Spezialitäten Abruzzen

Die Küche und Spezialitäten aus der Region sind überraschend: Deftig-kräftige Aromen kommen aus den Bergen, leichte Meeresküche findet sich an der Küste. Käsesorten wie Pecorino oder Canestrato, Würziges wie Safran oder Peperoncino und die Süssigkeiten von Sulmona, Lakritze, Kräuter und Liköre - all das sind Spezialitäten aus der Region Abruzzen.

Spezialitäten-Abruzzen

Spezialitäten Abruzzen

Die Küche und Spezialitäten aus der Region sind überraschend: Deftig-kräftige Aromen kommen aus den Bergen, leichte Meeresküche findet sich an der Küste. Käsesorten wie Pecorino oder Canestrato, Würziges wie Safran oder Peperoncino und die Süssigkeiten von Sulmona, Lakritze, Kräuter und Liköre - all das sind Spezialitäten aus der Region Abruzzen.

Spezialitäten-Abruzzen

Spezialitäten Abruzzen

Die Küche und Spezialitäten aus der Region sind überraschend: Deftig-kräftige Aromen kommen aus den Bergen, leichte Meeresküche findet sich an der Küste. Käsesorten wie Pecorino oder Canestrato, Würziges wie Safran oder Peperoncino und die Süssigkeiten von Sulmona, Lakritze, Kräuter und Liköre - all das sind Spezialitäten aus der Region Abruzzen.

Spezialitäten-Abruzzen

Die Spezialitäten und die Küche der Region Abruzzen sind von Bodenständigkeit, Tradition und viel Würze geprägt. Auf den Teller kommt, was in den Bergen wächst und was das Hügelland sowie das Meer hergeben. Schafe und Ziegen sind beispielsweise traditionelle Nutztiere - so werden zahlreiche Käsesorten wie der Pecorino hier hergestellt. Peperoncino ist scharf und würzt in der abruzzesischen Küche zahlreiche Gerichte. Der Safran wächst auf den Hochebenen und auch einige Pasta-Gerichte die die Spaghetti alla Amatriciana sind fester Bestandteil in Abruzzen. Wurstsorten, Schinkensorten, Pasta wie etwa die eckigen Spagetti alla Chitarra, Polenta all'Abruzzese, Waffeln, Rührkuchen, Torrone, schwarze Linsen und zahlreiche Liköre sind hier ebenfalls zuhause. Der Weinbau hat hier zudem selbstverständlich ebenfalls Tradition.


Käse aus Abruzzen

In den Gebirgslagen der Region Abruzzen sind vor allem Schafe vorzufinden. Aus diesem Grund gehören auch unterschiedliche Schafskäsesorten zu den Spezialitäten, die vor Ort produziert werden. Pecorino findet sich daher in vielen Variationen - beispielsweise als Canestrato di Castel del Monte, der aus Schafsmilch hergestellt wird. Einen eher feinen und weichen Geschmack dagegen weist der Caciofiore Aquilano auf, der zwar ursprünglich aus der Gegend um L'Aquila stammt, heute aber in der gesamten Region Abruzzen verbreitet ist. Beim Ziegenkäse finden sowohl cremig-weiche Käsevarianten oder auch Hartkäsesorten. Auch Mozarella und vor allem die weiter gereifte Variante namens Scamorza mit typisch gelber Rinde und runder Form haben eine lange Tradition in der Region Abruzzen. Scamorza wird vor allem auf dem Grill oder im Ofen gegart.

Wer kann, sollte unbedingt Pallotte cace e ove probieren - dabei handelt es sich um Käse-Ei-Bällchen, die anstatt der sonst üblichen Fleischbällchen in Tomatensauce gereicht werden. Das ehemalige arme-Leute-Essen war dazu geeignet, die mangelnde Verfügbarkeit von Fleisch in den ärmeren Bevölkerungsschichten auszugleichen. So viel Kreativität hat hervorragende und Kreative Gerichte hervor gebracht, die heute ein Genuß sind - auch für Vegetarier.

Früchte, Gemüse, Pasta und Polenta

Die Vielfalt beim Gemüse und bei Früchten in der Region Abruzzen ist wie überall in Italien groß. Äpfel kommen aus dem Valle del Giovenco, entlang der Küste gedeihen Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen, deftigere Genüsse kommen in Form von Bohnen und Linsen auf den Tisch. Aber auch Artischocken, Tomaten in unterschiedlicher Form, Karotten oder Kichererbsen und Trauben sind weit verbreitet. In Abruzzen werden darüber hinaus verschiedene Kartoffelsorten angebaut: Patata del Fucino, Patata die Montagna del Media Sangro oder die rote Kartoffel Patata Turchese haben eine lange Tradition.

Pastagerichte wie etwa Aglio, Olio e Peperoncino (Öl, Knoblauch und Peperoncino) oder Pasta alla Amatriciana sind scharf und äusserst würzig. Die Pasta alla Chitarra - Nudeln in Form einer eckigen Spaghetti - gehören zu den bekanntesten Pastaformen der Region Abruzzen. Diese werden in der Regel mit Tomatensosse, geräuchertem Speck, Pecorino und Peperoncino (Chili) genossen. Die Polenta ist vor allem in den Gebirgsregionen Italiens weit verbreitet und beliebt - das gilt auch für die Gebirgszüge der Abruzzen.

