Städte Italien

Eine Städtereise soll es sein oder ein Ausflug in eine Stadt in Italien? Kein Problem, denn Italien quillt praktisch über mit historischen Stadtzentren, quirligem Leben, Shoppingmöglichkeiten, historischen Bauwerken, Museen, Restaurants, Cafés, Bars, Nachtklubs und Diskotheken - eben allem was das Herz begehrt.

Italien-Städte

Städte Italien

Eine Städtereise soll es sein oder ein Ausflug in eine Stadt in Italien? Kein Problem, denn Italien quillt praktisch über mit historischen Stadtzentren, quirligem Leben, Shoppingmöglichkeiten, historischen Bauwerken, Museen, Restaurants, Cafés, Bars, Nachtklubs und Diskotheken - eben allem was das Herz begehrt.

Italien-Städte

Städte Italien

Eine Städtereise soll es sein oder ein Ausflug in eine Stadt in Italien? Kein Problem, denn Italien quillt praktisch über mit historischen Stadtzentren, quirligem Leben, Shoppingmöglichkeiten, historischen Bauwerken, Museen, Restaurants, Cafés, Bars, Nachtklubs und Diskotheken - eben allem was das Herz begehrt.

Italien-Städte

Die größten Städte in Italien

Die größten Städte Italiens sind Rom, Mailand und Neapel mit einer Million und mehr Einwohnern. Einige Städte sind zwar nicht sonderlich groß – wie etwa Cagliari – mit dem Großraum um die Stadt handelt es sich aber insgesamt teilweise um deutlich größere Ballungsgebiete als die Einwohnerzahlen zunächst vermuten lassen. Die folgenden Zahlen stammen von ISTAT (ISTAT ist die offizielle Stelle für demografische Daten in Italien) aus dem Jahr 2019. Der allergrösste Teil der genannten Städte ist darüber hinaus auch sehr sehenswert und schön.

Rom liegt in der Region Latium und hat rund 2,8 Millionen Einwohner. Rom ist die Hauptstadt Italiens und ein äusserst lohnenswertes Reiseziel mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Petersplatz und Petersdom, Trevi-Brunen, Vatikan, das Kolosseum, Pantheon, Sixtinische Kapelle, Forum Romanum, Piazza Navona und viele weitere Highlights warten in der Stadt Rom auf Besucher. Auch rund um Rom in der Region Latium kann man viel unternehmen – inklusive ein paar Tagen am Strand. Rom eignet sich hervorragend für eine Städtereise - man braucht ohnehin einige Tage, um die Stadt zu erkunden.

Mailand liegt in der Region Lombardei und hat rund 1,4 Millionen Einwohner. Mailand ist die wirtschaftliche Metropole Italiens. Darüber hinaus ist die Stadt sowohl für Sehenswürdigkeiten als auch für Shopping-Fans bekannt. Der Mailander Dom, die Mailänder Scala, Königlicher Palast und viele weitere Möglichkeiten bieten genug Stoff für einige Tage in dieser großen Stadt. Eine Reise lohnt sich.

Die italienische Stadt Neapel liegt in der Region Kampanien und hat rund 1 Million Einwohner. Neapel ist die Hauptstadt der Provinz Kampanien. Die liebenswerte und lebendige Hafenstadt bietet viele Möglichkeiten – auch in der näheren Umgebung der Stadt.

Turin liegt in der Region Piemont und hat rund 0,9 Millionen Einwohner. Turin bietet ebenfalls tolle Sehenswürdigkeiten und ist darüber hinaus auch ein Mekka für Genießer und Feinschmecker.

Palermo liegt in der Region Sizilien mit rund 0,7 Millionen Einwohnern. Palermo mag den Beigeschmack der Mafia in Italien haben – als Tourist ist man davon aber ganz bestimmt nicht betroffen. Die Hafenstadt und Hauptstadt der Region Sizilien gehört ebenfalls zu den sehenswerten Städten in Italien.

Genua liegt in der Region Ligurien und hat rund 0,6 Millionen Einwohner. Die Stadt Genua ist eine wichtige Hafenstadt und die Hauptstadt der Region Ligurien. Auch hier lohnt sich ein Besuch der sehenswerten Stadt entlang der norditalienischen Küste am thyrrenischen Meer.

Karte - Die Städte in Italien

Mit einer übersichtlichlichen Karte der Städte Italiens lassen sich entsprechenden Ziele für eine Städtereise gut erkennen. In allen Teilen des Landes - in Norditalien, in Mittelitalien und in Süditalien - gibt es große Städte.

