Dervio

Dervio in der Region Lombardei in Italien: Ortschaft, See, Berge, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und mehr. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Dervio

Dervio

Dervio in der Region Lombardei in Italien: Ortschaft, See, Berge, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und mehr. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Dervio

Dervio

Dervio in der Region Lombardei in Italien: Ortschaft, See, Berge, Sehenswürdigkeiten, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und mehr. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Dervio

Dervio und die dazu gehörenden Ortschaften wie etwa Corenno Plinio oder Dorio sind klein und historisch geprägt. An die Hänge der Berg - vor allem dem Monte Legnone - geklemmt bieten die Ortschaften ein überaus romantisches Bild und liegen direkt am Ufer des Comer Sees. Im Hinterland bieten sich Bergtouren an - beispielsweise ins Tal Val Varrone, auf dem See Bootsfahrten und die Schiffahrt auf dem Comer See. Der Ort bietet entspannte Erholung und ist nicht überlaufen, einige Sehenswürdigkeiten wie Wehranlagen und Kirchen und kulinarische Angebote runden das Angebot hier ab. Bademöglichkeiten stehen ebenfalls zur Verfügung.

Steckbrief Dervio

  • Name: Dervio.
  • Lage und Umgebung: Dervio liegt in der Region Lombardei, Provinz Como am Comer See in Norditalien. Rundum erheben sich die Berge der Alpen, vor Dervio und den dazu gehörenden Ortschaften liegt der nördliche Teil des Comer Sees, auch Lario oder Alto Lario genannt. Die Gegend ist von kleineren Ortschaften geprägt, die sich am Seeufer entlang ziehen oder kleinen Bergdörfern oberhalb des Comer Sees.
  • Bevölkerung: ca. 2.600 Einwohner und eine Fläche von etwa 11,7 km².
  • Vorwahl und Postleitzahl: Vorwahl 0341, Postleitzahl 23824.
  • Diese Ortschaften gehören mit zu Dervio: Corenno Plinio, Castello, Monastero, Borgo, La Foppa, Pianezzo, Monte, Roncacci, Villa, Balma und Ronchi di Vesgallo.
  • Sehenswürdigkeiten Dervio: Comer See und Schifffahrt auf dem Comer See, historische Ortschaft Corenno Plinio mit Burg und alter Kirche San Tommaso di Canterbury sowie kleinen Treppchen und historischem Ambiente, mittelalterliche Festung Castelvedro im Ortszeit Mai, Verteidungsturm Orezia, Villa Capona aus dem 16. Jahrhundert, Kirche Peter und Paul, Kirche der heiligen Quirico und Giulitta, Kirche von San Leonardo, Oratorium von San Gregorio Magno, Kirche von Santa Cecilia, Berg Monte Legnone oder Monte Legnoncino (1.711 Meter), Hochtal Val Varrone, Berg Il Foppone, Bergdörfer im Hochtal Val Varrone, Volksfest Festa delle Sponde mit Feuerwerk zu Ferragosto Mitte August.
  • Reisezeit Dervio: Man kann im ganzen Jahr nach Dervio reisen. Ab etwa Mitte April aber wird es warm am Comer See und die Gärten der Villen am Comer See beginnen zu blühen. Die Pracht hält bei warmen Temperaturen bis in den Oktober an, der oft noch T-Shirt-Wetter bietet. Im Verlauf des Oktober färbt sich die Landschaft in herrliche Farben, ein Spektakel für Naturfans. Im Winter ist es am Seeufer relativ mild und es schneit am See eher selten. Weiter oben in den Bergen ist es kälter und hier herrscht richtiger Winter mit schneebedeckten Bergkuppen. Das Tal Val Varrone bietet oft unberührte verschneite Berglandschaften.

Übersicht: Wo liegt Dervio?

Dervio liegt in der Region Lombardei am Comer See in Norditalien, in der Provinz Lecco, die sich entlang des gesamten Ostufers des Comer Sees zieht. Hinter Dervio liegen die Berge der Alpen, vor Dervio breitet sich der Comer See aus.

Dervio

Dervio am Comer See.

Dervio liegt direkt am Ufer des Comer Sees. Tatsächlich besteht Dervio allerdings aus mehreren kleinen Ortschaften, die mit zum Gemeindegebiet gehören: Corenno Plinio, Castello, Monastero, Borgo, La Foppa, Pianezzo, Monte, Roncacci, Villa, Balma und Ronchi di Vesgallo gehören zu Dervio.

