Verona

Verona liegt in Venetien - gar nicht weit vom Gardasee entfernt. Die vielen Sehenswürdigkeiten wie die römische Arena und das 'Traumpaar' Romeo und Julia und zahlreiche Sakralbauten sowie Palazzi spielen hier eine Hauptrolle. Darüber hinaus ist Verona auch ein Shopping-Paradies.

verona-statue-vor-dom

Verona

Verona liegt in Venetien - gar nicht weit vom Gardasee entfernt. Die vielen Sehenswürdigkeiten wie die römische Arena und das 'Traumpaar' Romeo und Julia und zahlreiche Sakralbauten sowie Palazzi spielen hier eine Hauptrolle. Darüber hinaus ist Verona auch ein Shopping-Paradies.

verona-statue-vor-dom

Verona

Verona liegt in Venetien - gar nicht weit vom Gardasee entfernt. Die vielen Sehenswürdigkeiten wie die römische Arena und das 'Traumpaar' Romeo und Julia und zahlreiche Sakralbauten sowie Palazzi spielen hier eine Hauptrolle. Darüber hinaus ist Verona auch ein Shopping-Paradies.

verona-statue-vor-dom

Steckbrief Verona

  • Name: Verona
  • Sprache: Italienisch
  • Lage: Italien, Provinz Venetien
  • Landschaft und Umgebung: Flache Ebene des Flusses Po - die Poebene, stark landwirtschaftlich geprägt.
  • Einwohner und Fläche: Rund 260.000 Einwohner, rund 207 km²
  • Stadtteile: Centro Storico (Altstadt), Centro (Zentrum), Citadella, San Zeno, Valverde, Tombetta, Palazzina, Cristo Lavoratore, Cadidavid, Borgo Roma Policlinico, Tomba, Sacra Famiglia, Santa Lucia, Golosine, Borgo Milano, Zona Stadio, Bassona, Borgo Nuovo, Saval, Navigatori, Ponte Crencano, Borgo Trento, Borgo Venezie, Montorio/Mizzole, Ponte Catena. Die Stadteile sind noch weiter untergliedert.
  • Flüsse und Seen: Fluss Etsch, Kanal 'Canale Camuzzoni' (ursprünglich zum Schutz vor Überschwemmungen durch die Etsch gebaut).
  • Wichtigste Sehenswürdigkeiten: Römische Arena und Piazza Brà, Piazza della Erbe, Casa di Guiletta (das Haus der Julia aus 'Romeo und Julia'), Burg Castelvecchio, Palazzo Giardino Giusti, Brücke Ponte Scaligero, Teatro Romano, Brücke Ponte Pietra, Torre dei Lamberti, Dom von Verona, Palazzo Guisti, Basilica Sant'Anastasia, Castel San Pietro, Einkaufsstraße Via Guiseppe Mazzini, Museum Lapidario Maffeiano, Dom Verona, Palazzo della Ragione, archäologisches Museum, Palazzo mit Garten 'Palazzo Giardino Giusti', Zoo Parco Natura Viva, Landschaftsschutzgebiet Parco dell’Adige Sud, Stadtwald Bosco Buri, Wildpark Villa Buri, Friedhof Cimitero Monumentale und viele weitere.

strasse-mantua-altstadt

Verona im Überblick

Verona findet sich nur etwa 30 Kilometer entfernt vom Ufer des Gardasees. Die Stadt wurde bereits zu Römerzeiten zur Großstadt, eine bewegte Geschichte brachte zahlreiche unterschiedliche Herrscher. Seit dem Jahr 1866 wurde Verona Bestandteil des damaligen Königreiches Italien. Die Altstadt Veronas bietet eine große Zahl an Sehenswürdigkeiten und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besucher aus aller Welt kommen in die Stadt, um die vielen Sehenswürdigkeiten zu bewundern - vor allem aber die Besucher des nahe gelegenen Gardasees.

