Weine Sardinien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Sardinien - welche Weine gibt es Sardinien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Sardinien in Italien.

Wein-Sardinien

Weine Sardinien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Sardinien - welche Weine gibt es Sardinien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Sardinien in Italien.

Wein-Sardinien

Weine Sardinien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Sardinien - welche Weine gibt es Sardinien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Sardinien in Italien.

Wein-Sardinien

Wein gehört auf Sardinien einfach dazu. Egal ob Weißwein oder Rotwein, am Mittag oder am Abend wird er zum Essen genossen. Die Weinproduktion Sardiniens bringt ein wenig mehr Rotweine hervor, als Weissweine - insgesamt ist das Verhältnis aber einigermassen ausgeglichen. Die Weine der Insel können sich sehen lassen. Es finden sich großartige Weissweine wie auch Rotweine auf Sardinien. Zu den einheimischen Rebsorten gehören auf Sardinien der Nuraghus und die Rebsorte Monica; aber auch der Torbato gehört zu den einheimischen Rebsorten. Im Restaurant finden sich in der Regel Weine der gängigen Weingüter Sardiniens. In den allermeisten Fällen kann man guten Gewissens aber auch einfach den „Vino della casa“ – den Hauswein – bestellen, die in der Regel für ein Essen im mittleren Preissegment oder für eine Pizza vollkommen ausreichend sind. Wer auf gehobenes Niveau wert legt, sucht eine Flasche mit edlerem Tropfen aus. Und da gibt es so Einige, die mit den bekannteren Weinen aus Sizilien oder aus der Toskana leicht mithalten können. Nuragus, Torbato, Cannonau und Monica sind einige der klanghaften Namen, die sich im Weinregel auf Sardinien finden. Die ortsüblichen Weine der auf Sardinien ansässigen Weingüter wie etwa Sella e Mosca, Argiolas, Santadi und andere kann man in jedem Supermarkt kaufen. Es ist nicht zwingend notwendig, spezielle Weinhandlungen dafür zu besuchen oder direkt zum Erzeuger zu fahren. Der Besuch eines Weingutes ist aber dennoch interessant.


Weine und Weinbau in Sardinien

Die Abkürzungen im Folgenden sind unklar?
Mehr Infos: Begriffe rund um Italiens Weine.

Anbaugebiete und Anbaufläche Sardinien

  • 33 Anbaugebiete
  • Anbaufläche: rund 26.000 Hektar
  • Rund 13 % der Anbaufläche liegt in den Bergen, rund 69 % der Weinbauflächen auf Sardinien liegen im Hügelland und etwa 18 % der Weine werden in Ebenen angebaut. Etwa 56 % der gesamten Weinproduktion entfällt auf Rotweine, rund 44 % auf Weißweine und Roséweine.

Wichtige Rebsorten in Sardinien

  • Rebsorten Weiß: Moscato, Valvasia, Vernaccia, Vermentino Nuragus, Trebbiano, Semidano.
  • Rebsorten Rot: Monica, Bovale, Cannonau, Sangiovese, Cagnulari.

DOCG-Weine Sardinien

  • Vermentino di Gallura DOCG.

DOC-Weine Sardinien

  • Alghero, Arborea, Campidano di Terralba, Cannonau di Sardegna, Carignano del Sulcis, Girò di Cagliari, Malvasia di Bosa, Malvasia di Cagliari, Mandrolisai, Monica di Cagliari, Monica di Sardegna, Moscato di Cagliari, Moscato di Sardegna, Moscato di Sorso-Sennori, Nasco di Cagliari, Nuragus di Cagliari, Semidano di Sardegna, Vermentino di Sardegna und Vernaccia di Oristano.

IGT-Weine Sardinien

  • Arvesiniadu, Barbagia, Colli del Limbara, Lajcheddu, Taroni und Siddaju aus dem Weinbau rund um Calangianus, Isola dei Nuraghi , Karabadis, Marmilla, Nurra, Ogliastra, Parteolla, Planargia, Provincia di Nuoro, Romangia, Ruinas, Sibiola aus dem Weinanbau rund um Cagliari, Tharros aus dem Anbau rund um die Sinis-Halbinsel bei Oristano, Tiu Paolo, Trexenta, Valle del Tirso, Valli di Porto Pino.

