Brescia

Stadt Brescia und Provinz Brescia in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung, Aktivitäten und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Brescia

Brescia

Stadt Brescia und Provinz Brescia in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung, Aktivitäten und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Brescia

Brescia

Stadt Brescia und Provinz Brescia in Italien: Lage, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Umgebung, Aktivitäten und mehr. Mit Karten für die schnelle Orientierung.

Brescia

Die Stadt Brescia liegt genauso wie die Provinz Brescia in Norditalien, in der Region Lombardei. Die Stadt ist berühmt für historische Sehenswürdigkeiten aus mehreren Jahrtausenden: In kaum einer anderen Stadt liegen Römerzeit, das Mittelalter mit Romanik und Gotik, Renaissance und Barock sowie neoklassizistische Kunst so nahe beieinander. Die Stadt mit dem Beinamen “Leonessa d'Italia” bietet auch viel Zerstreuung: Cafés, Restaurants, Ladengeschäfte und Events gehören auf jeden Fall mit dazu. Unter anderem findet jedes Jahr hier das Oldtimerrennen Mille Miglia statt, im Juni wartet die Stadt mit dem Festival Festa della Musica auf – eine der größten Musikfestivals in Italien. Die Provinz Brescia ist nördlich der Stadt von den Bergen der Alpen geprägt. Auch das Westufer des Gardasees sowie das Ostufer des Iseosees gehören mit zur Provinz Brescia, genauso wie der Idrosee. Berühmt ist auch die Weinbauregion südlich des Iseosees Franciacorta, die am Pbergang der Voralpen zur Ebene liegt und von Hängen und sanften Hügeln gekennzeichnet ist. Das Franciacorta Outlet Village vor den Toren der Stadt Brescia ist darüber hinaus eines der größten Outlets in Italien.


Steckbrief Stadt Brescia

  • Name: Brescia
  • Einwohner Brescia: 195.102 Einwohner
  • Fläche Brescia: 90,34 km2
  • Lage: Italien/Norditalien, Region Lombardei. Bresica ist zudem sowohl der Name der Stadt Brescia als auch der umgebenden Provinz Brescia.
  • Postleitzahl Brescia: 25121 bis 25136.
  • Vorwahl Brescia: 030.
  • Landschaft und Umgebung: Die Stadt Brescia liegt am Alpenrand in Norditalien. Nörder der Stadt erheben sich die Berge mit dem Naturpark Adamello-Brenta und den Gardaseebergen, südlich der Stadt liegt die flache Ebene des Flusses Po. Die Stadt Brescia ist von flacher Landschaft geprägt. Die Provinz Brescia dehnt sich im Osten bis zum Gardasee aus – das westliche Ufer des Gardasees gehört fast vollständig zu Brescia. Im Westen reicht die Provinz bis zum Iseosee, dessen Ostufer zur Provinz Brescia gehört.
  • Sehenswürdigkeiten Brescia: Viele Sehenswürdigkeiten Brescias gehören zum UNESCO-Welterbe wie das Forum Romanum Brescia, Capitolium, republikanisches Heiligtum, römisches Theater, langobardischer Klosterkomplex San Salvatore-Santa Giulia, Basilika San Salvatore, Kirche Santa Maria in Solario, Kriche Santa Giulia, Nonnechor, Domus dell'Ortaglia (römischen Ursprungs), Palazzo Maggi Gambara aus dem 16. Jahrhundert, die Casa Pallaveri aus dem 17. Jahrhundert, Museumsstraße Via dei Musei mit Denkmälern und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Waffenmuseum Luigi Marzoli, Kirche Santa Maria della Carità, Abtei San Salvatore, Diözesanmuseum, Palazzo Martinengo Cesaresco Novarino, Platz Piazza della Loggia mit Palazzo della Loggia, Brug Brescia, neuer Dom zu Brescia (Santa Maria Assunta), Palazzo Maggi Gambara, Stadtturm Torre del Pegol, Kirche Santa Maria dei Miracoli, Marktplatz Piazza del Mercato, Stadttor Porta Bruciata, mehrere Parkanlagen, Bibliothek Queriniana, Stadtteil quartiere del Carmine, historisches Theater Teatro Grande, Palazzo Tosio, Pinakothek Tosio Martinengo und mehr.

