Trient

Trient ist die Hauptstadt der Provinz Trentino, die zur Region Südtirol-Trentino gehört. Entlang der Autobahn, die vom Brenner nach Italien führt und verkehrsgünstig im Etschtal liegt die Stadt und findet dennoch oft keine Beachtung, obwohl sie viel zu bieten hat.

Trient-Piazza-del-Duomo

Trient

Trient ist die Hauptstadt der Provinz Trentino, die zur Region Südtirol-Trentino gehört. Entlang der Autobahn, die vom Brenner nach Italien führt und verkehrsgünstig im Etschtal liegt die Stadt und findet dennoch oft keine Beachtung, obwohl sie viel zu bieten hat.

Trient-Piazza-del-Duomo

Trient

Trient ist die Hauptstadt der Provinz Trentino, die zur Region Südtirol-Trentino gehört. Entlang der Autobahn, die vom Brenner nach Italien führt und verkehrsgünstig im Etschtal liegt die Stadt und findet dennoch oft keine Beachtung, obwohl sie viel zu bieten hat.

Trient-Piazza-del-Duomo

Steckbrief Trient

  • Name: Trient (Italienisch: Trento).
  • Sprache: Italienisch.
  • Lage: Italien, Provinz Trentino-Südtirol im Etschtal
  • Landschaft und Umgebung: Trient ist landschaftlich flach, im weiten und ausgedehnten Etschtal gelegen. Links und rechts des Tales erheben sich teils monumentale Berge und Bergketten sowie Hochtäler.
  • Einwohner und Fläche: Rund 118.000 Einwohner, 157,92 km2
  • Flüsse und Seen: Arco liegt am Fluss Etsch. Rundum finden sich in der Provinz Trentino zahlreiche Seen wie der Caldonazzosee, der Levicosee, der Molvenasee und auch der Gardasee ist nicht weit entfernt.
  • Wichtigste Sehenswürdigkeiten Trient: Palazzo Pretorio mit dem Turm "Torre civica" und Neptunbrunnen auf der zentralen Piazza Duomo, Dom von Trient (Kathedrale San Vigilio mit der Basilika des Heiligen Vigilius), Bischofsburg Castello del Buonconsiglio, Renaissancekirche San Maria Maggiore, zahlreiche Paläste (Palazzi) mit historischer Altstadt, Kirche San Apollinare und San Lorenzo, Trentiner Diözesanmuseum, Naturwissenschaftsmuseum MUSE, Planetarium, Luftfahrtmuseum, Eisstadion, Seilbahn nach Sardagna, umgebende Berge und Hochtäler sowie Seen.
  • Events: Foodfestival Autunno Trentino (Trienter Herbst), Filmfestival MontagnaLibri im Frühling, Wochenmärkte, Karneval im Trentino, Konzerte, Weihnachtsmarkt und mehr.

karte-trient

Trient - Ein Überblick

Von der Brennerautobahn in Richtung Süden kommt man an Trient vorbei. Trient ist die erste Stadt, die komplett italienisch-sprachig ist. In früheren Zeiten war Trient einst keltischen Ursprungs, wurde von den Römern erorbert und gelangte dann in die Hände der Kirche. Von 1796 bis zum ersten Weltkrieg wurde Trient Teil des österrichisch-ungarischen Kaiserreiches. Berühmt ist auch das Konzil von Trient - eine Tagungsperiode von insgesamt 25 Sitzungen, während der die Forderungen der Reformation diskutiert wurden. Den heutigen Namen der Stadt hat Trient den Römern zu verdanken, sie tauften die Stadt Tridentum. Trient ist alleine durch diese bewegte Geschichte interessant.

In der Altstadt von Trient fallen viele bemalte Hausfassaden auf, die von der Geschichte der Stadt erzählen. Zentraler Platz im historischen Zentrum der Stadt Trient ist der Domplatz (Piazza Duomo). Die Straßen der Altstadt führen von hier aus in alle Richtungen. Zugleich finden sich am Domplatz gleich mehrere der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Trients.

Der Dom von Trient (auch: Kathedrale San Vigilio) wurde über dem antiken Grab des Stadtheiligen Vilius gebaut und hier wurden auch die Dekrete des Konzils von Trient in den Jahren 1545 bis 1563 erlassen. Die Kathedrale ist im romanisch-lombardischen Stil gebaut - einzelne Elemente wie etwa die Überspannung des Hochaltars stammen aus dem Barock oder aus anderen Epochen. Der Palazzo Pretorio war einst Bischofsresidenz und besteht aus drei Gebäuden inklusive dem dominanten Turm Torre Civica. Erste Erwähnungen des Gebäudes stammen aus dem Jahr 1071. Die lange Geschichte zeigt sich auch in verschiedenen Baustilen. Heute ist hier das Diözesanmuseum unter gebracht, das wertvolle Stücke aus Kunst und Kultur vom 11ten bis 19ten Jahrhundert zeigt. Der Neptunbrunnnen auf dem Domplatz in Trient ist barock und entstand in den Jahren 1767 bis 1769.

