Bosa

Die Stadt Bosa auf Sardinien: Strände und Küste, Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Bosa

Bosa

Die Stadt Bosa auf Sardinien: Strände und Küste, Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Bosa

Bosa

Die Stadt Bosa auf Sardinien: Strände und Küste, Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Bosa

Steckbrief Bosa

  • Name: Bosa.
  • Lage: Region Sardinien, Provinz Oristano.
  • Bevölkerung Bosa: 7.798 Einwohner.
  • Fläche: 128,02 km².
  • Vorwahl: 0785.
  • Diese Ortschaften gehören mit dazu: Bosa Marina und Turas sind Fraktionen der Gemeinde Bosa, gehören also mit zur Gemeinde.
  • Umgebung: Küstenlage / Strand.

Lagekarte-Bosa-Sardinien


Bosa mit Bosa Marina ist für viele Besucher Sardiniens der schönste Ort auf der Insel. Und die lebendige Stadt im Mini-Format kann sich beileibe sehen lassen: Mit einem hübschen Stadtkern, der kleine Läden beherbergt, in denen man Regionales kaufen kann oder in denen Eisdielen und Restaurants zum Verweilen einladen. Auch in den Seitengassen finden sich Restaurants, Weinhandlungen und mehr … man kann hier viel entdecken. Entlang des Flusses Temo liegt die Stadt und direkt an der Küste findet sich Bosa Marina mit Hafen, Bars, Cafés, Restaurants und ausgedehntem Strand. Der Trenino Verde – eine Zugverbindung zur Entdeckung der Insel – fährt von hier nach Macomer – entlang verschiedener Strände und anderer großartiger Landschaftsbilder. So kommen Vergnügen und Entspannung am Strand hier unter einen Hut. Die umgebene Natur bietet darüber hinaus ein gutes Angebot für Wanderer, Radfahrer oder Fans schöner Landschaften und Küsten.


Übersicht: Wo liegt Bosa?

Karte-Bosa

Bosa und Umgebung

Wo liegt Bosa? Bosa liegt an der Westküste Sardiniens in der Provinz Oristano. Bosa liegt in einer hügeligen Küstenregion, bis auf etwa 279 Meter geht es rundum hinauf. Bosa liegt mit dem Vorort Bosa Marina direkt an der Küste, Bosa Marina hat einen eigenen ausgedehnten Sandstrand. Durch Bosa fliesst der Fluss Temo, der hier eine Schwemmlandebene gebildet hat, in der die Stadt liegt. Entlang des Flusses finden sich zahlreiche historische Gebäude, die die einstige Bedeutung Bosas verdeutlichen. Bosa selbst ist ein sehr lebendiges Städtchen, das Alles bietet, was für einen angenehmen Aufenthalt sorgt. Dazu gehören neben dem Strand auch die Altstadt von Bosa oder das Castello Malaspina, das zentral in Bosa auf einem Hügel liegt.

Sehenswürdigkeiten Bosa

Die Altstadt in Bosa

Die kleine Altstadt in Bosa wird von einer lauschigen Fußgängerzone durchzogen. In Bosa finden sich enge Gässchen, belebte Plätze, Restaurants, Weinhandlungen, Bars, Ladengeschäfte, Eidielen und andere Angebote, die einen Bummel durch das Städtchen zu einem runden Erlebnis machen.

Castello Malaspina in Bosa

Das Castello in Bosa (Castello Malaspina oder Festung Malaspina) gehört zum Besuch der Stadt Bosa unbedingt dazu. Es stammt aus dem 12. Jahrhundert und thront über der Stadt und von hier hat man einen fantastischen Blick auf das Mündungstal des Temo, in dem Bosa liegt. Besichtigungen des Castello Malaspina sind ebenfalls möglich.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Bosa

Die Kirche Cattedrale dell’Immacolata, stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde im 19. Jahrhundert restauriert. Sie ist sehenswert und vereint mehrere Epochen der Kunstgeschichte unter einem Dach. Das Museum Casa Deriu findet sich entlang der Hauptstraße durch die Innenstadt und zeigt eine herrschaftliche Wohnung aus dem 19. Jahrhundert, Sonderausstellungen rund um Sitten und Bräuche in Bosa sowie das künstlerisch Werk von Melkiorre Melis – einem Maler aus Bosa. Direkt gegenüber kann die Dauerausstellung „Pinacoteca Atza“ besucht werden, die sich dem Werk Antonio Atzas widmet.

