Caldonazzosee (Lago di Caldonazzo)

Der Caldonazzosee liegt in der Region Trentino in Norditalien im Suganertal (Valsugana). Der beschauliche See in romantischer Lage bietet Abwechslung und Erholung pur sowie deutlich weniger Tourismus als etwa der Gardasee. Wandern, Radfahren, Entspannen, Kultur, Baden oder Wassersport - es fehlt am Caldonazzosee an nichts.

Blick-auf-Caldonazzosee

Caldonazzosee (Lago di Caldonazzo)

Der Caldonazzosee liegt in der Region Trentino in Norditalien im Suganertal (Valsugana). Der beschauliche See in romantischer Lage bietet Abwechslung und Erholung pur sowie deutlich weniger Tourismus als etwa der Gardasee. Wandern, Radfahren, Entspannen, Kultur, Baden oder Wassersport - es fehlt am Caldonazzosee an nichts.

Blick-auf-Caldonazzosee

Caldonazzosee (Lago di Caldonazzo)

Der Caldonazzosee liegt in der Region Trentino in Norditalien im Suganertal (Valsugana). Der beschauliche See in romantischer Lage bietet Abwechslung und Erholung pur sowie deutlich weniger Tourismus als etwa der Gardasee. Wandern, Radfahren, Entspannen, Kultur, Baden oder Wassersport - es fehlt am Caldonazzosee an nichts.

Blick-auf-Caldonazzosee

Steckbrief Caldonazzosee

  • Name: Caldonazzosee (Italienisch: Lago di Caldonazzo)
  • Lage: Italien, Provinz Trentino
  • Landschaft und Umgebung: In einem langen Taleinschnitt (Suganertal / Valsugana) gelegen, rundum liegt die Gebirgswelt der südlichen Alpen.
  • Fläche und Tiefe: Maximal 49 Meter Tiefe; durchschnittliche Tiefe 26,5 Meter, Fläche 5,4 km², Höhenlage etwa 450 Meter über dem Meeresspiegel. Angelscheine gibt es bei der Touristinfo in Levico Terme (Via G. Avancini 4) oder an einem der Infostellen der Touristinfo der Region (in Calceranica Terme, in Pergine Valsugana, in Caldonazzo und in Roncegno Terme).
  • Länge und Breite: Länge 4,735 km und Breite 1,87 km.
  • Orte am See: Calceranica al Lago, Campolongo, Serafini, Tenna, Ischia, San Cristoforo, Valcanover, Santa Caterina.
  • Zufluss: Der Caldonazzosee wird vom Fluss Brenta und vom Wildbach Centa gespeist.

Der Caldonazzosee ist mit einer Fläche von etwa 5,4 km² ein relativ großer See. Er liegt inmitten des breiten und ausgedehnten Tales Valsugana (Suganertal). In direkter Nachbarschaft findet sich auch der Levicosee und die Ortschaft Levico Terme, die im Valsugana den größten Teil des Tourismus ausmacht. Der Caldonazzosee ist damit der größte See, der komplett im Gebiet des Trentino liegt. Der Caldonazzosee wurde mit der blauen Flagge ausgezeichnet, einem Gütesiegel für eine hervorragende Wasserqualität.

Das milde Klima im Valsugana sorgt für milde Wassertemperaturen: Von Ende Mai bis Ende Septemer ist Badesaison mit 20 bis 24 Grad Wassertemperatur. Wassersportarten wir Segeln oder Surfen und Kanu fahren gehören hier vor allem im Sommer zum festen Standardprogramm. Rund um den See gibt es mehrere Strände und Bootsanlegestellen und Bootsvermietungen. Uferpromenaden finden sich vor allem in Calceranica al Lago und Caldonazzo - die anderen Ortschaften am See sind sehr ruhig. Angler können sich auf Forellen, Karpfen, Schleien, Sonnenbarsche, Flechen, Aale, Hechte und andere Fische freuen. Rund um den See gibt es zahlreiche Spazierwege, Wanderwege und Radwege. Auf den Gipfeln und Hochebenen rundum fällt im Winter Schnee, so dass hier auch Wintersport angesagt ist.

Für Hundebesitzer gilt: In San Cristoforo gibt es einen Hundestrand und auch Calceranica al Lago hat einen Hundestrand. Es herrscht aber dennoch Leinenpflicht. An allen anderen öffentlichen Stränden des Sees sind Hunde nicht erlaubt; ausser an der Mündung des Flusses Brenta. Auch Spielplätze sind tabu für Hunde.

Caldonazzosee-von-Calceranica-al-Lago

Strände, Bootsanlegestellen oder kleinere Uferpromenaden mit Blicken auf den Caldonazzosee finden sich überall rund um den See - hier von Calceranica al Lago. Entlang des Ufers geht es entspannt zu, der Massentourismus hat hier keine Relevanz.

Caldonazzosee-Herbst-Baum

Badesaison am Caldonazzosee ist bis etwa Ende September. Wer im Monat September auf Reisen geht, kann sich am klaren Wasser des Sees mit ersten Anzeichen des Herbstes erfreuen. Der See mit Umgebung ist ein Paradies für Outdoorfans.

rovereto-kriegsmuseum-schild

Der Caldonazzosee liegt im Valsugana. Das lang gezogene Tal wird vom Fluss Brenta durchflossen. Rund um den See finden sich viele weitere attraktive Möglichkeiten und Ziele. Im Winter schneit es in den Bergen der Lagorai.

