Italienische Rezepte - Einfach und schnell

Die italienische Küche lebt oft vom Einfachen. Es gibt zahlreiche Rezepte, die ganz einfach sind - die bekommt jeder hin und das ohne ein allzu großer Kochkünstler zu sein. Pasta, Bruschetta, Süssspeisen, Fleisch, Gemüse, Risotto und mehr.

Spezialitäten-Toskana

Italienische Rezepte - Einfach und schnell

Die italienische Küche lebt oft vom Einfachen. Es gibt zahlreiche Rezepte, die ganz einfach sind - die bekommt jeder hin und das ohne ein allzu großer Kochkünstler zu sein. Pasta, Bruschetta, Süssspeisen, Fleisch, Gemüse, Risotto und mehr.

Spezialitäten-Toskana

Italienische Rezepte - Einfach und schnell

Die italienische Küche lebt oft vom Einfachen. Es gibt zahlreiche Rezepte, die ganz einfach sind - die bekommt jeder hin und das ohne ein allzu großer Kochkünstler zu sein. Pasta, Bruschetta, Süssspeisen, Fleisch, Gemüse, Risotto und mehr.

Spezialitäten-Toskana

Die italienische Küche lebt oft vom Einfachen, das gekonnt in Kombination gebracht wird und das Ergebnis sind überaus leckere Gerichte. Schnell und einfach, das ist mit ein paar guten Rezepten sehr machbar. Das Verwöhnprogramm mit Fleisch, Pasta, Gemüse, Süssem für einem selbst oder liebe Menschen: Ist ohne allzu großen Aufwand möglich. Man muss dafür kein riesiges Kochtalent sein. Klassiker wie Spaghetti all'Amatriciana, ein würziges Pesto oder Risotto gehören unbedingt mit dazu. Bei der großen Vielfalt an Rezepten und Möglichkeiten finden sich aber auch stets kreative neue Kombinationen.

Pesto-mit-Nüssen-und-Rucola

Pesto mit Rucola

Zutaten

  • 100 g Rucola (Rauke)
  • 50 g Nüsse (Haselnüsse)
  • 25 g geriebener Parmesan
  • 25 g geriebener Pecorino
  • Salz, Pfeffer
  • Ein paar Tropfen Zitronensaft
  • Etwas frischer Knoblauch
  • 100 ml Olivenöl

Zubereitung

Pesto ist einfach und gut – ausserdem hält es sich lange. Es kann mit Pasta verwendet werden oder die Pasta wird noch mit Gemüse angereichert – beispielsweise grüner Spargel. Als Würze auf dem Sandwich oder als Dip zum Gemüse funktioniert das würzige Pesta ebenfalls. In Ligurien wird es zudem für Lasagne verwendet. Das Olivenöl und die Kräuter zuerst in ein Gefäss geben und mit Stabmixer pürieren. Die Nüsse mahlen (oder gemahlene Nüsse verwenden) und die anderen Zutaten hinzufügen. Und schon ist eine super Grundlage für zahlreiche Gerichte der italienischen Küche fertig.

Spaghetti-Amatriciana

Spaghetti Amatriciana

Zutaten für 2 Personen

  • 320 g Spaghetti
  • 150 g Speck (fettig)
  • 400 g geschälte Tomaten
  • 75 g geriebener Pecorino (alternativ: Parmesan)
  • 50 ml Weisswein
  • Olivenöl
  • Salz
  • Chilischote

Zubereitung

Topf mit Wasser zum Kochen bringen und reichlich salzen. Chilischote längs durchtrennen, Samen entfernen und in dünne Streifen schneiden. Guanciale (Speck) in Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Chili dazu geben, danach den Speck und alles anbraten bis es goldbraun ist. Tomatendose öffnen und in die Pfanne geben, etwa 10 Minuten köcheln lassen. Das Ganze gegebenenfalls mit etwas Salz abschmecken. Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Spaghetti abschütten und zur Sosse in die Pfanne geben, das Ganze gut durchmischen. Die Portionen in den Tellern aufteilen, noch etwas Pecorino darüber reiben und servieren.

