Michelangelo Merisi di Caravaggio

Caravaggio (mit vollständigem Namen Michelangelo Merisi di Caravaggio) war ein Maler des italienischen Barock. Seine Arbeit als Maler war revolutionär. Darstellungen prophaner Szenen, ein unendlicher Reichtum an Kreativität und Ausdruckskraft sowie meisterhafte Technik und eine ganz neue Farbwelt - Caravaggio hat die Kunst nachhaltig verändert.

Caravaggio-Portrait-Lire-Geldschein

Michelangelo Merisi di Caravaggio

Caravaggio (mit vollständigem Namen Michelangelo Merisi di Caravaggio) war ein Maler des italienischen Barock. Seine Arbeit als Maler war revolutionär. Darstellungen prophaner Szenen, ein unendlicher Reichtum an Kreativität und Ausdruckskraft sowie meisterhafte Technik und eine ganz neue Farbwelt - Caravaggio hat die Kunst nachhaltig verändert.

Caravaggio-Portrait-Lire-Geldschein

Michelangelo Merisi di Caravaggio

Caravaggio (mit vollständigem Namen Michelangelo Merisi di Caravaggio) war ein Maler des italienischen Barock. Seine Arbeit als Maler war revolutionär. Darstellungen prophaner Szenen, ein unendlicher Reichtum an Kreativität und Ausdruckskraft sowie meisterhafte Technik und eine ganz neue Farbwelt - Caravaggio hat die Kunst nachhaltig verändert.

Caravaggio-Portrait-Lire-Geldschein

Caravaggio (Michelangelo Merisi di Caravaggio) war einer der bedeutendsten Maler des Barock in Italien. Er wurde im Jahr 1571 geboren und starb im Jahr 1610 - er wurde nur 39 Jahre alt. Michelangelo Merisi da Caravaggio, so sein voller Name, war ein Revolutionär der Malerei. Er malte erstmals prophane Szenen und verband christliche Themen auch damit. So stellte er etwa 'Die Berufung des heiligen Matthäus' in einer Taverne dar - eine bisher undenkbare Szenerie. Er verbannte strahlende Engel, idealisiert-schöne Heilige, Wolken und Glanz aus der barocken Malerei - ein Durchbruch und eine Neuerung in der Malerei ohne Vergleich. Auch die Wahl seiner Farben und die Präzision, in der er Emotionen und Momente zum Ausdruck brachte waren einzigartig. Auch das Stillleben wurde von ihm wesentlich mit geprägt. Er war kein gesellschaftlicher Vorzeigemaler, er trank, geriet hin und wieder mit dem Gesetz in Konflikt, tötete den Zuhälter Ranuccio Tomassoni und musste aus Rom fliehen. Er führte sein innovatives künstlerisches Werk trotzdem weiter. Er beeinflusste mit seinem Schaffen viele nachfolgende Künstler-Generationen.

Caravaggio: Kunstgeschichtliche Einordnung

Warum war Michelangelo Merisi di Caravaggio so besonders und wer war Caravaggio?

Caravaggio war ein Maler des frühen Barock in Italien. Voran gegangen war die Kunstepoche der Renaissance, die sich vor allem an der griechisch-römischen Antike orientierte. Auftraggeber für Künstler waren meist die Kirche und in der Renaissance auch wohlhabende Familien wie die Medici. In allen vorherigen Zeiten wurden vor allem christliche Motive dargestellt: Als strahlende Figuren mit viel Licht und Wolken. Auch Engel gehörten ins Repertoire - die meist kitschigen 'Bibelillustrationen' folgten dem immer gleichen Muster von verklärter Frömmigkeit und Lichtgestalten. Hinzu kamen in der Renaissance idealtypische Abbilder griechischer und römischer mythologischer Figuren und Sagengestalten wie die Venus und andere.

