Bergamo

Stadt Bergamo und Provinz Bergamo in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung, Aktivitäten und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Bergamo

Bergamo

Stadt Bergamo und Provinz Bergamo in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung, Aktivitäten und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Bergamo

Bergamo

Stadt Bergamo und Provinz Bergamo in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung, Aktivitäten und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Bergamo

In Bergamo wird Geschichte ganz lebendig mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der eindrucksvollen Stadtmauer, die UNESCO-Welterbe ist. Das Zentrum Bergamos teilt sich in eine Ober- und eine Unterstadt – die Oberstadt Citta Alta ist vollständig von der venezianischen Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert umgeben, der gesamte Ortsteil stammt darüber hinaus aus dieser Zeit. Geschäftig geht es in der Unterstadt Citta Bassa zu und auch hier finden sich zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten. Bergamo ist darüber hinaus gut für eine Shoppingtour geeignet. Rund um die Stadt erstreckt sich die Provinz Bergamo mit den Bergmasker Alpen nördlich der Stadt Bergamo und flacher Landschaft im Süden der Stadt Bergamo. Abseits des Massentourismus gibt es sowohl in der Stadt Bergamo als auch in der Provinz Bergamo viel zu entdecken. Die Provinz und Stadt Bergamo gehören darüber hinaus zu den wirtschaftlich stärksten Gebieten Italiens. Im Frühjahr 2020 wurde Bergamo zum erschütternden Schauplatz und Hotspot der Coronapandemie mit vielen Toten und einem überlasteten Gesundheitssystem.


Steckbrief Stadt Bergamo

  • Name: Bergamo
  • Einwohner Bergamo: 119.684 Einwohner
  • Fläche Bergamo: 40,16 km2
  • Lage: Italien/Norditalien, Region Lombardei.
  • Sprache: Italienisch.
  • Postleitzahl Bergamo: 24121 bis 24129.
  • Vorwahl Bergamo: 035.
  • Landschaft und Umgebung: Die Stadt Bergamo liegt am Alpenrand. Nördlich von Bergamo erheben sich die Bergamasker Alpen, Südlich von Bergamo liegt die Poebene. Bergamo selbst lliegt im Vorgebirge und ist hügelig.
  • Sehenswürdigkeiten Bergamo: Oberstadt und Unterstadt Bergamo oder Altstadt Bergamo, Stadtmauer mit Stadttoren, Piazza Vecchia mit Caontarini-Brunne, Palazzo della Ragione, Stadtturm Campanone, Palazzo Nuovo und weiteren Gebäuden, Kathedrale Sant'Alessandro oder Dom zu Bergamo, Colleoni-Kapelle, Basilika Santa Maria Maggiore, Straße Via Colleoni, Piazza della Cittadella, Civico museo archeologico (Städtisches Archäologisches Museum), Museo "Enrico Caffi" di scienze naturali (Museum für Naturwissenschaften), Brunnen Fontana del Lantro (Lantro-Brunnen), Kirche San Lorenzo, Kirche San Michele al Pozzo Bianco, botanischer Garten, Palazzo Medolago Albani, Seilbahn zur Oberstadt, Alle Sentierone, Kirche der Heiligen Bartholomäus und Stephanus, Gaetano-Donizetti-Theater, Kapelle unserer Lieben Frau vom Rosenkranz, Kloster San Benedetto, Palazzo del Podestà, Piazza Vittorio Veneto mit Turm Torre dei Caduti, Kunstgalerie Accademia Carrara, Museo Donizettiano, Museum moderner Kunst Galleria d'Arte Moderna e Contemporanea (GAMeC), Diözesanmuseum, historisches Museum und weitere Museen sowie weitere Sehenswürdigkeiten.

Bergamo-in-Italien

Überblick: Wo liegt Bergamo?