Karte-Italien-Städte

Italien-Stadt-Rom

Italiens Hauptstadt Rom ist die Stadt der Städte in Italien. Zahllose Sehenswürdigkeiten, Shopping, Nachtleben, Kultur - der Fundus an Beschäftigungsmöglichkeiten hier ist praktisch unerschöpflich. Als Reiseziel für eine Städtereise ist Rom zu jeder Jahreszeit geeignet

Italien-Stadt-Mailand

Mailand ist vor allem für Mode, Design und Shopping bekannt. Aber auch Kultur, Kulinarik, historische Bauwerke, Museen und vieles mehr kann man hier entdecken. Rund um Weihnachten ist die Stadt zudem schön geschmückt und ein gutes winterliches Reiseziel für eine Städtereise nach Italien.

Italien-Stadt-Palermo

Palermo ist neben Neapel (siehe Titelbild), Turin, Florenz und anderen Städten in Italien ebenfalls sehr sehenswert. Der Blick über die Stadt reicht auf einer Seite in die Berge, auf der anderen Seite liegt das herrlich blaue Mittelmeer mit den Stränden Siziliens.

Große bis mittelgroße Städte in Italien

  • Bologna, Region Emilia-Romagna, rund 0,4 Millionen Einwohner. Für viele Reisende ist Bologna nur ein Ort auf der Landkarte, an dem man vorbei fährt. Aber: Bologna ist schön – mit vielen historischen Bauwerken und lebendigem Sozialleben.
  • Florenz, Region Toskana, Rund 0,4 Millionen Einwohner. Florenz ist mit Sicherheit als eine der schönsten Städte Italiens bekannt. Zahllose Sehenswürdigkeiten locken jedes Jahr sehr viele Touristen in die Hauptstadt der Region Toskana.
  • Bari, Region Apulien, rund 0,3 Millionen Einwohner. Bari ist eine Hafenstadt im südlichen Italien mit sehenswerter Altstadt. Rund um die Hauptstadt der Region Apulien finden sich beeindruckend schöne Strände sowie historische Orte und Naturschutzgebiete.
  • Catania, Region Sizilien, rund 0,3 Millionen Einwohner. Auch Catania ist eine Hafenstadt. Sie ist auf der Insel Sizilien vor allem wegen des nahe gelegenen Vulkans Ätna sehr bekannt. Buntes Treiben und die historische Altstadt sind einen Besuch wert.
  • Venedig, Region Venetien, rund 0,25 Millionen Einwohner. Venedig ist die Hauptstadt der Region Venetien. Die Lagunenstadt am adriatischen Meer ist weltberühmt und der Tourismus äusserst ausgeprägt. Ein Tag in Venedig gehört für sehr viele Reisende in die Reiseplanung – eine sehenswerte Stadt ist es allemal.
  • Verona, Region Venetien, rund 0,25 Millionen Einwohner. Die Stadt Verona liegt in Norditalien nicht allzu weit vom Gardasee entfernt. Lebendig, stark touristisch mit Besuchern aus aller Welt und zahlreichen Sehenswürdigkeiten – so präsentiert sich das äusserst sehenswerte Verona.
  • Messina, Region Sizilien, rund 0,25 Millionen Einwohner. Die Hafenstadt Messina liegt direkt gegenüber von Reggio Calabria und hier ist die Hauptverbindung zwischen Sizilien und Kalabrien per Fähre. Ein Gang durch die Altstadt in Messina lohnt sich. Gassen, Ladengeschäfte, Eisdielen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Plätze laden zum Verweilen ein.
  • Padua, Region Venetien, rund 0,2 Millionen Einwohner. Alt und erwürdig ist diese Stadt im Norden Italiens - Padua ist lebendige Universitätsstadt mit Bogengängen, historischen Gebäuden, Cafés und auch die Umgebung mit den Euganäischen Hügeln, venezianischen Villen und Thermalbädern gehören zu den Highlights Italiens.
  • Triest, Region Friaul-Julisch Venetien, rund 0,2 Millionen Einwohner. Obwohl Triest die Hauptstadt der Provinz Friaul-Julisch Venetien ist, wissen viele nichteinmal, dass Triest überhaupt in Italien liegt. Die Adriaküste direkt vor Triest und eine mittelalterliche Altstadt sowie einer Kombination aus italienischer, österreichischer und Slowenischer Kultur machen die Stadt überaus attraktiv.
  • Tarent, Region Apulien, rund 0,2 Millionen Einwohner. Die Stadt Tarent liegt am Ionischen Meer in Apulien. Die Stadt ist zwar uralt, wird aber von einem großen Stahlwerk überschattet, das ihr einen schlechten Ruf als schmutzige Stadt eingebracht hat. Die Altstadt Tarents ist wunderschön, aber aufgrund der Umweltverschmutzung durch das Stahlwerk kaum noch bewohnt.
  • Brescia, Region Lombardei, rund 0,2 Millionen Einwohner. Brescia liegt in Norditalien gar nicht weit vom Gardasee entfernt. Kulturdenkmäler, eine schöne Lage in einem Kranz von Hügeln, Bars, Cafés und gute Möglichkeiten zum Shopping locken sowohl die Bewohner der Gegend als auch Touristen nach Brescia.
  • Parma, Region Emilia-Romagna, rund 0,2 Millionen Einwohner. Die Universitätsstradt Parma liegt ebenfalls im Norden Italiens und ist für Parmaschinken und Parmesankäse berühmt. Parma hat aber mehr zu bieten. Die sehenswerte Stadt bietet prächtige Kirchen, Paläste und eine bezaubernde Innenstadt.
  • Prato, Region Toskana, rund 0,2 Millionen Einwohner. Die Stadt Prato ist nicht sonderlich bekannt bei Touristen. Die italienische Textilindustrie hat hier vor allem ihr zuhause und dennoch ist Prato sehenswert. Inmitten einer romantischen Landschaft liegt Prato und man hier auch gut shoppen gehen.
  • Modena, Provinz Emilia-Romagna, rund 0,2 Millionen Einwohner. Sehenswert ist auch die Stadt Modena in der Emilia-Romagna. Hier gibt es nicht nur den berühmten Balsamico-Essig und das Ferrari-Museum, sondern die Universitätsstadt Modena kann sich mit mittelalterlichen Stadtkern sehen lassen, der unter der Herrschaft des Adelshauses Este von 1288 bis 1796 entstand und blühte.

