Castelsardo

Das schöne Castelsardo im Norden Sardiniens: Strände und Küste, Ort und Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Castelsardo

Castelsardo

Das schöne Castelsardo im Norden Sardiniens: Strände und Küste, Ort und Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Castelsardo

Castelsardo

Das schöne Castelsardo im Norden Sardiniens: Strände und Küste, Ort und Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Castelsardo

Steckbrief Castelsardo

  • Name: Castelsardo.
  • Lage: Region Sardinien, Provinz Sassari im Norden Sardiniens.
  • Bevölkerung: 5.904 Einwohner.
  • Fläche: 43.34 km².
  • Vorwahl: 079.
  • Diese Ortschaften gehören mit dazu: Zu Castelsardo gehören die Fraktionen Lu Bagnu, Multeddu, San Giovanni und Terra Bianca.
  • Umgebung: Küstenlage / Strand - auf einer Landzunge gelegen.

Castelsardo und die Umgebung ist im Norden Sardiniens ein echtes Hightlight. Schon alleine die großartige Lage vor der Küste Sardiniens macht Castelsardo und den Blick auf das Städtchen spektakulär. Die bezaubernde Altstadt mit engen Gassen, der Hafen und die umgebenden Strände tun ihr Übriges. Von Castelsardo aus kann man weit blicken - an schönen Tagen bis hinüber zur Insel Korsika. Castelsardo liegt ausserdem gut, um die Nordküste Sardiniens zu erkunden. In alle Richtungen finden sich zahlreiche Orte, die einen Besuch wert sind.

Lagekkarte-Castelsardo-Sardinien

Karte-Castelsardo

Castelsardo und Umgebung

Wo liegt Castelsardo? Castelsardo liegt an der Nordküste Sardiniens - in der Mitte der Küste direkt am Meer beziehungsweise am Golf von Asinara. Mit zu Castelsardo gehören auch die Insel Molino und die Forani-Felsen. Bereits in prähistorischer Zeit war die Gegend besiedelt und auch die Römer waren hier. Besonders vorteilhaft für Castelsardo und die Küste rundum waren vor allem kleine natürliche Buchten, die als Häfen genutzt wurden. Noch heute liegt der Hafen von Castelsardo gut geschützt in einer von Natur aus vorteilhaften Lage.

Sehenswürdigkeiten Castelsardo

Altstadt Castelsardo

Castelsardo ist ein geschäftiger Ort und alleine die Lage auf einer Landzunge ist ungewöhnlich und schön anzusehen. Der Hafen, eine schöne Innenstadt, Restaurants, Bars, Eisläden und zahlreiche Ladengeschäfte locken alljährliche viele Besucher. Besonders beeindruckend ist dabei die Altstadt, die nur über Treppen und schmale Durchgänge erreichbar ist. Autos haben hier keine Chance. Über all dem thront die gut erhaltene Burg aus dem 12. Jahrhundert (Castello), in der sich auch ein Museum für Flechtkunst findet.

Entlang der alten Stadtmauer bieten sich herrliche Blicke auf das Meer und an klaren Tagen reicht der Blick bis auf die Südspitze Korsikas. Sehenswert ist dort auch die Kathedrale Sant’Antonio Abate, die überwiegend in gotischer Bauweise erbaut wurde, später aber häufigen Umbauten unterlag. So zeigen sich hier mehrere Jahrhunderte der Kunstgeschichte. Die Kathedrale und die Burg liegen in direkter Nähe der Altstadt – all das lässt sich im Rahmen eines ausgedehnten Spazierganges gut erkunden. Weitere kirchliche Bauwerke finden sich in der Kirche Santa Maria delle Grazie mit dem Kloster San Benedetto und einem Dokumentationszentrum.

Die kleine Altstadt mit ihren engen Gässchen und Treppen wird auch von einigen Palazzi geziert. Dazu gehört der Palazzo La Loggia - ein Bürgerpalast aus dem Jahr 1111, der heute Sitz der Stadtverwaltung ist. Der Palazzo Eleonora d'Arborea gehört ebenfalls mit zu den sehenswerten Gebäuden des Städtchens.

Außerhalb von Castelsardo

Etwas außerhalb von Castelsardo findet sich der Elefantenfels oder Roccia dell Elefante. Der überdimensionale Felsblock sieht aus wie ein urzeitlicher Elefant. Entstanden ist er durch Verwitterung und er steht schon lange: Bereits die vorzeitlichen Bewohner der Insel nutzten den Felsen als Kultstätte, davon zeugen auch Domus de Janas (Felsengräber), die in den Felsen gehauen wurden. Darüber hinaus liegt die Paddaju-Nuraghe in der Nähe.

Valle della Luna

Gar nicht weit entfernt von Castelsardo und Umgebung findet sich das schöne Valle della Luna. Das Tal hat seinen Namen aufgrund der Mondlandschaft bekommen, die durch die herum liegenden Felsbrocken entsteht. Es gibt dort einen schönen Aussichtspunkt und man kann Wandern und Spazieren gehen. Allerdings sind Teile des Teils als Privatgelände gekennzeichnet und gesperrt, so dass man sich nicht komplett frei bewegen kann. Ein Spaziergang durch die schöne Mondlandschaft ist aber dennoch möglich und ein wahres Vergnügen.

Valledoria

Der Nachbarort Valledoria liegt in direkter Nachbarschaft von Castelsardo. Er ist sehr touristisch geprägt. Nennenswerte Sehenswürdigkeiten gibt es hier nicht. Valledoria ist beliebt bei Kitesurfern und Windsurfern.

