Torbole

Torbole an der am Gardasee ist beliebt bei Surfern, Strandurlaubern, Kletterern und mehr. Das Top-Reiseziel Torbole ist touristisch gut erschlossen mit Strandpromenade, Restaurants, Ladengeschäften, sportlichen Angeboten und mehr.

Surfer-vor-Torbole

Torbole

Torbole an der am Gardasee ist beliebt bei Surfern, Strandurlaubern, Kletterern und mehr. Das Top-Reiseziel Torbole ist touristisch gut erschlossen mit Strandpromenade, Restaurants, Ladengeschäften, sportlichen Angeboten und mehr.

Surfer-vor-Torbole

Torbole

Torbole an der am Gardasee ist beliebt bei Surfern, Strandurlaubern, Kletterern und mehr. Das Top-Reiseziel Torbole ist touristisch gut erschlossen mit Strandpromenade, Restaurants, Ladengeschäften, sportlichen Angeboten und mehr.

Surfer-vor-Torbole

Steckbrief Torbole

  • Name: Nago-Torbole.
  • Provinz: Trentino-Südtirol.
  • Einwohner / Fläche: Rund 3.000 / 28 km².
  • Stadtteile: Torbole, Nago, Tempesta (Torbole ist ein Stadtteil von Nago-Torbole).
  • Lage: Direkt am Ufer des Gardasees, an der Nordspitze des Gardasees neben Riva del Garda.
  • Landschaft: Seeufer, Strände, eingebettet in die Gardaseeberge, steile Hänge auf der Ostseite Torboles (in Nago), Berg Monte Brione auf der Westseite Torboles, im Hinterland weitere Berge und das flache sowie breite Sarcatal.
  • Sehenswürdigkeiten in Torbole: Castel Penede, Strand Al Cor, Strand Lido Blu/Villa Cian, Strand Lido di Arco, Strand Lungolago, Hafen Porto Conca d'Oro, Hafen Porto di Torbole, Uferpromenade mit ausgedehnten Wiesen und Entertainmaint z.B. Beachvolleyball, Surfschulen, Adventurepark Busatte mit Hochseilgarten, MTB-Strecken, Wanderwegen und Panoramablicken auf den Gardasee, Gletschermühlen Marmitte dei Giganti, Festung Nago, Straßensperre Nago, Zollhäuschen, Wandgemälde an der Fassade des Casa Beust, Valle di Santa Lucia, Shoppingmöglichkeiten im Ortszentrum.
  • Besonderheiten: Reiseziel mit Massentourismus - vor allem deutschsprachig (rund 525.000 Übernachtungen in Nago-Torbole im Jahr 2018), sehr beliebt bei Surfern (dementsprechend auch Surfschulen etc. vorhanden).

Torbole - Ein Überblick

Torbole ist ein Ortsteil der Gemeinde Nago-Torbole. Während Nago über dem Gardasee an einem steilen Hang liegt, findet sich die Fläche des Ortsteils Torbole flach entlang des Ufers des Gardasees. Hinter Torbole ragen die Gardaseeberge auf, der Berg Monte Brione begrenzt Torbole in die andere Richtung. Hinter Torbole im Landesinneren findet sich das flache und breite Sarcatal. Der Fluss Sarca, der dem Tal den Namen gibt, mündet hier in den Gardasee.

Die Geschichte des Ortes Torbole lässt sich etwa 40.000 Jahre zurück verfolgen. Die Uferstrasse, an der Torbole liegt war einst ein wichtiger Verbindungsweg, insofern war auch Torbole schon immer von strategischer Bedeutung. Venezianer, Österreich-Ungarn und andere Herren gab es in der Region. Spätestens seit dem Jahr 1786 bekam Torbole nach Goethes Durchreise auch touristische Bedeutung. Das erste größere Hotel entstand 1907. Während des zweiten Weltkrieges kam der Tourismus vollständig zum Erliegen – der Massentourismus begann in den 1950ern Jahren. Der Surfclub Torbole, der 1978 gegründet wurden sowie ein Segelclub aus dem Jahr 1964 machte den Ort vor allem bei Wassersportlern bekannt.