Bergamo liegt in Norditalien, in der Region Lombardei und Bergamo ist auch die Hauptstadt der Provinz Bergamo. Inmitten der Provinz Bergamo wie auch der Region Lombardei ist Bergamo äusserst zentral gelegen. Nördlich finden sich die Bergamasker Alpen mit hohen Bergen, Tälern und romantischen Dörfern und Wasserfällen, südlich liegt die flache Poebene mit Flussläufen, Städtchen und intensiver Landwirtschaft.

Bergamo-Karte

Geschichte Bergamo

Das Gebiet in und rund um Bergamo war bereits in der frühen Geschichte besiedelt. Die Römer erklärten Bergamo zum Municipium, es folgten Hunnen, Langobarden, Franken und andere Herrscher. Im Mittelalter – im Jahr 1167 trat Bergamo dem lombardischen Bund italienischer Kommunen bei. Die Republik Venetien und das Herzogtum Mailand waren bis zum Jahr 1428 wechselnde Herrscher, danach wurde Bergamo unter der Republik Venetien bis zum Jahr 1796 Teil der Republik Venetien.

Aus dieser Zeit unter der Republik Venetien stammen noch zahlreiche Bauwerke in Bergamo – insbesondere die Stadtmauer, die die Oberstadt vollständig umgibt. Die wohlhabende und machtvolle Republik Venetien brachte auch in Bergamo Handel, Handwerk und Wissenschaft voran. Der Wohlstand lässt sich noch heute anhand zahlreicher Bauwerke nachvollziehen. Nach dem Niedergang der Republik Venetien folgte Napoleon und dann das Königreich Ungarn-Österreich als Herrscher der Stadt und auch das Königreich Sardinien regierte für eine Weile. Von 1861 bis 1946 währte das Königreich Italien, zu dem dann auch Bergamo gehörte.

Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Norditalien zu einer starken wirtschaftlichen Region, von der sowohl die Stadt Bergamo als auch die Provinz Bergamo noch heute profitieren. Der Tourismus in Bergamo ist nicht sonderlich ausgeprägt – man kann hier ganz entspannt die Schönheit historischer Städte in Norditalien genießen. Auch die Provinz Bergamo ist zwar touristisch gut erschlossen, vom Massentourismus aber verschont geblieben.

Oberstadt Bergamo

Stadtmauer Bergamo

Die Oberstadt Bergamos repräsentiert den ursprünglichen Ortskern der Stadt Bergamo. Sie liegt erhöht und der Blick geht von hier weitestgehend unverbaut auf die Unterstadt und Umgebung Bergamos. Hier finden sich die meisten historischen Bauwerke der Stadt Bergamo und es geht ruhig und entspannt zu. Umgeben wird die Oberstadt von einer mächtigen Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert. Genauso wie die Stadtmauer ist auch der Ortskern im Inneren der Mauern aus der Zeit der venezianischen Republik. Einzelne Festungsanlagen und Stadttore sind entlang der Stadtmauer auch noch heute zu bewundern. Zur Oberstadt hinauf kommt man zu Fuß, mit dem Auto oder mit einer Seilbahn aus der Unterstadt.

Piazza Vecchia Bergamo

Die Stadtmauer machte die Stadt einst zur uneinnehmbaren Festung. Der Reichtum der Republik Venetien und der Stadt Bergamo lässt sich vor allem im inneren Kern der Oberstadt bewundern. Zentraler Platz ist die Piazza Vecchia mit dem Palazzo della Ragione, der im Jahr 1183 bis 1198 im gotischen Stil erbaut wurde. Auch der Stadtturm Campanone liegt direkt an diesem Platz – er stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist 43 Meter hoch. Auch der Palazzo Nuovo an der Piazza Vecchia ist unübersehbar historisch: Mit seinem Renaissancestil hebt sich das Gebäude klar von dem umgebenden mittelalterlichen Bauwerken ab. Zu den mittelalterlichen Bauwerken an der Piazza Vecchia zählt auch der Palazzo del Podestà, der aus dem 12. Jahrhundert stammt und heute ein Museum beherbergt; das Museo del Cinquecento. In einer interaktiven Ausstellung erlebt man hier die Stadt Bergamo des 16. Jahrhunderts.

