Dongo

Dongo in der Region Lombardei in Italien: Sehenswürdigkeiten, Berge, See und Strand, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Dongo

Dongo

Dongo in der Region Lombardei in Italien: Sehenswürdigkeiten, Berge, See und Strand, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Dongo

Dongo

Dongo in der Region Lombardei in Italien: Sehenswürdigkeiten, Berge, See und Strand, Lage, Umgebung, Aktivitäten, Reisezeit und viele weitere Informationen. Mit praktischen Karten für den schnellen Überblick.

Dongo

Die Ortschaft Dongo liegt am nördlichen Ufer des Comer Sees in der Region Lombardei in Italien. Der Comer See mit seiner Schifffahrt und romantischen Ortschaften mit bunten Häusern, Gassen und eindrucksvollen lädt rundum zu zahlreichen Ausflügen ein. Dongo selbst ist im Gegensatz zu vielen Orten am Comer See bodenständig und bietet faire Preise in toller Umgebung am Seeufer. Berge und Täler im Hinterland, ein kleiner Ortskern und Hafen sowie der See direkt vor der Haustür - das macht Dongo aus. Ein zusätzliches Highlight: Die Wasserqualität im Norden des Comer Sees ist bedeutend besser als im Süden. Der Strand in Dongo ist insofern eine Besonderheit der Ortschaft.

Steckbrief Dongo

  • Name: Dongo.
  • Lage: Region Lombardei, Provinz Como am Comer See. Umgeben ist Dongo von Bergen mit dem Sasso di Musso (1.140 Meter) und einem Gebirgsrücken namens Monte Cortafon (1.688 Meter). Hinter Dongo zieht sich zwischen den beiden Bergen das Tal Valle Albano mit dem Gebirgsbach Albano ins Landesinnere.
  • Bevölkerung und Fläche : Rund 3.200 Einwohner, 7,04 km² Fläche.
  • Vorwahl und Postleitzahl Dongo: Vorwahl 0344, Postleitzahl 22014.
  • Diese Ortschaften gehören mit zu Dongo: Barbignano, Mossanzonico, Villaggio Falk, Martinico, Campiedi, Ponaga, Pomaro, Mellia, Bersaglio, Vigero und San Gottardo.
  • Sehenswürdigkeiten Dongo: Comer See und Schifffahrt am Comer See, Strand in Dongo, Hauptplatz Piazza Paracchini und Uferbereich nahe des Schiffsanlegers mit Restaurants und anderen Angeboten, Pfarrkirche Santo Stefano mit mittelalterlichen Wurzeln und einem Umbau im 18. Jahrhundert mit bedeutenden Fresken, Kirche Santa Maria aus dem 11. bis 12. Jahrhundert, Heiligtum der Madonna delle Lacrime, Kirche Sant'Eufemia am Ufer des Comer Sees unterhalb des Berges Sasso di Musso - umgeben vom Park Giardino del Merlo, Kirche San Gottardo mit Glockenturm aus den Jahren 1652-1661, Palazzo Manzi aus den Jahren 1803 bis 1810, Villa Rubini, Villa La Colombana, Villa Centurini Rumi, ein Museum rund um das Ende des zweiten Weltkrieges (eine multimediale Ausstellung), Naturschutzgebiet Monte Corna, Kirche St. Bernhard am Berg Sasso di Musso, Wandern am Sasso di Musso oder Monte Cortafon, Tal Valle Albano mit Fluss Albano (Parco Valle Albano oder auch Val Dongana) mit schönen Wanderwegen - auch im Winter - und der Ortschaft Garzeno mit historichen bäuerlichen Berghütten namens Masun, Uferweg nach Gravedona.
  • Reisezeit Dongo: Am Ufer des Comer Sees und auch in Dongo ist das Klima im ganzen Jahr mild - im Winter fällt das Thermometer eher selten unter Null Grad. In den kalten Monaten schneit es dagegen in den höheren Lagen rund um den Comer See. Warm wird es ab etwa Mitte bis Ende April, dann blühen auch die Gärten der zahlreichen Villen rund um den Comer See bis in den Oktober hinein. Eine Besonderheit Dongos ist die Lage im Norden mit verhältnismässig guter Wasserqualität zum Baden und Dongo hat auch einen eigenen Strand - ein Kiesstrand. Darüber hinaus ist Dongo im Gegensatz zu den mondän-luxuriösen Ortschaften am Comer See eher bodenständig und setzt nicht auf Luxus-Gastronomie oder vergleichbare Hotels der Luxusklasse.

Übersicht: Wo liegt Dongo?