Lu Bagnu

Lu Bagnu gehört mit zu Castelsardo und es liegt direkt neben Castelsardo. Der sehr kleine Ort hat ausser einem kleineren Strand ebenfalls keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Strände Castelsardo

Castelsardo hat nur wenige kleinere Strände zu bieten. Dazu gehört der kleine Sandstrand von Castelsardo am Hafen. Auch der kleine Felsenstrand Spiaggia La Vignaccia liegt direkt in Castelsardo. Ebenfalls felsig und klein ist der Strand Spiaggia Lu Poltu di la Rena. Wie ein natürliches Schwimmbecken mit herrlich klarem Wasser zeigt sich die Cala Ostina ein wenig ausserhalb von Castelsardo. Der Strand von Lu Bagnu ist sandig, aber auch verhältnismässig klein. Ausgedehnte Sandstrände finden sich dagegen bei Valledoria und San Pietro di Mare - ganz in der Nähe von Castelsardo.

Umgebung: Wandern, Radfahren und Ausflüge

Von Castelsardo aus bieten sich unterschiedliche Ausflüge an. Entlang der Küste in Richtung Palau finden sich zauberhafte Landschaften und kleinere wie auch größere Strände - beispielsweise in Costa Paradiso oder Isola Rossa. Im Hinterland lohnt sich ein Besuch des weiter oben bereits genannten Valle della Luna. Von Castelsardo aus ist auch die Nordostspitze Sardiniens mit Porto Torres, Stintino und der Insel Isola dell'Asinara gut erreichbar und sehr sehenswert.

Castelsardo

Castelsardo liegt auf einer Landzunge, die weit ins Meer hinein ragt. Die Lage bringt eine kleine Altstadt mit engen und gewundenen Gassen hervor, in denen kein Autoverkehr herrscht.

Castelsardo-Landesinneres

Im Landesinneren hinter Castelsardo finden sich sanfte Hügel. Wanderungen empfehlen sich aber vor allem weiter im Landesinneren entlang der Berge des Monte Limbara.

Valle-della-Luna-Sardinien

Das Valle della Luna liegt hinter Castelsardo entlang der Straße von Badesi nach Aggius. Es gibt auf Sardinien ein weitere Tal, das Valle della Luna heißt und es liegt weiter östlich im Inselnorden.

Castelsardo-Kirchturm

In Castelsardo thront die Altstadt oberhalb des Meeres mit sehr engen kleinen Gässchen. Man kann hier Ladengeschäfte entdecken, Essen gehen, einen Kaffee trinken oder die Sehenswürdigkeiten Castelsardos erkunden.

Valledoria

Von Badesi aus geht der Blick über die Küste bei Valledoria. Hier gibt es auch ausgedehnte Sandstrände während Castelsardo weiter hinten im Bild nur kleine und felsigere Strände vorzuweisen hat.

Anreise und Anfahrt nach Castelsardo

Vom Flughafen und Hafen in Cagliari dauert die Anreise oder Anfahrt mit einem Auto etwa 2,75 Stunden - ohne Pausen. Vom Flughafen und Hafen in Olbia ist man rund 1,5 Stunden unterwegs bis nach Castelsardo. Der am nächsten gelegene Flughafen ist Alghero, der aber nur von einigen Städten und Airlines angeflogen wird.

Karte Castelsardo

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz in Castelsardo sowie wichtige Orte der Infrastruktur und auch viele Sehenswürdigkeiten. Google Maps eignet sich ausserdem hervorragend als Routenplaner für unterwegs.

Shopping auf Sardinien.

Sardinien ist zwar kein Shopping-Paradies, hat aber dennoch einige sehr gute Möglichkeiten. Auf den regionalen Märken kann man lokale Produkte kaufen. In Cagliari wartet ein großes Outlet-Center und der große Markt San Benedetto lädt täglich zum Entdecken der Köstlichkeiten der Insel ein.

Die richtige Reisezeit für Sardinien.

Badesaison auf Sardinien ist von Mai bis Ende Oktober. Auch im April können die Temperaturen schon recht warm werden, das Wasser allerdings ist dann noch verhältnismässig kalt. Dafür eigenen sich die kühleren Monate für Wanderungen, Klettertouren oder das Endecken der Kultur Sardiniens.

Weine, Küche und Spezialitäten Sardiniens.

In der sardischen Küche kommen zahlreiche Einflüsse zusammen: Afrika, Spanien und Italien liegen schliesslich nicht weit entfernt. Im Landesinneren kommt Fleisch auf den Tisch - an der Küste meist Fisch und Krustentiere oder Muscheln. Fantastisch ist auch die Käseauswahl auf der Insel.

Anreise und Unterkunft.

Sardinien lässt sich nur per Flug oder Fähre erreichen. Große Hotelburgen hat die Insel nicht, dafür schöne kleine Unterkünfte. Im Agriturismo ist man zudem ländlich auf Bauernhöfen unter gebracht, die oft auch ein Restaurant dabei haben.


Mehr zum Thema

Startseite: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Sardinien
Auf Tour: Shopping auf Sardinien
Genuss: Spezialitäten Sardinien
Weine: Weinbau und Weine Sardinien
Reisezeit: Klima Sardinien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Italien
Tipps und Adressen: Camping Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Etwas anders: Tanken und Tankstellen Italien

In der Nähe

Die Region: Sardinien
In der Nähe: Porto Torres
In der Nähe: Stintino und Asinara-Insel
In der Nähe: Isola Rossa
In der Nähe: Costa Paradiso
In der Nähe: Sassari