Brescia-in-Italien

Überblick: Wo liegt Brescia?

Brescia liegt in Norditalien, in der Region Lombardei. Nördlich von Brescia erheben sich die Alpen, im Süden liegt das Podelta - die Stadt Brescia findet sich am Alpenrand. Die Provinz Brescia dagegen umgibt die Stadt Brescia und sie zieht sich bis zum Gardasee und Iseosee, im Norden ist sie vom Naturpark Adamello-Brenta und den Gardaseebergen bedeckt. Der Süden der Provinz Bergamo ist von flacher Landschaft und intensiver Landwirtschaft geprägt.

Brescia-Karte

Geschichte und Tourismus in Brescia

Brescias Geschichte lässt sich etwa auf das Jahr 1200 vor Christus zurück verfolgen. Im 2. und 3. Jahrhundert vor Christus wurde das damalige Brixia schrittweise ein Teil der römischen Republik. Noch heute sind zahlreiche römische Ruinen in der Stadt zu finden. Nach den Römern folgten mehrere Invasionen, bis schliesslich die Langobarden im Jahr 568 die Herrschaft übernahmen. Das Mittelalter ist dann von den Visconti und von der Herrschaft der machtvollen Republik Venetien geprägt – bis zum Jahr 1797.

Noch heute kann man den einstigen Reichtum und die kulturelle Vielfalt der Serenissima (Republik Venetien) in Brescia gut nachvollziehen. Nach 1797 folgten zwei Weltkriege und der Faschismus in Italien. Der Torrione – ein Hochhaus – war das erste Hochhaus Italiens und es repräsentiert die faschistische Zeit unter Mussolini entlang der Piazza della Vittoria. In der Nachkriegszeit erholte sich Brescia und profitiert noch heute von der guten wirtschaftlichen Entwicklung Norditaliens. Der Tourismus in der Provinz Brescia spielt darüber hinaus vor allem an Seen der Provinz eine bedeutende Rolle.

Dom-Brescia

Dom Brescia.

In Brescia findet sich sowohl ein alter Dom als auch ein neuer Dom. Rundum kann man entlang der Piazza Duomo auch Essen gehen, einen Kaffee trinken oder ein Eis geniessen und die Straßen der Altstadt erkunden.

Brescia-Piazza-Loggia

Zentrum Brescia: Piazza Loggia.

Äusserst zentral gelegen in Brescia ist auch der Platz Piazza Loggia. Der Palazzo della Loggia am gleichnamigen Platz ist darüber hinaus eines der herausragendsten Bauwerke in Brescia.

Burg-Brescia

Burg Brescia.

Auf einem Hügel gelegen (Cidneo-Hügel) ist die Burg Brescia wohl eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Von oben blickt man auf die umgebende Stadt. Im Waffenmuseum finden sich alte Ritterrüstungen und mehr.

Brescia-Forum-Romanum

Römische Ruinen in Brescia.

Auf den Spuren der alten Römer in Norditalien bietet Brescia mit Abstand die meisten römischen Bauwerke im Norden des Landes. Die Ruinen kann man entlang der Via Musei (Museumsstraße) bewundern.

Klosterkomplex-Santa-Giulia-Brescia

Klosterkomplex Santa Giulia.

Die römischen Ruinen sind UNESCO-Welterbe, auch der Klosterkomplex Santa Giulia (oder auch San Salvatore) gehört zum Welterbe der UNESCO. Römische Antike, Romanik und Renaissance kommen hier zusammen.