Dongo liegt in der italienischen Region Lombardei am Comer See in Norditalien, in der Provinz Como direkt am Ufer des Comer Sees. Der obere Abschnitt des Comer Sees, an dem Dongo liegt, wird auch Alto Lario genannt. Dongo liegt auf einem flachen Küstenstreifen, hinter Dongo geht es hinauf in die Alpen, vor Dongo breitet sich der See aus.

Dongo-Zentrum-Luftbild

Das Zentrum in Dongo.

Das kleine Ortszentrum in Dongo gruppiert sich entlang des Ufers am Comer See und die Schiffsanlegestelle. Eine übersichtliche Uferpromenade, Bootshafen, Restaurants und Startpunkt für Touren mit dem Schiff rund um den Comer See sind hier hübsch und entspannt - aber nicht luxuriös und mondän. Dongo ist bodenständig.

Strand-in-Dongo

Strand Dongo.

Die Wasserqualität im Comer See ist im Norden deutlich besser als im Süden. Dongo gehört im Norden des Sees zu den eher wenigen Orten mit einem eigenen Strand. Es handelt sich dabei um einen Kiesstrand. Badesaison ist von Juni bis September. Aber auch dann: Der Comer See hat teils kalte Unterströmungen.

Sasso-di-Musso-Gipfelblick

Wandern rund um Dongo: Sasso di Musso und mehr.

Die Bergwelt rund um Dongo lädt zu Wandertouren oder zum Mountainbiking und andere Aktivitäten ein. Der Berg Sasso di Musso liegt direkt neben Dongo und bietet von der kleinen Kirche St. Bernhard großartige Blicke auf die Ortschaft und den gesamten Comer See. Darüber hinaus ist auch das Val Albano unterhalb des Berges schön für leichtere Wanderungen, auch im Winter.

Spezialität-Dongo-Filascetta-Comasca

Filascetta Comasca.

Dongo wartet auch mit einer eigenen Spezialität auf: Filascetta Comasca ist die typische Focaccia des Comer Sees. Dabei wird diese Leckerei mit roten Zwiebeln und Käse zubereitet. Das Hefegebäck Filascetta eignet sich auch hervorragend zum Mitnehmen für einen ereignisreichen Tag unterwegs. Allerdings: Am besten schmeckt es ganz frisch und noch warm aus dem Ofen.

Kirche-Santa-Eufemia-mit-Seeblick

Dongo: Am Ufer des Comer Sees.

Von Dongo aus führt ein Fuß- und Radweg in Richtung Musso. Entlang des Weges unterhalb des Berges Sasso di Musso genießt man nahe der Kirche Santa Eufemia tolle Blicke auf den Comer See und kann den Merlo-Garten mit exotischen Pflanzen geniessen. Die kleine Ortschaft Musso empfängt Besucher mit einem historischen Ortskern.

Anreise und Umgebung Dongo

Die Anreise nach Dongo ist ganz bequem mit dem Auto oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Der nächste Bahnhof findet sich in Como, von dort aus fahren Busse entlang des Seeufers nach Dongo und weiter. Mit diesen Buslinien kommt man auch zu anderen Orten rund um den Comer See. Von den Flughäfen in Mailand ist Como ebenfalls gut angebunden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Schiffsverbindungen über den See - auch mit Fähren, die eine Seeumrundung mit dem Auto ersparen.

Am Comer See finden sich zahlreiche attraktive Ortschaften für einen Besuch oder Ausflug. Nördlich liegt das Naturschutzgebiet Pian di Spagna am Comer See, noch weiter nördlich geht es ins zauberhafte Chiavenna. Das Veltlin mit der Stadt Sondrio und atemberaubender Bergwelt ist von Dongo aus ebenfalls gut erreichbar, genauso wie die Ortschaften auf der anderen Seeseite: Colico, Bellano, Varenna oder auch Bellagio im Süden und Tremezzo mit vielen Villen sind sehenswert. Auch Como lohnt sich für einen Besuch. In Lecco finden Kletterer sehr gute Bedingungen. Im Süden ist auch die Stadt Mailand gut erreichbar.

Karte Dongo

Mit der Karte bei Google Maps hat das Straßennetz in und um Dongo gut im Blick. Google Maps eignet sich ausserdem auch hervorragend als Routenplaner für unterwegs. Mit dem Handy einfach in italienische Netze einwählen, die Verbindungen sind in der Regel sehr gut.


Mehr zum Thema:

Startseite: Italien
Die Region: Lombardei
Reisethema Märkte: Märkte Lombardei
Genuss: Spezialitäten Lombardei
Weine: Weinbau und Weine Lombardei
Reisezeit: Klima Lombardei

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Sonnig: Strände Italien

In der Nähe

Die gesamte Region: Comer See
In der Nähe: Gravendona
In der Nähe: Domaso
In der Nähe: Menaggio
In der Nähe: Como
In der Nähe: Mailand