Monselice

Monselice in der Region Venetien in Italien: Sehenswürdigkeiten, Bilder, Aktivitäten, Umgebung und mehr rund um die Ortschaft. Mit praktischen Übersichtskarten.

Monselice

Monselice

Monselice in der Region Venetien in Italien: Sehenswürdigkeiten, Bilder, Aktivitäten, Umgebung und mehr rund um die Ortschaft. Mit praktischen Übersichtskarten.

Monselice

Monselice

Monselice in der Region Venetien in Italien: Sehenswürdigkeiten, Bilder, Aktivitäten, Umgebung und mehr rund um die Ortschaft. Mit praktischen Übersichtskarten.

Monselice

Nicht weit von Padua entfernt liegen in der flachen Landschaft Venetiens die euganeischen Hügel. Am südlichen Ende der Hügellandschaft ragt der Rocca mit einer Höhe von 110 Metern hervor. Rundherum liegt die bezaubernde kleine Stadt Monselice. Weit entfernt vom Massentourismus in Venetien findet sich hier Authentizität, Ursprünglichkeit und eine erstaunliche Fülle an Sehenswürdigkeiten in einer uralten Kulturlandschaft. Monselice kann dabei auf eine lange Geschichte zurück blicken: Römer, Langobarden, Republik Venedig und wichtiger Militärstützpunkt sowie Lieferant von Trachyt (ein Gestein) für den italienischen Städtebau zu Zeiten der Serenissima (Republik Venedig) machen die Ortschaft einst bedeutsam. Spuren dieser großen Bedeutung finden sich noch heute in Monselice.

Steckbrief Monselice

  • Name: Monselice
  • Lage: Italien, Region Venetien, Provinz Padua.
  • Fläche und Einwohner Monselice: 50,57 km² und rund 17.500 Einwohner
  • Vorwahl Monselice: 0429
  • Postleitzahl Monselice: 35043
  • Fraktionen: Zum Gemeindegebiet von Monselice zählen sowohl der Hauptort Monselice als auch Ca' Oddo, Marendole, Monticelli, San Bortolo sowie San Cosma.
  • Landschaft und Umgebung: Nicht weit von Padua entfernt am südlichen Rande der eugeneischen Hügel zwischen zwei Hügeln – rund um den Hügel Rocca mit einer Höhe von 110 Metern.
  • Sehenswürdigkeiten Monselice: Burg Monselice (Castello Monselice), Park Buzzaccarini oder Boschetto dei Frati, alte Pfarrkriche Santa Giustina, Heiligtum der sieben Kirchen (italienisch: Santuario delle Sette Chiesette), Oratorium San Giorgio und Kirchen San Martino, San Tommaso, Carmine, San Giacomo, Santo Stefano und San Paolo, Stadtturm aus dem 13ten Jahrhundert auf dem Stadtplatz Piazza Mazzini, Villa Duodo, Villa Emo im Ortsteil Rivella, Villa Pisano, Palazzo del Monte Pietà, Villa Nani-Mocenigo, Castello di Lispida, Gipfel des Hügels Rocca mit Turm Mastio Federiciano – teil des ehemaligen Castello di Monselice, Villa Pisani, rundum Wanderwege durch die Kultur- und Hügellandschaft rund um Monselice und die eugeneischen Hügel.

Padua-Lage-Karte

Wo liegt Monselice?

Monselice liegt in Norditalien in der Region Venetien – Provinz Padua. Die umgebende Landschaft hier ist weitestgehend flach und fruchtbar. Allerdings: Monselice liegt am südlichen Rand der euganeischen Hügel, so dass Monselice sowohl ganz flache Landschaftsformen aufweist als auch Hügel, die übergangslos aus der flachen Landschaft hervorragen. Die Region ist fruchtbar und wird intensiv auch landwirtschaftlich genutzt.

