Chioggia

Die Lagunenstadt Chioggia in Italien: Geschichte, Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Chioggia-Kanal

Chioggia

Die Lagunenstadt Chioggia in Italien: Geschichte, Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Chioggia-Kanal

Chioggia

Die Lagunenstadt Chioggia in Italien: Geschichte, Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Chioggia-Kanal

Chioggia liegt in direkter Nachbarschaft zu Venedig und es wird auch Klein-Venedig genannt. Nicht umsonst ist diese Bezeichnung entstanden, denn die Stadt liegt ebenfalls an der Lagune von Venedig – auf einer Inselgruppe – und wird von Kanälen mit Brücken durchzogen. Eine historische Altstadt mit bunten Häusern und dem typischen Flair Italiens laden hierher ein. Chioggia ist deutlich ursprünglicher als Venedig. Und kleiner. Die kleine Fischerstadt lockt ebenfalls zahlreiche Besucher an; der Tourismus ist aber nicht ganz so ausgeprägt wie in Venedig. Chioggia besteht aus mehreren Ortsteilen und einer der Ortsteile ist Sottomarina. Und er liegt direkt am Meer mit großem Sandstrand. Badeurlaub und ein Besuch der Stadt Chioggia lassen sich hier also bestens kombinieren. Bekannt ist Chioggia darüber hinaus für den Markt und Fischmarkt.

Steckbrief Chioggia

  • Name: Chioggia
  • Sprache: Italienisch
  • Lage: Italien, Region Venetien
  • Landschaft und Umgebung: Flache Ebene und Inseln entlang der Lagune von Venedig, an der Küste des adriatischen Meeres in Norditalien.
  • Einwohner und Fläche: Rund 48.238 Einwohner, rund 187,91 km²
  • Wichtigste Sehenswürdigkeiten: Historisches Zentrum Chioggia - erbaut auf Sandbänken am südlichen Ende der Lagune von Venedig, Lagune von Venedig, Kanäle, Kathedrale Santa Maria Assunta, Basilika San Giacomo Apostolo, Kirche Sant'Andrea, Kirche Santissima Trinità, Badeort und Strand Sottomarina, Altstadt mit Hauptstraße Corso del Popolo, Brücke Ponte Vigo, Hafen und mehr.

Karte-Chioggia

Karte Chioggia

Wo liegt Chioggia? Chioggia liegt an der Küste des adriatischen Meeres in Norditalien; am südlichen Ende der Lagune von Venedig. Venedig ist 52 Kilometer weit entfernt, Padua ist 42 Kilometer weit weg und auch andere wichtige Orte in Venedig wie Vicenza oder Treviso sind weniger als 100 Kilometer entfernt. Das historische Zentrum von Chioggia liegt an der Lagune von Venedig, der Ortsteil Sottomarina dagegen liegt am Ufer der Adria mit großem Sandstrand.

Nur etwa 20 bis 30 Autominuten weit weg findet sich zudem das Naturschutzgebiet des Podelta, in dem der Fluss Po ins adriatische Meer mündet. Die Landschaft in und rund um Chioggia besteht aus einer flachen Ebene, die von vielen Wasserläufen und Kanälen durchzogen wird.



Geschichte Chioggia

Die Legende erzählt, Chioggias Entstehung sei mit der Gescichte des mythischen Helden Aeneas verbunden, der der Zerstörung Trojas entkam. Er soll aus Troja geflüchtet sein, seine Mitstreiter sollen sich in Chioggia nieder gelassen haben. Das Symbol der Stadt – ein roter zügelloser Löwe auf silbernem Untergrund – erinnert an diese Legende. Heute geht man davon aus, dass die Wurzeln der Stadt auf etwa 2000 Jahre vor Christus zurück reichen. Die Römer waren hier, zahlreiche Invasionen brachten unterschiedliche Herrschaftsverhältnisse.

Im Jahr 697 gründete sich die Republik Venetien mit einem Dogen als Regierungsoberhaupt. Venedig blühte auf und auch Chioggia profitierte von der wirtschaftlichen und militärischen Macht der Republik. Auch kulturell lehnte sich Chioggia an Venedig an, es entstanden Gebäude im typisch venezianischen Stil. Die Stadt blühte auf.

Mit Napoleons Einmarsch ging etwa 1.000 Jahre später die Republik Venetien unter, Chioggia gehörte nun zum österreichischen Königreich. Dann übernahmen die Franzosen und 1866 entstand das italienische Königreich, zu dem nun auch Chioggia gehörte. Es folgen Weltkriege und der Faschismus, im Jahr 1945 wurde Chioggia vom Nazi-Regime befreit.

Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich sowohl in Vendig als auch an der gesamten Adriaküste der Tourismus immer mehr. Chioggia ist noch heute wichtiger Umschlagplatz für Lebensmittel und vor allem Fisch, aber auch der Tourismus spielt eine bedeutende Rolle.



Sehenswürdigkeiten Chioggia

Altstadt Chioggia

Die Altstadt von Chioggia wird auch Klein-Venedig genannt. Sie ist durchzogen von Palazzi, Kirchen, alten Wohnhäusern und Kanälen sowie Brücken. Chioggia ist dabei weniger prunkvoll als Venedig, dafür aber deutlich ursprünglicher. Mittendrin liegt der Corso del Popolo – eine Straße mit Geschäften, Restaurants, Bars und Eisdielen. Sehenswert entlang des Corso del Popolo ist auch der Wochenmarkt in Chioggia.

Kirche Sant’Andrea, Kathedrale und Stadttor

Entlang des Corso del Popolo findet sich auch die Kirche Sant’Andrea aus dem 18. Jahrhundert mit Kirchturm (Torre dell’Orologico – Uhrenturm) aus der 11. bis 12. Jahrhundert, also aus der Romanik. Die Uhr im Turm soll angebliche eine der ältesten Uhren der Welt sein, der barocke Innenraum der Kirche ist sehenswert. Im Uhrenturm ist auch ein Uhremuseum unter gebracht – das Museo dell’Orologico – mit tollem Blick vom Turm auf Chioggia. Die Kathedrale von Chioggia (Cattedrale di Santa Maria Assunta) stammt ursprunglich aus dem Jahr 1110 und wurde später im Barockstil umgebaut. In direkter Nähe steht das Stadttor Porta di Santa Maria Assunta aus dem Jahr 1520.

Ponte di Vigo, Kirche San Domenico, Palazzi und mehr

Die große Fußgängerzone Corso del Popolo mündet ans Wasser, von hier aus kann man Bootstouren unternehmen. Dominant ist an dieser Stelle auch die Brücke Ponte di Vigo, die den Kanal San Domenico überspannt. Eine weitere Brücke führt auch zur Kirche San Domenico, die auf einer kleinen Insel steht. Das Gebäude stammt aus dem 13. Jahrhundert, wurde im 18. Und 19. Jahrhundert aber umgebaut. Sie beherbergt einige wichtige Gemälde – vor allem von Vittore Carpaccio und ein Gemälde von Tintoretto. Palazzi wie der Palazzo Grassi (heute: eine Zweigstelle der Universität von Padua sowie zoologisches Museum) am Ufer des Canal Vena gehören in Chioggia selbstverständlich ebenfalls zum Stadtbild. Dazu gehört auch der Stadtpalast Palazzo Municipale auf dem Corso del Popolo. Die Geschichte der Stadt wird im Museum Museo Civico della Laguna Sud dargestellt.

Strand bei Chioggia

Chioggia lässt sich im Rahmen eines Tagesausfluges gut erkunden. Wer länger bleiben will, findet direkt im Chioggia den Stadtteil Sottomarina mit Strand.

Sottomarina

Auf einem schmalen Küstenstreifen vor der Altstadt von Chioggia liegt der Stadtteil Sottomarina. Hier eröffnet sich neben einem historischen Teil vor allem ein moderner Badeort an der italienischen Adria mit großem Sandstrand, Uferpromenade, Hotels, Bars, Restaurants und allerlei Unterhaltung. Der Strand von Sottomarina ist rund 5 Kilometer lang, der Sand ist fein und der Strand fällt ganz flach ins Wasser ab. Es gibt Badeanstalten (Bagni), Resaurants, Pizzerien, Diskotheken und Was-serparks sowie eine lang gezogene Uferpromenade. Freie Strände sind ebenfalls vorhanden. Im Sommer ist hier richtig viel los, vor allem junge Leute zieht es hierher. Für Hundebesitzer gibt es Hundestrände in Form von Badeanstalten, die Hunde zulassen.

Zentrum-Chioggia

Altstadt Chioggia.

Altstadt von Chioggia wird auch Klein-Venedig genannt. Die Hauptstraße Corso del Popolo liegt neben einem größeren Kanal und hier finden sich auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Hafen-Chioggia

Chioggia Hafen.