Piazza Duomo und Dom zu Bergamo

Schmale Gassen und Häuser mit grünen Fensterläden landen zu einem Bummel durch die lauschige Altstadt in Bergamo ein. Dort findet sich dann auch die zentrale Piazzo Duomo mit dem Dom zu Bergamo, der dem heiligen Alexander gewidmet ist. Der Dom in Bergamo verkörpert den Barock und Neoklassizismus in Italien. Besonders auffällig ist hier auch die Capella Colleoni aus dem Jahr 1455 im Stil der italienischen Renaissance. Ganz in der Nähe findet sich auch ein historischer Waschplatz in der Via Mario Lupo. Direkt am Domplatz liegt die zudem die Kirche Santa Maria Maggiore. Geweiht wurde die Kirche im Jahr 1185 – heute präsentiert sie sich sowohl im romanischen als auch im barocken Stil.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Bergamos Oberstadt

Auf der Piazza della Cittadella liegt das Civico museo archeologico (Städtisches Archäologisches Museum) und das Museo Enrico Caffi di scienze naturali (Museum für Naturwissenschaften). Gar nicht weit davon entfernt kann man die Fontana del Lantro (Lantro-Brunnen) besuchen, die sich in der Nähe der Kirche San Lorenzo befindet. Auch die Kirche San Michele al Pozzo Bianco, die Fresken mit Szenen aus dem Leben Mariens von Lorenzo Lotto (1525) beherbergt, gehört zu den Kulturdenkmälern und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sehenswert ist zudem der botanische Garten in der Oberstadt Bergamos. Die Festung von Bergamo (Rocca di Bergamo) stammt aus den Jahren 1331 bis 1336 und mit der Lage auf dem Hügel Sant'Eufemia in der Oberstadt bieten sich hier zwischen mittelalterlichen Mauern tolle Blicke auf ganz Bergamo.

Unterstadt Bergamo

Auch die Unterstadt Bergamos bietet historischen Charme. Zentral gelegen – nicht weit vom Bahnhof Bergamo entfernt liegt die Piazza Vittorio Veneto mit dem Torre dei Caduti aus dem Jahr 1924 in neoklassistischer Architektur. Im Turm ist das Museum der Stadtgeschichte Bergamos unter gebracht. Rundum liegen weitläufige Straßen, Cafés, Ladengeschäfte in einer Fußgängerzone und weitere Sehenwürdigkeiten wie die Porta Nuova. Besonders gut einkaufen lässt es sich zwischen Via Sant'Alessandro, Via Borfuro, Viao Sant'Orsola und Via XX Settembre - vor allem viele Modemarken sind hier zuhause. Ein wenig weiter entfernt ist das Kloster San Benedetto aus dem 13. bis 18. Jahrhundert sehenswert. In der Kirche der Heiligen Bartholomäus und Stephanus kann man ein bekanntes Tafelbild von Lorenzo Lotto entdecken. Kunstausstellungen finden sich in der Accademia Carrara, die im Jahr 1769 vom Grafen Giacomo gegründet wurde. Sowohl die Ober- als auch die Unterstadt werden von Palazzi gesäumt wie dem Palazzo Belli, Palazzo Camozzi, Palazzo Berizzi, Palazzo Benomi, Palazzo Agliardi, Palazzo Roncalli, Palazzo Scotti, Palazzo Suardi, Palazzo Moroni mit Garten und weiteren Palazzi.

