Donatello

Donatello war einer der wichtigsten Bildhauer Italiens. Er lebte und arbeitete zu Zeiten der Frührenaissance. Seine Werke haben die Renaissance stark mit bestimmt - vor allem Skulpturen und Statuen sind seiner Meisterleistung zuzuschreiben. Dabei schuf er viele Neuerungen in Form frei stehender Statuen in Lebensgröße, die äusserst naturalistisch waren und sind.

Donatello-Statue

Donatello

Donatello war einer der wichtigsten Bildhauer Italiens. Er lebte und arbeitete zu Zeiten der Frührenaissance. Seine Werke haben die Renaissance stark mit bestimmt - vor allem Skulpturen und Statuen sind seiner Meisterleistung zuzuschreiben. Dabei schuf er viele Neuerungen in Form frei stehender Statuen in Lebensgröße, die äusserst naturalistisch waren und sind.

Donatello-Statue

Donatello

Donatello war einer der wichtigsten Bildhauer Italiens. Er lebte und arbeitete zu Zeiten der Frührenaissance. Seine Werke haben die Renaissance stark mit bestimmt - vor allem Skulpturen und Statuen sind seiner Meisterleistung zuzuschreiben.

'Donatello-Statue

Donatello - geboren als Donato di Niccolò di Betto Bardi - wurde 1386 in Florenz geboren und verstarb im Jahr 1466 ebenfalls in Florenz. Donatello war ein Bildhauer und Medailleur der frühen Renaisance in Italien. Seine Arbeit war bahnbrechend. Im Wesentlichen beruht seine Berühmtheit und sein großer Einfluss auf viele andere Künstler auf seinen Statuen beziehungsweise Skulpturen, er war aber auch einer hervorragender Maler. Ganz im Sinn der folgenden Renaissance erschuf Donatello Werke, die sich an den Darstellungen der Antike orientieren: Frei stehende Figuren in Lebensgröße, monumental und kraftvoll sind sein Kennzeichen. Viele seiner Werke waren seit der Antike die ersten Skulpturen, die in dieser Form in Italien hergestellt und aufgestellt wurden. Bekannte Werke von Donatello finden sich in einer David-Statue, im Reiterdenkmal des Gattamelata in Padua oder auch in Figuren und einem Kruzifix in der Basilika des Heiligen Antonius in Padua.

Donatello: Kunstgeschichtliche Einordnung

Wer war Donatello und warum war Donatello so wichtig?

Donatello lebte zu Zeiten der auslaufenden Gotik und zu Beginn der Renaissance (Frührenaissance). Die Bildhauerei in den vorher gehenden Kunstepochen unterschied sich stark von den Darstellungen der Renaissance. Oft waren die Figuren nur grob heraus gearbeitet, die Proportionen entsprachen nicht den realen Verhältnissen, die Darstellungen waren wenig plastisch oder dreidimensional und auch der emotionale Ausdruck war wenig ausgeprägt. Die ersten nennenswerten Veränderungen entstanden durch den Bildhauer und Baumeister Giovanni Pisano.

Im Vergleich zu Pisano war Donatello aber deutlich kühner: Er schuf monumentale Figuren in Lebensgröße und darüber hinaus, die es im bisherigen Mittelalter (Romanik und Gotik) nicht gegeben hatte. Lebensecht und naturalistisch mit stimmigen Proportionen, so zeigen sich Donatellos Arbeiten. Sie sind voll emotionalen Ausdrucks, jede Feinheit ist heraus gearbeitet. Die Inspiration für seine Werke dürfte aus der Antike stammen, in der frei stehende Statuen keine Seltenheit waren - im Mittelalter aber verschwand diese Darstellungsform von der Bildfläche. Mit der Renaissance und mit Donatello wurde sie wiedergeboren (Renaissance = Wiedergeburt).

