Sinis Halbinsel

Die Sinis Halbinsel im Westen Sardiniens: Strände und Küste, antike Stadt Tharros, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Sinis Halbinsel

Sinis Halbinsel

Die Sinis Halbinsel im Westen Sardiniens: Strände und Küste, antike Stadt Tharros, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Sinis Halbinsel

Sinis Halbinsel

Die Sinis Halbinsel im Westen Sardiniens: Strände und Küste, antike Stadt Tharros, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Sinis Halbinsel

Steckbrief Sinis Halbinsel

  • Name: Sinis Halbinsel.
  • Lage: Region Sardinien, Provinz Oristano - nahe der Provinzhauptstadt Oristano.
  • Umgebung: Flache Schwemmlandschaft direkt an der Küste Sardiniens.

Die Sinis-Halbinsel reicht im Westen Sardiniens in der Nähe von Oristano vom Capo Mannu im Norden bis zum Stagno di Cabras (Gewässer bei Cabras). Die flache und weite Landschaft hier wird landwirtschaftlich stark genutzt - entlang der Küste finden sich traumhaft schöne Strände wie Is Arutas, Mari Ermi, Stand Capo San Marco und viele weitere. Am äussersten Zipfel der Sinis-Halbinsel findet sich die antike Stadt Tharros beim Capo San Marco. Entlang der Strände finden sich kleine Naturwunder und am nördlichen Ende in Putzu Idu wird bei Wind gesurft.

Lagekarte-Sinis-Halbinsel-Tharros

Karte-Sinis-Halbinsel-Tharros

Sinis Halbinsel und Umgebung

Wo liegt die Sinis Halbinsel? Die Sinis-Halbinsel liegt im äussersten Westen Sardiniens in der Nähe der Stadt Oristano. Die Landschaft hier ist flach und weit. Es handelt sich um ein Schwemmland, das aus den dahinter liegenden Bergen des Monte Ferru entstanden ist. Die Ausdehnung der Sinis-Halbinsel ist groß: Etwa 19 Kilometer lang ist sie und bis zu 8 Kilometer breit. Die Küstenlinie der Sinis-Halbinsel ist vor allem im Norden felsig - in Richtung Süden gibt es dann ausgedehnte und flache Sandstrände. Vor allem ist die Sinis-Halbinsel wegen der Strände bekannt. Die antike Stadt Tharros ist allerdings eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sardiniens. Die wenigen Ortschaften hier sind klein und oft bestehen sie überwiegend aus Ferienhäusern - wie etwa Funtana Meiga oder S'Arena Scoada und Putzu Idu.

Antike Stadt Tharros

Tharros muss man gesehen haben. Die traumhafte Lage an der Sinis-Halbinsel alleine ist Grund genug für einen Besuch in der Gegend. Wer glaubt, einfach nur die Überreste einer antiken Stadt zu besuchen, der täuscht sich. Das Capo San Marco zieht sich hier im äussersten Westen der Sinis-Halbinsel schmal und lang gezogen ins Meer, mit beeindruckenden Klippen und neuen An- und Aussichten an jeder Ecke. Ein kleines Paradies eröffnet sich entlang des Kaps, fruchtbar, üppig, von den Wellen umspült. Die antike Stadt Tharros wurde von den Nuraghern gegründet und von den Phöniziern zur Stadt ausgebaut. Man geht von einer Besiedlung als Stadt rund 1.200 bis 1.300 Jahre vor Christus aus. Später haben sich dann die Punier und die Römer hier angesiedelt. Die umfangreiche Grabung kann besichtigt werden und es gibt auch Führungen über das Gelände. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung und entlang des Weges finden sich zahlreiche Restaurants, in denen man in Ruhe den Tag hier abrunden kann. Einen ganzen Tag sollte übrigens auch unbedingt einplanen, um das Capo San Marco mitsamt Tharros zu erkunden.

