Zavattarello

Das hübsche Dörfchen Zavattarello in der Lombardei. Historische Scheinheit in uralter Kulturlandschaft, Umgebung, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Zavattarello

Zavattarello

Das hübsche Dörfchen Zavattarello in der Lombardei. Historische Scheinheit in uralter Kulturlandschaft, Umgebung, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Zavattarello

Zavattarello

Das hübsche Dörfchen Zavattarello in der Lombardei. Historische Scheinheit in uralter Kulturlandschaft, Umgebung, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und mehr. Mit übersichtlichen Karten für den schnellen Überblick.

Zavattarello

Die südliche Lombardei ist als touristisches Gebiet kaum bekannt, obwohl die Kulturlandschaft des Oltrepò Pavese wunderschön ist. Zavattarello gehört dabei in dieser Kulturlandschaft zu den schönsten Dörfern Italiens. Umgeben von Hügeln und Mittelgebirge, im Flusstal des Tidone erhebt sich eine Burg mit mittelalterlichen Mini-Ortskern und zahlreichen Wanderwegen rundum. Zavattarello ist eine kleine und ganz zauberhafte Perle für Alle, die dem Massentourismus in Italien entfliehen wollen.

Steckbrief Zavattarello

  • Name: Zavattarello.
  • Einwohner Zavattarello und Fläche: Rund 1.000 Einwohner, 28,4 km2
  • Lage: Region Lombardei, Provinz Pavia in Norditalien.
  • Sprache: Italienisch.
  • Vorwahl Zavattarello: 0383.
  • Postleitzahl Zavattarello: 27059.
  • Diese Ortschaften gehören mit zur Gemeinde Zavattarello (Fraktionen): Casa Marchese, Crociglia, Lagagnolo, Le Moline, Ossenisio, Panigà, Perducco, Pradelle, Rossone, San Silverio, Tovazza.
  • Umgebung und Besonderheiten: Zavattarello liegt in einer Mittelgebirgslandschaft ganz am südlichen Ende der Region Lombardei. Es gehört zur Vereinigung schöner Dörfer in Italien und tatsächlich kann das winzige Dörfchen einen äußerst hübschen Ortskern sowie eine Burg vorweisen.
  • Sehenswürdigkeiten Zavattarello: Umgebung mit der Kulturlandschaft des Oltrepò Pavese, historischer Ortskern in Zavattarello, Festung oder Burg dal Verme mit umliegender Grünanlage, Wanderwege und kulinarische Highlights mit lokalen Produkten wie Honig aus Zavattarello in der näheren Umgebung, lebendige Krippe zur Weihnachtszeit.

Zavattarello-in-Italien

Wo liegt Zavattarello?

Das kleine Dörfchen liegt in einer Gebirgslandschaft mit mittelhohen Berge umgeben von viel Grün, Feldern und Wäldern sowie Hügeln im Süden der Region Lombardei in Norditalien – genau in der Mitte südlich der Städte Voghera und Piacenza; im Tal Val Tidone. Das Klima hier ist ausgesprochen mild, dennoch kann es im Winter hier auch schneien. Bis zu größeren Städten wie Tortona oder Voghera sind es von Zavattarello aus mindestens 40 Kilometer. Die Umgebung ist äusserst ländlich.

Zavattarello-Karte

Mittelalterlicher Ortskern und Burg in Zavattarello

Unübersehbar thront die Verteidungsanlage der Burg über dem kleinen Dorf. Die Burg des Jacopo Dal Verme ist eine imposante Festung, die mächtigen Mauern bis zu 4 Meter dick. Erbaut wurde sie im 10. Jahrhundert, im Jahr 1390 ging sie in den Besitz des Jacopo Dal Verme. Im Verlauf der Jahrhunderte trotze sie vielen Belagerungen und blieb bis zum Jahr 1975 in Besitz der Familie Dal Verme. Im Jahr 1978 erfolgte dann die Restaurierung der Burganalge, die zuvor beon einme Feuer stark beschädigt worden war.

Rund um die Burganlage liegt ein großer Naturpark, der sich über etwa 80 Hektar erstreckt. Von oben überblickt man die gane Landschaften und auch eine Kirche sowie Stallungen und weitere Gebäude gehören zur Burg in Zavattarello. Im restaurierten Gebäude aus Sandstein finden Events statt und außerdem ist ein hier ein Museum für zeitgenössische Kunst unter gebracht. Unterhalb der Burg liegt der mittelalterliche kleine Ortskern, der romantisch an vergangene Jahrhunderte erinnert – mitsamt der Pfarrkiche San Paolo. Gegründet wurde das Dorf im 13. Jahrhundert und im Jahr 1264 wurde es befestigt. Wer auf der Reise etwas aus der Region mitnehmen möchte, versucht sich am Honig aus Zavattarello, der hier “L'Oro di Zavattarello” (Das Gold von Zavattarello) genannt wird.