Noch heute ist Torbole ein Traumziel für Surfer und solche, die das Windsurfen lernen wollen. Rundum bieten sich vor allem Montainbike-Touren und Klettertouren an. Aber auch Wanderer, Badeurlauber und andere finden in Torbole ein hervorragendes Reiseziel. Der belebte Ort bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Shopping, ein intensives Strandleben mit Anlagen hinter dem Strand, Restaurants, Cafés, Hotels und Apartments sowie Campingplätze und mehr. Während der Sommersaison ist in Torbole richtig viel los.

Torbole-Strand-Surfsegel

Sehenswürdigkeiten in Torbole

Einen Altstadtkern mit historischen Gebäuden hat Torbole nicht, das Stadtbild ist verhältnismässig modern. Zu den wichtigsten Orten in Torbole zählen die Strände des Ortes, die sich am Gardaseeufer entlang ziehen und stets nur wenige Fußminuten von der belebten Uferstrasse und dem Ortkern entfernt sind. Es handelt sich um Kieselstrände, hinter dem Strand finden sich Grünflächen mit unterschiedlichen Sportangeboten, die saisonal wechseln. Surfen kann man hier auf jeden Fall lernen oder man ist bereits fit in dieser Sportart. Im Ortskern finden sich zahlreiche Ladengeschäfte rund um den Surfsport, aber auch für Mountainbiker gibt es sehr gute Angebote – inklusive Leihfahrrad. Der Weg entlang des Ufers führt automatisch an den Stränden vorbei.

Auch die Häfen Porto Conca d'Oro und Hafen Porto di Torbole liegen selbstverständlich am Ufer. Von hier aus kann man Bootstouren machen oder ein Boot mieten. Das kleine österreichische Zollhaus im Hafen liegt auf einer Mole und verleiht dem Hafen von Torbole eine schöne Atmosphäre. Der Adventure Park Busatte bietet mit Hochseilgarten und anderem Entertainment gute Möglichkeiten vor allem für Familien und von hier aus geniesst man auch herrliche Blicke über den Gardasee.

Die heute Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Nago und Torbole existierte nicht immer. Der steile Felshang wird durch das Tal Valle di Santa Lucia verbunden, durch das sich schon die Römer fort bewegten. Hier kann man eine kleine Wanderung auf historischen Wegen unternehmen (Beginn an der Strada Santa Lucia).

Die Gletschermühlen Marmitte dei Giganti (Riesentöpfe) sind geologische Phänomene, deren heute Beschaffenheit im Verlauf der Eiszeit entstanden sind. Das Schmelzwasser der Gletscher liess Strudel entstehen, die die Felsen konstant ausgewaschen haben, so dass überhängende Felswände mit Spuren dieser Auswaschungen entstanden sind. Vom Restaurant Al Rustico aus finden sich Wegweiser hierher. Die Burgruinen des Castel Penede finden sich in Nago und von hier überblickt man den See als auch das bereits erwähnte Tal Santa Lucia.

Der Monte Altissimo di Nago ist der höchste Berg rund um Nago-Torbole (2.078 Meter) und er gehört zum Monte Baldo Gebirgszug (Gardaseeberge). Man kann ihn über den Fernwanderweg Sentiero della Pace erwandern. Beliebt bei Mountainbikern ist dagegen ein geschotterter Weg von der Strada Provinciale del Monte Baldo bis hinauf zum Gipfel. Wandern und Radfahren kann man auch im nahe gelegenen Naturschutzgebiet oder Biotop Lago di Loppio.

soave-haus-mit-weinreben

Die Kieselstrände in Torbole mit den dahinter liegenden Grünstreifen sind stets in der Nähe des Ortszentrums und gut besucht.

Monte-Brione

Der Berg Monte Brione trennt Riva del Garda und Torbole. Man kann ihn gut erwandern und die Blicke auf den See geniessen.

valplicella-landschaft

Touristisch ist Torbole bestens erschlossen. Der hübsch heraus geputzte Uferweg führt an den Häfen und an den Stränden vorbei.

Ausflüge rund um Torbole

In direkter Nachbarschaft zu Torbole liegt der Ort Riva del Garda, der mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten einen Besuch wert ist. Zwischen Riva del Garda und Torbole findet sich der Berg Monte Brione, der erwandert werden kann und spektakuläre Blicke ins Sarcatal hinter Torbole sowie auf den Gardasee biete. In Nago und im nahe gelegenen Arco sowie im Sarcatal finden sich zahlreiche Klettertouren.

