Stintino und Isola dell'Asinara

Stintino und die Insel Isola dell'Asinara auf Sardinien: Insel, Strände und Küste, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Stintino und Isola dell'Asinara

Stintino und Isola dell'Asinara

Stintino und die Insel Isola dell'Asinara auf Sardinien: Insel, Strände und Küste, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Stintino und Isola dell'Asinara

Stintino und Isola dell'Asinara

Stintino und die Insel Isola dell'Asinara auf Sardinien: Insel, Strände und Küste, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Stintino und Isola dell'Asinara

Steckbrief Stintino und Isola dell'Asinara

  • Name: Stintino und Isola dell'Asinara.
  • Lage: Region Sardinien, Provinz Sassari.
  • Bevölkerung: 1.624 Einwohner.
  • Fläche: 59,04 km².
  • Vorwahl: 079.
  • Diese Ortschaften gehören mit dazu: Le Vele, Nodigheddu, Pischina Salidda, Pozzo San Nicola, Rocca Ruja, Tonnara Saline, Ercoli, Preddu Nieddu, Piddiacca, Punta Su Turrione, Unia und Ezzi Mannu.
  • Umgebung: Küstenlage / Strand im Norden Sardiniens.

Im äussersten Nordwesten Sardiniens liegt der kleine Ort Stintino auf einer Landzunge, die ins Meer hinein ragt. Vor der Landzunge liegt inmitten der herrlichen blauen Farben des Mittelmeeres die ehemalige Gefängnisinsel Asinara. Die Isola dell'Asinara ist neben der Schönheit der Natur und des Meeres auch für die weissen Esel dort bekannt. Stintino punktet mit Traumtränden; bekannt ist vor allem der Strand La Pelosa.

Lagekarte-Stintino-Asinara

Karte-Stintino-Asinara

Stintino und Isola dell'Asinara und Umgebung

Wo liegen Stintino und die Asinara-Insel

Stintino und die Asinara-Insel liegen im äussersten Nordwesten Sardiniens. Während Stintino eine eigenständige Ortschaft ist, gehört die Insel Isola dell'Asinara eigentlich zur Gemeinde Porto Torres. Geografisch ist sie aber näher an Stintino beziehungsweise liegt vor der Landzunge, auf der sich Stintino findet.

Die Landschaft rund um Stintino und die Isola dell'Asinara

Entlang der Landzunge, die rund um Stintino ins Meer hinein ragt, ist die Landschaft weitestgehend flach. Rundum liegen mehrere Strände, die sich ebenfalls meist flach ins Meer hinein ziehen und damit auch für Familien gut geeignet sind. Die Insel Asinara dagegen weist sowohl flache Landschaften als auch Hügel auf. Sie ist verhältnismässig karg und von flach wachsender mediterraner Macchia (Buschwerk) geprägt wie auch von Felsen. Die Isola dell'Asinara und das rundherum liegende Meeresgebiet stehen unter Naturschutz.

Sehenswürdigkeiten Stintino und Isola dell'Asinara

Schon auf den allerersten Blick wird klar: Das ist der Stoff, aus dem Urlaubsträume gemacht sind. Die Strände in der Nähe der Ortschaft Stintino und am äußersten Zipfel Sardiniens (Capo Falcone) sind einfach hinreißend. Das Gleiche gilt für die Strände auf den Inseln Isola dell’Asinara und Isola Piana, die direkt vor dem Capo Falcone liegen. Der Strand La Pelosa ist einer der schönsten und bekanntesten Strände Sardiniens. Vom Turm vor dem Strand „La Pelosa“ blickt man auf die gesamte Umgebung: Auf die Stinino-Halbinsel mit dem Capo Falcone, auf die Isola dell’Asinare und auf die Isola Piana. Bei schönem Wetter und an warmen sommerlichen Tagen lohnt sich ein Besuch – am besten mit dem Schiff oder Boot. Eine solche Tour startet man vom Hafen in Stintino oder vom Hafen in Porto Torres.