Chioggia ist relativ übersichtlich. Der Corso del Popolo führt direkt zum Hafengebiet, von dem aus man Bootstouren in die Lagune von Venedig oder nach Venedig unternehmen kann.

Chioggia-Kanal

Kanal in Chioggia.

Nicht umsonst heißt Chioggia auch Klein-Venedig. Durch die Altstadt ziehen sich Kanäle, wie auch in großen Nachbarstadt Venedig. In Chioggia geht es allerdings weniger prunkvoll zu.

Sottomarina-Luftbild

Sottmarina.

Das Luftbild offebart: Vor der Altstadt von Chioggia (im Hintergrund) liegt eine Neustadt mit großem Sandstrand. Der Badeort Sottomarina ist insbesondere bei jüngerem Publikum sehr beliebt.

Chioggia in Bildern.

Kanäle, historische Bauwerke wie das alte Stadttor, Märkte, Palazzi, Schiffe oder auch kirchliche Bauwerke: Chioggia in schönen Bildern.

Sottomarina

Fischerstädtchen.

Traditionell ist Chioggia vor allem eine Fischerstadt. Dieser Tradition ist man noch heute treu. In der Lagune von Venedig oder auch entlang der Küste wird auch ganz aktive Fischzucht betrieben.

Umgebung Chioggia

Venedig liegt nur etwa 50 Kilometer entfernt – auf dem Landweg. Man kann von Chioggia aus aber auch mit dem Boot nach Venedig und in die Lagune von Venedig fahren. Südlich von Chioggia ist innerhalb von 20 Autominuten das große Naturschutzgebiet des Po-Mündungsgebietes zu erreichen. Auch die Stadt Padua liegt nicht weit weg und Rovigo ist ebenfalls einen Ausflug wert. Kleinere Ortschaften wie Sant’Angelo di Piove di Sacco, Campolongo Maggiore, das schöne Este, Carvazere oder Porto Viro direkt neben dem Naturpark des Podeltas und viele andere laden zu einer Entdeckungstour in Venetien ein.

Entlang des Verlaufes des Flusses Brenta findet sich kurz vor der Mündung in das adriatische Meer ein Gebiet, das Riviera del Brenta genannt wird. Hier liegen zahlreiche venezianische Villen – es werden Bootstouren angeboten. Mit zu diesem Gebiet gehören die Gemeinden Dolo, Fiesso d’Artico und Fossò, daneben zählt man auch Mira, Stra und Vigonovo.

Anfahrt/Anreise Chioggia oder Sottomarina

Mit dem Flugzeug ist die Anreise über den Flughafen Venedig am Einfachsten. Mit dem Auto gelangt am über die Brenner Autobahn A22 und die A4 in Richtung Padua nach Chioggia. Im Gegensatz zu Venedig lässt sich Chioggia und auch der Stadtteil Sottomarina mit dem Auto gut erreichen. Die Autobahnen A23 und A57 führen aus Österreich nach Venedig und Chioggia. Mit dem Zug kommt man über Venedig Flughafen mit dem Bus und der Fähre über Venedig in die Stadt. Auch Rovigo und Padua sind mit dem Bus angebunden.

Karte Chioggia

Venetien-Kueche

Genuss pur.

Die Küche Venetiens ist so vielseitig wie die Region. Eher deftig im Norden, leichte Meeresküche an der Küste, Gemüse und Reis in der Poebene. Der Weinbau gehört in Venetien selbstverständlich ebenfalls mit dazu.

Venetien-Reisezeit

Auf nach Venetien.

Lust auf eine Reise nach Venetien bekommen? Die Region Venetien ist im ganzen Jahr interessant - mit Schnee in den Bergen im Winter und mildem bis sehr warmem Klima im Sommer an der Küste. Mehr Infos dazu finden sich im Folgenden.

Venetien-Shopping

Shopping.

Elegante Mode, Lederwaren, Direktverkäufe, bunte Märkte, Outlets - Venetien hat viel zu bieten. In allen größeren Ortschaften kann man gut shoppen gehen, insbesondere Verona sticht dabei hervor. Lokale Produkte sind dabei etwas ganz Besonderes.


Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Die Provinz: Venetien
Reisethema Märkte: Märkte Venetien
Auf Tour: Shopping in Venetien
Genuss: Spezialitäten Venetien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Unterkommen: Camping Venetien
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien

In der Nähe

Lieblingsziel: Venedig
Strand: Cavallino-Treporti
Strand: Jesolo
Strand: Eraclea Mare
Strand: Bibione