Das breite und flache Sarcatal mit dem Cavedine-See und der Steinwüste Marrocche di Dro ist ebenfalls einen Tagesauslug wert; man kann hier auch wunderbar Rad fahren.

Sehenswert ist ausserdem dem Ledrosee mit dem Ledrotal. Die nahe gelegene Stadt Rovereto ist nicht sonderlich touristisch und gerade deswegen ebenfalls einen Besuch wert. Das relativ nahe gelegenen Verona gehört fast für alle Urlauber am Gardasee zum Ausflugs-Pflichtprogramm. Auch der beliebte Urlaubsort Malcesine am Gardasee ist nicht weit von Torbole entfernt.

Reisezeit

In den Sommermonaten Juni, Juli und August ist Badesaison in Torbole. Die Temperaturen klettern auf über 25 Grad bis hin zu etwa 29 bis 30 Grad im August. Juli und August sind aber auch die am stärksten frequentierten Monate. Im Frühjahr im April und Mai erreichen die Temperaturen aber auch schon die 20 Grad-Marke, während hoch oben auf den Gipfeln im Trentino im zeitigeren Frühjahr meist noch Schnee liegt. Die Nachsaison im September weist durchschnittliche 25 Grad auf; es kann aber auch deutlich wärmer werden. Im Oktober fallen die Temperaturen dann auf kühlere 18 Grad.

Die Wintermonate November, Dezember, Januar und Februar weisen etwa bis zu 8 Grad auf – mit entsprechenden Schwankungen – auch Schneefälle bis hin zum See sind möglich. Trotz der Lage im Gebirge ist es aber am Gardasee und in Torbole im ganzen Jahr relativ mild.

Die meisten Hotels und Unterkünfte schliessen meist gegen Ende September und öffnen wieder im Frühjahr rund um Ostern und vor allem zu Pfingsten. Eine Unterkunft findet sich aber auch ausserhalb der Saison. Man sollte dann auf eine gute Heizung achten.

Anreise und Unterkunft

Der Ort Nago-Torbole liegt verkehrsgünstig im nördlichen Italien nicht weit von der Autobahn A22 entfernt, die vom Brennerpass bis nach Modena führt. Mit dem Auto ist Torbole auf diesem Weg gut erreichbar. Wer auf der Durchreise in Richtung Süden ist, kann hier ebenfalls einfach Halt machen. Die Anfahrt erfolgt über Trient oder Rovereto. Vorsicht, die Landstrasse von der Autobahnausfahrt Rovereto bis nach Torbole ist häufig überlastet. Um nach Torbole zu gelangen ist kein Navi nötig, man folgt einfach den Schildern in Richtung Riva del Garda.

Wer fliegen will, kann über den Flughafen Verona oder den Flughafen im relativ nahe gelegenen Mailand anreisen.

In Torbole finden sich mehrere Campingplätze. Am besten gelegen ist dabei der Platz Camping al Porto, der auch einen kleinen Swimming Pool hat. Ein Wohnmobil-Stellplatz findet sich im Camper Stop Torbole, der auch einen direkten Seezugang hat und ausserdem praktischerweise ganz nah im Lidl-Markt in Torbole liegt.

Hotels, Pensionen und Agriturismi (umgebaute Bauernhöfe) finden sich zahlreich in und um Torbole, so dass die Unterkunft kein Problem darstellt. Wer lärmempfindlich ist sollte darauf achten, dass die Unterkunft nicht allzu nah an der sehr belebten Uferstrasse liegt. Entlang der Uferstraße gibt es häufige Staus.


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Trentino
Der See: Gardasee
Genuss: Spezialitäten Trentino
Überblick: Karte Trentino-Südtirol
Auf Tour: Shopping in Trentino-Südtirol

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Gardasee
Campingurlaub: Camping Gardasee

Unterkommen: Camping Venetien

In der Nähe

Eine ruhige Alternative: Vicenza
Weinbaugebiet: Valpolicella
Ausflug: Verona
Traumhaft: Limone sul Garda
Am See: Riva del Garda
Herrlich untouristisch: Rovereto