Sehenswürdigkeiten Brescia

  • Aus der Römerzeit

    Einst hiess Brescia Brixia und die Stadt bietet die am besten erhaltenen und meisten römischen Bauwerke in Norditalien. Dazu gehören bedeutsame römische Überbleibsel wie das Forum Romanum mit mehreren Bauwerken: Ein Heiligtum aus dem 1. Jahrhundert v. Chr., das Capitolium aus dem Jahr 73 n. Chr. und dem davor liegenden Platz Piazza del Foro sowie dem römischen Theater Brescia. Mit zum Klosterkomplex San Salvatore - Santa Guilia gehören zudem auch römische Stadthäuser (Domus d'Ortaglia) aus dem 01. bis 04. Jahrhundert.
  • Klosterkomplex San Salvatore - Santa Guilia

    Wie auch die römischen Hinterlassenschaften gehört dieser eindrucksvolle Komplex zum UNESCO-Welterbe. Der gesamte Komplex besteht aus mehreren Gebäuden, die heute im Museum Santa Giulia zusammen gefasst sind. Die Basilika San Salvatore ist das Herz eines lobmardischen Klosters aus dem Jahr 753. Die Kirche Santa Maria in Solari stammt aus der Mitte des 12. Jahrhunderts, Fresken in ihrem Inneren sind aus dem 16. Jahrhundert. Zwischen der Basilika San Salvatore und der Kirche Santa Giulia liegt der Nonnenchor aus dem 15. und 16. Jahrhundert mit dem Martinengo-Mausoleum - einer meisterhaften Bildhauerarbeit aus der norditalienischen Renaissance. Neben den vorher bereits erwähnten römischen Stadthäusern gehören auch der Palazzo Maggi Gambara aus dem 16. Jahrhundert sowie das Haus Casa Pallaveri aus dem 17. Jahrhundert mit zu diesem Komplex.
  • Kirchliche Bauwerke in Brescia

    In Brescias Altstadt finden sich viele Kirchen - ingesamt sind es mehrere Dutzend. Gotische Architektur findet sich in der Kirche San Francesco d'Assisi oder in der Kriche Santa Maria del Carmine sowie in der Kirche Santissimo Corpo di Cristo mit Renaissance-Fresken im Innenraum. Die Stiftskirche der Heiligen Nazaro und Celso repräsentiert den Neoklassizismus und sie beherbergt eines wertvolles Polyptychon von Tizian. Mehrere Kirchen zeigen auch den Barock in Italien, so auch die Kriche der Heiligen Raustino und Giovita von Stefano Carra. Auch der neue Dom in Brescia ist dem Barock zuzuordnen, so wie auch die Kirche Santa Maria della Carità. Der alte Dom Brescia dagegen stammt aus dem 11. Jahrhundert und er repräsentiert die Romanik in der Stadt - mit wertvollen Gemälden und anderen Kunstwerken in seinem Inneren. Teil religiöser Architektur ist zudem der Friedhof von Brescia, genannt Vantiniano (nach seinem Erbauers, des Architekten Rodolfo Vantini). In seine Mitte ragt der Leuchtturm von Brescia (60 Meter hoch, mit Botticino-Marmor verkleidet) hervor.
  • Palazzi und schöne Plätze

    Im historischen Zentrum der Stadt Brescia finden darüber hinaus zahlreiche Palazzi und schöne Plätze. Restaurants, Cafés und Ladengeschäfte untermalen die Atmosphäre und bringen Leben in die Stadt. Die Piazza della Loggia wird rundum von der italienischen Renaissance bestimmt. Vor allem aber ist der Palazzo della Loggia von Filippo Grassi und Palladio das dominanteste Bauwerk hier. Auf der Piazza del Duomo (Domplatz) entdeckt man dagegen den Broletto - einen alten Stadtpalast aus dem 13. Jahrhundert mit einem Turm namens Pégol aus dem 12. Jahrhundert. Zahlreiche weitere Palazzi finden sich im Palazzo Martinengo, Palazzo Maggi Gambar an der Piazza del Foro, Palazzo Martinengo Colleoni di Malpaga an der Piazzetta Sant'Alessandro, der Palazzo Uggeri entlang der Via Musei und der Palazzo Cigola Fenaroli in der Via Carlo Cattaneo. Auch das historische Theater Teoatra Grand aus dem 1664 unterstreicht den historischen Charakter der Stadt. Die Piazza della Vittoria dagegen ist ein Beispiel für die Architektur während des Faschismus in Italien.
  • Burg Brescia