Weinbau in Sardinien

Der Weinbau auf Sardinien ist auf die Phönizier zurück zu verfolgen - aber auch die Griechen, Römer und Karthager haben auf Sardinien den Weinbau mit beeinflusst. Weit verbreitet und von internationalem Rang sind Rebsorten wie der Weißwein Nuragus di Cagliari, der Dessertwein Malvasia di Bosa, Weißweine aus der Vermentino-Rebe, kräftige Rotweine aus Cannonau und Monica. Darüber hinaus werden auf Sardinien noch weitere Sorten angebaut wie etwa Sangiovese oder Nebbiolo. Insbesondere im Landesinneren sind die Weinbaugebiete Sardiniens von gemässigtem Klima geprägt und unterliegen gösseren Temperaturschwankungen als die Küstengebiete. Das verleiht den Weinen von dort einen ausgeprägten Charakter.

Weinbaugebiete und Weine Sardinien

Vermentino di Gallura

Der Vermentino di Gallura ist der einzige DOCG-Wein Sardiniens - also der Wein mit der höchsten Qualitätsstufe in Italien. Es handelt sich beim Vermentino um einen Weißwein aus der Region Gallura im Norden Sardinines. Angebaut und produziert wird er in den Kommunen Aggius, Aglientu, Arzachena, Badesi, Berchidda, Bortigiadas, Budoni, Calangianus, Golfo Aranci, Loiri Porto San Paolo, Luogosanto, Luras, Monti, Olbia, Oschiri, Palau, Sant'Antonio di Gallura, San Teodoro, Santa Teresa di Gallura, Telti, Tempio Pausania, Trinità d'Agultu sowie Viddalba.

Die Herkunft der Traube oder Rebsorte Vermentino auf Sardinien ist unbekannt. Sicher ist nur, dass sie seit dem Jahr 1700 auf Sardinien angebaut wird - vermutlich aber schon deutlich früher. Ein Vermentino di Gallura muss mindestens zu 95 % aus der Vermentino-Rebe bestehen und der Vermentino ist ein meist trockener Weißwein. Gelb mit leicht grünlichem Reflex, intensiv, mit fruchtigen Aromen von Ananas und Zitrusfrüchten oder Äpfeln sowie leichten Noten von Kräutern - so zeigt sich der Vermentino die Gallura. Vereinzelt kann er auch Noten von Vanille aufweisen, sofern er im Fass ausgebaut wurde. Hier und da haben es Weine aus diesem Anbaugebiet auch schon in Listen der besten Weine Italiens geschafft. Der Vermentino di Sardegna ist darüber hinaus kaum von schlechterer Qualität, so dass ein Vermentino di Gallura oder ein einfacher Vermentino di Sardegna ein Muss bei jeder Sardinienreise ist.

Nuragus di Cagliari

Beim Nuragus handelt es sich um einen Weißwein. Die Rebsorte Nuragus hat eine lange Tradition auf Sardinien, vermutlich kannten schon die Phönizier diese Sorte. Im Wesentlichen wird der Nuragus im Süden der Insel angebaut und als Nuragus di Cagliari angeboten. Um diesen Namen „Nuragus di Cagliari“ zu tragen, muss der Wein mindestes 85% dieser Rebsorte enthalten und mindestens 10,5% Alkohol enthalten. Der Nuragus sollte kühl genossen werden; empfohlen werden 9 bis 11 Grad und innerhalb der ersten drei Jahre nach Abfüllung getrunken werden. Er ist weit verbreitet auf Sardinien, der Geschmack zunächst für Wein-Anfänger etwas ungewöhnlich, denn er ist wenig fruchtig, eher trocken und leicht und ohne Schnörkel … häufig auch mit einer leicht bitteren Note. Er passt hervorragend zu Fisch und mildem Käse – aber ganz so genau muss man das eigentlich nicht nehmen.

Torbato

Der Torbato ist der Elegante unter den Weißweinen Sardiniens. Er wird im Norden in der Region Sassari beziehungsweise rund um Alghero angebot. Ein leckerer Tropfen zu Fisch und anderen leichten Gerichten oder als Wein für die Terrasse in warmen Sommernächten: Der Torbato kann punkten. Er ist bei den Besuchern Sardiniens nicht ganz so bekannt – zu unrecht. Duftig, goldgelb und mit fruchtigen Noten, der Torbato ist nicht zu verachten. Die Rebsorte wird übrigens ausschließlich vom Weingut Sella & Mosca angeboten. Die Weine „Torbato“ und „Terre Bianche“ entsprechen einem mittleren bis guten Qualitätsniveau. Der „Terre Bianche Cuveé 161″ gehört zum gehobenen Standard, der zu den edlen Krustentieren der Insel gut passt. Der Schaumwein Torbato Brut gibt einen guten Aperitif ab.

