Oltrepò Pavese

Die Kulturlandschaft und das Weinbaugebiet Oltrepò Pavese in der Lombardei: Historische Dörfer, Weinberge, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Oltrepò Pavese-Domplatz

Oltrepò Pavese

Die Kulturlandschaft und das Weinbaugebiet Oltrepò Pavese in der Lombardei: Historische Dörfer, Weinberge, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Oltrepò Pavese-Domplatz

Oltrepò Pavese

Die Kulturlandschaft und das Weinbaugebiet Oltrepò Pavese in der Lombardei: Historische Dörfer, Weinberge, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Oltrepò Pavese-Domplatz

Am südlichsten Zipfel der Region Lombardei in Norditalien erhebt sich aus der flachen Poebene eine Hügellandschaft, die traumhaft schön ist: Das Oltrepò Pavese. Die große Weinbauregion ist kaum bekannt, der internationale Tourismus spielt hier fast keine Rolle. Zu Unrecht, denn in den kleinen Dörfchen und sanften Hügeln entdeckt man das ursprüngliche Italien ganz nahe der Stadt Pavia und auch Mailand ist nur einen Katzensprung weit entfernt. Mit 1.097 Quadratkilometern Fläche und rund 150.000 Einwohnern liegt die hübsche Hügellandschaft zwischen den Weinbaugebieten des Piemont, der ligurischen Küste und der Provinz Piacenza. Sanfte Hügel am Rande der Poebene gehen in etwas höhere Berge weiter südlich über, kleine Straßen winden sich kurvig durch die Landschaft, Wanderwege, Lavendel, der Weinbau und weitere Landwirtschaft bestimmen das Landschaftsbild im Oltrepò Pavese.


Steckbrief Oltrepò Pavese

  • Name: Oltrepò Pavese (Landstrich auf der anderen Seite des Flusses Po)
  • Einwohner und Fläche: Rund 1.100,00 km2 und 146.000 Einwohner
  • Lage: Italien/Norditalien, Region Lombardei - südlich des Flusses Po in der Provinz Pavia.
  • Sprache: Italienisch.
  • Landschaft und Umgebung: Flache Ebene des Flusses Po - die Poebene und Hügellandschaft sowie Mittelgebirge, Umgebung ist stark landwirtschaftlich geprägt, von kleine Dörfern und Weinbauflächen.
  • Besonderheiten Oltrepò Pavese: Das Oltrepò Pavese ist eines der größten Weinbaugebiete Italiens und trotzdem kaum bekannt. In der uralten Kulturlandschaft entdeckt man historische Ortschaften und eine traumhaft schöne Landschaft abseits des Massentourismus - gar nicht weit von Mailand entfernt.

Oltrepò Pavese-in-Italien

Überblick: Wo liegt das Oltrepò Pavese?

Wo liegt das Oltrepò Pavese? Die Kulturlandschaft liegt in der südlichen Region Lombardei in Norditalien, südlich der Städte Mailand und Pavia. Weiter südlich gelangt man von hier aus nach Ligurien. Die Lage des Oltrepò Pavese wird von Hügeln und Bergen bestimmt, die hier ganz plötzlich aus der flachen Poebene hervor ragen.

Oltrepò Pavese-Karte

Das Oltrepò Pavese im Überblick

Obwohl das Olterpò Pavese eines der größten Weinbaugebiete Italiens ist und gar nicht weit von Mailand entfernt liegt, kennt man es kaum. Lieblich Hügel und Berge, alte Dörfer und Burganlagen, Weinbau, Wanderwege, tolle Radrouten und kulinarische Mega-Highlights – das darf man erwarten. Von den nördlichen Hügeln der Gegend überblickt man die Poebene – in die andere Richtung breiten sich Hügel aus, soweit das Auge blicken kann. Weiter südlich werden die von Weinreben bedeckten Hügel höher und weichen Obstanbau und anderer Landwirtschaft. Zahlreiche Gemeinden gehören mit zur uralten Kulturlandschaft. Orte wie Zavattarelli, Varzi, Broni, Bressana Bottarone, Fortunago, Casteggio, Golferenzo, Montebello della Battaglia, Romagnese, San Ponzo und auch die Stadt Voghera ragen aber hervor – vor allem mit historischen Ortskernen. Im südlichen Teil des Oltrepò Pavese werden die Berge etwas höher, hier geht es bis zu 1.500 Meter in die Höhe.