Der Tourismus spielt eine erhebliche Rolle in Verona, rund Rund 2,4 Millionen Besucher entscheiden sich in jedem Jahr für einen Besuch (Quelle: Handelskammer Venetien, 2018) - die meisten kommen aus Deutschland, England und den USA. In Veronas Altstadt ist dementsprechend viel los - ganz Gruppen ziehen hier mit Kameras durch die Gassen. Den Tourismus weiss man in Verona zu nutzen: Die Ladengeschäfte im alten Zentrum Veronas öffnen auch am Sonntag.

Wer von der römischen Arena in Richtung Altstadt weiter geht, kann die Einkaufsstraßen der Stadt dabei gar nicht übersehen. Individuelle, kleine Ladengeschäfte reihen sich hier mit großen Marken und Ketten auf - Luxusmarken existieren in Verona in schönem Einklang neben günstigen Marken und dazwischen werden vereinzelt Snacks, Getränke, Eis und ähnliches angeboten. Veronas Einkaufsstraßen rund um die Via Guiseppe Mazzini, Via Borsari und Via Capello sind ein einziges Outdoor-Shoppingcenter, in dem sich auch historische Ladengeschäfte mit langer Tradition finden. Sonntags-Shopping inklusive.

In Verona ist nur nur tagsüber viel los. Auch am Abend in in der Nacht kann man die Stadt geniessen. Das Nachtleben lässt dabei keine Wünsche offen: Restaurants, Bars, Weinstuben, Clubs, Live-Musik und außerhalb Veronas auch große Diskotheken. Discoteca Dorian Gray, Berfi's Club, LOVE, Studio 42, Pika Future Club, der Underground-Club Veniceberg, lateinamerikanische Musik im Villa e Violla, Malacarne Social Club Bar oder Rivamancina für Drinks am Abend ... Verona ist für jede Form von Zerstreuung gut.

Nicht ohne Grund ist die Stadt so beliebt. Die Altstadt Veronas ist voller Sehenswürdigkeiten, die dicht an dicht stehen und zwischen den Highlights der Stadt finden sich Häuser wie aus einem Bilderbuch, die italienisch-venezianisches Lebensgefühl vermitteln.

Die Stadt eignet sich für eine Tagesausflug, die Altstadt Veronas lässt sich innerhalb einiger Stunden gut erkunden. Gut zu Fuß sollte man dafür aber sein, denn klein ist das historische Verona nicht und auch außerhalb des Altstadtzentrums finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Wer sich etwas intensiver mit Verona und den vielen Sehenswürdigkeiten beschäftigen will, sollte etwa 3 Tage hier einplanen, denn es gibt wirklich viel zu sehen. Auch rund um Verona finden sich weitere attraktive Ziele, so dass die gleichnamige Provinz Verona und die nähere Umgebung auch für eine ganze Woche oder länger gut geeignet sind.

Wer den Trubel in Verona meiden möchte oder auf Städtetour in der Region gehen will, findet in Mantua und Vicenza sehr gute Alternativen. Der nahe gelegene Gardasee gehört bei einem Besuch der Provinz Verona ohnehin zu den wichtigsten Reisezielen in Italien.

mantua-dom-und-palazzo-bianchi

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

Das Wahrzeichen und die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt Verona ist die römische Arena. Das Bauwerk liegt an der Piazza Brà, die von Restaurants gesäumt ist. Der Platz stellt auch das Tor zur Altstadt Veronas dar. Nach Rom ist die Arena in Verona das zweitgrößte römische Ampitheater der Welt und die Arena in Verona ist auch älter, als das Kollosseum in Rom. Hier finden mit rund 22.000 Sitzplätzen auch regelmässig noch Veranstaltungen statt wie die Opernfestspiele im Sommer (Juni, Juli, August, September). Ein Besuch der römischen Arena ist ebenfalls möglich. Sie öffnet am Montag von 13.30 bis 19.30 Uhr, von Dienstag bis Sonntag ist von 08.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Der Ticketverkauf wird etwa eine Stunde vorher beendet. Der große Platz Piazza Brà liegt vor der Arena und lässt sich gar nicht übersehen. Von hier zweigen viele Straßen in die historische Altstadt von Verona ab - vor allem aber die Einkaufsstraße Via Guiseppe Mazzini. Umgeben ist der Platz von Bürgerhäusern aus dem 16ten bis 18ten Jahrhundert und dem Palazzo Barbieri sowie dem Rathaus. Die Restaurants liegen auf einem breiten Bürgersteig, der sich 'Liston' nennt.