Abano-Terme-Karte

Sehenswürdigkeiten Monselice

Monselice ist rund um den Gipfel des Hügels Rocca mit einer Höhe von 110 Metern gebaut. Auf dem Hügel thronen die Überreste der ehemaligen Burganlange – das Castello Monselice mit Turm Mastio Federiciano. Das mittelalterliche Schloss beherbergte einst das langobardische Antiquarium (Antiquarium Longobardo); eine Bibliothek. Heute steht nur noch der Turm, der mitsamt Burganlage von der mittelalterlichen militärischen Bedeutung des Örtchens erzählt. Von oben ergeben sich schöne Blicke in die Landschaft.

Naturfans kommen in Monselice voll auf ihre Kosten. Der Buzzaccarini-Park in Monselice, auch "Boschetto dei Frati" genannt, ist ein großer, von alten Mauern umgebener Park. Früher gehörte dieser Park zu einem Kloster. Im Park findet sich neben anderen Grünflächen und Freizeitangeboten auch ein botanischer Garten. Wanderfans sollten zudem unbedingt den Weg auf den Monte Ricco begehen, der gegenüber des Rocca liegt und auf etwa 300 Meter hinauf reicht. Nur wenige Kilometer entfernt bieten die euganeischen Hügel darüber hinaus zahlreiche Wanderwege, die gut ausgebaut sind.

Wer unterwegs hinauf auf den Hügel Rocca ist, der kommt am Heiligtum der sieben Kirchen (italienisch: Santuario delle Sette Chiesette) – ein Wallfahrtsort – sowie an der Villa Duodo vorbei. Beide Orte sind zauberhaft, historisch mit weiten Blicken in die Landschaft und italienischen Träumen alter Anwesen mit Gärten, Balustraden und steinernen Geländern, Sitzbänken, Treppen und schattigen Flecken unter großen Zypressen.

Das Heiligtum der sieben Kirchen wurde von Vincenzo Scamozzi auf Geheiß des venezianischen Adelshauses Duodo zwischen 1605 und 1615 in Auftrag gegeben und gebaut. Sechs Kapellen verlaufen entlang des Hügels bis hin zur siebten Kirchen – der Kirche Santuario di San Giorgio (Heiligtum des heiligen Georog), die zum Wallfahrtsort wurden. Der Alterraum und die Fresken der Kirche San Giorgio sind meisterhaft. Am Ende des Weges erwartet den Besucher die Villa der Adelsfamilie: Villa Duodo. Auch die Villa wird in weiten Teilen Vincenzo Scamozzi zugeschrieben.

In der Ortschaft findet sich zu dem die alte Pfarrkriche Santa Giustina, ein Stadtturm aus dem 13ten Jahrhundert auf dem Stadtplatz Piazza Mazzini, die Villa Pisani aus der Mitte des 16. Jahrhunderts mit wertvollen Fresken in ihrem Inneren, die Villa Nani-Mocenigo aus der gegen Ende des 15. Jahrhunderts, das Castello di Lispida aus mittelalterlichen Zeiten sowie den Palazzo del Monte Pietà – einem Gebäude aus dem fünfzehnten Jahrhunderten mit einer Loggio aus dem 17. Jahrhundert. Im Palazzo del Monte Pietà ist die Touristinfo mitsamt Stadtbibliothek untergebracht. In direkter Nachbarschaft findet sich zudem das mittelalterliche Schloss – auch bekannt als Cà Marcello nach der venezianischen Familie Marcello. Im Schloss ist das Anitquarium Longobardo mit den Fundstücken einer Nekropole untergebracht.

Monselice

Monselice im Überblick.

Die Aufnahme von oben offenbart die zauberhafte Lage der Ortschaft Monselice, den Weg mit sieben Kapellen den Hügel hinauf und im Hintergrund lassen sich auch die einstigen Steinbrüche der Region erkennen, in denen heute teils geklettert wird. Der Abbau des Trachyt war einst die wichtigste wirtschaftliche Säule der Region - er wurde in ganz Venetien für den Städtebau genutzt.

Altstadt-Monselice

Zauberhaftes Ambiente.