Vor den Toren der Stadt

Vor den Toren der Stadt Bergamo liegt nördlich das Gebeit des Parco dei Colli. Colli heisst Hügel und genau die sind hier Programm. Sanfte und grüne Hügel, ein natürlicher und offener Ort zum Wandern oder Radfahren und zur Entdeckung der umgebenden Natur bietet sich hier abseits des Massentourismus in der Lombardei. Vom höchsten Berg Canto Alto, der 1.146 Meter hoch ist, reicht der Blick weit über die Poebene, in der auch Bergamo liegt sowie auf der anderen Seiten in die Bergamasker Alpen, die sich hinter den Hügeln erheben. Im Tal Valle D'Astino oder im Valle Valmarina sowie im Giongo-Tal sind auch gemütlichere Spaziergänge möglich. In Mozzo und Torre Bondone entdeckt man italienische Villen, in Valbrembo liegt der Tierpark Parco Faunistico Le Cornelle und auch Klöster sind in dieser Gegend zu finden.

Bergamo-Winter

Bergamo im Winter.

Bergamo weist ein gemässigtes Klima auf. Das ganze Jahr hindurch fällt genügend Regen, damit die Gegend immer schön grün bleibt. Im Winter schneit es in den Bergen, in Bergamo kommt zu vereinzeltem Schneefall. Frühling, Sommer und Herbst sind mild bis angenehm warm - aber nicht zu heiß.

Bergamo-Standseilbahn

Zwischen der Ober- und Unterstadt in Bergamo.

Bergamos historisches Zentrum teil sich in eine Oberstadt und eine Unterstadt. Die eleganteste Art, um in die Oberstadt zu gelangen ist die Standseilbahn, die vom Brunnen Fontana ad Antonio Locatelli hinauf zur Piazza Mercato delle Scarpe fährt und dabei 85 Höhenmeter überwindet.

Bergamo-Dom

Dom Bergamo.

Sehr zentral in der Oberstadt liegt an der Piazzo Duomo auch der Dom zu Bergamo. Sehr auffällig ist auch die Capella Colleoni aus dem Jahr 1455 sowie die barocke Kirche Santa Maria Maggiore. Ganz in der Nähe findet sich auch ein historischer Waschplatz, den man bei einem Rundgang entdeckt.

Bergamo-Kirchenkunst

Kirchenkunst.

Die Stadt Bergamo ist von einem reichen kulturellen Erbe geprägt. Das zeigt sich unter anderem in der üppigen Kirchenkunst wie hier in der prachtvollen Gestaltung im Innenraum der Kirche Santa Maria Maggiore, die im Verlauf mehrerer Jahrhunderte erbaut und ergänzt wurde.

Stadtmauer-Stadttor-Bergamo

UNSESCO Welterbe: Die venezianische Stadtmauer.

Die mächtige Stadtmauer umringt die Oberstadt Bergamos. Sie stammt aus der Zeit der venezianischen Herrschaft über Bergamo und stellte einst ein uneinnehmbares Bollwerk gegen Angriffe dar. Sie ist UNESCO-Welterbe und vollständig erhalten - mitsamt historischen Stadttoren.

Bergamo-Kirchenkunst

Unterstadt Bergamo.

Auch die Unterstand Bergamo ist historisch und bietet etliche Sehenswürdigkeiten wie etwa die Piazza Vittorio Veneto mit dem Torre dei Caduti auf dem Bild. Darüber hinaus ist die Unterstadt ein lebendiger Ort mit vielen Ladengeschäften, Palazzi, Museen und Restaurants oder Bars.

Bergamo-Piazza-Vecchia

Piazza Vecchia: Das Zentrum der Oberstadt.

Die schöne Piazza Vecchia ist das unumstrittene Zentrum der Oberstadt. Hier zeigt sich der mittelalterliche Charakter der Stadt Bergamo mit dem Palazzo della Ragione und dem Stadtturm aus dem 11. Jahrhundert sowie dem Palazzo Nuovo.

Bergamo-Shopping

Shopping in und um Bergamo.

Bergamo ist auch eine gute Adresse rund um eine Shoppingtour in der Lombardei. In der Neustadt finden sich zahlreiche Möglichkeiten mit international bekannten Modemarken und mehr. Nicht allzu weit entfernt liegt zudem das Franciacorta Outlet Center nahe der Stadt Brescia - eines der größten Outlets in Italien.