Die Insel Asinara diente in vergangenen Zeiten als Gefangenenlager und auch als Quarantäneinsel für Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie Typhus oder Malaria. Das alte Gefängnis wurde außerdem als Kriegsgefangenenlager genutzt.

Die dunkle Vergangenheit ist längst vorbei, die Asinara wurde zum Nationalpark erklärt. Sie ist berühmt für ihre Ursprünglichkeit, wundervolle Strände oder Buchten, schöne Spazier- und Hikingwege und vor allem für die weißen Esel mit blauen Augen, die sich überall auf der Isola dell’Asinara finden. Esel sind aber selbstverständlich nicht die einzigen Tiere, die sich hier finden. Allgegenwärtig sind viele Vögel, Schildkröten und andere Tiere. Nur Nutztiere wie Schafe finden sich auf der Isola dell’Asinara nicht.

Strände Stintino und Isola dell'Asinara

Der Strand La Pelosa liegt am äussersten Ende der Landzunge bei Stintino. Hier ist während der Saison stets sehr viel los und selbst bis Anfang November findet sich an diesem Strand kaum Ruhe. Entlang der Landzunge liegen aber auch noch weitere schöne Strände: Der Strand Tamerici, der Strand Punta Negra oder der Strand Gabbiano Tratto laden zum Ausweichen ein.

Auf der Insel Asinara finden sich vor allem im nordöstlichen Teil zahlreiche Buchten und Strände: Punta Trabuccato, Cala Trabuccato, Punta Capone, Porto del Bianco, Cala Murichessa, Gala Giordano, Cala del Turco, Cala Sabina, Punta La Cornetta, dei Boi und Cala d'Arena heissen die meist kleineren Strände, die oft auch von Felsen umgeben sind. Weiterhin kann man an den Stränden Punta Palma, Cala Tombarineddu oder an der traumhaft blauen Cala Sant'Andrea das Meer geniessen.

Im Meeresschutzgebiet leben zudem zahlreiche Fischarten und Krustentiere. Sogar ein Blauwal wurde hier bereits gesichtet.

Umgebung: Wandern, Radfahren und Ausflüge

Entlang der Küste rund um Porto Torres und Sorso finden sich herrliche Strände. Allen voran der etwa 15 Kilometer lange Sandstrand Platamona. Hier bleibt kein Wunsch offen … baden, schwimmen, Wassersport unterschiedlichster Art, Bars und Restaurants versüssen das Urlaubsleben. Das Zentrum der Region findet sich in Porto Torres, einer geschäftigen Kleinstadt mit schöner Haupstraße in Richtung Hafen, entlang derer man herrlich einkaufen oder bummeln kann. Ein Eis oder ein Restaurant-Besuch ist dabei selbstverständlich auch drin. In Porto Torres findet sich außerdem das historische Museum „ Museo Antiquarium Turritano“.

Weitab vom geschäftigen Tourismus rund um Stintino liegt relativ abgelegen die kleine Ortschaft Argentiera direkt am Meer. Das ehemalige Bergbaudorf ist heute fast verlassen und eignet sich für herrliche Wandertouren und zeigt die wilde Seite Sardiniens mit steilen Klippen. Auch Alghero und das Capo Caccia liegen nicht weit von hier entfernt.

Die Hauptstadt der Provinz ist Sassari. Hier finden sich alle Dinge des täglichen Lebens und ein großartiges Angebot in Sachen Lebensmittel. Markt ist hier praktisch jeden Tag. Die Stadt ist verhältnismäßig wenig touristisch geprägt. Mit rund 120.000 Einwohnern stellt sie die zweitgrößte Stadt dar und hat auch eine eigene Universität. Wer ins Leben auf Sardinien eintauchen will, der ist hier genau richtig.