Die kleine Kirche San Giorgio am linken Ufer des Temo stammt vermutlich aus dem 11. Jahrhundert und wird von einem barocken Portal geziert. Beim heutigen Friedhof finden sich die beiden Kirchen an Giovanni Battista und Santa Maria di Caraveta mit einem angegliederten Zisterzienserkloster. Die Kirche Nostra Signora de Sos Regnos Altos wurde bereits im 14. Jahrhundert errichtet und ist vor allem aufgrund vorhandener Fresken sehenswert. Der Kirchenbau St. Antonius liegt außerhalb der antiken Altstadt und sie weist eine Fassade im katalanischen gotischen Stil aus rotem Trachyt auf. Weitere Kirchen in und rund um Bosa zeigen Beispiele weiterer Kunstepochen wie etwa des Barock. Ein Beispiel dafür ist die Chiesa del Rosario (Rosenkranzkirche), die zentral in Bosa entlang des Corso Vittorio Emanuele II liegt.

Am Fluss Temo

Entlang des Flusses Temo liegen die Gebäude alter Gerbereien aus dem 17. bis 18. Jahrhundert, nahe der Brücke Ponte Vecchio. Die Brücke Ponte Vecchio selbst wurde nach einem Entwurf aus dem Jahr 1871 erbaut - ebenfalls unter Verwendung des für Bosa typischen roten Trachyt. Ein Spaziergang durch Bosa führt einem automatisch durch die Altstadt, zum Castello und auch zur Brücke sowie zu den alten Gerberei-Gebäuden gegenüber der Altstadt. Hier kann man auch kleine Ladengeschäfte, Restaurants mit hervorragender Küche und mehr entdecken. Am Fluss Temo untermalen die dort liegenden Boote auf malerische Art und Weise das schöne Stadtbild Bosas.

Strände Bosa

Vor der Stadt Bosa liegt der Vorort Bosa Marina, der sich fast übergangslos an Bosa anfügt. Vor Bosa Marina findet sich ein ausgedehnter Strand mit zahlreichen Bars und Restaurants. Am Hafen von Bosa Marina liegt ein weiterer Strand - der Spiaggia dell'Isola Rossa. Nördlich des Städtchens Bosa ist die Landschaft von steileren Küstenabschnitten geprägt. Einzelne kleine Buchten laden hier zum Strandbesuch ein: Cala'e Moro, Cane Malu oder Cala Rapina und andere kleine - meist felsige - Strände kann man dort erkunden. Südlich von Bosa liegt die kleine Siedlung Turas mit dem Sandstrand Spiaggia di Turos. Im südlich von Bosa gelegenen Porto Alabe hat man Zugang zu mehreren Stränden wie dem Spiaggia di Nonesala, dem Spiaggia degli Albatros oder dem Spiaggia Porto Alabe und Spiaggia S'Umbra. Insbesondere der Strand von Porto Alabe ist mit feinem und goldenem Sand einen Besuch wert.

Umgebung: Küste, Wandern, Radfahren und Ausflüge

Das Gebirge des Monte Ferru oder Montiferru liegt südlich der Stadt Bosa. Hier lassen sich einfachere Wanderungen genauso realisieren, wie ausgedehnte Touren. Ein Ausflug zu den Wasserfällen Sos Molinos sind dabei nur eine Option. Die kleine Stadt Cuglieri liegt ebenfalls südlich von Bosa und sie bezaubert mit historischen engen Gässchen und einem Bischofssitz mit der Basilika Santa Maria delle Neve oberhalb der bezaubernden Ortschaft. Im Landesinneren ist Santu Lussurgiu einen Besuch wert. In Santu Lussurgiu und in der Umgebung entdeckt man das sehr ursprüngliche Sardinien. Spektakulär ist auch eine Fahrt über die Küstenstraße von Bosa in Richtung Norden nach Alghero. Hier geht es atemberaubend hoch über das Meer entlang steiler Küstenabschnitte. Naturfans finden in direkter Umgebung von Bosa ebenfalls ein kleines Paradies, das vor allem für das Vorkommen des Gänsegeiers bekannt ist.

Bosa

Hinter Bosa geht die Küstenstrasse weiter in Richtung Alghero. Auf dem Weg kann man schöne Blicke auf Bosa und die Küste vor Bosa geniessen.

