Parco Sigurtà

Der Parco Sigurtà ist ein blühender Garten und Park im Ort Valleggio Sul Mincio. An den Ufern des Flusses Mincio kann man hier Rasenteppiche, ein Labyrinth, üppige Themengärten, Tiere und schöne Blicke in die Landschaft geniessen.

Parco-Sigurta

Parco Sigurtà

Der Parco Sigurtà ist ein blühender Garten und Park im Ort Valleggio Sul Mincio. An den Ufern des Flusses Mincio kann man hier Rasenteppiche, ein Labyrinth, üppige Themengärten, Tiere und schöne Blicke in die Landschaft geniessen.

Parco-Sigurta

Parco Sigurtà

Der Parco Sigurtà ist ein blühender Garten und Park im Ort Valleggio Sul Mincio. An den Ufern des Flusses Mincio kann man hier Rasenteppiche, ein Labyrinth, üppige Themengärten, Tiere und schöne Blicke in die Landschaft geniessen.

Parco-Sigurta

Südlich des Gardasees - nur etwa 10 km vom Südufer entfernt - liegt eine der größten und schönsten Parkanlage in Italien und Europa: Der Parco Sigurtà. Themengärten mit blühenden Landschaften, Rasenflächen und alte Baumbestände bestimmten die sehr gepflegte und große Garten- und Parkanlagen. Ein Besuch in der grünen Oase lohnt sich - genauso wie eine kleine Tour durch das zauberhaft schöne Umland. Auf satten 600.000 m² findet sich hier ein kleines Paradies.

Parco-Sigurta-Irrgarten

Der Irrgarten ist einer der wichtigsten Anlaufpunkte im Parco Sigurtà. Zwischen den Eibenhecken muss man eine Weile suchen, bevor man den Weg zum Aussichtspunkt findet.

Das offizielle Video des Parco Sigurtà bietet einen guten Überblick - vor allem über die erstaunliche Größe des Landschaftsparks mit Gärten.

Parco-Sigurta-Bluete

In der äusserst gepflegten Parkanlage blüht es das ganze Jahr über. Die teils sehr ausgedehnten Rasenflächen laden zu einem Moment der Erholung und des Durchatmens ein.

Geschichte des Parco Sigurtà

Der Parco Sigurtà kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Bereits im Jahr 1407 beginnt diese – mit dem Erwerb des gesamten Grundstücks durch  Gerolamo Nicolò Contarini. Das Gelände war von einer Mauer umgeben und diente vorwiegend der Landwirtschaft, aber schon damals war auf dem heutigen Parkgelände auch ein Garten vorhanden. Das Gelände ging dann in den Besitz der Familie Guarienti über, die den Garten weiter ausbauen liess und auch Panoramawege waren damals schon vorhanden. Es folgte die Familie Maffei, die vor allem dafür sorgte, dass aus dem direkt neben dem Parco Sigurtà liegenden Fluss Mincio Wasser entnommen werden durfte und so konnte der Garten weiter vergrössert werden.

Antonio Maffei (1759-1836) liess den Garten dann auf 22 Hektar zu einem romantischen englischen Garten umbauen. Stark beeinflusst wurde diese Entscheidung vom Poeten Ippolito Pindemonte. Es folgten wechselnde Besitzer – der Garten zerfiel zunächst. Der Doktor Giuseppe Carlo Sigurtà erwarb im Jahr 1941 dann das Gelände und belebte den Garten neu. Noch mehr sogar: Er liess die vorhandenen 22 Hektar auf 60 Hektar ausbauen und noch immer ist der Garten im Besitz der Familie. In seiner Schönheit erhielt er seither Auszeichnungen wie 'Der schönste Park Italiens 2013' und 'der zweitschönste Park Europas 2015' oder 'Die schönste Blütezeit Italiens' für die blühenden Tulpen im Frühling 2016.

