Santu Lussurgiu

Das schöne Dorf Santu Lussurgiu auf Sardinien: Ortschaft, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Santu Lussurgiu

Santu Lussurgiu

Das schöne Dorf Santu Lussurgiu auf Sardinien: Ortschaft, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Santu Lussurgiu

Santu Lussurgiu

Das schöne Dorf Santu Lussurgiu auf Sardinien: Ortschaft, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Santu Lussurgiu

Steckbrief Santu Lussurgiu

  • Name: Santu Lussurgiu.
  • Lage: Region Sardinien, Provinz Oristano.
  • Bevölkerung: 2.316 Einwohner.
  • Fläche: 23.21 km².
  • Vorwahl: 185.
  • Diese Ortschaften gehören mit dazu: San Leonardo di Siete Fuentes.
  • Umgebung: Landesinneres mit Bergen.

Santu Lussurgiu mag man mit etwa 2.500 Einwohnern als Dorf bezeichnen, dennoch ist der Ort in den Bergen des Monte Ferru auf Sardinien eigentlich kein wirkliches Dorf, sondern ein kulturelles Zentrum der Insel. Santu Lussurgiu liegt im Hinterland von Bosa und Cuglieri, die Anreise von Cuglieri mit dem Auto dauert etwa zwanzig Minuten, nach Bosa ist man rund 45 Minuten unterwegs, zum Flughafen in Alghero dauert es ungefähr 45 Minuten und der Flughafen Olbia ist etwa 2 Stunden entfernt. Die meisten Besucher der Ortschaft Santu Lussurgiu kommen für einen Tagesausflug hierher. Und der lohnt sich. Die verwinkelten Straßen der Altstadt sind einfach bezaubernd. Die Ortschaft wurde in einem Vulkankrater errichtet und man kann hier vor allem Pferde, sardisches Kunsthandwerk und die schönen Siete Fuentes (sieben Quellen) im Wald von San Leonardo entdecken. Umgeben von Wäldern finden sich hier auch kühle Ecken, die man insbesondere bei den hohen Temperaturen im Sommer wunderbar geniessen kann.

Lagekarte-Santu-Lussurgiu-Sardinien

Karte-Santu-Lussurgiu-Sardinien

Santu Lussurgiu und Umgebung

Wo liegt Santu Lussurgiu? Die Ortschaft liegt im Nordwesten Sardiniens im Landesinneren - entlang der östlichen Hänge des Gebirgszuges Monteferru. Rund um Santu Lussurgiu liegen dichte Kastanien und Ilexwälder. Wer von der Küste aus über Cuglieri nach Santu Lussurgiu fährt, erlebt unterwegs eine der schönsten Panoramastrecken im Landesinneren Sardiniens. Die Ortschaft präsentiert sich äusserst authentisch, Sardiniens Kultur und Vergangenheit wird hier sehr lebendig. Bereits in prähistorischen Zeiten war das Gebiet bewohnt, auch die Römer waren hier. Im Mittelalter prägte die Kirche die Region - etwa rund um das Dorf Siete Fuentes mit seinen sieben Quellen und einer romanischen Kirche. Es folgten weitere Kirchen und Klöster sowie ein Krankenhaus, Santu Lussurgiu florierte. Noch heute sind Bauwerke erhalten, die von der Geschichte des Ortes erzählen. Rundum lädt neben einer Erkundung der Ortschaft die Umgebung mit Bergen, Wäldern und der Natur Sardiniens ein.

Schon beim ersten Blick auf die Ortschaft Santu Lussurgiu zeigt sich die charmante Architektur des Ortes: Hausdächer und Kirchendächer wechseln sich ab, stehen dicht beieinander und lassen erahnen, wie Santu Lussurgiu aus der Nähe betrachtet aussieht. Das Auto lässt man am besten am Ortsrand stehen, denn im Zentrum von Santu Lussurgiu wird es eng. Die kleinen Gassen führen verwinkelt durch eine zauberhaft Altstadt, die eine Erkundung wert ist. Die Umgebung von Santu Lussurgiu zeigt sich üppig grün und bleibt es auch in der sommerlichen Hitze Sardiniens. Korkeichen, Wälder, Wiesen und Schafe beherrschen hier das romantische Landschaftsbild.