Oltrepo-Pavese-Norden-Poebene

Die nördlichen Hügel am Rande der Poebene.

Entlang der Hügel am Rande der Poebene blickt man von oben auf die weite Ebene des Flusses Po. Orte wie Broni oder Canneto Pavese, Cigognola oder Castello bieten atemberaubende Blicke und viel Ruhe sowie tolle gastronomische Highlights. Sie sind ein guter Ausgangspunkt für Entdeckungstouren in der Gegend. Die Stadt Pavia mit dem Fluss Ticino ist zudem nicht weit entfernt und auch Mailand kann man einen Besuch von hier aus abstatten.

Varzi

Varzi und Voghera.

Im südlichen Oltrepò Pavese liegt im Tal Valle Staffora die historische kleine Stadt Varzi im Grenzgebiet zwischen Alessandria, Genua, Pavia und Piacenza. Sie ist einfach bezaubernd schön. Voghera wird als Hauptstadt des Oltrepò Pavese betrachtet. Die Stadt ist ganz nahe der Weinbaugebiete des Piemont und die Gegend steht dem Piemont in nichts nach. Voghera liegt vor dem Hügelland des Oltrepò Pavese – in flacher Landschaft und gar nicht weit von Casteggio entfernt. Wenig touristisch erschließt sich hier die italienische Lebensart.

Zavattarello

Schöne Dörfer.

Das Oltrepò Pavese hat zahlreiche schöne Dörfer zu bieten. Zu den schönsten Dörfern Italiens zählen dabei Zavattarello, Fortunago und Castello di Oramala. Die Gegend allerdings ist so einladend, dass es nicht unbedingt notwendig ist, vorher eine Planung zu machen. Entlang der kleinen und gewundenen Straßen erschließt sich die Kulturlandschaft auch von alleine.

Kapernstrauch

Kulinarisches: Weine und Gastronomie.

Die Gegend ist eines der größten Weinbaugebiete Italiens. Rund 13.000 Hektar Anbaufläche – vor allem in den nördlich gelegenen Hügeln – lassen nichts zu wünschen übrig. Rotweine sowie auch Weißweine kann man hier selbstverständlich überall bekommen. Der Pinot Noir spielt dabei eine besondere Rolle: Hier werden rote Schaumweine produziert. Einige Restaurants der Gegend sind wahre Schätze – auch mit tollen Terrassen und Blicken in die Landschaft. Hier muss man aber insbesondere an den Wochenenden reservieren. Weitere Köstlichkeiten der Region finden sich in der Salame di Varzi D.O.P., im Weißbrot Miccone, im rosa Spargel von Cilavegna, in der Salami d'Oca Ecumenico aus Mortara, im Käse Pizocorno aus Ponte di Nizza oder im Käse Molana del Brallo, in Kirschen aus Bagnaria, im Fleisch der einheiimschen Rinderrasse Varzese, im süssen Pane di San Siro oder im schwarzen Knoblauch aus Voghera oder in den Kapern, die hier wachsen (siehe Bild). Verkostungen sind in verschiedenen Orten möglich – Broni, Voghera, Casteggio, Zavattarello oder auch entlang der Weinstraße im Oltrepò Pavese. Auf den Wochenmärkten der Region entdeckt man zudem viele weitere Köstlichkeiten. Auf dem Teller der Restaurants landen hier Polenta, Risotto, Fleisch, Käseplatten, Pancetta (zarter Schinken), Wurstwaren, Tartarküchlein, raffinierte Pastakreationen wie gefüllte Ravioli, deftiges Schnitzel, gekochtes Fleisch (Bollito), Sorbet und Früchte und was die saisonale Küche eben hergibt.

Berge-Oltrepo-Pavese

Wandern, Motorrad fahren oder Rad fahren.