Wichtige Blütezeiten im Parco Sigurtà

Die riesige Parkanlage bietet zu jeder Jahreszeit schöne Anblicke. Einige stechen aber ganz besonders hervor: Im Frühling – in der zweiten Hälfte des Monats März – tauchen über 300 Tulpenarten den Park in ein blühendes und mehrfach ausgezeichnetes Spektakel. Die Blütezeit der Tulpen läuft im Parco Sigurtà unter der Bezeichnung Tulipanomania. Im Frühling – Ende April – sind die Schwertlilien an der Reihe und der ganze Frühling wird von weiteren Frühblühern begleitet.

Im Mai beginnen die Rosen mit ihrer Blütezeit. Wer zu Besuch kommt, sollte die so genannte Rosenallee nicht versäumen. Im Sommer bis in den Herbst hinein blühen über 30 Dahlienarten, Lotusblumen und Seerosen dominieren die Gewässer und Wassergarten der Parkanlage. Zypressen, lichte Wälder mit Laubbäumen, Narzissen, Hyazinthen, Begonien, Pfingsrosen, Zinnine, Hibiskus, Hortensien und viele weitere Blumen zieren den Park durch das Gartenjahr hindurch.

Parco-Sigurta-Wald

Schattige Wege im Wald gehören ebenfalls zum abwechslungsreichen Landschaftsbild. Auch wenn der Wald nicht groß ist: Auf den zauberhaften Wegen kann man sich ein wenig verlaufen.

Wassergarten-Parco-Sigurta

Themengärten prägen das Bild - der Wassergarten ist ein Highlight der Parkanlage. Er liegt auf einem Hügel und von hier aus lässt sich die umliegende Landschaft bewundern.

Parco-Sigurta-Gastronomie-Events

Für Events wie Hochzeiten oder Konferenzen ist man gut gerüstet im Parco Sigurtà. Verschiedene kulinarische Angebote sorgen für das Wohlbefinden während des Aufenthaltes.

Sehenswertes im Park

Die große Parkanlage ist gut für einen ganzen Tag, mindestens sollte man aber 3 bis 4 Stunden für den Besuch des Parco Sigurtà einplanen. Im Eingangsbereich gibt es einen Startpunkt für Rundfahrten mit einem kleinen Bähnchen und Möglichkeiten für ein Getränk oder einen Snack sowie natürlich auch Toiletten. Beim Eintritt bekommt man einen Lageplan – der ist auch unbedingt notwendig angesichts der Größe des Geländes. Vorsicht, an einigen Stellen kann man sich trotzdem ein wenig verlaufen.

Im Parco Sigurtà kann man mit folgenden Attraktionen rechnen: Rosenallee, ein Labyrinth aus Eiben mit Kuppelturm in der Mitte, ein Hundefriedhof, eine horizontale Sonnenuhr. In den Wassergärten mit umgebenden Panoramawegen geht der Blick in die umgebenden Landschaft und auf den Fluss Mincio unterhalb des Geländes. Ein Kräutergarten, ausgedehnte Rasenflächen, Buchsbäume, ein Kräutergarten sowie sonnige und schattige Fleckchen mit leichtem Waldbewuchs schaffen eine einzigartige und abwechslungsreiche Atmosphäre.

Tierfans und die Kleinsten Besucher werden vor allem beim Lehrbauernhof mit Eseln, Schafen, Ziegen, Hühnern, Puten und Enten begeistert und Wildtiere kann man im Tal der Damhirsche entdecken, in dem sich Hirsche und Rehkühe finden. Zahlreiche Veranstaltungen im Park runden das Angebot ab: Veranstaltungen im Parco Sigurtà.