Äusserst bekannt ist auch das Casa die Guiletta - angeblich Julias Haus aus Shakespeares Werk Rome und Julia. Auf dem Balkon darf man sich sogar fotografieren lassen. Allerdings: Der Balkon wurde erst in den 1930er Jahren hier hin gebaut. Das Haus selbst ist tatsächlich alt und stammt aus dem 14ten Jahrhundert.

Wenn man von der römischen Arena die Via Guiseppe Mazzini entlang läuft, landet man automatisch auf der Piazza delle Erbe. Der Platz war früher Versammlungsplatz und Marktplatz. Hier finden sich rund um den Platz historische Fassaden und Gebäude wie etwa der Palazzo Maffei aus dem Jahr 1668, Bürgerhäuser aus dem Mittelalter mit Fresken sowie mittelalterliche Uhrturm Torre del Gardello aus dem 14. Jahrhundert. Mitten auf dem Platz findet sich ein antiker Brunnen - die Madonna Verona sowie eine Marktsäule aus dem Jahr 1401. Es geht hier auf der Piazza delle Erbe sehr geschäftig zu und mitten auf dem Platz finden sich zahlreiche Stände mit Souvenirs und Snacks. Die Preise sind dabei aber noch relativ moderat. Das Domus Mercatorum oder Casa dei Mercanti (eine Vertretung der Händler und Künstler) ist ein mittelalterliches Gebäude, das sich ebenfalls an der Piazza Erbe findet. Das Gebäude wurde ursprünglich im Jahr 1210 aus Holz gebaut, die gemauerte Fassade entstand erst später.

Von der Piazza delle Erbe ist es nicht weit zu Piazza dei Signori. Auf dem Weg dorthin liegt der Palazo dei Giudici - ein Gerichtsgebäude aus dem 17ten Jahrhundert. Auf der Piazza dei Signori finden sich ebenfalls zahlreiche historische Gebäude wie der Romanische Palazzo del Comune, der 83 Meter hohe Turm Torre dei Lamberti, Palazzo del Governo und der Renaissance-Bau Loggia Fra Giocondo, der gegen Ende des 15ten Jahrhunderts erbaut wurde. In der Mitte des Platzes erinnert eine Statue an den Dichter Dante Alighieri.

In den Gassen der Altstadt Veronas verstecken sich aber noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört die gotische Kirche Chiesa di Sant’Anastasia aus den Jahren 1290 bis 1481. Die kleine Kirche Santa Maria Antica stammt aus dem 8ten Jahrhundert und liegt nahe der Piazza dei Signori. Die Basilika San Zentro Maggiore ist romanisch und damit eines der ältesten Bauwerke rundum. Der Dom zu Verona (Santa Maria Matricolare) aus dem Jahr 1187 weist sowohl romanische als auch gotische Bestandteile auf. Im Inneren des Doms finden sich ein Altargemälde von Tizian. Auch das Castelvecchio aus den Jahren 1354 bis 1356 mit Museum, der Bogen Arco dei Gavi und die Porta dei Borsari wie auch der Palazzo della Ragione sind sehenswert.

mantua-dom-und-palazzo-bianchi

Weitere Sehenswürdigkeiten in Verona

Der Fluss wird von mehreren Brücken überspannt. Die Brücke Ponte Scaligero (Skaligerbrücke) wurde in den Jahren 1354 bis 1356 erschaffen. Älteren Ursprungs ist die Brücke Ponte Pietra, die sich bis auf das Jahr 100 v. Chr. zurück verfolgen lässt. Beide Brücken nahmen vor allem im zweiten Weltkrieg Schaden und wurden wieder aufgebaut - teils aus Originalblöcken. Die Brücke Ponte Pietra führt vom historischen Zentrum zu weiteren Sehenswürdigkeiten. Gegenüber der Altstadt liegt der Hügel S. Pietro (Colle San Pietro) mit dem Castel San Pietro - unterhalb des Hügels findet sich das Teatro Romano die Verona.