Spezialitaeten-Toskana-Brotsalat

Toskanischer Brotsalat (Panzanella)

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Reife Tomaten
  • 15 Blätter Basilikum
  • Weissbrot (eigentlich toskanisches Weissbrot)
  • 1 Salatgurke
  • 3 EL Weissweinessig
  • 1 rote Zwiebel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel in Ringe schneiden, Salatgurke schälen und in Scheiben schneiden und die Tomaten würfeln, Basilikumblätter abzupfen. Beim Brot die Rinde abschneiden und Brot in Stücke zerlegen. Das Brot mit Olivenöl scharf anbraten und etwas salzen. Alle Zutaten durchmischen und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Nach belieben passen auch Oliven gut in diesen Salat.

Spaghetti-all-Etrusca

Spaghetti all'Etrusca

Zutaten für 4 Personen

  • 400 bis 500 g Spaghetti
  • 2 Eier
  • 2 Knoblauchzehen
  • Etwa 7 Blätter Minze
  • Etwa 20 Blätter Basilikum
  • 160 g Olivenöl
  • 160 g geriebener Pecorino (alternativ: Parmesan)
  • 4 EL Wasser oder 4 EL Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Eier hart kochen (etwa 8 Minuten) und kalt abschrecken. Eier schälen und halbieren, das Eigelb herausnehmen und in einer kleinen Schale zerdrücken. Knoblauch schälen und mit Minze und Basilikum klein hacken. Olivenöl und Pecorino hinzugeben, etwa 4 EL Wasser zu der Mischung hinzufügen (alternativ funktioniert auch Sahene anstatt Wasser sehr gut). Spaghetti kochen und mit der Würzmischung in einer Schüssel gut durchmengen. Normalerweise werden für dieses Rezept Pici verwendet, eine andere Sorte Pasta. Mit Spaghetti oder Linguine geht es einfacher. Wem die 2 Knoblauchzehen zu viel sind, nimmt einfach weniger. Das Rezept ist spektakulär einfach und lecker.

Saltimbocca

Saltimbocca alla Romana

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Kalbschnitzel à 150 g
  • 4 Scheiben Prosciutto Crudo
  • 4 Salbeiblätter
  • 80 g Butter
  • 100 ml Weißwein
  • 20 ml Olivenöl
  • 20 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Kalbschnitzel mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Fleischklopferca. 5 mm dick klopfen, bis sie etwa 5 mm dick sind. Beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen. Auf jedes Kalbfleischschnitel eine Scheibe rohen Schinken (Parmaschinken) und ein Salbeiblatt legen. Mit Zahnstocher den Salbei und den Schinken am Fleisch fixieren. Pfanne auf mittlere Hitze bringen und 40 g Butter und etwas Öl hinzugeben. Die Fleischstücke mit der ungarnierten Seiten nach unten in die Pfanne legen, bis diese gebräunt ist. Weissweinwein hinzugeben und verdunsten lassen. Danach Deckel auf die Pfanne zum durchgaren. Den Rest der Butter mit dem Wasser in die Pfanne geben und köcheln lassen, bis eine glänzende Sauce entsteht. Ganz italienisch geniesst man das Ganze mit einem guten Weissbrot und einem Weisswein. Alternativ sind aber auch Rosmarinkartoffeln eine gute Begleitung zu Saltimbocca.

Bruscetta-Parmaschinken-Feige

Bruschetta mit Frischkäse, Schinken und Feigen

Zutaten für 1 bis 4 Personen

  • Bruschetta (1 große Scheibe zerschneiden oder 4 kleinere Stücke verwenden)
  • 4 Scheiben Parmaschinken
  • 2 Feigen
  • 2 EL Robiola (oder Frischkäse)
  • 1 TL Honig (Akazienhonig oder anderer klarer Honig)
  • Olivenöl
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung

Robiola oder Frischkäse in einer kleinen Schale mit Salz und Pfeffer vorbereiten, Feigen schälen und vierteln. Eine Pfanne mit Olivenöl stark erhitzen, Brot anrösten. Pfanne kurz von der Platte/Flamme nehmen und Brote mit Frischkäse bestreichen. Dann jeweils eine Scheibe Parmaschinken in Rosettenform auf das Brot setzen. Pfanne zurück auf die heisse Platte stellen. Die Feigen mit dem Honig beträufeln und (nur mit ganz wenig Restöl oder gar keinem Öl) kurz in der Pfanne anrösten - auf keinen Fall länger als 2 Minuten. Feigen aufs Brot legen und fertig. Dieses Rezept ist saftig, aromatisch und eine grandiose Mischung aus salzig und fruchtig. Eine klare Empfehlung für sommerlich-warme Tage. Von der beschriebenen Portion wird eine Person komplett satt, eigentlich ist es aber eine Vorspeise. Statt Frischkäse oder Robiola funktioniert auch ein Ziegenfrischkäse (Caprino) hervorragend hierzu.