    Die Burg Brescia wurde im 13. Jahrhundert von den Visconti erbaut. Erweiterungen folgen im 15. und 16. Jahrhundert. Innerhalb der Burganlage findet sich ein Park zwischen alten Verteidigungsanlagen und zwei Museen. Darüber hinaus sind in Brescia noch weitere historische Bauwerke erhalten geblieben wie etwa Reste von Stadtmauern, der Torre della Pallata aus dem 13. Jahrhundert und mehr.

Die Provinz Brescia

  • Direkt bei Brescia

    Neben mehreren Parkanlagen und Grünflächen in Brescia sticht vor allem der Parco delle Colline hervor. Am nordwestlichen Stadtrand gelegen geht es hier in einer Hügellandschaft auf Spazier- und Wanderwegen in die Natur. Von oben ergeben sich Blicke auf die Stadt Brescia. Nennenswerten Tourismus gibt es hier nicht, man genießt Brescia im Parco delle Colline weit ab vom Massentourismus in Norditalien.
  • Iseosee

    In der Provinz Brescia liegt auch das Westufer des Gardasees sowie das Ostufer des Iseosees, wobei der Gardasee sehr touristisch ist - der Iseosee dagegen hat seinen ursprünglichen Charme behalten. Besonders sehenswert sind auch die Torfmoore des Sebina zwischen dem Iseosee und Franciacorta. Die Ortschaft Sulzano liegt direkt am Iseosee und bietet freien Blick auf die Monte Isola - eine Insel im Iseosee mit der zauberhaften Ortschaft Peschiera Maraglio. Großartige Blicke auf den Iseosee gibt es von Colmi di Sulzano. Südlich des Iseosees gar nicht weit von der Provinzhauptstadt Brescia entfernt findet sich das Weinbaugebiet Franciacorta mit lieblicher Hügellandschaft. Die Gegend ist zudem ein Paradies für Fans der gehobenen italienischen Küche. Im Outletcenter Franciacorta kauft man in einem Outlet-Dorf ein - es ist eines der größen Outlets Italiens.
  • Gardasee und Idrosee

    Das Westufer des Gardasees ist bekannt für meist steile Hänge, die hier in den See stürzen. Allerdings finden sich im südlicheren Teil auf Hügel und flachere Landschaften am und rund um den See. Sirmione, Desenzano del Garda, Lonato del Garda, Padenghe sul Garda, Moniga del Garda, Manerba del Garda, San Felice del Benaco, Salò, Gardone Riviera, Toscolano-Maderno, Gargnano, Tignale, Campione del Garda, Limone sul Garda - so heißen die Ortschaften, die zur Provinz Brescia gehören. Hinter dem See erheben sich die Gardaseeberge mit dem Naturpark Alto Gardo Bresciano, die bei Mountainbikern ganz besonders beliebt sind, aber auch zahlreiche Wandermöglichkeiten bieten. Der nördliche Gardasee wird durch das schöne Ledrotal mit dem Idrosee verbunden. Der Idrosee ist eine ruhige Alternative zum Gardasee in der Provinz Brescia.
  • Der Norden der Provinz Brescia

    Nördlich der Stadt Brescia liegen die Alpen mit vielen Wanderwegen, dem Idrosee als ruhige Alternative zum Gardasee oder auch Skigebieten im Valle Camonica. Mehrere Skigebiete laden zum Wintersport ein: Skigebiet Pontedilegno-Tonale, Skigebiet Maniva Ski, die Hochebene von Gaver für Langläufer und auch am Montecampione sowie im Val Palot wird der Wintersport groß geschrieben. Weitere Täler wie das Valle Trompia, das Valle dell’Opolo, Valle di Scalve oder Val Grigna laden zu Wandertouren und zur Entdeckung der Natur und der Berge ein. Kaum bekannt ist darüber hinaus auch das romantische Tal Valle di Inzino. Bergdörfer und kleine Städtchen wie Corteno Golgi, Bienno oder Darfo Boario Terme bieten Ruhe und Erholung vom Alltag.
  • Die Brescianer Ebene

