Weine Venetien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Venetien - welche Weine gibt es Venetien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Venetien in Italien.

Weinflaschen-und-Trauben

Weine Venetien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Venetien - welche Weine gibt es Venetien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Venetien in Italien.

Weinflaschen-und-Trauben

Weine Venetien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Venetien - welche Weine gibt es Venetien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregionen und den Weinbau aus der Region Venetien in Italien.

Weinflaschen-und-Trauben

Venetien hat verhältnismässig viele Anbauflächen und dabei einen hohen Anteil hochwertiger Weine zu bieten. Ein erheblicher Teil der Weinproduktion besteht aus Weißweinen. Soave, Valpolicella und Bardolino sind wohl die bekanntesten Verteter der Weine aus Venezien. Oft sind sie von nicht allzu hoher Qualität, es geht aber auch anders: Soave Riserva oder die Dessertweine Recioto della Valpolicella und Recioto di Soave sind erwähnenswert und zu empfehlen. Bei den Rotweinen stechen die Amarone-Weine hervor - Recioto della Valpolicella-Amarone gehört mit zu den besten Tropfen Italiens. Der ausgeprägte Tourismus an manchen Orten führt zu weniger erfreulichen Ergebnissen: Das Preis-Leistungsverhältnis sollte vor dem Kauf genau geprüft werden.


Weine und Weinbau in Venetien

Die Abkürzungen im Folgenden sind unklar?
Mehr Infos: Begriffe rund um Italiens Weine.

Anbaugebiete und Anbaufläche Venetien

  • 70 Anbaugebiete
  • Anbaufläche: rund 78.000 Hektar

Wichtige Rebsorten in Venetien

  • Rebsorten Weiß: Garganega, Glera, Pinot Grigio, Pinot Bianco, Trebbiano, Chardonnay.
  • Rebsorten Rot: Rondinella, Corvina Veronese, Cabernet Sauvignon, Molinara.

DOCG-Weine Venetien

  • Amarone della Valpolicella, Asolo Prosecco, Bagnoli Friularo, Bardolino Superiore, Colli Asolani Prosecco oder Asolo Prosecco, Colli di Conegliano, Colli Euganei Fior d’Arancio oder Fior d’Arancio Colli Euganei, Conegliano-Valdobbiadene Prosecco, Lison, Montello Rosso oder Montello, Piave Malanotte oder Malanotte del Piave, Recioto della Valpolicella, Recioto di Gambellara, Soave Superiore, Soave Classico Superiore, Recioto di Soave.

DOC-Weine Venetien

  • Arcole, Bardolino, Bianco di Custoza oder Custoza, Breganze, Colli Berici, Colli Euganei, Corti Benedettine del Padovano, Delle Venezie, Gambellara, Garda, Lessini Durello oder Durello Lessini, Lison-Pramaggiore, Lugana, Merlara, Montello e Colli Asolani, Monti Lessini, Piave oder Vini del Piave, Riviera del Brenta, San Martino della Battaglia, Soave, Valpolicella, Valpolicella Ripasso, Venezia, Vicenza, Vigneti della Serenissima oder Serenissima.

IGT-Weine Venetien

  • Alto Livcenza, Colli Trevigiani, Conselvano, Marca Travigiana, Trevenezie, Vallagarina, Veneto, Veneto Orientale, Verona (oder Veronese) und Vigneti delle Dolomiti (oder Weinberge Dolomiten).

Weinbau in Venetien

Der Weinbau in Venetien wurde von den Etruskern eingeführt, voran brachten ihn dann aber die Römer - mit Ausweitungen der Anbauflächen. Die Weine der Region, vor allem rund um die euganeischen Hügel und Vicenza waren schon früh in ganz Europa bekannt. Die wohlhabende Republik Venedig trug noch mehr dazu bei und so florierte die Weinproduktion auch im 16ten und 17ten Jahrhundert. Naturkatastrophen und Schädlingsbefälle zwangen die Winzer der Region Venetien zur Einführung von Reben aus Frankreich und aus anderen Regionen Italiens und legten damit dann den Grundstein für den heutigen Weinbau in Venetien.