Monselice mit historischem Ambiente gehört zu den schönsten Dörfchen der Umgebung. Rundum in den euganeischen Hügel und rund um Padua finden sich aber zahlreiche romantische Ausblicke

Euganeische-Hügel

Umgebung Monselice: Die euganeischen Hügel.

Bei Monselice erhebt sich aus der flachen Landschaft ein Hügelgebiet, das unter Schutz steht: Die euganeischen Hügel. Wanderwege, venezianische Villen, Thermalbäder, Weinbau und Wälder - die alte Kulturlandschaft lohnt sich zu entdecken.

Monselice-Villa-Duodo

Villa Duodo in Monselice.

Am Hang des Hügels geht es an sechs Kapellen und einer Kirche vorbei bis zur Villa Duodo. Das Gesamtkunstwerk stammt von Vincenzo Scamozzi und wurde auf Geheiß des venezianischen Adelshauses Duodo zwischen 1605 und 1615 erbaut.

Anreise und Umgebung Monselice

Nicht weit entfernt von Monselice liegt die historische Ortschaft Este ebenfalls am südlichen Rand der euganeischen Hügel. Ein wenig weiter nördlich lockt in der kleinen Ortschaft Valsanzibio die Villa Barbarigo mit herrlichem Garten. Der Garten der Villa Barbarigo soll dabei einer der schönsten Gärten Italiens sein. Die euganeischen Hügel locken mit alten Kulturdenkmälern und malerischen Wanderwegen, von denen das gesamte Hügelgebiet durchzogen ist. Die Wanderwege hier sind gut machbar, man muss kein Supersportler sein, um hier einen Spaziergang oder eine größere Wanderung zu unternehmen. In Rivella findet sich die Villa Emo. In der Nähe liegen in Richtung Padua zudem mehrere Kurorte wie Abano Terme, Montegrotto Terme oder auch Battaglia Terme und Galzignano Terme. Sie sind ausnahmslos einen Besuch wert. Die Provinzhauptstadt Padua ist an historischem Flair und Sehenswürdigkeiten kaum zu überbieten – auch hier lohnt sich ein Besuch. Die Regionshauptstadt Venedig dagegen liegt etwa 65 Kilometer von Monselice entfernt.

Das Straßennetz in der Gegend ist gut ausgebaut, so dass man mit dem Auto leicht nach Monselice kommt. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Marco Polo in Venedig, von dem aus ebenfalls ein Auto möglich ist – in Form eines Mietwagens. Alternativ geht es über den Bahnhof Mestre in Venedig mit der Regionalbahn nach Montegrotto Terme und von dort weiter nach Monselice. In der Region sind auch Fahrradstrecken gut ausgebaut. Das regionale Busunternehmen SITA verbindet Padua mit Monselice und anderen Dörfern und Städtchen der euganeischen Hügel.

Karte Monselice

Venetien-Kueche

Genuss pur.

Die Küche Venetiens ist so vielseitig wie die Region. Eher deftig im Norden, leichte Meeresküche an der Küste, Gemüse und Reis in der Poebene. Der Weinbau gehört in Venetien selbstverständlich ebenfalls mit dazu.

Venetien-Reisezeit

Auf nach Venetien.

Lust auf eine Reise nach Venetien bekommen? Die Region Venetien ist im ganzen Jahr interessant - mit Schnee in den Bergen im Winter und mildem bis sehr warmem Klima im Sommer an der Küste. Mehr Infos dazu finden sich im Folgenden.

Venetien-Shopping

Shopping.

Elegante Mode, Lederwaren, Direktverkäufe, bunte Märkte, Outlets - Venetien hat viel zu bieten. In allen größeren Ortschaften kann man gut shoppen gehen, insbesondere Verona sticht dabei hervor. Lokale Produkte sind dabei etwas ganz Besonderes.


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Venetien
Reisethema Märkte: Märkte Venetien
Auf Tour: Shopping in Venetien
Genuss: Spezialitäten Venetien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Unterkommen: Camping Venetien
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien

In der Nähe von Monselice

Chioggia
Venedig
Vicenza
Padua
Teolo
Abano Terme
Este