Auf den eher kleinen Nebenstraßen im Oltrepò Pavese sind insbesondere an den Wochenenden viele Radfahrer unterwegs. Schöne Strecken über Pässe wie dem Passo del Carmine, Passo del Penice oder Passo della Scaparino reichen teilweise bis auf über 1.000 Meter hinauf. Besonders beliebt bei Wanderern ist der Monte Lesima, der 1.724 Meter hoch ist. Auf 1.700 Metern liegt das Rifugio Monte Chiappo (eine Berghütte). Am Pian del Poggio liegt ein Bikepark. In den sanfteren nördlichen Hügeln des Oltrepò Pavese erschließt sich die Region bei leichteren Spaziergängen. Auch das Planetarium in Cà del Monte ist ein beliebtes Ziel und rund um Zavatarello und anderer Dörfer erschließen sich zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern oder Reiten wie etwa der Quellenweg im Val Nizza (Sentiero delle Fontane). Von Varzi aus kann man biszum Meer wandern, ein Radweg führt von Varzi bis nach Voghera. So findet hier jeder etwas nach eigenem Geschmack und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Das Naturschutzgebiet Riserva Naturale Monte Alpe mit schönen Wegen und Routen durch Wälder, Wiesen und Felder ist ebenfalls Bestandteil des Oltrepò Pavese.

Oltrepo-Pavese-Schloesser-Burgen

Burgen und Schlösser.

Die alte Kulturlandschaft hat neben historischen Dörfern eine Menge kultureller Highlights zu bieten. Viele der Burgen der Region sind zwar in Privatbesitz – dennoch bieten sie aber zauberhafte Anblicke in der Landschaft. Branduzzo, Castan, Cecima, Cigognola, Monalto Pavese, Montebello della Battaglia, Montecalvo Versiggio, Montesegnale, Nazzano, Oramala, Pietra de'Giorgi, Romangense, Rovescala, Stefanago, Torre delgi Alberi, Voghera und auch Zavatarello haben historisches Gemäuer zu bieten. In Zavatarello und Varzi wie auch in Voghera kann man diese geschichtsträchtigen Bauwerke gar nicht verpassen. In Voghera, Stradella, Casteggio, Romagnese und Montecalvo Versiggia finden sich darüber hinaus Museen.

Anreise und Umgebung

Die Region liegt nicht weit von Mailand entfernt, so dass die Anreise über die Flughäfen oder Bahnhöfe Mailand problemlos möglich ist. Das Straßennetz ist gut ausgebaut – nur vereinzelt finden sich holprige kleine Nebenstraßen, die nicht asphaltiert sind. Auf den Routen muss man ein wenig aufpassen, die Straßen sind nicht überall im besten Zustand. Unter der Woche ist wenig los auf den Straßen, hier lässt es sich gut Rad fahren.

Bahnhöfe gibt es in Voghera, Casteggio, Santa Giuletta, Broni, Stradella oder Arena Po sowie Bressana Bottarone, Pizzale-Lungavilla, Bressana Argine, Pinarolo Po sowie Barbianello. Die Gegend liegt entlang der Bahnstrecke Alessandria-Piacenza, Mailand-Genua sowie Pavia-Stradella. Mit anderen Worten. Man kommt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut hin und weiter.

Rundum finden sich weitere attraktive Möglichkeiten: Das Monferrato-Weinbaugebiet im Piemont, Alessandria im Piemont, Ligurien im Süden mitsamt der schönen Küste dort und der Hauptstadt Genua. Auch die Stadt Pavia sowie natürlich Mailand sind einen Besuch wert. Westlich liegt der emilianisch-toskanische Apennin mit ausgedehnten Wäldern und Bergen sowie schönen Dörfern wie Grazzano Visconti oder Bobbio in der Region Emilia-Romagna. Entlang des Flusses Trebbia finden sich schöne Badestellen und Wanderwege sowie MTB-Routen.

Die Unterkünfte in der Gegend sind von kleineren Pensionen und Bauernhöfen (Agriturismi) geprägt. Große Campingplätze oder Hotelburgen sucht man im Oltrepò Pavese vergeblich. Dafür aber Campingmöglichkeiten auf Bauernhöfen und Übernachtungen in liebenswert italienischen kleineren Unterkünften, in denen es noch sehr persönlich zugeht.

Karte Oltrepò Pavese


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Die Region: Lombardei
Reisethema Märkte: Märkte Lombardei
Küche: Spezialitäten Lombardei
Regional: Weinbau und Weine Lombardei

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien
Winter: Weihnachten in Italien

In der Nähe

Im Oltrepò Pavese: Voghera
Im Oltrepò Pavese: Zavattarello
Im Oltrepò Pavese: Varzi
Nah dran: Pavia
Nicht weit: Mailand