Gradara

Das historische Dorf Gradara in der Region Marken: Burg Gradara, Wanderwege, Hügelland, Sehenswürdigkeiten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Gradara

Gradara

Das historische Dorf Gradara in der Region Marken: Burg Gradara, Wanderwege, Hügelland, Sehenswürdigkeiten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Gradara

Gradara

Das historische Dorf Gradara in der Region Marken: Burg Gradara, Wanderwege, Hügelland, Sehenswürdigkeiten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Gradara

Das gepflegte kleine Dorf Gradara liegt im Norden der Region Marken gar nicht weit von der Adriaküste, der Stadt Urbino und Rimini sowie San Marino entfernt. Rundum erheben sich die lieblichen Hügel der Region Marken. So klein Gradara ist, so großartig ist die Burganlage in Gradara: Neben einem historischen Aufgang mit Häusern, die die kleine alte Straße säumen geht es zum höchsten Punkt der Ortschaft auf etwa 142 Meter mit der mächtigen Burganlage, die im Jahr 1150 erbaut wurde. Liebevoll geplegt mit Blumen und historischen Gebäuden sowie einem Uhrenturm, Ladengeschäften und Restaurants sowie Cafés verkörpert Gradara die denkbar schönsten italienischen Anblicke und Eindrücke.

Steckbrief Gradara

  • Name: Gradara.
  • Einwohner Gradara: 4.908.
  • Fläche Gradara: 17,52 Quadratkilometer.
  • Vorwahl: 0541.
  • Postleitzahl: 61012.
  • Wo liegt Gradara?: Gradara liegt nur wenige Kilometer hinter der Adriaküste am nördlichen Rand der Region Marken, nicht weit von Rimini und dem Naturschutzgebiet Monte San Bartolo mit eindrucksvoller Steilküste entfernt. Gradara ist von der typischen Hügellandschaft der Region Marken umgeben.
  • Diese Ortschaften gehören mit zum Gemeindegebiet Gradara:: Gradara, Fanano, Fanano Massignano, Granarola, Pievevecchia, Santo Stefano
  • Sehenswürdigkeiten Gradara: Burg Gradara oder Castello Gradara, Kriegsfriedhof Gradara,  Il Teatro dell'Aria (Falknerei und Restaurant), historisches Museum, Kirche Chiesa di San Giovanni Battista, Kirche Chiesa del Santissimo Scramento, Palazzo Rubini Vesin, historische Altstadt rund um die Burg Gradara mit Uhrenturm und historischem Ambiente.

Gradara-in-Italien

gradara

Burg Gradara.

Die mittelalterliche Burg Gradara liegt oberhalb des modernen Gradara auf einem Hügel. Die Burganlage mit einer 800 Meter langen Außenmauer stammt etwa aus dem Jahr 1150, erbaut von der Familie De Griffo und erweitert von den Malatestas. Vom Burgturm blickt man weit in die Landschaft bis über das adriatische Meer. Die Legende will es, dass die mächtige Festungsanlage, die man selbstverständlich besuchen kann, Schauplatz der tragischen Liebe zwischen Paolo und Francesca aus Dantes göttlicher Komödie. Die Burg ist ein beliebtes Ausflugsziel und beherbergt auch eine interessante Waffenkammer. Nachbildungen der historischen Waffen kann man zudem vor der Burganlage auch kaufen.

Dorf-Gradara

Das alte Dorf Gradara.

Unterhalb der Burg von Gradara liegen zahlreiche Parkplätze. Den Aufgang zur Burg kann man gar nicht verfehlen. Entlang gut gepflegter und historischer Gebäude mit Cafés, Bars, Restaurants, Kunsthandwerk, Lebensmitteln und anderen Läden führt eine kleine historische Straße zur Burg hinauf und lädt zum Bleiben ein. Blumen wie die prachtvoll leuchtende Bougainvillaea zieren dabei die schöne Straße mit dem Uhrenturm, der ebenfalls eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist. Im kleinen historischen Museum sind Folterinstrumente und andere Gegenstände aus der Vergangenheit der Burganlage mit dem umgebenden Dorf zu sehen.

Kirche-in-Gradara

Kirchen in Gradara und mehr.

Entlang der kleinen historischen Hauptstraße, die zur Burg hinauf führt, kann man die kleinen Kirchlein gar nicht verfehlen – so etwa die Kirche Santissimo Sacramento und die Kirche San Giovanni Battista. Darüber hinaus findet sich in Gradara noch ein Kriegsfriedhof und neben den gewaltigen Schlossmauern kann man im Teatro dell'Aria eine Falknerei bewundern. Für einen Besuch in Gradara muss man nicht sonderlich viel Zeit einplanen – ein Rundgang ist schnell gemacht, mit Besichtigung der Burganlage ist man hier etwa einen halben Tag lang beschäftigt. Die adriatische Küste mit dem Naturpark Monte San Bartolo liegt gar nicht weit von hier entfernt – dort kann man den Tag am Meer ausklingen lassen.

Cafe-in-Gradara

Falknerei und mehr.

Wer kann, sollte auch in einem der Cafés Halt machen, die eine Terrasse hinter dem Haus haben und schöne Blicke in die Landschaft gewähren. Neben der Burganlange blickt man auch von der Falknerei Teatro dell'Aria in die üppige Hügellandschaft der Region Marken.

Gradara-Umgebung

Wandern in der Umgebung.

Wer gerne wandert findet rund um Gradara schöne Wege durch die Hügel der Region Marken – etwa auf dem einfachen Wanderweg Sentiero di Paolo e Francesca oder auch auf umfangreichen Routen zur Küste oder nach Urbino und zu anderen schönen Ortschaften in der Provinz Pesaro und Urbino.

Anreise und Umgebung

Nach Gradara kommt man auf gut ausgebauten Straßen. Im neueren Ort gibt es unterhalb des historischen Ortskerns zahlreiche große Parkplätze, auf denen sich genügend Platz findet. Einen Bahnhof hat Gradara nicht. Eine Busverbindung mit dem Adriabus gibt es mit den Linien 130 und 131 auf der Strecke Pesaro – Gabicce – Cattolica – Gradara, so dass man von der Adriaküste gut hierher kommt. Von Riccione, Misano und Rimini kommt man mit dem Bus nach Gradara, indem man in Cattolica am Bahnhof umsteigt.

Die Umgebung ist hügelig, etwas weiter im Landesinneren ist die Stadt Urbino unbedingt einen Besuch wert. In Richtung Küste lädt das Naturschutzgebiet Monte San Bartolo mit Hügeln, Steilküste, Panoramastraße und kleinen Ortschaften sowie weniger stark frequentierten Buchten am adriatischen Meer ein. In Gabicce Mare beginnt die dicht bebaute Adriaküste der Emilia-Romagna mit ihren beliebten Badeorten wie Riccione, Rimini, Cattolica und weiteren.

Karte Gradara


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Die Region: Marken
Reisethema Märkte: Märkte Marken
Küche: Spezialitäten Marken
Regional: Weinbau und Weine Marken

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Weihnachten in Italien

In der Nähe

Die Region: Marken
Nah: Urbino
Nah: Monte San Bartolo
Nah: Emilia-Romagna