Die 'kleinen' großen Städte Italiens

  • Reggio Calabria, Region Kalabrien rund 0,18 Millionen Einwohner. Reggio Calabria liegt an der Stiefelspitze Italiens, ganz im Süden des Landes. Die Stadt ist für die Meeresenge zwischen Sizilien und dem Festland - der Straße von Messina - bekannt und für den Naturpark Aspromonte vor den Toren der Stadt. Die Stadt am Meer ist einen Besuch wert, weltbekannt sind die Bronzestatuen von Riace im Archäologischen Museum.
  • Reggio nell'Emilia, Region Emilia-Romagna, rund 0,17 Millionen Einwohner. Diese Stadt in der Emilia-Romagna versprüht italienischen Flair pur. Neben der schönen Umgebung finden sich auch einige historische Bauwerke in Reggio nell'Emilia - abseits der großen Touristenströme Italiens.
  • Perugia, Region Umbrien, rund 0,17 Millionen Einwohner. Perugia ist die Hautpstadt der Region Umbrien. Im Landesinneren ohne Meeresküste ist Umbrien vor allem ein Reiseziel für Kulturfans und Wanderer. Entlohnt wird man bei einem Besuch durch unverfälschte kulturelle Highlights.
  • Livorno, Region Toskana, rund 0,16 Millionen Einwohner. Livorno ist eine Hafenstadt am thyrrenischen Meer in der Toskana. Handelsstadt, Festungsanlagen, Uferpromenade, Aquarium, Markthalle, Standseilbahn und mehr - Livorno ist keineswegs nur eine verkommene Hafenstadt auf der Durchreise. Ein Stopp lohnt sich.
  • Ravenna, Region Emilia-Romagna, rund 0,16 Millionen Einwohner. Die Stadt Ravenna in der Emilia-Romagna ist eines der wichtigsten Reiseziele in der Emilia-Romagna und in Italien. Ravenna punktet mit kunsthistorischen Schätzen an der Adriaküste Italiens, mit Mosaiken, mit atmosphärisch tollen Plätzen und dem gewissen Etwas in Sachen italienischer Lebensart.
  • Cagliari, Region Sardinien, rund 0,15 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt der Insel und Region Sardinien liegt am südlichen Ende Sardiniens direkt am Meer. Sie ist auch Hafenstadt, zahlreiche Kreuzfahrtschiffe legen in Cagliari an. Cagliari bietet vor allem authentischen Flair mit Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und einem sehr ausgedehnten Stadtstrand. In direkter Umgebung locken die Strände Sardiniens.
  • Foggia, Region Apulien, rund 0,15 Millionen Einwohner. Diese Stadt in Italien liegt im Süden Italiens - in der sonnenverwöhnten Region Apulien. Besucher der Stadt Foggia können das italienische Leben ohne allzu großen Touristerummel geniessen, shoppen gehen oder sich in den Bars und Restaurants der Stadt eine Auszeit gönnen.
  • Rimini, Region Emilia-Romagna, rund 0,15 Millionen Einwohner. Rimini an der Adriaküste ist ein bekannter Urlaubsort in Italien. Die Stadt wartet mit riesigen Stränden rundum auf. Rimini selbst mit historischem Zentrum ist darüber hinaus absolut sehenswert.
  • Salerno, Region Kampanien, rund 0,13 Millionen Einwohner. Salerno liegt nicht weit von der berühmten Amalfiküste in Kampanien entfernt. Die spektakuläre Lage der Stadt an den Hängen der Berge sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen Salerno zu einem Top-Reiseziel.
  • Ferrara, Region Emilia-Romagna, rund 0,13 Millionen Einwohner. Die oberitalienische Stadt Ferrara liegt in der Emilia-Romagna und ist vor allem für Bauwerke aus der Renaissance bekannt. Auf der Stadtmauer kann man hier sogar Fahrrad fahren. Ferrara gehört in jedem Fall auch zu den sehenswerten Städten Italiens.