Michelangelo Merisi di Caravaggio hatte es nicht einfach. Er kam vollkommen mittellos nach Rom und stieg dort zum Lieblingsmaler der Kardinäle auf. Vorher hatte er aber harte Zeiten durchlebt. Im weiteren Verlauf gerät er mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt und begeht sogar einen Mord, weswegen er fliehen musste. Zu seinem exzentrischen Charakter - er wird als leidenschaftlich, aufbrausend und unkontrolliert beschrieben - kam sein großes Talent und die damalige Zeit hinzu: Die katholische Kirche war händeringend auf der Suche nach Möglichkeiten, ihren Status zu behaupten und sich gegen die Reformbewegung mit Luther und der evangelischen Kirche durch zu setzen. Caravaggio lieferte der Kirche genau das, was sie benötigten: Seine Bilder waren spektakulär anders und wurden schnell zu Tagesgespräch - eine Publicity, die zu Caravaggios Ruhm beitrug und auch der Kirche nutzte.

Der Maler und Künstler Michelangelo Merisi di Caravaggio schuf viel Innnovatives in der Malerei des frühen Barock. Zunächst waren seine Darstellungen von großer Emotionalität, von Momenten und Szenen mit großem Wow-Effekt geprägt. Seine Werke waren naturgetreu und realistisch, der Ausdruck in Körpersprache und im Gesicht perfekt und ebenfalls voller Gefühle. Ganz und gar neuartig war die Tatsache, dass er kirchliche und profane Motive miteinander verband. So gestaltete er beispielsweise das Gemälde 'Matthäus und der Engel' in einer ersten Version so, dass Matthäus als Bauer dargestellt wurde, der nicht lesen und schreiben konnte.

Für das Gemälde 'Judith und Holofernes' aus dem Jahr 1598/99 stellt er die Enthauptung mit Magd und einer alltäglich gekleideten Judith dar. Das gesamte Gemälde ist äusserst realistisch, die Judith im Bild ist eine sinnliche Frau voll sexueller Spannung und das Modell war eine Prostitutierte - auch das war neu. Charakteristisch für Caravaggio und ebenfalls neuartig war sein Hell-Dunkel-Kontrast, der sich wie ein roter Faden durch seine Werke zieht. Während andere Maler zur gleichen Zeit noch immer in althergebrachten Stilen und Techniken sowie traditionellen Darstellungen verhaften bleiben, ging Caravaggio komplett neue Wege. Er hat die Malerei mit seinem Schaffen nachhaltig verändert und revolutioniert.

Kunstgeschichte-Caravaggio-Einordnung-Barock

Idealtypisches-Fresko-Italien

Fresken und Gemälde kannte man bis zu Caravaggio so: Engel, Heilige, mythologische Gestalten, Helles Licht, Wolken und erhabene Darstellungen (hier: Giorgio Vasari and Federico Zuccari 1579). Prophane Szenen wie eine Straße, ein Wirtshaus oder eine Privatwohnung wurden nicht malerisch dargestellt. Caravaggio revolutionierte das Alles.

Caravaggio-Matthaeus-und-der-Engel

Caravaggios 'Matthäus und der Engel' in der zweiten Fassung aus dem Jahr 1602 (die erste Version wurde abgelehnt, weil er Matthäus als Bauern darstellte). Bei Caravaggio wird der Heilige in einen weltlichen und prophanen Kontext gestellt - ein simpler Tisch und ein Schemel - es könnte in einer Stube sein. Diese Bildsprache war für die damalige Zeit eine Sensation.

Caravaggi-Contarelli-Kapelle

Für die Contarelli-Kapelle in Rom erstelle Caravaggio insgesamt drei Gemälde. Die Berufung Matthäus zum Apostel (das linke Seitenbild) stellt Matthäus in einer Taverne dar, die Kleidung ist der damaligen Mode entsprechend, die Farben und auch der Ausdruck der Figuren haben nichts gemeinsam mit den idealisierten und erhabenen Lichtgestalten anderer Maler.

Leben und Werke Caravaggio

Caravaggios junge Jahre

Geboren wurde Michelangelo Merisi da Caravaggio am 29. September 1571 - vermutlich in Mailand. Sein Vater hiess Fermo Merisi, ein Maurermeister aus dem Ort Caravaggio bei Bergamo. Seine Mutter hiess Lucia Aratori. Caravaggio wuchs in Mailand auf, im Jahr 1576 kam er mit seiner Familie zurück nach Caravaggio (wegen der Pest). Im Jahr 1577 starb der Vater an der Beulenpest.