Cannonau

Der Cannonau ist ein Rotwein. Die Rebsorte Grenache ist die Sorte, die in der Welt am häufigsten angebaut wird. Auf Sardinien heisst die Sorte „Cannonau“. Der Aufdruck „Cannonau di Sardegna“ auf dem Etikett besagt, dass der Wein zu 99% aus dieser Rebsorte besteht. In anderen Fällen lohnt der Blick auf die Flasche, denn unter Umständen handelt es sich ansonsten um einen Verschnitt mit anderen Sorten. Der Cannonau ist als Rotwein etwas für Freunde kräftiger Weine. Würzig und mit Beerenaromen kommt er alles andere als leicht daher. Er passt zu kräftigem Käse, zu Fleisch und anderen Gerichten, die eher deftig schmecken. Ein „Riserva“ ist ein Cannonau, der mindestens zwei Jahre gelagert wurde, mindestens sechs Monate davon in Holzfässern – Eiche oder Kastanie. Das schmeckt man ganz deutlich gegenüber dem Cannonau, der nicht in diesem Umfang gelagert wurde. Weinkenner wissen das und schätzen den Riserva daher sehr. Die Traube wird auch für Dessertweine verwendet; auf dem Etikett findet sich dann der Hinweis „liquoroso“. Diese Variante ist deutlich süsser und hat einen höheren Alkoholgehalt.

Monica di Sardegna

Monica – abgeleitet vom Wort „Mönch“ – ist eine ebenfalls weit verbreitete Rebsorte auf Sardinien und auch hierbei handelt es sich um einen Rotwein. Sie ist autochton und daher auch eine Besonderheit der Insel Sardinien. Die Rebe wird auf ganz Sardinien angebaut, bei den Bezeichnungen Monica di Sardegna und Monica di Cagliari handelt es sich um ein Qualitätssiegel, das Mindestansprüche an den Wein sicher stellt. Rund, voll und mit dem Aroma dunkler Beeren … so schmeckt der Monica, die Farbe ist verhältnismäßig dunkel. Er passt wie auch der Cannonau gut zu kräftigen Speisen. Freunde eines guten Tropfens geniessen ihn aber selbstverständlich auch einfach nach dem Essen, auf der Terrasse am Abend oder mit Freunden. Wie auch beim Cannonau gilt für diesen Rotwein Sardiniens, dass die Bezeichnung „Riserva“ die Lagerzeit von zwei Jahren garantiert.

Malvasia di Bosa

Unter dem Begriff „Malvasia“ ist eigentlich eine ganze Reihe an Rebsorten zu verstehen, die unter dem Begriff „Malvasia“ zusammen gefasst werden. Der Malvasia di Sardegna ist eine weisse Rebsorte, aus der großartige Dessertweine entstehen. Süss, mit rundem Aroma und schwerem Geschmack ist er der ideale Begleiter zum Nachtisch oder auch im Verlauf des späteren Abends, in tiefgoldener Farbe mit Honignoten und Kräuteraromen. Der Malvasia wird in und um Bosa angebaut, Malvasia di Bosa und Malvasia di Planargia gehören zu den wenigen Angeboten dieser edlen Weine in Italien. Wer vor Ort ist, sollte sich einen Malvasia deshalb nicht entgehen lassen.

Wein-Sardinien-Weingut-Sella-e-Mosca

Das gepflegte Anwesen des Weingutes Sella & Mosca bei Alghero hat auch einen Verkauf. Hier findet man die Weine des Produzenten im Direktverkauf.

Hinweissschild-Malvasia-di-Bosa

Im Zentrum der Ortschaft Bosa kann man die Hinweisschilder zu den Produzenten des Malvasia di Bosa gar nicht übersehen.

Wein-Sardinien-Nuragus-di-Cagliari

Der Nuraghus di Cagliari gehört zu den Besonderheiten Sardiniens. Angebaut wird er im Süden der Insel Sardininien rund um die Stadt Cagliari. Argiolas ist drüber hinaus ein bekanntes Weingut.