Weitere Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern (also 0,1 Millionen) in Italien sind Sassari, Latina, Giugliano in Campania, Monza, Bergamo, Syrakus, Pescara, Trient, Forlì, Vicenza, Terni, Bozen, Novara, Piacenza und Ancona.

Italien-Stadt-Bozen

Die Stadt Bozen liegt in Norditalien neben der Brennerautobahn. Ein Stop lohnt sich in der relativ kleinen Stadt. Shoppen, Essen gehen, Flanieren oder die Bergwelt rundum - Bozen hat viel zu bieten.

Italien-Stadt-Cagliari

Cagliari ist die Hauptstadt Sardiniens. Sie ist entspannt, der Tourismus übersichtlich und die Strände Sardiniens finden sich innerhalb nur etwa einer Autostunde von der Stadt entfernt. Cagliari hat zudem einen großen Stadtstrand. Mehr über Cagliari auf www.sardinien-inside.info.

Italien-Stadt-Mantua

Mantua ist wunderbar historisch und mit eindrucksvoll italienischem Flair. Allzu viele Touristen sind hier nicht unterwegs. Wer den Massentourismus in Städten wie Verona scheut, ist hier oder auch in Vicenza gut aufgehoben.

Die schönsten Städte in Italien

Festzulegen, welche Städte Italiens die Schönsten sind - das ist ein sehr schweres Unterfangen. Schönheit ist eine individuelle Einschätzung, deshalb können die hier genannten Städte nur als Tipps und Hinweise für eine Städtereise verstanden werden, die aber noch genauer im Rahmen der Reiseplanung überprüft werden sollten.

Zu den schönsten Städten Italiens gehören ganz ohne Frage Rom, Florenz, Genua, Verona, Bologna, Mailand, Venedig, Turin, Siena sowie Neapel und Palermo. Wunderschön und wenig touristisch ist auch die Altstadt von Vicenza - eine Perle in Venetien. In der Lombardei punktet Mantua mit historischer Altstadt und kulinarischen Highlights. Die Hauptstadt Sardiniens - Cagliari - ist ebenfalls eine schöne Stadt, wenn auch nicht so prunkvoll wie die Städte weiter im Norden Italiens.

Städte am Meer und Hafenstädte

Die Städte Italiens, die am Meer liegen, sind der Regel auch Hafenstädte. In den Städten am Meer finden sich in der Regel tolle Uferpromenaden und auch Strände oder Strandbäder. Zu den Städten am Meer gehören Genua, Bari, Cagliari mit ausgedehntem Stadtstrand, Palermo, Catania, Triest, Venedig, Sorrent, Agrigent, Catania, Pescara, Ancona, Piombino, Livorno, Viareggio, Savona und Imperia sowie Rapallo, Pesaro, Rimini, Chioggia, Termoli, Reggio Calabria, Vasto und auch Triest und Grado.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Übersicht: Regionen Italien
Wohin: Reiseziele Italien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Hinkommen: Verkehrsregeln Italien
Hinkommen: Tanken und Tankstellen

Auch interessant

Einkaufen: Shopping in Italien
Lokal: Märkte in Italien
Meer: Strände Italien