In der Altstadt kann man selbstverständlich auch gut bummeln oder shoppen gehen, ein Eis essen oder die kulinarischen Highlights der Region Südtirol-Trentino entdecken. Nennenswerte Sehenswürdigkeiten in Trient sind darüber hinaus die Kirche San Lorenzo aus dem 12ten Jahrhundert, die Renaissancekirche Santa Maria Maggiore, die Kirche S. Apollinare aus dem 14ten Jahrhundert, Palazzi und historische Gebäude wie das Casa Cazuffi-Rella, der Palazzo delle Albere oder Palazzo Geremia. Besonders bekannt ist Trient auch für die Burganlage Castello del Buonconsiglio - einem ehemaligen Bischofssitz, der durch die Truppen Napoleons geplündert wurde und danach zur österreichischen Kaserne umfunktioniert wurde. Heute wird die Burg Hauptsächlich für das Museo Provinciale d’Arte und Museo Storico (kunsthistorisches Museum) und Wechselausstellung sowie ein Restaurant genutzt. Vom Castello aus hat man ausserdem einen guten Blick auf Trient und die Umgebung. Zahlreiche Museen und die gute Lage inmitten der Provinz Trentino machen Trient darüber hinaus attraktiv - und das abseits großer Touristenmassen.

Rund um Trient

In der Gegend rund um Trient gibt es darüber hinaus viel zu entdecken. Von der Brennerautobahn A22 zweigt hier die Staatsstrasse SS47 in Richtung Padua ab. Sie führt durch das hoch gelegene und sehr lang gezogene Valsugana (Suganertal), das mit dem Kurort Levico Terme, dem Levicosee und dem Caldonazzosee sowie den Bergen der Lagorai viel zu bieten hat, ohne dabei von Touristen überrannt zu werden. Im Folgenden finden sich weitere Details zum Valsugana, zum Levicosee, Levico Terme und dem Caldonazzosee.

Entlang des Flusses Etsch führt ein Radweg, der sehr gut ausgebaut ist und auch im Valsugana entlang des Flusses Brenta führt ein langer Radweg. Im Etschtal selbst wird vor allem Wein angebaut, die Gegend rund um Rovereto etwas weiter südlich ist ebenfalls attraktiv - mit zahlreichen historischen Bauwerken und schöner Umgebung. Dei Seilbahn Trento-Sardagna startet nur wenige Fußminuten vom Bahnhof in Trient entfernt - der Andrang hier ist im Gegensatz zu touristischeren Orten nicht sonderlich groß. Oben in Sardagna ist zwar kein Trubel geboten, dafür ergeben sich aber tolle Blicke auf das Etschtal, Trient und die Berge. Außerdem ist Sardagna ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen.

Hoch hinaus geht es am Cima Palon zu Ski- und Wandergebieten und auch der Monte Bondone ist bei Besuchern der Stadt Trient beliebt. Der Monte Bondone ist auch der Hausberg Trients - oben findet sich auf 1.500 Metern ein botanischer Alpengarten, der Snowpark Monte Bondone und Wanderwege wie auch MTB-Routen. Das Bergmassiv Paganella liegt nordwestlich von Trient, hier findet sich vor allem eine Hochebene mit mehreren Gipfeln. Bekannt ist vor allem der Molvenosee, der im Gegensatz zum Gardasee und den Gardaseeberge deutlich ruhiger ist. Wintersport, Wandern, Klettern und Eisklettern, Reiten, Gleitschirmfliegen, Drachenfliegen, Angeln, Tennis, SPAs und Schwimmbäder sowie der Tierpark Parco Faunistico Spormaggiore bieten ein vielseitiges Programm rund um Trient.

In Trient findet sich darüber hinaus ein Eislaufstadion. Im Vorort San Rocco - nur wenige Kilometer von Trient entfernt - kann man den Stadtwald Bosco della Città besuchen. Hier gibt es seit 2004 auch ein Vogelpflegezentrum, das an Samstagen und Sonntagen geöffnet ist. Zu bewundern sind Wildvögel, die verletzt wurden oder aus anderen Gründen nicht in der Natur bleiben konnten und die wieder in die Freiheit entlassen werden. Der Bosco della Citta bietet gute Möglichkeiten für Läufer, Spaziergänger oder eine kleine Wanderung sowie Radtour - mit schönen Ausblicken auf die Stadt und ins Etschtal. Für Familien mit Kindern bietet sich der Gocciadoro Park an, in dem sich auch Platz zum Spielen findet. Spektakulär schön ist auch die Schlucht Ponte Alto (Orrido Ponte Alto), die von der Stadt aus auch gut mit dem Bus erreichbar ist. Die Schlucht ist durch den Gebirgsbach Fersina entstanden, die hier ein bizarres Schauspiel in die Felsen gegraben haben - mit zwei sehr hohen Wasserfällen.

Karte, Anreise und Unterkunft

Trient ist über die Autobahn A22 vom Brennerpass aus sehr gut erreichbar. Der Verkehrsknotenpunkt rund um Trient erlaubt auch die Weiterfahrt in Richtung Venetien über die SS47, die sehr gut ausgebaut ist. Trient hat selbstverständlich auch einen Bahnhof, über den die Stadt gut erreichbar ist. Alternativ ist auch die Anreise it dem Bus problemlos möglich. Von Trient aus fahren Busse zu zahlreichen Ausflugszielen rundum, so dass insgesamt gute Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestehen. Wohnmobilfahrer finden in der Via Fersina eine so genannte Area Sosta Camper - ein Stellplatz für Wohnmobile und Campingbusse.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Trentino
Reisethema Märkte: Märkte Trentino
Orientierung: Karte Trentino
Genuss: Spezialitäten Trentino

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Trentino
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

In der Nähe

Lieblingsziel: Gardasee
Historische Stadt: Verona
Weinbaugebiet: Valpolicella
Nebenan: Valsugana
Kurort: Levico Terme
Untouristisch: Rovereto