Panforte-Pangiallo

Pangiallo Romano

Zutaten

  • 200 g geschälte Mandeln
  • 200 g Walnüsse
  • 200 g geschälte Haselnüsse
  • 100 g Pinienkerne
  • 100 g kandierte Früchte
  • 300 g Rosinen
  • 200 g Mehl
  • 200 g Honig
  • 150 g Schokolade
  • Geriebene Schale einer Orange und einer Zitrone
  • Für die Glasur: 2 Esslöffel Mehl, 2 Esslöffel Öl,1 Beutel Safran, Wasser

Zubereitung

Den Honig in einem Topf erhitzen, bis er flüssig ist, dabei die Orangen- und Zitronenschale vermengen. Die Rosinen etwa 30 Minuten lang einweichen. Die Trockenfrüchte grob hacken und mit den kandierten Früchten, den ausgedrückten Rosinen und der gehackten Schokolade in eine Schüssel geben. Honig hinzufügen und umrühren. Dann das Mehl nach und nach zugeben und gut durchkneten. Mit bemehlten Händen vier Teigstücke formen und einige Stunden zu ruhen. Glasur: Mehl, Öl und Safran in etwas Wasser aufgelöst in einen Topf geben und erhitzen und dann auf den Teigstücken verteilen. Bei 180° 40 Minuten lang in den Backofen, bis sich eine Kruste auf dem Kuchen gebildet hat.

Rotweinbirnen

Rotweinbirnen

Zutaten für 4 Personen

  • 8 Birnen (Sorte Martin Sec oder andere kleine Birnen)
  • 100 g Zucker
  • 500 ml Barolo-Rotwein
  • 4 Nelken
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung

Birnen und Zitronen abwaschen. Birnen schälen und mit der dicken Seite nach unten in einen Topf nebeneinander stellen. Zucker, Nelken, geribene Zitronenschale, Barolo-Wein und etwas Wasser hinzufügen. Den Topf mit einem Deckel abdecken und bei schwacher Hitze eine Stunde lang garen lassen. Die Birnen herausnehmen, Flüssigkeit noch etwas einkochen lassen. Kalt servieren.

Risotto-Grundrezept

Risotto Grundrezept

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel, (30 g)
  • 2 El Öl
  • 150 g Risotto-Reis (Sorte Arborio oder Roma)
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe, heiß
  • 20 g Butter
  • 40 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel klein würfeln, Öl im Topf erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten. Reis einrühren, bis er vollständig mit Öl bedeckt ist. Mit dem Weisswein ablöschen und unter Rühren einkochen lassen (mittlere Hitze). Mit heisser Brühe nach und nach auffüllen, so dass der Reis immer bedeckt ist. Deckel auf den Topf und einkochen lassen, Vorgang wiederholen bis der Reis fast fertig ist. Butter in das Risotto geben und Käse hinzufügen. Salzen, Pfeffern und servieren. Die Brühe kann mit Kräutern oder Knoblauch noch würziger gemacht werden. Im das Risotto kann man unterschiedlichste Zutaten mit verarbeiten: Gemüse wie grüner Spargel, Pilze, Zucchini, Nüsse, Speck und Blumenkohl, Garnelen und vieles mehr. Das Gemüse wird übrigens kurz bevor das Risotto fertig ist angedünstet und dann ins Risotto gegeben. So entstehen zahlreiche Variationen in ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Alle Regionen: Regionen Italien
Genuss: Spezialitäten, Küche, Weine
Wortschatz: Im Restaurant
Frische Lebensmittel: Märkte Italien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
So geht es: Tankstellen und Tanken in Italien