Das Castel San Pietro ist eine Festungsanlage, die von den Österreichern erbaut wurde und es kann mit einer Seilbahn (Funivia) erreicht werden. Von oben hat man einen guten Blick auf ganz Verona. Unterhalb des Castel San Pietro liegt das römische Theater (Teatro Romano di Verona), das etwa im Jahr 20 v. Chr. erbaut wurde. Nach dem Untergang des römischen Reiches verfiel das Teatro Roman zusehends und wurde ab 1834 wieder instand gesetzt. Oberhalb des römischen Theaters liegt auch das dazu gehörende archäologische Museum (Museo Acheologico al Teatro Romano, Regaste Redentore 2, 37129 Verona), das Montags von 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr und sonst täglich von 08.30 bis 19.30 geöffnet ist.

Ebenfalls unterhalb des Hügels Colle S. Pietro liegt direkt am Fluss die Kirche San Giorgio in Braida. Das damalige Benediktinerkloster wurde im Jahr 1051 fertig gestellt, im Jahr 1121 kam eine Kirche hinzu. Im 14ten Jahrhundert wurde beides fast vollständig zerstört, bi sauf einen Glockenturm, der aus dem 12ten Jahrhundert stammt. Der Bau wurde dann im 16ten Jahrhundert neu errichtet, mit einem einzigen Schiff. Die Kuppel stammt aus dem Jahr 1540 und ist auf Michele Sanmicheli zurück zu führen. Die Fassade der Kirche besteht aus Marmor und über dem Haupttor der Kirche findet sich eine Malerei Tintorettos, das die Taufe Christi darstellt. Das Gemälde 'Leidensgeschichte des heiligen Georg' von Paolo Veronese ist ebenfalls hier zu finden, genauso wie Gemälde von Farinati und Brusasorzi.

Ein berühmter Garten und eine Oase der Ruhe in Verona ist der Giardino Guisti, der zur Villa Guisti gehört. Der Barockgarten ist sehr sehenswert und am Morgen ist es noch relativ ruhig hier. Vom Garten aus blickt man auf die Dächer Veronas. Vereinzelt finden hier auch Veranstaltungen wie Konzerte statt.

mantua-dom-und-palazzo-bianchi

Sehenswertes rund um Verona

Rund um die große Stadt Verona finden sich zahlreiche Aktivitäten und Möglichkeiten. Etwa 20 Kilometer entfernt von Verona liegt der Zoo beziehungsweise Safaripark Parco Natura Viva (Località Quercia, 37012 Bussolengo). Für diesen Safaripark mit Nashörnern, Löwen, Flamingos, Giraffen, Bären und vielem mehr sollte man einen ganzen Tag einplanen. Innerhalb des Parks kann man eine Rundfahrt machen; die Gehege sind sehr großzügig angelegt.

Rund 3,5 km vom Zentrum Veronas entfernt liegt am Stadtrand der Parco dell’Adige Sud. Hier findet sich ganz nahe der Stadt ein grünes Naherholungsgebiet bzw. Naturschutzgebiet für Spaziergänge, Radtouren und andere Freizeitaktivitäten entlang des Flusses Etsch. Von Touristenmassen bleibt man hier garantiert verschont - das Gebiet wird vor allem von den Bewohnern Veronas genutzt. Auch der Stadtwald Bosco Buri (Via Bernini Buri, 37132 Verona) verspricht Erholung nahe der Stadt. Dort findet sich auch die Villa Buri inmitten einer Parkanlage (Via Bernini Buri, 99, 37132 Verona). Rundum sind gute Radwege zu finden.

Vor den Toren der Stadt liegt darüber hinaus die österreichische Festungsanlage Bastione delle Maddalene (Via F. Torbido, 37133 Verona). Zur Bastion gehört auch ein Turm aus dem Jahren 1287/1289, im Jahr 1839 erfolgte die Umgestaltung durch die Österreicher. Weitere Festungsanlage rund um die Stadt Verona finden sich im Forte Sofia, im Forte Chievo, im Forte Lugagnano und im Forte San Mattia.