Sehenswürdigkeiten Santu Lussurgiu

Santu Lussurgiu ist vor allem Zentrum für das Kunsthandwerk auf Sardinien. Berühmt sind die sardischen Hirtenmesser, die man hier erstehen kann. Aber auch Textilien und Pferdebedarf wie Sattel, Zaumzeug, Halfter, Stiefel und mehr gehören zu den ganz besonderen Dingen, die Santu Lussurgiu zu bieten hat. Die kleinen Straßen derweil bieten schattigen Schutz vor der sommerlichen Hitze und selbstverständlich kann man hier auch Essen gehen, einen Café geniessen oder ein Eis essen, regionale Produkte kaufen oder einen guten Wein versuchen.

Das Museum Museo della Tecnologia Contadina (Museum der bäuerlichen Technik) kann auf Verabredung hin besucht werden und es ist in einem alten Herrenhaus unter gebracht. Die Kirche Santa Croce in Santu Lussurgiu lässt sich auf das Jahr 1185 zur verfolgen, weitere regligiöse Bauwerke sind die Kirchen Don Bosco, Madonn adel Carmine, die Kirche Santa Maria degli Angeli und die Kirche San Pietro.

Pferde spielen in Santu Lussurgiu eine erhebliche Rolle. Braun und schwarzbraun sind die Pferde hier üblicherweise. Einmal im Jahr - in der ersten Juni-Woche - findet hier eine Pferdeschau statt. Pferdeschau, Wettkämpfe und regionale Produkte gibt es dann in Santu Lussurgiu. Auch am 21. August huldigt man den Pferden: Das Fest zu Ehren von San Lussurio mit Pferderennen, Tanz und Brauchtum ist Pflicht für Pferdenarren - aber auch für diejenigen, die die sardische Kultur kennen lernen wollen.

Rund um Santu Lussurgiu sind mehrere Nuraghen zu finden. Die bekannteste ist die Nuraghe Elighe Onna. Weitere sind die Nuraghen Piricu, Procarzos, Bazos, Mura Lavros de Suva und Zuanne Madau. Auch Feengräber (Domus de Janas) finden sich im Gebiet rund um Santu Lussurgiu und San Leonardo di Siete Fuentes: Die Domus de janas di Matzìscula, Domo de Janas di Mandra 'e Caddos und das Nuraghendorf Villaggio di Monte Agudu. Oberhalb von Santu Lussurgiu findet sich ein Panoramapunkt auf einer Höhe von etwa 530 Metern mit Blick über die ganze Ortschaft. Oben steht eine große Christusstatue, die 4,5 Meter hoch ist.

San Leonardo und die sieben Quellen (Siete Fuentes)

Im Wald von San Leonardo finden sich die sieben Quellen (Siete Fuentes), die stets frisch aus dem Berg sprudeln - selbst im Sommer, wenn es sehr heiss wird. Eine Mineralwasserfabrik findet sich hier auch. Die kleine Ansiedlung, in der auch für das leibliche Wohl gesorgt ist bietet schattige Anblicke und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Eine romanische Kirche findet sich hier ebenfalls. Das kleine romanische Kirchlein inmitten der grünen Umgebung in San Leonardo di Siete Fuentes lässt sich auf das Jahr 1355 zurück verfolgen. Erbaut wurde sie vom Hospitalorden (es gab hier auch ein Krankenhaus), der später zum Malteserorden wurde.

Die ganze Gegend rund um Santu Lussurgiu ist landwirtschaftlich geprägt und man kann hier spektakulär schöne Landschaftsbilder sowie Sonnenuntergänge erleben. Ganz in der Nähe von Santu Lussurgiu findet sich auch der Wasserfall Cascato sos Molinos. Man findet ihn an der Straße nach Bonarcado.