Wein-Sardinien-Cannonau

Der Rotwein Cannonau beziehungsweise die Rebe ist auf Sardinien sehr verbreitet. Beim Produzenten Cherchi wird der Cannonau mit Cagnulari kombiniert - es entsteht ein ungewöhnlicher Rotwein. Auch der Monica di Sardegna ist eine häufig vorzufindende Rebsorte auf der Insel Sardinien.

Wein-Sardinien-Vermentino

Die Rebsorte Vermentino gibt es auf Sardinien als sehr hochwertigen DOCG-Wein oder als hochwertiger DOC-Wein. In beiden Fällen eignet sich der Vermentino für warme Nächte auf der Terrasse oder zur leichten Meeresküche entlang der Küsten Sardiniens.

Weingüter auf Sardinien

Viele Weine sind Verschnittweine. Deshalb müssen sie nicht schlecht sein, es gibt durchaus gute Begleiter zum Essen, die keinem Weingut zuzuordnen sind. Beim Einkauf von Wein hilft es allerdings, die gängigen Namen der Weingüter auf der Insel zu kennen. Sonst landet womöglich ein Wein aus Sizilien im Einkaufskorb.

Sella & Mosca, Argiolas, Santadi

Sella & Mosca gehört neben Argiolas und Santadi zu den am weitesten verbreiteten Weinproduzenten beziehungsweise Weingütern. Bei Argiolas kann man im Süden der Insel auch direkt vor Ort zum Weingut in Serdiana in der Provinz Cagliari (www.argiolas.it). Auch bei Santadi ist ein Besuch möglich, der aber vorher angefragt werden muss (www.cantinadisantadi.it).

Im nördlicheren Teil Sardiniens bei Alghero lässt sich das Weingut Sella & Mosca in Form einer Vinothek direkt besuchen, für Besichtigungen müssen Termine abgemacht werden (www.sellaemosca.it). Auf das Gelände und in die Verkaufsräume kommt man aber auch ohne vorherige Anmeldung; das lohnt sich schon alleine aufgrund der schönen Anlage.

Vinicola Cherchi, Cantina di Mogoro und weitere Weingüter

Eher ein Geheimtipp und mehrfach prämiert für großartige Weine ist di Cantina Mogoro. Während Mogoro selbst ganz und gar nicht touristisch ist, findet sich aber direkt neben diesem Weingut Sardiniens eine Nuraghe und auch die Nuraghe Su Nuraxi ist nicht weit entfernt. Auch hier kann der Wein direkt vor Ort erstanden werden: www.cantinadimogoro.it, allerdings verirren sich eher selten Ausländer zu diesem Weingut. Das macht es aber auch so besonders und ist für echte Inselentdecker genau das Richtige.

Weiterhin findet sich in Cabras die Azienda Vinicola Contini s.p.a (Via Genova, n. 48-50, 09072), die Cantine Surrau zwischen Olbia und Arzachena (Località Chilvagghja, 07021 Porto Cervo OT, Italy), die Cantina Giuseppe Sedilesu in Mamoiada nahe Orgosolo (Via V. Emanuele II, 64, 08024 Mamoiada) oder auch Vigneti Piero Mancini (Tenuta di Balajana) bei Lugosanto (Strada Provinciale N. 14 Km 4, 07020 – Luogosanto), die Azienda Agricola Leda' d'Ittiri in Alghero oder auch dei Cantina Ligios in der Via Mazzini 68, 07039 La Muddiza zwischen Castelsardo und Isola Rossa.

In der Nähe der Stadt Sassari (nahe Alghero, Stintino, Asinara-Insel und Porto Torres) ist auch das Weingut Vinicola Cherchi in Usini sehr erwähnenswert. Dort werden vor allem die seltene Rebsroten Cagnulari, der weiße Vermentino und der sardische Rotweinklassiker Cannonau zu guten Weinen verarbeitet (www.vinicolacherchi.com). Der Luzzana aus dem Hause Cherchi kombiniert Cannonau und Cagnulari zu einem ganz besonderen Tropfen, der im Eichenfass ausgebaut wird und so zum Aroma von Pflaume auch noch einen Hauch Vanille mit sich bringt.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Lecker: Spezialitäten Italien
Weinwelten: Wein und Weinbau Italien
Leicht verständlich: Weinkunde
Schnell gemacht: Einfache italienische Rezepte

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Unterwegs: Verkehrsregeln Italien

Gut zu Wissen

Die Region: Sardinien
Reisethema: Märkte Sardinien
Genuss: Spezialitäten Sardinien
Reisezeit: Klima Sardinien
Auf Tour: Shopping in Sardinien