Seine Lehre absolvierte Caravaggio bei Simone Peterzano in Mailand, in den Jahren 1584 bis 1588. Peterzano war ein bekannter Maler, der auch mit der venezianischen Malerei vertraut war. So lernte Caravaggio auch den Stil von Meistern wie Tintoretto kennen. Man kann davon ausgehen, dass dies seinen eigenen Stil mit Hell-Dunkel-Kontrast stark beeinflusst hat. Aus den Jahren nach seiner Lehre ist wenig über Caravaggios Leben bekannt, es sind keine Werke aus dieser Zeit erhalten geblieben. Bekannt ist nur, dass er im Jahr 1589 in Caravaggio war und im Jahr 1590 verstarb auch seine Mutter in Caravaggio. Bis etwa 1592 geht man davon aus, dass Caravaggio auf Reisen war. Einige Maler wie Annibale Caracci in Bologna hatten den Malstil der auslaufenden Renaissance (Manierismus) überwunden und auch in deren Werken zeigen sich bereits revolutionäre stilistische Veränderungen.

Stillleben und der Anfang in Rom

Wer als Maler eine Karriere machen wollte, ging nach Rom - so trieb es auch Caravaggio im Jahr 1592 nach Rom - vollkommen mittellos. Er wohnte beim Prälaten Pandolfo Pucci, der ihm im Wesentlichen Salat zu essen gab. Verschiedene Tätigkeiten bei Malerwerkstätten brachten ihn dann zu Giuseppe Cesari, der gute Verbindungen zum Papst hatte. Bei Cesari lernte Caravaggio vermutlich auch seinen späteren Gönner Prospero Orsi kennen - ebenfalls ein Maler.

Im Jahr 1593 widmete sich Caravaggio dem Malen von Stillleben im Aterlier des Cavalier d'Arpino. Seine Stilleben waren spektakulär anders: Jedes feine Detail - vom Wurmloch bis hin zu zerquetschten Früchten waren sämtliche Darstellungen komplett realistisch. Caravaggio revolutionierte mit seinen Darstellungen das Stillleben. Eines seiner bekanntesten frühen Werke ist das Werk 'Kleiner kranker Bacchus' aus dem Jahr 1593, das Elemente eines Stilllebens enthält. Darüber hinaus ist es vermutlich ein Selbstportrait. Erste einige Jahre später entsteht ein echtes Stillleben - der 'Früchtekorb' im Jahr 1595/96. Er malt ausserdem das Bild 'Knabe mit Früchtekorb' im Jahr 1593/94 und macht sich kurz danach selbständig.

Mittlere Jahre: Große Erfolg für Caravaggio

Entweder 1594 oder 1595 macht sich Michelangelo Merisi da Caravaggio mit einer eigenen Malerwerkstatt selbstständig. Er hat dabei vermutlich Unterstützung von Prospero Orsi. Prosperi Orsi nimmt auch Einfluss auf die ersten Erfolge Caravaggios: Sein Schager Verolamo Vittrici kauft drei Gemälde von Caravaggio: Die 'Handlesende Zigeunerin', die 'Reuige Magdalena' und auch 'Ruhe auf der Flucht nach Ägypten'. Caravaggio wendet sich damit auch religiösen Themen zu. Es entsteht ausserdem das Werk 'Die Falschspieler'.

Die Malerei Caravaggios kommt im weiteren Verlauf bei der Kirche und auch bei anderen Auftraggebern gut an. Er wird bei Kardinal Francesco Maria Bourbon del Monte aufgenommen und erhält nun auch öffentliche Aufträge. Er malt wichtige Meisterwerke wie 'Früchtekorb', 'Medusa' und letztlich im Jahr 1598/99 das Gemälde 'Judith und Holofernes'. Der endgültige Durchbruch entsteht durch einen Auftrag für die Contarelli-Kapelle in San Luigi di Francesci: 'Die Berufung des heiligen Matthäus' und 'Das Martyrium des heiligen Matthäus'. In beiden Gemälden verbindet er die sakralen Standardmotive mit seiner Malerei profaner Szenen - die Berufung des heiligen Matthäus findet im Wirtshaus statt, die dargestellten Figuren tragen zeitgemässe Kleidung und das Spiel aus Licht und Schatten ist perfekt. Beide Gemälde vollendet er im Jahr 1600 und zuieht in den Palazzo Mattei zum Kardinal Girolamo Mattei.