Porto-Alabe

Der kleine Urlaubsort Porto Alabe liegt südlich von Bosa. Am Strand mit feinem goldenen Sand findet sich viel Erholung und hier ist auch nicht allzu viel los.

Bosa-Küste

Nördlich von Bosa ist die Küste von felsigen Abschnitten durchzogen. Kleinere Buchten bieten aber dennoch immer wieder einen guten Zugang zum Meer.

Bosa-Altstadt

Am Fluss Temo liegen die vielen bunten Boote der Stadt, dahinter findet sich die Altstadt Bosas, die vom Castello Malaspina überblickt wird.

Bosa-Strand

Bosa hat einen eigenen Stadtstrand in Bosa Marina. Der kleine Strand hier auf dem Foto liegt direkt daneben. Feinsandig und mit zahlreichen Restaurants und Bars - so zeigt sich der Hauptstrand in Bosa.

Bosa-Zentrum

Das Zentrum des Städtchens Bosa wird von einer Fußgängerzone durchzogen. Von den Hauptwegen dort zweigen kleine Gässchen ab, in denen sich tolle Läden und Restaurants oder Bars finden lassen.

Bosa-Landschaft

Die Landschaft hinter Bosa ist zerklüftet, mit Mittelgebirgscharakter. Hier findet sich eine großartige Natur, die zum Wandern und Erkunden der Gegend einlädt.

Anreise Bosa

Wer über den Flughafen oder Hafen in Olbia anreist muss nach der Ankunft mit einer Fahrzeit von rund 2 Stunden bis Bosa/Cuglieri rechnen. Über den Flughafen oder Hafen in Cagliari sind es etwa 1,75 bis 2 Stunden Fahrzeit mit dem PKW bis nach Bosa oder Cuglieri. Der Flughafen in Alghero bietet eine Anbindung mit rund 1,5 Stunden Fahrzeit auf einer Küstenstrasse mit spektakulären Ausblicken.

Karte Bosa

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz in Bosa und auf ganz Sardinien. Google Maps eignet sich ausserdem hervorragend als Routenplaner für unterwegs - das Straßennetz Sardinien ist auf Google Maps gut erfasst. Zudem gibt es für Sardinien umfangreiches Material von Google Street View.

Shopping auf Sardinien.

Sardinien ist zwar kein Shopping-Paradies, hat aber dennoch einige sehr gute Möglichkeiten. Auf den regionalen Märken kann man lokale Produkte kaufen. In Cagliari wartet ein großes Outlet-Center und der große Markt San Benedetto lädt täglich zum Entdecken der Köstlichkeiten der Insel ein.

Die richtige Reisezeit für Sardinien.

Badesaison auf Sardinien ist von Mai bis Ende Oktober. Auch im April können die Temperaturen schon recht warm werden, das Wasser allerdings ist dann noch verhältnismässig kalt. Dafür eigenen sich die kühleren Monate für Wanderungen, Klettertouren oder das Endecken der Kultur Sardiniens.

Weine, Küche und Spezialitäten Sardiniens.

In der sardischen Küche kommen zahlreiche Einflüsse zusammen: Afrika, Spanien und Italien liegen schliesslich nicht weit entfernt. Im Landesinneren kommt Fleisch auf den Tisch - an der Küste meist Fisch und Krustentiere oder Muscheln. Fantastisch ist auch die Käseauswahl auf der Insel.

Anreise und Unterkunft.

Sardinien lässt sich nur per Flug oder Fähre erreichen. Große Hotelburgen hat die Insel nicht, dafür schöne kleine Unterkünfte. Im Agriturismo ist man zudem ländlich auf Bauernhöfen unter gebracht, die oft auch ein Restaurant dabei haben.


Mehr zum Thema

Startseite: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Sardinien
Auf Tour: Shopping auf Sardinien
Genuss: Spezialitäten Sardinien
Weine: Weinbau und Weine Sardinien
Reisezeit: Klima Sardinien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Italien
Tipps und Adressen: Camping Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Etwas anders: Tanken und Tankstellen Italien

In der Nähe

Die Region: Sardinien
In der Nähe: Alghero
In der Nähe: Santu Lussurgiu
In der Nähe: Cuglieri
In der Nähe: Putzu Idu