Dorio

Dorio: An die Berge gekuschelt.

Die Berge Monte Legnone und Il Foppone reichen bei Dervio sehr nah bis ans Ufer des Comer Sees heran. Dervio hat einen kleinen vorgelagerten flachen Küstenstreifen - weite Teile der Ortschaften, die zur Gemeinde Dervio gehören, klammern sich aber an die Hänge des Gebirges so wie hier Dorio. So bleibt es hier Vormittags noch kühl und schattig.

Blick-auf-den-Comer-See

Blicke auf den See.

Die Uferstraße, die alle Dörfer entlang des Comer Sees auf der Ostseite verbindet, bietet immer wieder schöne Blicke auf den Comer See und sie ist beliebt. Auch eine Bahnlinie führt hier am östlichen Seeufer entlang. Man blickt weit über den See bis in den Norden und die Berge, die sich dort erheben.

Corenno-Plinio

Correno Plinio.

Das kleine Dörfchen Corenno Plinio liegt ebenfalls direkt am Comer See und ist ein Ortsteil von Dervio. Das mittelalterliche Ambiente wird vom Castello in Corenno Plinio unterstrichen und auch die kleine Kirche San Tommaso di Canterbury aus dem Jahr 1355 fügt sich ins historische Ortsbild ein. In Corenno Plinio scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, die Atmosphäre ist einzigartig.

Val-Varrone-Dervio

Wandern rund um Dervio.

Bei Dervio fliesst der Gebirgsbach Varrone in den Comer See. Er kommt aus dem gleichnamigen Tal Val Varrone, das sich wildromantisch hinter Dervio in die Berge zieht. Das Tal ist schwer zugänglich, die Dörfer Introzzo, Sueglio, Tremenico und Vestreno unterstreichen den romantischen Charakter. Vom Val Varrone aus gelangt man auch auf dem Monte Legnoncino (1.711 Meter) mit der Hütte Roccoli Lorla und wunderbaren Blicken in die umgebende Gebirgslandschaft wie auch auf den Comer See. Im Winter geniesst man hier unberührte verschneite Landschaften.

Anreise und Umgebung

Dervio ist dem eigenen Auto, mit dem Mietwagen oder Camper gut erreichbar - über hervorragend ausgebaute Straßen entlang des Comer Sees. Auch öffentliche Verkehrsmittel sind hier kein Problem, sowohl mit dem Bus als auch mit dem Zug kommt man nach Dervio, denn Dervio hat einen eigenen Bahnhof. Der nächst gelegene größere Bahnhof liegt in Lecco, von dort aus geht es mit dem Bus oder Zug weiter. Die nächstgelegenen Flughäfen sind in Mailand oder Bergamo und auch die Flughäfen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln an Lecco angebunden.

Von Dervio aus geht es rund um den Comer See oder in das Valtellina mit Sünders und beeindruckenden Bergen. Entlang des Seeufers liegen zahlreiche sehenswerte Ortschaften mit schönen Villen und Gärten am Comer See. Varenna, Lenno oder Bellagio sind nur einige davon. Weiter nördlich liegt das bezaubernde Gebirgsstädtchen Chiavenna mit traumhafter Bergkulisse und historisch-romantischen Ortskern. Lecco als Provinzhauptstadt am südlichen Ende des Comer Sees ist in jedem Fall einen Besuch wert und in Lecco fühlen sich vor allem Kletterer und andere Outdoor-Fans besonders wohl. Ausflüge lohnen sich auch nach Mailand oder auch nach Bergamo oder zum Luganer See.

Karte Dervio

Mit der Karte bei Google Maps hat das Straßennetz in und um Dervio gut im Blick. Google Maps eignet sich ausserdem auch hervorragend als Routenplaner für unterwegs. Mit dem Handy einfach in italienische Netze einwählen, die Verbindungen sind in der Regel sehr gut.


Mehr zum Thema:

Startseite: Italien
Die Region: Lombardei
Reisethema Märkte: Märkte Lombardei
Genuss: Spezialitäten Lombardei
Weine: Weinbau und Weine Lombardei
Reisezeit: Klima Lombardei

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Sonnig: Strände Italien

In der Nähe

Die gesamte Region: Comer See
In der Nähe: Bellano
In der Nähe: Dervio
In der Nähe: Varenna
In der Nähe: Lecco