Neuartig an Donatellos Schaffen war zudem die Darstellung von Nacktheit. Der Akt als künstlerische Form des Audrucks ging ebenfalls im Mittelalter verloren. Diese Darstellungsform der Antike wurde von Donatello neu belebt - vor allem in Form der berühmten David-Statue, die heute im Museo Bargello in Florenz zu bewundern ist. Die David-Statue bringt noch einen weiteren Aspekt Donatellos und der damaligen Zeit zum Ausdruck: Während sich die Kunst vorher auf religiöse Darstellungen beschränkte und konzentrierte, wurden im Verlauf der Renaissance auch immer mehr nicht-religiöse Motive geschaffen. Donatellos David etwa wurde für die Familie Medici für den Palazzo Medici Riccardi in Florenz geschaffen.

Man kann also behaupten, dass Donatello neben seinem sehr großen Talent auch das Glück und die Ehre hatte, in eine Zeit des Umbruchs in der Kunst hinein geboren worden zu sein. Hinzu kam, dass die Renaissance in Italien zu den bedeutendsten Epochen des Landes zählt - Italien war Vorreiter und nahm in Europa unumstritten den Spitzenplatz der künstlerischen Arbeit der Renaissance ein. Viele weitere Berühmtheiten aus Italien wie Sandro Botticelli, Michelangelo, Leonardo da Vinci, Raffael, Tizian und andere sind dieser Epoche zuzuordnen. Donatello gehörte aber zu denjenigen, die die Renaissance in Italien einläuteten.

Kunstgeschichte-Donatello-Zeitstrahl

Donatello-Reiterstandbild-Gattamelata-Reiterstandbild-Padua

In Padua verewigte Donatello den Söldnerführer Erasmo da Narni, genannt Gattamelata (gefleckte Katze). Das Reiterstandbild Gattamelata ist seit der Antike die erste Bronzeplastik in monumentalem Format - das Werk entstand im Jahr 1447 und Donatello erwies sich wiederholt als wichtiger Vorreiter und Erneuerer in der Bildhauerei und Kunst.

Donatello-David

Donatellos David ist eine der wichtigsten Arbeiten von Donatello. Erstmals seit der Antike wurde ein männlicher Akt in Lebensgröße geschaffen. Die Statue ist eine bedeutsames Werk der frühen Renaissance in Italien. Sie steht im Museum Bargello in Florenz - einem ehemaligen Stadtpalast. Foto: Miguel Hermoso Cuesta - Lizenz: Creative Commons.

Donatello-Kruzifix-und-Madonna-Padua

In der Basilika des Heiligen Antonius in Padua (Basilica di Sant'Antonio) kann man mehrere Meisterwerke Donatellos bewundern. Das Kruzifix dominiert den Innenraum stark. Berühmte Meisterwerke Donatellos hier finden sich aber auch in einer Skulpturengruppe, die Madonna mit Kind ist eine dieser Skulpturen. Darüber hinaus finden sich hier Reliefarbeiten des Meisters Donatello.

Leben und Werke Donatellos

Donatello wurde rund um das 1386 in Florenz geboren. Er arbeitete in der Werkstatt des Bildhauers, Goldschmiedes, Erzgießers, Architekten und Kunsttheoretikers Lorenzo Ghiberti - in den Jahren 1404 bis 1408. Im Jahr 1407 gibt es erste Nachweise eigenen Schaffens mit zwei Statuetten an der Porta della Mandorla des Doms in Florenz. Zu seinen frühen und wichtigen Werken zählen drei Statuen aus Marmor für die Kirche Orsanmichele in Florenz - der heilige Petrus, der heilige Markus und der heilige Georg. Eine eigene Werkstatt gab es nachweislich zudem ab dem Jahr 1416. Sein Ruhm verbreitete sich und es folgten Aufträge aus Orvieto, aus Ancona und auch aus Siena. Rund um das Jahr 1425 begann Donatello dann, mit Bronzeguss zu arbeiten; gemeinsam mit Michelozzo di Bartolommeo.

