Weine Südtirol

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Südtirol - welche Weine gibt es in Südtirol und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Südtirol in Italien.

Wein-Lagrein-Etikett

Weine Südtirol

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Südtirol - welche Weine gibt es in Südtirol und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Südtirol in Italien.

Wein-Lagrein-Etikett

Weine Südtirol

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Südtirol - welche Weine gibt es in Südtirol und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Südtirol in Italien.

Wein-Lagrein-Etikett

Die Höhenlagen der Region Trentino-Südtirol in Kombination mit warmen, südlichen Temperaturen sind ideal für den Weinbau. Obwohl es sich um eine sehr kleine Weinbauregion handelt, gibt es hier immer wieder ausgezeichnete Weine. Blauburgunder, Vernatsch, Lagrein, Pinot Bianco oder Gewürztraminer aus der Region Südtirol sollte man sich nicht entgehen lassen.


Weine und Weinbau Südtirol

Die Abkürzungen im Folgenden sind unklar?
Mehr Infos: Begriffe rund um Italiens Weine.

Anbaugebiete und Anbaufläche Südtirol

  • 7 Anbaugebiete
  • Anbaufläche: etwa 5.400 Hektar

Wichtige Rebsorten Südtirol

  • Rebsorten Weiß: Weißburgunder (Pinot Bianco), Grauburgunder (Pinot Gris), Gewürztraminer, Sauvignon Blanc, Chardonnay.
  • Rebsorten Rot: Vernatsch, Lagrein, Blauburgunder, Cabernet Sauvignon.

DOCG-Weine Südtirol

  • Keine.

DOC-Weine Südtirol

  • Südtiroler, Kalterersee.

IGT-Weine Südtirol

  • Keine.

Weinbau in Südtirol

In Südtirol führen vor allem die Weißweine die Hitlisten im Weinbau an. Die Provinz im Norden Italiens hat aufgrund der hohen Berge verhältnismässig wenig Anbaufläche, die sich auf die Täler und die Hänge in den unteren Lagen der Berge beschränkt. Davon entfallen fast 60 % der Fläche auf die Weißweine wie Pinot Grigio, Gewürztraminer, Weißburgunder oder auch Chardonnay. Die etwa 40 % Weinbaufläche für Rotweine wird von Vernatsch, Lagrein, Blauburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc bedeckt. Die Rebsorten Vernatsch und Lagrein sind dabei autochton, also wachsen nur hier in der Gegend. Der Weinbau in Südtirol ist oft beschwerlich aufgrund der steilen Hanglagen, die von Hand bewirtschaftet werden.

Der Weinbau in Südtirol hat eine lange Tradition. Man geht davon aus, dass dieser bereits vor den Römern bekannt war - die Römer aber verhalfen dem Weinbau zu einer Blütezeit und Ruhm. Die Bekanntheit und auch die Nähe zu den nördlich gelegenen Alpenregionen sorgte dafür, dass Teile der Weinberge von Bistümern und Klästern in Bayern oder Schwaben im achten Jahrhundert sogar aufgekauft wurden, so beliebt waren die Weine von hier. Auch wenn Trentino-Südtirol politisch gesehen eine Region ist: Im Weinbau unterscheiden sich die beiden deutlich, denn während in Südtirol ein eher kaltes Klima herrscht, geht dieses mit dem Trentino in ein gemäßigtes Klima über. Vereinzelt finden sich aber auch in Südtirol sehr milde Flecken mit warmen mikroklimatischen Bedingungen wie etwa rund um Meran.

Weine und Weinbaugebiete in Südtirol

Die wichtigsten Rebsorten und Weine

In der Region werden eine ganze Reihe an Rebsorten angebaut und zu Weinen verarbeitet. Der Vernatsch und der Lagrein sind aber autochtone Sorten, die in der Region Südtirol gedeihen. Sie repräsentieren 'Typisch Südtirol', wenn es um die Weine der Region geht.

  • Vernatsch: Der Vernatsch ist ein Rotwein (italienisch: Schiava), der in Südtirol und auch in den benachbarten Lagen im nördlichen Trentino sehr präsent ist. Rund um den Kalterer See findet sich das größte Anbaugebiet, aber auch bei Bozen und Meran wird Vernatsch angebaut und produziert. Der Vernatsch wartet mit Fruchtaroma von Beeren oder Mandelaroma auf. Der Vernatsch ist etwas rustikal, dafür aber süffig, hellrot sowie unkompliziert. Die Rebsorte hält der Kälte in Südtirol gut stand. Preislich liegt er verhältnismässig günstig, bietet aber dabei dennoch eine gute Qualität. Ein kraftvoller Vernatsch ist der St. Magdalener. Der Vernatsch vom Kalterer See dagegen ist tendenziell etwas leichter und fruchtiger.
  • Lagrein: Auch die Rebsorte Lagrein gehört unbedingt nach Südtirol. Dort wird er als Rotwein oder auch als Roséwein produziert. Der Lagrein ist kräftiger als der Vernatsch, dunkel und mit Charakter und dabei nicht allzu gewaltig und schwer. Der Vernatsch kann teils sogar richtig weich und samtig sein, er hat einen geringen Säuregehalt und auch eher wenig Gerbstoffe. Der Vernatsch ist damit ein Rotwein für diejenigen, die ein allzu trockenes Mundgefühl nicht mögen, aber trotzdem das Aroma großer Rotweine geniessen wollen - beispielsweise von der Kellerei Terlan. Er eignet sich auch gut für Einsteiger, die die Welt der Rotweine erkunden wollen, ohne dass es dabei gleich extrem intensiv zugeht. Wie auch der Vernatsch ist diese Rebsorte äusserst frostbeständig und damit ideal für den Anbau in Südtirol mit strengen Wintern. Auch preislich sind die Lagrein-Weine gemessen an der Qualität fair aufgestellt.