Strände Sinis Halbinsel

Entlang der Halbinsel finden sich zahlreiche Strände. Dabei sticht aber der Strand Is Arutas mit dem kleineren Nachbarstrand Mari Ermi insbesondere hervor. Strandwanderungen oder Spaziergänge durch die flach bewachsene Landschaft hinter diesen Stränden sind jederzeit möglich – das Gebiet ist groß. Im Frühjahr ist man hier häufig ganz alleine und auch immer Sommer findet sich immer noch ein ruhiger Platz. Die Geologie der Insel bringt an diesen Stränden eine Besonderheit hervor: Quartz. Die grandiose Farbe des Wassers und des Strandes wird von sehr kleinen Quartzkieseln geprägt, die etwa so groß wie ein Reiskorn sind. In den schönsten Farben finden sich diese Mini-Steine, den Anblick man auf keinen Fall verpassen. Die Quartze des berühmten Reiskornstrandes selbst sollten und dürfen auf keinen Fall mitgenommen werden, auch wenn sie noch so schön sind.

Rund um das Capo San Marco - bei der antiken Stadt Tharros - liegen mehrere Sandstrände: Strand MAre Morto, Strand Capo San Marco und der sehr kleine Strand Caletta del Faro am äussersten Ende des Kaps. Direkt daneben liegt der kleine Ferienort San Giovanni di Sinis mit gleichnamigem Sandstrand. Funtana Meiga ist ein winziger Ferienort, der eigentlich nur während der Saison wirklich bewohnt ist. Hier gibt es einen kleinen und schmalen Sandstrand direkt vor der Haustür. Weitere Strände finden sich im Spiaggia (Strand) Corrighias, Caogheddas, di Seu, Portu S'Uedda, Capo Sa Sturaggia und Punta S'Incòdina entlang der ausgedehnten Küste der Sinis-Halbinsel. Im nördlichen Teil der Halbinsel wird das Gebiet von den Orten Putzu Idu, Mandriola und Su Pallosu abgeschlossen. Diese Orte liegen rund um das Kap Capo Mannu. Am Capo Mannu finden sich mehrere Strände: Der flache Sandstrand Putzu Idu, der abwechslugnsreiche Strand Sa Mesa Longa, die felsige Bucht Cala di Matta 'e Sa Figu und der felsige Abschluss des Capo Mannu Roccette di Porto Mandriola. Wenn im Frühling und Winter der Wind von Frankreich herüber weht, gehen am Capo Mannu die Wellen sehr hoch - ansonsten ist das Wasser ausserordentlich still und klar. Mehr Infos rund um die Ortschaften rund um das Capo Mannu finden sich im Beitrag rund um Putzu Idu.

Umgebung: Wandern, Radfahren und Ausflüge

Die gesamte Sinis-Halbinsel eignet sich für kleinere Spaziergängen, Küstenwanderungen oder auch Radtouren. Allzu viele große Hauptstraßen gibt es hier nicht, dafür aber sehr viele kleine Nebenstraßen, auf denen man mit dem Fahrrad in der weiten Landschaft gut voran kommt. Im Hinterland liegen die Berge des Monte Arci und des Monte Ferru - hier kann man die wilde Seite Sardiniens erleben. Die nahe gelegene Stadt Oristano ist in der Gegend auf jeden Fall auch einen Besuch wert, genauso wie Cabras, das im Süden die Sinis-Halbinsel begrenzt. Gar nicht weit weg liegt auch der authentische Küstenort Cuglieri und nördlich davon Bosa. Im Süden lässt sich die Hauptstadt der Insel Sardinien - Cagliari - ebenfalls gut erreichen.

Capo-San-Marco-Landschaft

Am Capo San Marco liegt auch die Ruinenstadt Tharros. Die Gegend ist üppig und fruchtbar grün - ein kleiner Garten Eden.

Strand-Sinis-Halbinsel

Entlang der Sinis-Halbinsel finden sich zahlreiche Strände. Einige sind flach und weit ausgedehnt, andere klein und felsig.

Tharros

Die antike Stadt Tharros liegt wunderschön vor dem blauen Meer. Sie gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sardiniens.

Capo-San-Marco

Das Capo San Marco auf Sardinien bzw. auf der Sinis-Halbinsel reicht weit ins Meer hinein. Umspült von den Wellen kann man hier einen schönen Spaziergang unternehmen.