Ortschaften am See

Am Caldonazzo See liegen mehrere kleine Ortschaften. Ischia gehört zu Pergina Valsugana, das Dörfchen mit gerade mal rund 250 Einwohnern klammert sich in sehr romantischer Lage an einen Hang am See - inmitten von Weinreben. Das Dörfchen Tenna ist mit rund 1.000 Einwohnern etwas größer und findet sich auf einem Hügel zwischen dem Levico See und dem Caldonazzo See (mehr über Tenna). Auch San Cristoforo findet sich direkt am Seeufer, mit gotischem Kirchenportal und dem Biotop Canneti di San Cristoforo. Santa Caterina und Valcanover, die neben dem Seeufer vor allem von Wäldern umgeben sind.

Eine größere Ortschaft direkt am Caldonazzosee ist Calceranica al Lago. Hier findet sich etwas mehr Unterhaltung mit Bars und Restaurants als in den anderen Orten, mit einer kleinen Uferpromenade und der antiken Kirche S. Ermete aus dem Jahr 1.000. Hinter der Ortschaft geht es über schmale Straßen zu Hochebene Vigonala mit grünen Wiesen und traumhaften Ausblicken auf den See oder ins Tal Valsugana. In allen Ortschaften rund um den See kann man übrigens die regionale Küche geniessen, ohne dabei überhöhte Preise zu zahlen - auch direkt am Ufer.

Caldonazzo ist Namensgeber für den See. Strände, Restaurants und Pizzerien oder Bars, Obstwiesen und das grüne Hinterland stellen einen schönen Ferienort dar. Charakteristisch ist die Magnifica Corte Trapp in Caldonazzo - ein ehemaliger Gerichtssitz und Adelsresidenz. Das Gebäude ist in Privatbesitz - das Anwesen wird für Hochzeiten, Konzerte, einen jährlichen Weihnachtsmarkt und andere Events genutzt. Fast gegenüber findet sich auch die Kirche Chiesa di San Sisto, die einen Besuch wert ist.

Rund um den Caldonazzosee

Während es rund um die Ufer des Sees hügelig ist, erheben sich rund um den Caldonazzosee die Berge der südlichen Alpen. Berge wie der Monte Cimon, Busa Grande, La Marzola, Monte Spilech sowie Cima Vezzena (Pizzo di Levico) reichen bis auf etwa 1.500 bis 1.900 Meter Höhe hinauf. Das Gebiet ist ein Paradies für Wanderer und Radfans - es finden sich zahlreiche Touren und Wege. Einfache Spaziergänge sind entlang des Caldonazzosees möglich oder auch im Rahmen einer kleinen Wanderung vom Caldonazzosee über Tenna nach Levico Terme.

Almen wie Malga Laghetto oder Themenwege wie der Weg 'Giganten des Waldes' mit riesigen Weißtannen und Biotope (kleine Naturschutzgebiete) finden sich rund um im Gebirge. Highlights finden sich in den Grotten von Castello TEsino in einer Schlucht zwischem dem Monte Agaro und dem Monte Coppolo (Besichtigung nur mit Anmeldung). Das WWF Naturschutzgebiet Valtrigona in Telve ist genauso wie das Naturschutzgebiet in Villa Agnedo die Heimat vieler einheimischer Tiere, die man hier auch beobachten kann.

Entlang des Flusses Brenta findet sich ein sehr gut ausgebauter Radweg, der am Fluss durch das ganze Suganertal führt und auch für Rennräder oder weniger Geübte gut geeignet ist.

Neben dem Caldonazzo-See - nur durch einen Hügel getrennt - liegt der Levicosee mit dem Ort Levico Terme. Wem der Sinn nach einer kleinen Stadt mit Möglichkeiten für eine kleine Shoppingtour steht, ist dort gut aufgehoben (mehr über Levico Terme und den Levicosee). Darüber hinaus findet sich Fersen im Suganertal (Pergine Valsugana) mit der Burg Castel Pergine und historischem Zentrum in direkter Nähe des Caldonazzosees. Etwas weiter Ausflüge vom Caldonazzosee führen in die Provinzhauptstadt Trient (mehr über Trient) oder nach Rovereto und Umgebung (mehr über Rovereto, in den Lessinia Naturpark, in die Gardaseeberge oder weiter ins Valsugana hinein. In etwa einer Autostunde gelangt man in die Region Venetien (mehr über Venetien).

Anreise und Unterkunft

Der Caldonazzosee liegt gut erreichbar an der SS47, die von der Brennerautobahn bei Trient in Richtung Venedig führt. Der größte Ort direkt am See ist Calceranica al Lago, das auch einen Bahnhof (auch für Busse) hat, so dass der See auch mit dem Zug oder Bus erreicht werden kann. Eine Uferstraße führt fast ganz rund um den See. Es finden sich mehrere Campingplätze am See sowie Pensionen, darüber hinaus finden sich kleinere Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen. Richtig große Hotelanlagen gibt es hier nicht und der Tourismus ist im Vergleich zum Gardasee, der etwa 100 km entfent ist, relativ gering ausgeprägt.

Karte Caldonazzosee

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Trentino
Reisethema Märkte: Märkte Trentino-Südtirol
Reisezeit: Klima Trentino
Genuss: Spezialitäten Trentino-Südtirol
Orientierung: Karte Trentino-Südtirol

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Trentino
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

In der Nähe

Überblick: Valsugana
Lieblingsziel: Gardasee
Provinzhauptstadt: Trient
Nebenan: Levico Terme
Nebenan: Levicosee
Am Ufer: Tenna
Nicht weit: Rovereto