Anbaugebiet/e

  • Alto Adige: Bei den Weinbaugebieten wird in Südtirol auf dem Etikett nicht weiter unterschieden. Auf dem Etikett steht einfach 'Alto Adige' oder 'Südtirol'. In Südtirol sind die Reben Blauburgunder (Pinot Nero), Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Cahrdonnay, Gewürztraminer, Goldmuskateller, Grauvernatsch, Kerner, Lagrein, Merlot, Müller-Thurgau, Riesling, Rosenmuskateller, Ruländer (Pinot Grigio), Sauvignon, Sylvaner, Vernatsch (Schiava) und Weißburguner (Pinot Bianco) zugelassen. Findet sich auf dem Etikett die Bezeichnung 'Südtiroler', dann muss der Wein zu 85 % aus der angegebenen Rebsorte bestehen. Das gesamte Weinbaugebiet wird in Unterzonen unterteilt: Überetsch, Unterland, Bozen, Eisacktal, Vinschgau, Meran, Etschtal sowie Sekthäuser.
  • Überetsch: Hier stehen Weißburgunder und Vernatsch im Vordergrund. Das Weinbaugebiet ist eine Hügellandschaft auf der Westseite des Etschtales entlang der Gemeinden Eppan und Kaltern.
  • Unterland: In dieser Weinregion Südtirols werden vor allem Gewürztraminer, Cahrdonnay und auch Bordeaux-Weine produziert. Das Gebiet liegt an der Grenze zur Region Trentino und profitiert von langsam immer wärmer werdenden Temperaturen - vor allem im Sommer.
  • Bozen: Im Talkessel der Stadt Bozen liegt das gleichnamige Weinbaugebiet. Lagrand und Vernatsch spielen hier die Hauptrolle. Im Talkessel wird es verhältnismässig warm, das wirkt sich auch auf die Weine dieses kleinen Gebietes aus.
  • Eisacktal: Im kühlen Eisacktal gedeihen Sylvaner und Riesling rund um Brixen und das Kloster Neustift.
  • Vinschgau: Das Anbaugebiet Vinschgau ist bei Kastelbell-Tschars oder Naturns mit nur etwa 70 Hektar sehr klein. Der Anbau geht bis auf 800 Höhenmeter hinauf und es gibt nur ein paar kleine Weingüter. Angebaut werden Vernatsch, Lagrein, Gewürztraminer sowie Blauburgunder sowie Riesling.
  • Meran: Das Weinbaugebiet rund um die Kurstadt Meran bietet sanfte Weine. Pinot Grigio, Chardonnay oder Lagrein gehören in dieses Weinbaugebiet.
  • Etschtal: In der Gegend rund um die Orte Terlan udn Nals liegt das kleine Anbaugebiet Etschtal. Ein Klima mit mediterranen Einflüssen, gut durchlüftete Kalkböden, sanfte Hügel und eine durch die Berge gut geschützte Lage zeichnen das Gebiet aus. Produziert werden hier Weißweine wie der Gewürztraminer, Müller-Thurgau, Pinot Grigio, Chardonnay und Pinot Bianca. Bei den Rotweinen findet sich Pinot Noir (Blauburgunder), Lagrein und Vernatsch.
  • Sekthäuser: In Südtirol werden auch hochwertige Schaumweine (Sekt) produziert. Die Produzenten nennen sich Sekthaus so wie beispielsweise das Weingut Aloisiushof, Sepp Reiterer oder auch Lorenz-Martini und Haderburg/Ochsenreiter.

Weingüter und Weinstraße Südtirol

Die Qualität der Weine hängt in der Regel auch vom Produzenten oder Weingut ab. Einige Weingüter sind verhältnismässig bekannt für gute Weine - das bedeutet aber nicht, dass es nicht auch andere gute Weingüter gibt. Dennoch: Bei der Auswahl eines guten Weines lohnt sich der Blick auf die Kellerei St. Michael-Eppan, auf die Kellerei Terlan, auf Manincor, auf Alois Lageder, auf das Weingut Tiefenbrunner sowie Anistz Waldgries, Elena Walch, Kellerei Girlan, Kellerei Tramin, Nals Margreid, Schreckbichl Colterenzio und das Weingut Franz Haas. Wer mag, kann sich auch auf der Südtiroler Weinstraße mit vielen Kellerein entlang der Orte Nals, Terlan, Andrian, Eppan, Bozen, Pfatten, Kaltern, Branzoll, Tramin, Auer, Montan, Kurtatsch, Neumark, Margreid, Kutinig und Salurn auf Entdeckungstour begeben.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Lecker: Spezialitäten Italien
Weinwelten: Wein und Weinbau Italien
Leicht verständlich: Weinkunde
Schnell gemacht: Einfache italienische Rezepte

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Unterwegs: Verkehrsregeln Italien

Gut zu Wissen

Die Provinz: Südtirol
Reisethema: Märkte Trentino-Südtirol
Orientierung: Karte Trentino-Südtirol
Genuss: Spezialitäten Trentino-Südtirol
Reisezeit: Klima Südtirol
Winter: Skigebiete Südtirol