Provinz Bergamo

Neben der Stadt Bergamo liegt rundum auch die Provinz Bergamo. Während nördlich der Stadt Bergamo das Alpenvorland mit den dahinter liegenden Bergamasker Alpen (Alpi Orobie) liegen, ist der Süden der Provinz Bergamo von der großen und flachen Ebene des Flusses Po geprägt.

Iseosee

Zu den bekanntesten Orten und Sehenswürdigkeiten der Provinz Bergamo gehört das westliche Ufer des Iseosees. Der Iseosee liegt am Alpenrand und wartet mit authentischer Umgebung auf. Der Tourismus hier hält sich in Grenzen, von Massentourismus keine Spur. Die Ortschaft Lovere am Iseosee ist eine der schönsten Ortschaften in der Provinz Bergamo, Naturschutzgebeit Parco Sebino (Parco dell'Alto Sebino) am Iseosee ergeben sich herrliche Landschaften mit Bergen, Talblicken und auch Blicken auf den See.

Bergamasker Alpen

Die Bergamasker Alpen laden mit Gipfeln wie dem Pizzo Arera zu einer Bergtour mit dem Fahrrad oder zu Fuß ein, Wasserfälle rauschen im Val Vertova nahe Bergamo, romantische Bergdörfer wie Cornello dei Tasso sind einfach bezaubernd und der See Lago di Endine ist ebenfalls ein beliebtes Reiseziel in der Provinz rund um Bergamo. Im Gebirgstal Val Seriana (Serio-Tal) laden die historischen Bergdörfer Gromo und Clusone zu einem Besuch ein. Hier stürzen zudem die höchsten Wasserfälle Italiens wie etwa der Wasserfall Cascate del Serio in die Tiefe. Auch der Wintersport kommt in den Alpen der Provinz Bergamo natürlich nicht zu kurz – beispielsweise in den Tälern Valle di Scalve und Valcamonica, in Carona und Piano.

Burgen in der Provinz Bergamo

Die Provinz Bergamo ist auch eine Region mit zahlreichen Burgen wie etwa dem Castello di Malpaga in Cavernago Castelli, Bianzano, Castello di Calepio oder dem Castel Trebecco. Am Alpenrand wartet die Ortschaft Sotto il Monte am Alpenrand oder Treviglio im flachen Süden der Provinz Bergamo.

Der Süden der Provinz Bergamo und mehr

Im Süden der Provinz Bergamo liegt das Naturschutzgebiet Parco Regionale del Serio am Fluss Serio. Enlang des Flusses Adda liegt ein Naturschutzgebiet – mit Feuchtgebieten und Schilf, Seerosen, umgeben von Bäumen und Wiesen und dem historicshen Umfeld der Textilfabrik- und des Arbeiterdorfes Crespi d'Adda und Kanälen, Radwegen und historischen Gebäuden am Zusammenfluss von Adda und Brembo. Der Naturpark Adda Nord ist einer der schönsten der Lombardei – oft unterschätzt und wenig touristisch. Unterhaltung für Familien findet sich darüber hinaus im Vergnügungspark Leolandia oder im Zoo Parco Faunistico Le Cornelle in Valbrembo.

Ganz und gar abseits üblicher Touristenpfade entdeckt man in Stezzano mehrere Villen und eine prachtvolle Kirche. Weitere hübsche und wenig touristische Dörfer und Städtchen finden sich in Sorisole, Curno oder auch Seriate.

Provinz-Bergamo-Fluss-Adda

Fluss Adda.

Mystisch zeigt sich der Fluss Adda in diesem Bild. Entlang des gesamten Flusses herrscht Naturschutz. Das Beste daran: Der Fluss ist touristisch kaum bekannt, obwohl der Naturpark Adda einer der schönsten Italiens sein soll.