Die Region Venetien ist im Norden von den hohen Gipfeln der Alpen geprägt, im Süden findet sich eine ausgedehnte flache Landschaft mit vereinzelten Hügelgebieten und einem flachen Küstenstreifen. Unterschiedliche Böden wie Tuffkalkböden rund um Soave, Sandböden für gute Weißweine im Südwesten, Basaltböden in den Lessini-Bergen (Monti Lessini) bei Verona - in der Region sind die Voraussetzungen für eine große Vielfalt bestens. Weine aus der Gegend rund um den Gardasee und Verona - Bardolino, Valpolicella oder Soave - sind weltweit bekannt. Die Highlights des Weinbaus in Venetiens sind die roten Amarone-Weine, die als Recioto auch süsse Vertreter haben. Auch für Prosecco haben sich die Winzer Venetiens einen Namen gemacht.

Weinbaugebiete und Weine Venetien

Die Weinbaugebiete Venetiens können grob unterteilt werden. Das Gebiet Veronese rund um Verona umfasst Weine wie Valpolicella, Soave und Bardonlino. Das Gebiet Vicentino findet sich rund um Vicenza - hier werden vorwiegend Weißweine angebaut. Das Gebiet Padovana liegt rund um Padua und auch die euganeischen Hügel gehören dazu. Rund um Venedig findet sich die Weinbauregion Lison und zu guter letzt rund um Treviso das Gebiet Trevigiano mit Prosecco und Piave-Weinen. Die große Zahl der Anbaugebiete und der dort entstehenden Weine schafft eine erhebliche Vielfalt. Im Folgenden finden sich aber zumindest die wichtigsten Weine Venetiens, die man unbedingt kennen sollte:

  • Bardoline Superiore: Das Weinbaugebiet umfasst die Gemeinden Bardolino, Garda, Lazise, Affi, Costermano, Cavaion, Torri del Benaco, Caprino, Rivoli Veronese, Pastrengo, Bussolengo, Sona, Sommacampagna, Castelnuovo, Peschiera und Valeggio sul Mincio. Die Region liegt am südlichen Gardasee. Der Bardolino ist in der Regel ein verhältnismässig leichter Rotwein, der weich und fruchtig schmeckt und in der Regel süffig daher kommt. Ausnahmen von der in der Vergangeheit oft nicht sonderlich guten Qualität gibt es beim Bardolino Superiore, der mit der höchsten Qualitätsstufe DOCG aufwarten kann. Verwendet werden die roten Rebsorten Corvina Veronese, Molinara und andere. Einige Bardolino-Weine schmecken auch verhältnismässig kräftig - etwa vom Produzenten Villa Calicantus oder Giovanna Tantini. Der Bardonlino ist ein guter Wein für den Sommerabend auf der Terrasse. Die Rosévariante der Bardolino ist der Chiaretto.
  • Custoza und Lugana: Für Weißweinfreunde empfehlen sich die Weine aus diesen Weinbaugebieten. Hier wird Weißwein angebaut, der Lugana
  • Amarone della Valpolicella: Der Amarone di Valpolicella ist ein trockener Rotwein, der ähnlich einem Süßwein ausgebaut wird. Die leichten Valpolicella-Weine haben hiermit nichts gemeinsam, es handelt sich um einen geschmacksintensiven und schweren und samtigen Spitzenwein aus Italien und der Region Venetien. Verarbeitet werden die Rebsorten Corvina Veronese, Rondinella und andere Rebsorten. Dieser Wein ist etwas für Liebhaber großer Rotweine. Der Zusatz "Classico" bezieht sich auf die Anbaugebiete Negrar, Marano, Fumane, Sant’Ambrogio und San Pietro in Cariano. Der Riserva ist durch lange Reifezeiten noch intensiver. Als so genannter Appassimento wird der Wein sehr konzentriert und vollmundig. Der Valpolicella DOC ist im Vergleich ein leichter und eher fruchtiger und harmonischer Rotwein, der mit deutlich geringerem Alkoholgehalt und vor allem nicht mit der Schwere des Amarone daher kommt. Ein ansehlicher Süßwein oder Dessertwein ist der Recioto della Valplicella. Mehr über das Weinbaugebiet Valpolicella.
  • Recioto di Soave: Rund um den Weinort Soave werden Weißweine produziert. Der Soave ist als massentauglich bekannt, bringt aber auch sehr gute Tropfen hervor. Der Recioto di Soave ist ein weißer Süsswein aus dem Anbaugebiet Soave, der weitestgehend aus Garganega-Reben gewonnen wird. Er ist süss, Samtig und hat oft einen Hauch von Vanille. Mehr über das Weinbaugebiet und den Ort Soave.
  • Recioto di Gambellara: Dieser Wein ist international kaum bekannt, es handelt sich im Gegensatz zum Recioto di Soave um einen weißen Süsswein, der zu 100% aus der Rebsorte Garganega hergestellt wird. Er schmeckt etwas markanter als der Recioto di Soave.
  • Colli Euganei: Dieses Weinbaugebiet liegt in und um die Euganeischen Hügel nahe Padua. Der Colli Euganei Rosso ist ein Rotwein, der aus MErlot und Cabernet Sauvignon besteht. Bei den Weißweinen aus diesem Anbaugebiet werden Chardonaay, Garganega, Moscat oder andere Reben verwendet. Eine Besonderheit der Region ist der Colli Euganei Fior d'Arancio - ein Weisswein, Süsswein oder Schaumwein aus der Region, der aus Moscato Giallo gewonnen wird. Er schmeckt sehr intensiv.
  • Colli Asolani, Conegliano Valdobbiadene: Wer Prosecco mag, sollte diese Weinbaugebiete und Weine in Betracht ziehen. In den Regionen werden zahlreiche Rebsorten angebaut, etwa Chardonnay, Pinot Grigio, Sauvignon, Pinot Bianca und weitere. Nennenswert sind aber vor allem die Schaum- und Perlweine aus der Gegend.
  • Monti Lessini: Dieses Weinbaugebiet liegt östlich des Gardasees in den Bergen bzw. den Ausläufern der Alpen. Produziert wird der Weißwein Monti Lessini Bianco aus Chardonnay, der Weißwein Monti Lessini aus der Durello-Rebe und der rote Monti Lessini aus Pinot Nero produziert. Der Weißwein aus der Rebsorte Durella bringt meist Weißweine mit Säurebetonung, kräftigem und oft auch herbem Geschmack hervor, die sich auch gut als Schaumweine eignen. Die Rebe Pino Nero ist ausserordentlich hochwertig und der Spätburgunder aus den Monti Lessini gehört zu den Weinen, die es gar nicht ins Ausland schaffen. Wer auf Erkundungstour in Sachen Rotweine gehen will, sollte hiernach Ausschau halten.
  • Weitere Weinbaugebiete und Weine der Region Venetien: Bagnoli Friularo, Montello Rosso, Colli di Conegliano, Piave Malanotte, Lison, Garda, S. Martino della Battaglia, Valdadige Terradeiforti, Arcole, Merlara, Gambellara, Colli Berici, Breganze, Corti Benedettine del Padovano, Riviera del Brenta.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Lecker: Spezialitäten Italien
Weinwelten: Wein und Weinbau Italien
Leicht verständlich: Weinkunde
Schnell gemacht: Einfache italienische Rezepte

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Unterwegs: Verkehrsregeln Italien

Gut zu Wissen

Die Region: Venetien
Reisethema: Märkte Venetien
Orientierung: Karte Venetien
Genuss: Spezialitäten Venetien
Reisezeit: Klima Venetien
Auf Tour: Shopping in Venetien