    Im Süden der Provinz Brescia liegt die Brescianer Ebene. Flach und von intensiver Landschaft bietet sich ein großer Kontrast zu den Bergen nördlich der Stadt Brescia. Im Westen der Ebene liegen zahlreiche Festungen und Burgen wie die Burg Martinengo, Burg Padernello oder auch die Festung San Giorgio. Die Landschaft mit kleinen Dörfern lässt sich übrigens sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. In Mazzano - gar nicht weit vom Gardasee entfernt - entdeckt man die Villa Mazzucchelli mit schönem Garten. Gartenfans sei auch ein Besuch im wenig bekannten Park Angelo e Lina Nocivelli in Verolanuova empfohlen. Auf dem Fluss Oglio lassen sich darüber hinaus entspannte Kanutouren unternehmen. Ein Besuch lohnt sich auch in der Ortschaft Montichiari mit hübschem Stadtbild und einigen Sehenswürdigkeiten wie dem Castello Bonoris und einem Wasserpark.

Brescia-Naturpark-Adamello-Brenta

Nördlich der Stadt Brescia.

Nördlich der Stadt Brescia geht es in die Berge der Alpen hinauf. Der Naturpark Adamello-Brenta, das Tal Val Camonica und andere Ziele laden zum Wintersport, zu Wandertouren oder anderen Aktivitäten in der Alpenwelt Norditaliens ein.

Iseosee

Iseosee Ostufer.

Das Ostufer des Iseosees gehört zu den Highlights der Provinz Brescia. Im Gegensatz zum Gardasee ist der Iseosee noch sehr ursprünglich - wenn auch gut erschlossen. Zwischen Iseosee und Stadt Brescia liegt zudem das große Franciacorta Outlet Village.

Brescia-Limone-sul-Garda

Gardasee Westufer.

Auch das Westufer des Gardasees ist Teil der Provinz Brescia. Zahlreiche bekannte Orte liegen hier zu Füßen der Gardaseeberge. Limone sul Garda gehört dabei zu den traumhaftesten Ortschaften am Seeufer in der Provinz Brescia.

Brescia-Sebino-Torfmoor

Torfmoor in der Provinz Brescia.

Das Sebino Torfmoor liegt am südlichen Ende des Iseosees und ist nicht sonderlich bekannt. Hier kann man die Natur der Provinz in Ruhe erkunden - zu allen Jahreszeiten und ohne allzu große sportliche Anstrengungen. Gar nicht weit entfernt ist Franciacorta ein wichtiges Weinbaugebiet und zudem ein hervorragendes Reiseziel für Fans der gehobenen Küche.

Anreise und Mobilität Brescia

Brescia hat einen eigenen Bahnhof und ist gut mit der Bahn erreichbar. Aber auch Busse verkehren hierher. Mit dem lokalen Anbieter Gruppo Brescia Mobilitá kommt man innerhalb der Stadt und in den umgebenden Gemeinden mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut voran. Auch Desenzano del Garda ist über das Busnetz mit der Provinzhauptstadt Brescia verbunden. Mit dem Auto ist Brescia gut erreichbar, das Straßennetz ist gut ausgebaut.

Karte Brescia


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Reisethema Märkte: Märkte Lombardei
Küche: Spezialitäten Lombardei
Regional: Weinbau und Weine Lombardei

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Weihnachten in Italien

In der Nähe

Die Region: Lombardei
Sehenswert: Bergamo
Lieblingsziel: Gardasee
Nachbarregion: Trentino
Nachbarregion: Piemont