Tharros-Sardinien

Rund um die antike Stadt Tharros gibt es eine gute Infrastruktur mit Restaurants, Bars und anderen Angeboten. Im Sommer finden hier auch Konzerte statt.

Reiskornstrand-Sardinien-Is-Arutas

Der Strand Is Arutas ist weithin als der Reiskornstrand Sardiniens bekannt. Die kleinen und rund geschliffenen Quartze an diesem leuchtend hellen Strand sind geschützt und dürfen nicht mitgenommen werden.

Strand-Is-Arutas

Die Strände entlang der Sinis-Halbinsel sind mit abwechslungsreich - hier ein kleiner felsiger Teil beim Strand Is Arutas. Felsiger wird es generell im Norden der Sinis-Halbinsel.

Anreise und Anfahrt zur Sinis-Halbinsel

Oristano lässt sich sehr gut über den Hafen/Fährhafen und Flughafen in Cagliari erreichen. In nur 45 Minuten erreicht man die Stadt Oristano, zu den Orten Tharros, Cabras oder zur Sinis-Halbinsel dauert die Anreise etwa eine halbe Stunde länger. Die Sinis-Halbinsel ist von ausgedehnten landwirtschaftlichen Flächen und Uferlandschaften geprägt; eine dichte Besiedlung mit häufigen Bushaltestellen kann man hier nicht erwarten. Vom Flughafen in Alghero ist man etwa 1,75 Stunden unterwegs, wenn man die Hauptverbindung über die E25 nutzt. Die schönere Strecke führt direkt entlang der Küste und sie nimmt mit dem Auto etwas über 2 bis 2,5 Stunden in Anspruch. Vom Hafen und Flughafen in Olbia sind es etwa 2 Stunden Anreisezeit mit dem PKW, von Golfo Aranci rund 2,5 Stunden.

Karte Sinis Halbinsel

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz entlang der Sinis Halbinsel sowie wichtige Orte der Infrastruktur und auch viele Sehenswürdigkeiten. Die Straßen sind gut ausgebaut, auch wenn es sich teilweise um kleinere Nebenstraßen hier handelt. Google Maps eignet sich ausserdem hervorragend als Routenplaner für unterwegs.

Shopping auf Sardinien.

Sardinien ist zwar kein Shopping-Paradies, hat aber dennoch einige sehr gute Möglichkeiten. Auf den regionalen Märken kann man lokale Produkte kaufen. In Cagliari wartet ein großes Outlet-Center und der große Markt San Benedetto lädt täglich zum Entdecken der Köstlichkeiten der Insel ein.

Die richtige Reisezeit für Sardinien.

Badesaison auf Sardinien ist von Mai bis Ende Oktober. Auch im April können die Temperaturen schon recht warm werden, das Wasser allerdings ist dann noch verhältnismässig kalt. Dafür eigenen sich die kühleren Monate für Wanderungen, Klettertouren oder das Endecken der Kultur Sardiniens.

Weine, Küche und Spezialitäten Sardiniens.

In der sardischen Küche kommen zahlreiche Einflüsse zusammen: Afrika, Spanien und Italien liegen schliesslich nicht weit entfernt. Im Landesinneren kommt Fleisch auf den Tisch - an der Küste meist Fisch und Krustentiere oder Muscheln. Fantastisch ist auch die Käseauswahl auf der Insel.

Anreise und Unterkunft.

Sardinien lässt sich nur per Flug oder Fähre erreichen. Große Hotelburgen hat die Insel nicht, dafür schöne kleine Unterkünfte. Im Agriturismo ist man zudem ländlich auf Bauernhöfen unter gebracht, die oft auch ein Restaurant dabei haben.


Mehr zum Thema

Startseite: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Sardinien
Auf Tour: Shopping auf Sardinien
Genuss: Spezialitäten Sardinien
Weine: Weinbau und Weine Sardinien
Reisezeit: Klima Sardinien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Italien
Tipps und Adressen: Camping Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Etwas anders: Tanken und Tankstellen Italien

In der Nähe

Die Region: Sardinien
In der Nähe: Putzu Idu
In der Nähe: Torre dei Corsari
In der Nähe: Oristano
In der Nähe: Cuglieri
In der Nähe: Cagliari