Ploseberg ist Brixens Haus- und Freizeitberg. Im Dorf In St. Andrä startet die Plosebahn, die einem auf 2.500 Meter Höhe bringt. Ausserdem beginnt in St. Andrä die Bergstrasse auf das Würzjoch und ist damit idealer Ausgangspunkt für sportliche Radfahrer sowie für Motorradfahrer. Ein besonders hübsches Dorf findet sich zudem im Albeins rund um den Ploseberg. Wanderungen, Mountainbiken und im Winter Ski fahren gehören zu den Aktivitäten, die hier geboten werden.

Durch das enge Dolomitental Vilnösstal führt der Weg von Brixen hinauf zum Naturpark Puez-Geisler mit seinen beeindruckenden Bergspitzen. Etwas weiter südlich liegt im Eisacktal die Ortschaft Klausen und sie ist ebenfalls nur einen Katzensprung von Brixen entfernt. Ein Ausflug hierher lohnt sich - sowohl das Dorf selbst als auch die malerische Umgebung bieten viel Abwechslung, mit der man leicht einen ganzen Tag füllen kann. Nördlich von Brixen lohnt sich zudem ein Ausflug nach Sterzing.

Brixen-Umgebung-Kloster-Neustift

Sehenswürdigkeit: Kloster Neustift.

Kloster Neustift liegt vor den Toren der Stadt Brixen und gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Ein Besuch lohnt sich. Oberhalb des Klosters findet sich in Natz/Schabs viel Ruhe und die üppige Apfelblüte der Region.

Brixen-Umgebung-Klausen

Rund um Brixen: Alpiner Charme.

Das Dörfchen Klausen südlich von Brixen ist nicht nur umwerfend schön, es bietet auch eine großartige Umgebung mit spektakulären Blicken ins Eisacktal von einem Kloster hoch oben über dem Fluss.

Brixen-Umgebung-Villnoesstal-Puez-Geisler

Hoch hinaus im Gebirge rund um Brixen.

Von Brixen aus gelangt man über das Villnösstal zum Naturpark Puez-Geisler. Die schroffen Spitzen der Berge locken Besucher aus aller Welt hierher. Vom Villnösstal aus bietet sich dieser atemberaubende Blick in die Dolomiten.

Anreise, Unterkunft, Umgebung

Mit dem Auto kommen viele Besucher nach Brixen über die mautpflichtige Brennerautobahn A22. Die Straßen in der Region sind sehr gut ausgebaut - in der Hauptsaison sind sie aber auch relativ voll. Parkplätze sind oft Mangelware in der Altstadt - üblicherweise kommt man nicht daran vorbei, dafür zu bezahlen. Brixen hat zwar Tourismus, der Tourismus ist aber hier nicht so stark ausgeprägt wie beispielsweise in Merna. Das gilt auch für die sehr nahe gelegenen Dörfer wie etwa Natz/Schabs. Dort finden sich auch schöne Unterkünfte in ruhiger und schöner Lage vor den Toren der Stadt.

Brixen ist auch mit dem Zug erreichbar und hat einen eigenen Bahnhof. Die weiteren Anbindungen mit Bus und Bahn in der Gegend sind gut, so dass man nach Bruneck, zum Kloster Neustift oder zu anderen Zielen auch ohne Auto kommt. Vom Bahnhof Brixen kommt man auch gut zu weiter entfernten Zielen in Italien, die Brennerbahn ist an weitere Bahnstrecken angebunden.

Mit der praktischen Brixen Card kann man den City Bus benutzen und auch der Südtiroler Verkehrsverbund ist damit frei zugänglich sowie auch Regionalzüge, die Schmalspurbahn Ritten bei Bozen, die Seilbahnen nach Meransen, Jenesien, Mölten, Vöran und Kohlern, eine Fahrt mit der Bergbahn auf den Ploseberg und ein Eintritt ins Spaßbad Acquarena. Zudem ist mit der Karte in den meisten Museen Südtirols der Eintritt frei.

Die Region ist von kleineren Hotels, Ferienwohnungen und Apartments sowie Pensionen geprägt. Rundum finden sich auch einige Campingplätze. In der Stadt finden sich auch größere Hotels - von traditionellen Hotels bis hin zu topmodernen Hotelanlagen, von einfacheren Hotels bis hin zur Unterkunft mit Wellness für den gehobenen Anspruch.

Karte Brixen


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Südtirol
Auf Tour: Shopping in Trentino-Südtirol
Reisethema Märkte: Märkte in Trentino-Südtirol
Orientierung: Karte Trentino-Südtirol
Genuss: Spezialitäten Trentino-Südtirol

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Skigebiete Südtirol

In der Nähe

Hohe Berge: Sarntaler Alpen
Im Pustertal: Bruneck
Ausflug: Bozen
Beeindruckend: Naturpark Puez-Geisler
Im Winter: Weihnachten in Italien