Dem Pferdesport hat sich die Fieracavalli verschrieben. Für Pferdefans ist diese Adresse ein Muss. Hier finden Events des Pferdesports statt und alljährlich gibt es die Fiera di Cavalli - eine internationale Messe rund um die edlen Tiere. Für Familien steht hier im Rahmen der Events aber auch ein breites Unterhaltungsprogramm zur Verfügung.

Nahe bei Verona liegt der Gardasee, sowie die schöne Stadt Vicenza und auch das Weinbaugebiet Valpolicella finden sich in der näheren Umgebung. Shopping-Fans finden im Salewa-Outlet zwischen dem Gardasee und Verona eine gute Adresse (Via Molina 18, 37060 Sona). Ein großes Einkaufszentrum liegt ebenfalls zwischen Verona und dem Gardasee: La Grande Mela Shoppingland (Via Trentino 1, 37060 Lugagnano). Das Centro Commerciale Adigeo in der Viale delle Nazioni in Verona bietet bekannte Marken in einem großen Einkaufszentrum - ein gutes Ziel für Tage mit schlechtem Wetter.

Verona-Ruinen-Roemisches-Theater

Das ehemalige römische Theater in Verona (Teatro Romano) stammt aus dem Jahr 20 v. Chr. Es findet sich am Ufer der Etsch - nahe der Brücke Ponte Pietra, die über den Fluss in die Altstadt führt.

Pizza

Überall in Verona gibt es Cafés, Bars, Restaurants und Eisdielen oder andere gastronomische Angebote. Die Pizza ist in Italien oft ein Snack, der 'auf die Hand' verkauft und verzehrt wird.

Verona-Piazza-delle-Erbe

Auf der Piazza delle Erbe ist richtig viel los: Jede Menge historischer Bauwerke, Marktstände mit Snacks und Souvenirstände bieten ihre Waren an und Restaurants säumen den belebten Platz.

Anreise und Unterkunft

Verona ist mit einem eigenen Flughafen angebunden. Bessere Verbindungen gibt es aber via Mailand, das im ganzen Jahr von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus sehr gut mit einem Flug erreichbar ist. Mehr über die Flughäfen Italien. Die Anreise mit dem Auto ist dank der nahe gelegenen Autobahnen A4 und A22 unproblematisch. Allerdings: Rund um die Altstadt in Verona sind kaum Parkplätze verfügbar und die Verkehrslage im Zentrum ist häufig sehr angespannt. Das Stadtzentrum ist gut ausgeschildert (Centro).

Der Hauptbahnhof Verona Porta Nuova ermöglicht die Anreise mit dem Zug. Er liegt entlang der Bahnlinie Mailand-Venedig und an der Bahnlinie Rom-Brenner. Auch von Pesciera del Garda aus gibt es eine Bahnverbindung. Vom Bahnhof in Verona sind es etwa 15 Minuten zu Fuß bis zur Altstadt. Es stehen aber auch Busse der Verkehrsgesellschaft ATV zur Verfügung - die Linien 11, 12, 13 und 51 fahren alle zur Piazza Brà, die Linien 90, 92, 93, 96, 97 und 98 fahren am Abend und an Feiertagen ins Zentrum. Diverse Fernbusverbindungen fahren ebenfalls nach Verona, beispielsweise Flixbus.

Hotels gibt es in Verona in großer Zahl und auch in der Umgebung sind Hotels/Pensionen kein Problem. Ein Stellplatz für Camper (Area Sosta Camper) findet sich bei der folgenden Adresse: ia Gianattilio dalla Bona 8, 37138 Verona. Aber auch in der ganzen Provinz Verona gibt es mehrere solcher Stellplätze. Mehr Infos und Adressen dazu finden sich unter Camping in Italien. Eine Alternative zum Hotel findet sich in so gennanten Agriturismi, die sich rund um Verona finden: Agriturismo.

Karte Verona

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Venetien
Reisethema Märkte: Märkte Venetien
Orientierung: Karte Venetien
Genuss: Spezialitäten Venetien

Für die Reise

Dieser Inhalt wird noch erstellt.

In der Nähe

Lieblingsziel: Gardasee
Ruhige Alternative: Vicenza
Italien entdecken: Mantua
Weinbaugebiet: Valpolicella