Wandern oder Reiten und Radfahren rund um Zavattarello

Von Zavattarello aus kann man das Flusstal des Tidone (Val Tidone) erkunden oder verschiedene Touren und Ausflüge in der Kulturlandschaft des Oltrepò Pavese machen, zu dem die Ortschaft gehört. Im Sommer sind viele Radfahrer in der Gegend unterwegs – auf den kleinen Nebenstraßen lässt es sich gut fahren. Rund um das Schloß oder die Burg im Parco del Castello Dal Verme finden sich mehrere Wanderwege wie etwa der Bosco Incantato oder der Giro dell'Oca. Zu Pferd findet man hier im Agriturimso La Valle gute Möglichkeiten. Der Tidone-Weg (Sentiere del Tidone) ist 69 Kilometer lang und fähr durch das Tidonetal bis hin zur Mündung in den Fluss Po. Auf den Spuren des heiligen Comumbanus – ein irischer Mönch – wandelt man auf dem Percorso die San Comombano (San Colombano-Weg). Der Pilgerweg führt von der Schweiz in die heutige Lombardei und das Oltrepò Pavese mit Zavattarello bis ins traumhaft schöne Bobbio in der Region Emilia-Romagna. Der Weg ist sowohl für Wanderer als auch für Radfahrer ausgebaut.

Zavattarello-Landschaft

Blick auf Zavattarello.

In einer Hügel- und Mittelgebirgslandschaft findet sich Zavattarello. Je weiter man von hier Richtung Süden fährt, desto mehr nehmen die Dörfer den Charakter von Bergdörfern an und auch Zavattarello ist ein typisches Bergdorf, obwohl es hier noch nicht sonderlich hoch hinaus geht.

Zavattarello

Historischer Ortskern.

Ein so romantischer und historischer Ortskern wie in Zavattarello ist ein Juwel unter den Dörfern Italiens. Einige Restaurants und Bars runden das Angebot hier ab. Man ist auf Besucher eingestellt - Massentourismus gibt es hier aber nicht.

Zavattarello-Burg

Burg Zavattarello.

Unübersehbar thront die Burg von Zavattarello aus dem 10. Jahrhundert auf einem Hügel neben dem Dorf. Rund um die Burg und in den Hügel gibt es auch tolle Wander- und Radwege sowie Möglichkeiten zum Reiten.

Zavattarello-leerstehende-Muehle

Lost Places rundum.

Wie an so vielen Orten in Italien kann man auch rund um Zavattarello zahlreiche leerstehende historische Gebäude entdecken - hier eine alte Mühle. Der wildromantische Charakter der Gegend wird dadurch noch weiter unterstrichen.

Zavattarello-Haus-mit-Pflanzen-ueberwachsen

Sehr gepflegt und grün.

Die Bewohner im Dorf Zavattarello legen großen Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild Ihrer Häuser und Gärten. Die üppig grüne Natur hilft dabei und fügt sich in die Sandstein-Optik des Dörfchens wunderbar ein.

Anreise und Umgebung

Auf gut ausgebauten Landstraßen gelangt man nach Zavattarello. Wer aus Richtung Norden kommt, fährt mit dem Auto dabei durch die Hügel des Oltrepò Pavese durch eine romantische Landschaft. Mit dem Bus ist Zavattarello vor allem über Pavia erreichbar; dorthin bringt einem auch die Bahn in Italien. Der nächstgelegene Flughafen findet sich in Mailand. In näherer Umgebung gibt es zahlreiche weitere Ausflugsziele und Möglichkeiten wie etwa Varzi, Voghera, die Stadt Pavia, die Regionalhauptstadt Mailand, Bobbio in der Emilia-Romagna und weitere Orte. Auch die Hügel des Piemont liegen nicht weit entfernt.

Karte Zavattarello


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Die Region: Lombardei
Reisethema Märkte: Märkte Lombardei
Küche: Spezialitäten Lombardei
Regional: Weinbau und Weine Lombardei

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

In der Nähe

Die Region: Lombardei
Umgebung: Oltrepò Pavese
Nah: Zavattarello
Nah: Voghera
Nah: Pavia