logo-italien-inside

Riva del Garda

In Riva del Garda ist richtig viel los: Direkt am Ufer des Gardasees gelegen mit Hafen, Altstadt, Wanderwegen, MTB-Routen, Stränden, guten Shopping-Möglichkeiten und nahe der Klettersteige am nördlichen Gardasee - das ist Riva del Garda.

riva-del-garda-sonnenaufgang

Riva del Garda

In Riva del Garda ist richtig viel los: Direkt am Ufer des Gardasees gelegen mit Hafen, Altstadt, Wanderwegen, MTB-Routen, Stränden, guten Shopping-Möglichkeiten und nahe der Klettersteige am nördlichen Gardasee - das ist Riva del Garda.

riva-del-garda-sonnenaufgang

Riva del Garda

In Riva del Garda ist richtig viel los: Direkt am Ufer des Gardasees gelegen mit Hafen, Altstadt, Wanderwegen, MTB-Routen, Stränden, guten Shopping-Möglichkeiten und nahe der Klettersteige am nördlichen Gardasee - das ist Riva del Garda.

riva-del-garda-sonnenaufgang

Steckbrief Riva del Garda

  • Lage: Direkt am Ufer der Norspitze des Gardasees.
  • Provinz/Region: Trentino-Südtirol.
  • Fläche: 42 km ².
  • Einwohner: Rund 18.000.
  • Stadtteile: Campi, Pregasina, Sant’ Alessandro, Varone.
  • Sehenswürdigkeiten: Altstadt, Hafen Porto San Nicolò, Piazza 3 Novembre, Turm Torre Apponale, Kirche Chiesa dell'Inviolata, Stadttor San Michele, Stadttor San Marco, Reptiland, Marktplatz, Aussichtspunkt Punta dei Larici, Bastione, Berg Monte Brione und der Wanderweg Sentiero della Pace, Varone Wasserfall, Strände Sabbioni und dei Pini, Festung Rocca di Riva del Garda mit Museum Museo Civico di Riva (MAG), jüdisches Ghetto.
  • Umgebung / Landschaft: Schroffe Felswände, Gardasee und Gardaseeberge, Arco und das Sarcatal im Norden.
  • Besonderheiten: Warmes Mikroklima, intensiv touristisch, beliebt bei Ausflüglern mit dem Schiff sowie insbesondere bei Kletterern und Mountainbikern. Im nahe gelegenen Sarcatal und in Arco finden sich zahlreiche MTB-Touren und Klettersteige.

Spektakulär: Die Lage

Riva del Garda findet sich im Norden des Gardasees. Direkt am Ufer liegt das kleine Städtchen, mit Hafen und Plätzen in Richtung See. Die Lage inmitten der Gardaseeberge ist ungewöhnlich: Das warme Mikroklima des Gardassees kommt hier voll zum Tragen. Milde Temperaturen und Palmen sowie andere mediterrane Flora trotz der umgebenden Berge prägen das Bild in Riva del Garda. Die steilen Felsen am Nordufer des Gardasees hat man vor hier aus stets im Blick. Ein Blick über den See in Richtung Riva verdeutlicht die Einbettung in die Gebirgslandschaft:

Blick-auf-Riva-del-Garda-ueber-den-Gardasee

Rund um Riva del Garda geht es meist steil hinauf: Mit dem Mountainbike, zu Fuß oder mit dem Auto zum Ledrosee und ins Ledrotal (mehr über Ledrosee und das Ledrotal, auf den Berg Monte Brione, zu den Felshängen im Sarcatal und in Arco. Das Sarcatal und Arco finden sich direkt hinter Riva del Garda - das Tal zieht sich flach in Richtung Norden (Mehr über Arco und das Sarcatal). Riva del Garda und die umgebenden Orte wie Torbole sind zudem bei Surfern äusserst beliebt (mehr über Torbole).

Sehenswürdigkeiten in Riva del Garda

Das Städtchen Riva del Garda lässt sich leicht zu Fuß erkunden. Ob man sich dafür eine Stunde nimmt oder einen ganzen Tag bleibt einem selbst überlassen. Der Hafen in Riva del Garda und das Altstadt-Zentrum liegen direkt nebeneinander. Von hier aus sind die allermeisten Sehenswürdigkeiten nahe beieinander gelegen. Wer Ausflüge in die Umgebung machen will oder eine Klettertour, Wanderung oder Radtour plant, sollte sich etwas mehr Zeit nehmen.