Iseosee

Im Osten der Provinz Bergamo: Iseosee.

Unumstrittener Star der Provinz Bergamo ist der Iseosee. Im Gegensatz zum Gardasee findet sich hier Ruhe und das authentische nördlichen Italien - abseits vom Massentourismus und umgeben von den Alpen und dennoch gut erschlossen.

Bergamasker-Alpen

Nördliche Provinz Bergamo: Die Alpen.

Die Bergamasker Alpen liegen nördlich der Stadt Bergamo und bedecken die gesamte nördliche Provinz Bergamo. Hohe Berge, romantische Täler, kleine Bergdörfer und vor allem auch viele Wasserfälle prägen das landschaftliche Bild.

Clusone

Bergdörfer in der Provinz Bergamo.

Die Ortschaften Gromo oder auch Clusone (hier im Foto) gehören zu den Highlights in der nördlichen Provinz Bergamo. Uralt und überaus romantisch entdeckt man in den Bergamasker Alpen die Natur und Kultur Norditaliens.

Suedliche-Provinz-Bergamo

Südliche Provinz Bergamo.

Der südliche Teil der Provinz Bergamo ist von flachem Land geprägt. Mehrere Flussläufe wie der Fluss Serio und der Fluss Adda sind typisch für die Landschaft hier.

Crespi-d-Adda

Kultur: Crespi d'Adda.

Nur etwa 20 Kilometer von der Stadt Bergamo entfernt liegt Crespi d'Adda. Die Ortschaft gehört ebenfalls zum UNESCO-Welterbe. Es handelt sich um ein historisches Arbeiterdorf, dass im 19. und 20. Jahrhundert direkt neben der Textilfabrik der Familie Crespi errichtet wurde.

Treviglio-Palazzo

Treviglio im Süden der Provinz.

Im Norder der Provinz Bergamo liegen zahlreiche Burgen. Im Süden dagegen finden sich Palazzi wie hier der Palazzo Galliari in Treviglio. Die kleine Stadt Treviglio ist eine Perle abseits ausgetretener Pfade - mit historischen Geschäften und Werkstätten in der Altstadt und einigen Sehenswürdigkeiten.

Anreise und Mobilität Bergamo

Bergamo hat einen eigenen Bahnhof, so dass die Anreise mit dem Zug hierher problemlos möglich ist. Der nächst gelegene sehr große Flughafen von Bergamo aus ist in Mailand. Mit der Regionalbahn ist man innerhalb etwa einer Stunde mit dem Zug von Bahnhof Mailand Centrale nach Bergamo unterwegs. Ein Shuttlebus verkehrt zwischen dem Flughafen Bergamo und dem Bahnhof Mailand Centrale, vom Flughafen Bergamo kommt man mit dem Bus aber auch ins Zentrum der Stadt Bergamo. Bergamo hat aber auch einen eigenen kleinen Flughafen (Mailand Bergamo BGY).

Gut erreichbar ist Bergamo selbstverständlich mit dem Auto – das Straßennetz hier ist bestens ausgebaut. Aber auch Fernbusse fahren in die Stadt. In der Provinz Bergamo finden sich mehrere Busanbieter wie etwa Arriva, Locatelli, Autoguidovie, Zani Viaggi und weitere. Zusammengefasst sind sie im Konsortium Bergamo Trasporti. Mit dem Auto ist bei der Anreise in die Oberstadt Vorsicht geboten: Parkplätze sind knapp und an manchen Tagen ist die Oberstadt für den Autoverkehr gesperrt.

Karte Bergamo


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Die Region: Lombardei
Reisethema Märkte: Märkte Lombardei
Küche: Spezialitäten Lombardei
Regional: Weinbau und Weine Lombardei

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Weihnachten in Italien

In der Nähe

Nachbarregion: Piemont
Lieblingsziel: Gardasee
Nachbarregion: Trentino
Auch Nebenan: Südtirol
Alternative: Brescia