Die Bronzearbeiten Donatellos erfreuten sich großer Beliebtheit und so folgten weitere Werke, aber auch Marmorarbeiten waren darunter. Ein äusserst bedeutender Auftrag kam von Cosimo de'Medici - die berühmte David-Statue von Donatello. Lebensecht in Bronze gegossen, 1,58 Meter hoch und damit eine Sensation - sowohl aufgrund der Darstellung als Akt als auch aufgrund der Tatsache, dass die Figur seit der Antike die erste Statue dieser Art war. Donatellos David ist jugendlich, leicht und spielerisch und setzt im Bildnis seinen Fuß auf den Kopf des Goliath. Auch die Körperhaltung des David ist für die damalige Zeit spektakulär - man nennt sie Kontrapost und Donatello etablierte den Kontrapost in der Kunst Italiens mit seinem David und weiteren Werken. Die frei stehende Figur war nicht dafür gedacht, in eine Nische eingelassen zu werden - auch das war eine starke Neuerung, die die Kunst der Renaissance revolutionierte. Zu dieser Zeit lebte Donatello in FLorenz

In den Jahren 1443 bis 1453 lebte und arbeitete Donatello in Padua. Es entstanden eine ganze Reihe wichtiger Werke für den Hochaltar der Basilika des heiligen Antonius in Padua. Noch heute kann man dort das Kruzifix Donatellos bewundern. Zudem gibt es in der Kirche eine Reihe an Skulpturen, die zu den berühmtesten Kunstwerken des Meisters zählen: Ludwig von Toulouse, Justina von Padua, Franz von Assisi, Madonna mit Kind, Antonius von Padua, der Schutzheilige Daniel und Prosdocimus. Bronzereliefs und ein Kandelaber aus Donatellos Hand ergänzen die meisterhaften Kunstwerke in Padua. Zeitgleich arbeitete Donatello an seinem berühmten Reiterstandbild des Söldners Erasmo di Narni (Spitzename und Name der Statue: Gattamelata, gefleckte Katze). Die monumentale Statue aus dem Jahr 1447 war das erste allein stehende und monumental große Reiterstandbild seit der Antike und damit ebenfalls bahnbrechend in Italien.

Von 1454 bis zu seinem Tod im Jahr 1466 lebte Donatello wieder in Florenz. Er schuf weitere Meisterwerke wie eien Figur der büßenden Maria Magdalena, die Brunnenfigur Judith-und-Holofernes und weitere. Unvollendet bleib die Beweinung Christi aus Bronze und auch die Bronzereliefs für die Kanzel der Basilika San Lorenzo in Florenz konnten nicht fertig gestellt werden. Donatello ist in der Krypta der Basilika San Lorenzo in Florenz nahe seines Mäzen Cosimo de’ Medici beigesetzt.

Donatello und seine Arbeit hatten weit über seinen Tod hinaus Einfluss auf die Entwicklung der Kunst der Renaissance. Zu seinen Schülern zählte unter anderem Bertoldo di Giovanni, der später als Lehrmeister Michelangelos bekannt wurde. Als Hofkünstler der Familie Medici schuf dieser selbst zahlreiche nennenswerte Werke. Auch Michaelangelo wurde so von Donatello inspiriert.

Donatello-Statuen-Propheten-mit-und-ohne-Bart-Dom-Florenz

Diese Plastik des heiligen Markus findet sich in der Kirche Orsanmichele in Florenz. Rund um die Kirche finden sich Statuen der Schutzpatrone vieler Handwerker. Die Statue des heiligen Markus meißelte Donatello für die Leinen- und Altwarenhändler. Die Statue ist ein gutes Beispiel für die Frührenaissance.

Donatello - ausgewählte Werke. Im Video werden bedeutende Werke Donatellos gezeigt. Der meisterhafte Bildhauer der frühen Renaissance in Italien war äusserst produktiv und es sind noch viele seiner Arbeiten erhalten geblieben.