Blick-von-Riva-del-Garda-ueber-den-Gardasee

Riva del Garda kann auf eine bewegte Geschichte zurück blicken. Im Laufe der Jahrhunderte gab es unterschiedliche Herrscher: Römer, Goten, Langobarden und Franken, Bayern, Venezianer, Habsburger - die Liste der wechselnden der Herrscher ist lang. Das drückt sich auch in der vielseitigen Architektur in Riva del Garda aus, die ganz wesentlich ventianisch und habsburgisch geprägt ist. Aber auch ältere Zeitzeugen aus Stein wie die Festung Riva sind hier zu finden. Übrigens gehört Riva del Garda erst seit dem Jahr 1919 zu Italien.

Die Altstadt und das Gardaseeufer

Die übersichtliche Altstadt von Riva del Garda lässt sich vom Hafen gut und schnell erkunden. Parkplätze im Zentrum sind eine Rarität - unter Umständen lohnt sich eine recht frühe Anfahrt. Cafés, Bars, Restaurants und kleine Ladengeschäfte bestimmen das Bild. Auf den Tourismus ist man bestens eingestellt; fast jeder hier spricht ein wenig Deutsch oder Englisch. Die Gassen sind zum allergrößten Teil Fußgängerzone, so dass man hier in Ruhe shoppen gehen kann, essen gehen oder einen Kaffee in der geschäftigen Atmosphäre zu sich nehmen kann.

Riva-del-Garda-Altstadt

Der alte Hafen von Riva del Garda liegt direkt in oder an der Altstadt. Wer mit dem Schiff ankommt, muss so nicht lange suchen: Zentrale Plätze wie die Piazza 3 Novembre oder die Piazza Garibaldi und Piazza del Brolio liegen direkt am Ufer des Gardasees. Zahlreiche Restaurants, Bars, Cafés, Souvenirläden und andere Shoppingmöglichkeiten finden sich direkt hier am Ufer und entlang der großzügigen Flächen vor dem Ufer. Bootsvermietungen und Schiffstouren sind hier ebenfalls vorzufinden.

Riva-del-Garda-Hafen

Sehenswertes im Zentrum

An der Piazza Cavour findet sich die Kirche Santa Maria Assunta. Die Kirche in ihrer heutigen Form stammt aus dem Jahr 1728 und ein barockes Bauwerk. Tatsächlich gibt es aber Erwähnungen aus dem Jahr 1106, in dem sie scheinbar bereits existierte. Die Stadttore in Riva del Garda sind historisch und das Tor Porta Bruciata stammt aus der Zeit der Scaliger. Das Stadttor San Marco ist venezianischen Ursprungs. Das Stadttor Porta San Michele (im Bild unten) bewachte den Norden der Altstadt.

Mitten in Riva del Garda am Hafen findet sich die Stadtburg Rocca di Riva, die von Wasser umgeben ist. Die gut erhaltene Befestigung beherbergt das Stadtmuseum, in dem die Geschichte der Region Alto Garda dargestellt wird.

Riva-del-Garda-Sehenswürdigkeiten

Die Kirche Chiesa di Santa Maria Inviolata stammt aus dem 17. Jahrhundert und liegt in der Via Roma. Sehenswert ist auch der Sporthafen Porto San Nicolò, der am südöstlichen äussersten Rand von Riva del Garda zu finden ist.

Verschiedene Strände sind ebenfalls direkt von der Stadt aus erreichbar beziehungsweise sie liegen direkt vor Riva del Garda: Spiaggia dei Pini, Spiaggia Sabbioni, Spiaggia Porfina und Spiaggia Libera.

Sehr zentral findet sich ausserdem das Reptilienhaus oder der Zoo Reptiland auf der Piazza Garibaldi. Faszinierende Schlangen, Schmetterlinge, Käfer, Spinnen und andere Tiere warten hier auf einen Besuch.

Auf der Piazza 3 Novembre findet sich der Turm Torre Apponale, der ehemals zur Stadtbefestigung gehörte. Von März bis Oktober kann man vom Turm aus (34 Meter Höhe) Blicke auf den See und Riva del Garda geniessen.

Entlang der Hauptstrasse findet sich im nördlichen Teil von Riva del Garda die Cantina Frantoio (Agraria Riva del Garda) bei der man Olivenöle und Weine vom Hersteller direkt einkaufen kann. In der nächsten Umgebung liegen darüber hinaus viele Supermärkte - unter anderem sogar ein Penny-Markt, die ideal für die Versorgung vor Ort sind. Ein Blick in der Gegend lohnt sich auch zum Einkaufszentrum Supermercati Poli, in dem der Schuhladen Calzature Dro (Hauptgeschäft in Drau bzw. Dro) teils äusserst günstige Schnäppchen verkauft.