Umgebung: Wandern, Radfahren und Ausflüge

Nur wenige Schritte weiter - einfach die Straße hinauf ist man vom hohen touristischen Aufkommen weit weg. In der grünen Hügellandschaft rund um Santu Lussurgiu finden sich dann Wander- und Spazierwege - etwa hinauf zur kleinen Kirche San Sebastiano, zum geschützten Feuchtgebiet Riserva Idrica Vessinaro, zum Kloster San Fruttuoso oder zum Aussichtspunkt Pietre Strette. Auch entlang der Küste auf der Halbinsel rund um Santu Lussurgiu führen Wege entlang, diese sind aber nur für erfahrene Wanderer mit Klettererfahrung zu empfehlen und Schwindelfreiheit ist auf den steilen Felsen oberhalb der Küste allemal erforderlich. Wem das zu anstrengend ist, der kann eines der Boote von Santu Lussurgiu nehmen und die schöne Küstenlandschaft rundum vom Wasser aus erkunden.

Santu-Lussurgiu-Siete-Fuentes

San Leonardo di Siete Fuentes ist ein beliebtes Ausflugsziel. In der Höhenlage im Schatten der Bäume sprudeln Quellen und eine romanische Kirche erzählt vom Mittelalter auf Sardinien.

Santu-Lussurgiu-Pferd

Wälder, Korkeichen, Schafe und Pferde: In Santu Lussurgiu erlebt man die Bergwelt Sardiniens mit sardischer Kultur und Tradition ganz hautnah. Santu Lussurgiu ist dabei nicht sonderlich touristisch.

Anreise und Anfahrt nach Santu Lussurgiu

Eine Anreise über den Flughafen in Alghero erfordert nach den Landung eine Fahrzeit von rund 1,5 bis 1,75 Stunden mit dem PKW. Vom Hafen/Fluhafen in Cagliari sind es etwa 2,5 Stunden Fahrzeit und vom Hafen/Flughafen Olbia fährt man etwa 1,5 Stunden bis Santu Lussurgiu. Von der Küste (Cuglieri) bis Santu Lussurgiu geht es durch die Berge Montiferru auf kurviger Strecke innerhalb einer halben Stunde mit dem Auto und die Strecke ist sehenswert.

Karte Santu Lussurgiu

Die praktische Karte bei Google Maps zeigt das Straßennetz in Santu Lussurgiu sowie wichtige Orte der Infrastruktur und auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Google Maps eignet sich ausserdem hervorragend als Routenplaner für unterwegs. Die mobilen Datenverbindungen sind dabei in Italien ziemlich gut.

Shopping auf Sardinien.

Sardinien ist zwar kein Shopping-Paradies, hat aber dennoch einige sehr gute Möglichkeiten. Auf den regionalen Märken kann man lokale Produkte kaufen. In Cagliari wartet ein großes Outlet-Center und der große Markt San Benedetto lädt täglich zum Entdecken der Köstlichkeiten der Insel ein.

Die richtige Reisezeit für Sardinien.

Badesaison auf Sardinien ist von Mai bis Ende Oktober. Auch im April können die Temperaturen schon recht warm werden, das Wasser allerdings ist dann noch verhältnismässig kalt. Dafür eigenen sich die kühleren Monate für Wanderungen, Klettertouren oder das Endecken der Kultur Sardiniens.

Weine, Küche und Spezialitäten Sardiniens.

In der sardischen Küche kommen zahlreiche Einflüsse zusammen: Afrika, Spanien und Italien liegen schliesslich nicht weit entfernt. Im Landesinneren kommt Fleisch auf den Tisch - an der Küste meist Fisch und Krustentiere oder Muscheln. Fantastisch ist auch die Käseauswahl auf der Insel.

Anreise und Unterkunft.

Sardinien lässt sich nur per Flug oder Fähre erreichen. Große Hotelburgen hat die Insel nicht, dafür schöne kleine Unterkünfte. Im Agriturismo ist man zudem ländlich auf Bauernhöfen unter gebracht, die oft auch ein Restaurant dabei haben.


Mehr zum Thema

Startseite: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Sardinien
Auf Tour: Shopping auf Sardinien
Genuss: Spezialitäten Sardinien
Weine: Weinbau und Weine Sardinien
Reisezeit: Klima Sardinien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Italien
Tipps und Adressen: Camping Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Etwas anders: Tanken und Tankstellen Italien

In der Nähe

Die gesamte Region: Ligurien
In der Nähe: Rapallo
In der Nähe: Celle Ligure
In der Nähe: Bogliasco
In der Nähe: Genua