Caravaggio geriet in dieser Zeit bereits mehrfach wegen gewalttätiger Auseinandersetzungen in Schwierigkeiten, noch konnte ihn aber seine Kunst retten. Im Jahr 1600/1601 vollendet er 'David mit dem Haupt des Goliath' in der ersten Version. Es folgen zahlreiche bedeutende Aufträge: 'Das Abendmahl in Emmaus', 'Bekehrung Pauli' und 'Kreuzigung Petri', 'Matthäus und der Engel (wurde von Caravaggio in 2 Versionen gemalt), 'Die Gefangennahme Christi' für die Cerasi-Kapelle. Diese Bilder machten Caravaggio zu einem der bekanntesten Maler in Rom. 1603 malt er ein Portrait des Maffeo Barberini (ein späterer Papst) aund 'Rosenkranzmadonna sowie weitere Werke wie 'Die Kreuzigung des Apostels Petrus' für die Cesari-Kapelle in Rom. Weiterhin gibt es immer wieder Schwierigkeiten mit seiner Unbeherrschtheit. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere entstand dann 1604/1605 'Die Pilgermadonna' für die Cavalletti-Kapelle in Rom.

Letzte Jahre: Flucht aus Rom

Der Künstler Caravaggio ist weiterhin produktiv - im Jahr 1606 allerdings verwundet er Ranunccio Tomassoni lebensgefährlich. Der Sohn des Komamndanten der Engelsburg stirbt von Caravaggios Hand und Caravaggio wird des Mordes schuldig gesprochen. Er flieht aus Rom - sein großer Ruhm als Maler verschafft ihm aber neue Aufträge in Neapel, auf Malta und auf Sizilien. Er schafft in dieser Zeit erstaunlich viele neue Werke: Darunter vor allem eine zweite Version des 'David mit dem Haupt des Goliath', indem er vermutlich sich selbst als Monster mit abgeschlagenem Kopf darstellte. 'Die Enthauptung Johannes des Täufers', 'Die sieben Werke der Barmherzigkeit' in Neapel, eine zweite Version des 'Abendmahl in Emmaus', 'Fra Antonio Martelli in der Kleidung eines Malteserritters', 'Das Martyrium der hl. Ursula' und weitere Bilder werden von ihm gemalt. Im Jahr 1608 wird er zudem in den Malteserorden aufgenommen, im Jahr 1608 aber wieder ausgeschlossen.

Früher Tod in Porto Ercole

Nach unruhigen Jahren an unterschiedlichen Orten und kreativen Schaffens verstirbt Caravaggio im Alter von 38 Jahren im Jahr 1610 in Porto Ercole. Zur Todesursache gibt es mehrere Vermutungen. Verschiedene Konkurrenten und Kunstliebhaber schufen Biografien, die unter anderem für die Wahrnehmung Caravaggios als unberechenbar sorgten. Caravaggio arbeitete weitestgehend alleine, er hatte keine Schüler, die sein Werk oder eine Werkstatt fortführen konnten. Dennoch: Zahlreich waren seine Nachahmer und noch heute ist er Inspiration für künstlerische Werke - in der Malerei genauso wie auch in der Fotografie.

Schnell geschaut: Fakten und Erklärungen zu Caravaggio und eine Einordnung in die damalige Zeit. Das Video ist in italienisch mit deutschen Untertiteln.

Einblicke in das Leben und die Besonderheiten Caravaggios - dieses Video bietet einen schönen Überblick in rund 20 Minuten.

Wo kann man Caravaggios Werk bewundern?

Werke von Michelangelo Merisi da Caravaggio in Rom

Wer sich mit Caravaggios Werken beschäftigen will, ist in Rom gut aufgehoben. In der Galleria Borghese findet sich das Gemälde 'Knabe mit Früchtekorb' sowie die berühmte zweite Version des 'David mit dem Haupte Goliaths'. Aber auch der 'Kranke Bacchus', ein Portrait des Papstes Paul V, 'Der heilige Hyronimus' sowie 'Madonna mit Kind und Schlange'. Damit hat die Galleria Borghese die größte Sammlung mit Werken Caravaggios. Ebenfalls in Rom findet sich das Werk 'Judith und Holofernes' - in der Galleria Nazionale d’Arte Antica im Palazzo Barberini. Zwei Meisterwerke Caravaggios sind zudem Vorzeigestücke der kapitolinischen Museen in Rom: 'Die Wahrsagerin' und 'Johannes der Täufer '. Die Gemälde 'Die Reuige Magdalena' und 'Ruhe auf der Flucht nach Ägypten' finden sich ebenfalls in Italiens Hauptstadt Rom: In der Galleria Doria Pamphilj. In der vatikanischen Pinakothek findet sich zudem sein Altarbild 'Grablegung Christi'.