Rund um Riva del Garda

Östlich wird Riva del Garda vom Berg Monte Brione begrenzt. Der Monte Brione mit seiner markanten Form fällt flach in Richtung Gardasee ab und hat eine steile Seite hin zum Sarcatal im Landesinneren. Im Gegensatz den anderen Bergen in der Gegend ist die Wanderung auf diesen Berg nicht schwierig und bietet trotzdem tolle Ausblicke. 376 Meter hoch ist er, der Wanderweg ist ein Teil des Fernwanderweges Sentiero della Pace, der sich ingesamt 500 km lang zieht. Der Weg startet am Hafen Porto San Nicolò. Unterwegs finden sich auch Befestigungsanlagen und der Weg selbst führt teils an der Abbruchkante des Monte Brione entlang, so dass sich spektakuläre Blicke ins Sarcatal, auf den Gardasee und das Ufer ergeben.

Riva-del-Garda-Monte-Brione

Zu den Sehenwürdigkeiten rund um Riva del Garda zählt in jedem Fall auch der Varone Wasserfall, der im gleichnamigen Ort (Varone) nur 3 km von Riva del Garda entfernt zu finden ist. Der Wasserfall findet sich in einer Schlucht oder Grotte und kostet Eintritt. Mai bis August ist von 09.00 bis 19.00 Uhr geöffnet, im April und September von 09.00 bis 18.00 Uhr und sonst von 09.00 bis 17.00 Uhr.

Oberhalb von Riva del Garda auf der westlichen Seite liegt die Bastion Riva del Garda, die aus dem 16ten Jahrhundert stammt. Von der Strasse Via Monte Oro in Riva del Garda aus kann man hier hinauf laufen. Rund 200 Höhenmeter sind bequem auf gepflastertem Weg zu erreichen - in etwa 20 Minuten. Von der Bastion aus bieten sich herrliche Blicke auf Riva del Garda und den See. Man kann oben ein Restaurant/Bar besuchen oder von der Bastion aus weiter gehen - beispielsweise zur Santa Barbara Kirche oder bis auf luftige 1.500 Höhenmeter zum Cima SAT. Unterhalb der Bastion findet sich der Wander- und Radweg Strada del Ponale, der an den steilen Felsen des Seeufers entlang führt. Von hier geht es auch direkt weiter zum Ledrotal und Ledrosee - für Mountainbiker eine herrliche Strecke.

Anreise und Unterkunft

Riva del Garda liegt im nördlichen Italien, nicht weit von der Brennerautobahn entfernt (Autobahn A22). Mit dem Auto ist Riva del Garda auf diesem Weg gut erreichbar - die Anfahrt erfolgt von der Autobahn via Trient durch das Sarcatal oder über Rovereto. Riva del Garda ist gut beschildert. Wer auf der Durchreise in Richtung Süden ist, kann hier auch Halt machen; von der Autobahn ist der Ort etwa 30 Minuten entfernt. Allerdings gibt es häufige Staus, so dass die Fahrt von der Autobahn nach Riva del Garda deutlich länger dauern kann. Vorsicht: In Riva del Garda kann es schwer werden, einen Parkplatz zu finden. Von der Schweiz aus führt der Weg über Mailand, Bergamo und Brescia nach Riva del Garda.

Wer fliegen will, kann über den Flughafen Verona oder den Flughafen im relativ nahe gelegenen Mailand anreisen. Der Flughafen Venedig ist ebenfalls nicht allzu weit entfernt.

Hotels, Pensionen und Agriturismi (umgebaute Bauernhöfe) finden sich zahlreich in und um Riva del Garda und dem sehr nahe gelegenen Arco, so dass die Unterkunft kein Problem darstellt. Bei der Buchung sollte man vorsichtig sein: Hotels an der Uferstrasse sind verhältnismässig laut aufgrund der viel befahrenen Straße, die zudem von Restaurants und Bars gesäumt ist.

Im benachbarten Torbole findet sich ein Wohnmobil-Stellplatz und in Riva del Garda in der Via Brione ist ebenfalls ein offizieller Stellplatz für Wohnmobile zu finden.


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Trentino
Orientierung: Karte Trentino
Auf Tour: Shopping in Trentino-Südtirol
Reisethema Märkte: Märkte in Trentino-Südtirol
Reisethema Märkte: Märkte am Gardasee
Genuss: Spezialitäten Trentino

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Gardasee
Campingurlaub: Camping Gardasee
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

In der Nähe

Lieblingsziel: Gardasee
Ausflug: Sarcatal
Direkt nebenan: Arco und Torbole
Untouristisch: Rovereto
Traumhaft: Limone sul Garda
Erholung pur: Ledrosee und Ledrotal