Stintino-Strand-La-Pelosa

Der Strand La Pelosa ist einer der bekanntesten Strände Sardiniens. Dementsprechend ist hier in der Regel viel los - insbesondere während der Saison von Juni bis Oktober.

Stintino-Strand-Möve

Die Isola dell'Asinara steht unter Naturschutz, das gilt auch für das umgebende Meeresgebiet. Tiere sieht man aber auch auf der Landzunge rund um Stintino.

Stintino-Meer

Je nach Stand der Sonne verändern sich die Farben der Landschaft. Sobald sich die Sonne zeigt, leuchtet das Meer rund um Stintino in herrlichen Blautönen.

Insel-Asinara-Esel

Die bekannteste Attraktion der Insel Isola dell'Asinara sind die weissen Esel der Insel. Es handelt sich dabei um Albinos.

Asinara-Gefaengnis

Die Insel Asinara liegt so weit vom Festland entfernt, dass sie einst als Gefängnisinsel benutzt wurde. Heute gibt hier selbstverständlich keine Gefangenen mehr.

Anreise und Anfahrt nach Stintino

Vom Flughafen und Hafen in Olbia ist man etwa 1,25 bis 1,5 Stunden mit dem Auto unterwegs, um bis nach Porto Torres zu kommen, die Anreise nach Stintino von Olbia aus dauert etwa 15 Minuten länger. Der Flughafen Alghero liegt mit einer Fahrzeit von etwa 45 Minuten deutlich näher. Vom Hafen und Flughafen ist Cagliari dauert die Anfahrt mit dem Auto etwas über 2,5 Stunden und führt über die SS131 an Oristano vorbei.

Karte Stintino und Isola dell'Asinara

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz in Stintino und auf der Insel Isola dell'Asinara. Außerdem finden sich so auch die wichtigsten Schiffsverbindungen zur Insel Asinara. Google Maps eignet sich zudem sehr gut als Routenplaner für unterwegs.

Shopping auf Sardinien.

Sardinien ist zwar kein Shopping-Paradies, hat aber dennoch einige sehr gute Möglichkeiten. Auf den regionalen Märken kann man lokale Produkte kaufen. In Cagliari wartet ein großes Outlet-Center und der große Markt San Benedetto lädt täglich zum Entdecken der Köstlichkeiten der Insel ein.

Die richtige Reisezeit für Sardinien.

Badesaison auf Sardinien ist von Mai bis Ende Oktober. Auch im April können die Temperaturen schon recht warm werden, das Wasser allerdings ist dann noch verhältnismässig kalt. Dafür eigenen sich die kühleren Monate für Wanderungen, Klettertouren oder das Endecken der Kultur Sardiniens.

Weine, Küche und Spezialitäten Sardiniens.

In der sardischen Küche kommen zahlreiche Einflüsse zusammen: Afrika, Spanien und Italien liegen schliesslich nicht weit entfernt. Im Landesinneren kommt Fleisch auf den Tisch - an der Küste meist Fisch und Krustentiere oder Muscheln. Fantastisch ist auch die Käseauswahl auf der Insel.

Anreise und Unterkunft.

Sardinien lässt sich nur per Flug oder Fähre erreichen. Große Hotelburgen hat die Insel nicht, dafür schöne kleine Unterkünfte. Im Agriturismo ist man zudem ländlich auf Bauernhöfen unter gebracht, die oft auch ein Restaurant dabei haben.


Mehr zum Thema

Startseite: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Sardinien
Auf Tour: Shopping auf Sardinien
Genuss: Spezialitäten Sardinien
Weine: Weinbau und Weine Sardinien
Reisezeit: Klima Sardinien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Italien
Tipps und Adressen: Camping Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Etwas anders: Tanken und Tankstellen Italien

In der Nähe

Die Region: Sardinien
In der Nähe: Sassari
In der Nähe: Porto Torres
In der Nähe: Alghero
In der Nähe: Capo Caccia
In der Nähe: Argentiera