Auf den Spuren Caravaggios in Rom gehören auch mehrere Kirchen mit ins Programm. In der Kriche San Luigi dei Francesi findet sich die Contarelli-Kapelle mit den Werken 'Berufung des Matthäus zum Apostel', 'Martyrium des Hl. Matthäus' sowie 'Matthäus und der Engel. Diese Werke sind bedeutsam, denn sie waren ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum großen Erfolg für Caravaggio. Die Kirche Sant’Agostino ist mit der Cavalletti-Kapelle von Interesse (Werk: Pilgermadonna oder Loreto Madonna). Zu guter letzt findet sich die Cerasi-Kapelle in der Kirche Santa Maria del Popolo - hier kann man 'Bekehrung Pauli' und 'Kreuzigung Petri' sehen.

Werke Caravaggio in Mailand, Florenz und Neapel

Im Mailand hängt in der Pinacoteca di Brera die zweite Version des Werkes 'Abendmahls in Emmaus'. In der Pinacoteca Ambrosiana in Mailand kann man Caravaggios 'Früchtekorb' sehen. Obwohl Caravaggio nicht in Florenz war, gehören natürlich dennoch Gemälde von ihm diese Stadt: In den Uffizien findet sich ebenfalls eine beachtliche Sammlung der Werke Caravaggios: Bacchus, Das Opfer Abrahams, Die Opferung Isaaks, Der Zahn-Zieher sowie Jüngling beim Schälen einer Birne und weitere Werke sind dort zu finden. Im Palazzo Pitti (Portrait des Fra Antonio Martelli und Schlafender Amor) und bei der Fondazione Longhi (Jüngling, von einer Eidechse gebissen) in Florenz wird man ebenfalls fündig. In Neapel findet sich im Museo di Capodimonte die 'Geißelung Christi', 'Das Martyrium des Heiligen Orsola' hängt im Palazzo Zevallos, wo man Caravaggio ohne allzu lange Warteschlangen sehen kann. In der Kirche Pio Monte della Misericordia in Neapel findet sich sein Gemälde Die sieben Werke der Barmherzigkeit, das die Kirche berühmt gemacht hat.

Weitere Werke Caravaggios in der Welt

Die Gemälde des meisterhaften Malers sind weit verstreut. In St. Petersburg ist in der Eremitage 'Der Lautenspieler' zu finden. Die Gemäldegalerie in Berlin kann mit 'Siegreicher Amor', 'Himmlischer und irdischer Amor' auf zwei Werke stolz sein. Das 'Bildnis einer jungen Frau' verbrannte vermutlich im Jahr 1945 in Berlin. Aus der Zeit auf Malta kann man in Valletta - der Hauptstadt Maltas - in der St. John's Cathedral (Johanniskathedrale) 'Die Enthauptung Johannes des Täufers' sehen. Dieses Bild in Malta ist das größte jemals von Caravaggio gemalte Bild mit einer Breite von 3,61 Metern und einer Höhe von 5,20 Metern. Darüber hinaus finden sich Werke in Toledo (Spanien), in Syrakus (Sizilien), in New York, in Paris, in London, in Cleveland, Detroit und auch Dublin, Rouen in Frankreich sowie Wien, Kassel, Potsdam und Messina auf Sizilien treten als Standorte für die Aufbewahrung und Erhaltung seiner Werke auf.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Übersicht: Regionen Italien
Wohin: Reiseziele Italien
Überblick: Kunstgeschichte Italien
Vorgänger: Raffael
Vorgänger: Michelangelo
Barocke Bildhauerei: Bernini

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Gut zu wissen: Tanken und Tankstellen

Auch interessant

Einkaufen: Shopping in Italien
Lokal: Märkte Italien
Städtereise: Städte Italien
Schönheit: Gärten Italien
Jahresende: Weihnachten Italien
Ungewöhnlich: Geisterstädte und Lost Places
Meer: Strände Italien