Donatello-Marzocco-Loewe-von-Florenz.jpg

Der Marzocco ist ein Löwe, der das Wappen der Stadt Florenz mit der Pranke hält. Der Marzocco geht auf eine Skulptur Donatellos zurück, die er im Jahr 1420 geschaffen hat. Das Original ist im Museo del Bargello in Florenz zu sehen, auf der Abbildung sieht man eine Kopie auf der Piazza della Signoria in Florenz.

Wo kann man Donatellos Werk bewundern?

Die folgenden Orte zeigen wichtige Arbeiten Donatellos in Italien. Darüber hinaus findet man seine Werke in ganz Europa verstreut.

  • Franziskanerkirche Santa Croce in Florenz: Ein Kruzifix aus dem Jahr 1425 und eine Verkündigung für die Familie Cavalcanti.
  • Dom und Dommuseum Florenz: Marmorstatue des Evangelisten Johannes (1408–1415), Marmorstatue des Propheten Habakuk (Spitzname der Statue: Zuccone), die Sängerkanzel (Cantoria - eine für den liturgischen Gesang ausgestatte Tribüne) aus den Jahren 1433–1438 mit Reliefs von Donatello, Statue der büßenden Magdalena aus den Jahren 1440 bis 1445. Am Dom in Florenz stehen zudem die Propheten an der Porta della Mandorla. Die Propheten sind vor 1410 entstanden.
  • Kirche Orsanmichele in Florenz: Plastik des heiligen Markus, der heilige Petrus und der heilige Georg.
  • Museo nazionale del Bargello in Florenz: Hier findet sich Donatellos berühmter Bronzedavid aus den Jahren zwischen 1427 und 1430. Ausserdem ist eine Davidfigur aus Marmor aus den Jahren 1408/1409 zu sehen. Weiterhin finden sich im Museum eine Statue des Heiligen Georg aus dem Jahr 1417 sowie die Bronzestatue Amore-Attis aus den Jahren 1440 bis 1443. Der kleine Putto Danzante - eine Bronzestatue von Donatello - (tanzende Putte) ist ebenfalls hier zu finden. Zudem ist das Original des Marzocco - des Löwen mit Stadtwappen - hier aufbewahrt.
  • Padua: In Padua lassen sich mehrere Werke des Meisters Donatello bestaunen. In den Jahren nach 1446 entstand der Antonius-Altar mit Kruzifix, Reliefarbeiten sowie Statuen in der Kriche Sant'Antonio. Außerdem steht in Padua die Reiterstatue des Gattamelata aus dem Jahr 1453 auf der Piazza del Santo.
  • Weitere Werke und Orte: Eine Statue des Johannes der Täufer steht in Siena in der Kirche Santa Maria Assunta, Cappella di San Giovanni. In der Basilica di San Lorenzo in Florenz sind die Bronzetüren der alten Sakristei von Donatello. In Neapel findet sich die Himmelfahrt Mariae sowie das Grabmal des Kardinals Rainaldo Brancacci (Sant’Angelo a Nilo). In Prato lassen sich im dom Reliefs an der Außenkanzel betrachten. In Venedig gibt in der Kirche Santa Maria Gloriosa dei Frari, Cappella di San Giovanni Battista eine weitere Darstellung des Johannes der Täufer. Auf der Piazza della Signoria findet sich die Darstellung Judith und Holofernes. Mehrere Zeichnungen und Studien liegen in den Uffizien in Florenz für Besucher bereit.

Mehr zum Thema:

Überblick Italien: Italien
Übersicht: Regionen Italien
Wohin: Reiseziele Italien
Überblick: Kunstgeschichte Italien
Bildhauerei: Giovanni Pisano
Maler: Sandro Botticelli

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Durchkommen: Verkehrsregeln Italien
Gut zu wissen: Tanken und Tankstellen

Auch interessant

Einkaufen: Shopping in Italien
Lokal: Märkte Italien
Städtereise: Städte Italien
Schönheit: Gärten Italien
Jahresende: Weihnachten Italien
Ungewöhnlich: Geisterstädte und Lost Places
Meer: Strände Italien