Fortbewegung: So kommt man durch den Park

Es gibt mehrere Möglichkeiten der Fortbewegung im Park: Zu Fuß, mit dem Fahrrad (eigenes Rad oder Leihfahrrad), mit dem kleinen Bummelzug sind Rundfahrten möglich. Via Shuttle werden Rundfahrten und Führungen geboten. Beliebt ist auch die Entdeckung des Parks mit dem Golf-Cart, den man am Parkeingang mieten kann. Für Gruppen werden individuelle Führungen durch den Parco Sigurtà geboten.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Parco Sigurtà

Der Parco Sigurtà findet sich unter der folgenden Adresse: Via Cavour, 1, 37067, Valeggio Sul Mincio. Er ist täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr (letzter Eintritt um 18.00 Uhr) geöffnet. Auch an Sonn- und Feiertagen ist geöffnet. Im März, Oktober und November: ändern sich die Öffnungszeiten von 9.00 bis 18.00 Uhr (letzter Eintritt um 17.00 Uhr).

Vorsicht Hundebesitzer: Hunde dürfen nicht mit in den Parco Sigurtà. Es gibt eine Kooperation mit der Hundepension "Dog Resort" in Peschiera del Garda und "Il Custode delle Muraglie" in Villafranca von Verona (etwa 3 km vom Parco Sigurtà entfernt), um die geliebten Vierbeiner für einen Tag dort unter zu bringen.

Der Eintritt für Kleinkinder bis 4 Jahre ist frei, danach kostet der Eintritt für ein Kind bis 14 Jahren 7,50 EUR pro Person. Über 14 bis bis 65 Jahre sind 14,50 pro Person fällig. Wer über 65 ist, zahlt noch 10,50 EUR und 100% Schwerbehinderte dürfen umsonst in den Park. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Saisonkarten, um den Park mehrfach zu besuchen. Gruppen sollten ein individuelles Angebot einholen.

Parco-Sigurta-Ausblick

Vom Parco Sigurtà geht der Blick über den Fluss Mincio in eine liebliche und uralte Kulturlandschaft. Die hügelige Umgebung lohnt sich für eine Erkundungstour.

Parco-Sigurta-Romantisch

Überall im Park lassen sich romantische Ecken entdecken. Wer ein wenig ausserhalb der Hauptsaison hierher kommt, kann diese ganz in Ruhe geniessen.

Parco-Sigurta-Bäume

Der mediterrane Baumbestand im Parco Sigurtà lässt die Herzen höher schlagen. Sie schaffen ausserdem Abkühlung im ziemlich warmen Klima der Region.

Umgebung, Anreise und Unterkunft

Mit dem Auto ist der Parco Sigurtà über die Autobahn A 4 Mailand-Venedig (Ausfahrt Peschiera del Garda und dann weiter fahren in Richtung Valeggio Sul Mincio) oder über die Autobahn A 22 Brenner-Modena (Ausfahrt Nogarole Rocca). Valeggio sul Mincio und auch der Park selbst sind gut beschildert. Vom Bahnhof in Peschiera del Garda und auch vom Bahnhof Verona Porta Nuova sowie aus Malcesine am Gardasee und aus Mantua verkehren Busse zum Park. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Verona.

In der näheren Umgebung bieten sich zahlreiche weitere Ziele an. Der Gardasee liegt nur wenige Kilometer vom Park entfernt. Weiter südlich lohnt sich eine Tour nach Mantua. Die Stadt Verona ist ebenfalls gut mit dem Parco Sigurtà verbunden und die historische Innenstadt Veronas ist in jedem Fall einen Besuch wert. In direkter Umgebung des Parks lohnt sich eine Erkundungstour in Valeggio sul Mincio, im umgebenden Hügelland (beispielsweise mit dem Fahrrad) sowie im Dörfchen Borghetto sul Mincio.


Mehr zum Thema:

Startseite: Italien
Die Region: Venetien
Reisezeit: Klima Venetien
Kulinarisch: Spezialitäten Venetien
Überblick: Karte Venetien
Einkaufen: Märkte Venetien

Für die Reise

Campingurlaub: Camping Gardasee
Campingurlaub: Agriturismo Gardasee
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Grün: Gärten in Italien
Winter: Weihnachten in Italien

In der Nähe

Region: Venetien
Region: Lombardei
Beliebt: Gardasee
Stadt: Verona
Weinbau: Valpolicella
Historisch: Mantua