Würzig: Olivenöle, Trüffel, Safran und mehr

Die Küche der Abruzzen ist auch für die häufige scharfe Würze bekannt. Roter Knoblauch aus Sulmona und Peperoncino (Chili-Schoten) finden häufig Verwendung. Das Olio Agrumato ist ein Zitrusöl, bei dem Oliven und Zitrusfrüchte gemeinsam verarbeitet werden. Das aromatische Öl ist mit anderen Ölen kaum vergleichbar, es entsteht ein weicher und samtiger Geschmack durch die Zugaben von Zitronen, Mandarinen, Orangen oder Bergamotte. Olivenöle werden darüber hinaus ebenfalls produziert. Etwa 50.000 Hektar mit Olivenhainen - vor allem in der Provinz Pescara - lassen nichts zu wünschen übrig.

Vor allem auf den hohen Ebenen in Abruzzen findet sich eine weitere Spezialität der Region: Der Safran. Die Pflanze ähnelt einem Krokus und die feinen Fäden in der Mitte der Blüte werden zu diesem Gewürz verarbeitet. Allerdings: In der abruzzesischen Küche wird der Safran eher selten verwendet. Er vorwiegend exportiert. Darüber hinaus finden sich auch weisse und schwarze Trüffel hier - auch diese sind aber in der traditionellen Küche der Region wenig verbreitet.

Sehr aromatisch geht es auch bei den süssen Spezialitäten zu: Honig wird in der ganzen Region produziert. Eine typisch abruzzesische Spezialität ist der Vino Cotto. Beim Vino Cotto wird Traubenmost so weit eingekocht, dass ein Sirup entsteht, der für Desserts, Früchte, in Salaten oder auch zum Käse genossen wird.

Süssspeisen (Dolci)

Typische Spezialitäten der Region Abruzzen sind Cagionetti - Teigtaschen in Form von Raviolis und eine Füllung aus Kastanien, Honig, Zitrone, Mandeln, Rum und Zimt. Sie werden vor allem zur Weihnachtszeit zubereitet. Vorwiegend rund um Chieti finden sich so genannte Lingue di Suocera, die den bekannten Cantuccini sehr ähnlich sind. Bei den Zeppole di San Giuseppe handelt es sich um eine Art Windbeutel, der mit Vanillecreme gefüllt ist und von einer Kirsche gekrönt wird. Darüber hinaus sind verschiedenste Arten von Rührkuchen in der Region Abruzzen verbreitet. Eine bunte und süsse Köstlichkeit ist auch die Pizza dolce - eine verhältnismässig einfache Torte, die mit unterschiedlichen Schichten gefüllt wird. Pizelle sind Waffeln und sie werden mit Zitrone oder Anis gewürzt.

Eine Besonderheit in Sulmona sind die Confetti di Sulmona. Confetti di Sulmona - das sind Mandeln, Nüsse, Pistazien, kandierte Früchte oder Schokoladenstücke, die mit buntem Zuckerguss überzogen werden. Die kleinen Bissen werden zu kunstvollen Arrangements zusammen gestellt, etwa zu Blumen oder Blumensträussen, die zudem ein wunderbares Mitbringsel darstellen. Das Süssholz ist in Abruzzen ebenfalls vorzufinden und die Wurzel wird zu Lakritze verarbeitet, die in Atri eine ganz besondere Spezialität der Region ist. Zu guter letzt darf das Boconotto Castellino nicht fehlen: Dieses kleine Gebäck ähnelt einem kleinen Muffin, ist gefüllt und wird aus Schokolade, Mandeln, Zimt, Most und Eiern hergestellt.

Weine und Liköre aus der Region Abruzzen

Eine ganz besondere Spezialität der Region Abruzzen ist der grüne und hochprozentige Likör Centerbe, der aus den Kräutern der abruzzesischen Berge gewonnen wird. Safranlikör (Liquore allo Zafferano) und Enzianlikör (Liquore alla Genziana) sind ebenfalls abruzzesische Spezialitäten.

In der Region Abruzzen finden sich 18 Weinanbaugebiete. Vor allem in den Hügeln hinter der Küste gedeihen die Weintrauben und lassen bekannte Weine wie den Montepulciano d’Abruzzo entstehen. Bei den Weissweinen findet vor allem die Sorte Trebbiano Verwendung. Aber auch Malvasio, Coccociola, Passerina werden angebaut. Die Region Abruzzen ist aber ohnehin eher für die Rotweine bekannt: Montepulciano d‘Abruzzo (auch als Rosé verfügbar), Barbera, Cabernet Sauvignon, Ciliegiolo oder Merlot und Sangiovese werden zu guten Rotweinen verarbeitet. Auch wenn der Name 'Montepulciano' vermuten lässt, dass dieser abruzzesische Wein dem toskanischen Vino Nobile di Montepulciano ähnlich ist: Das ist nicht der Fall. Rustikale und einfache Weine gibt es genauso wie hochwertige Weine mit kräftigem Geschmack und intensivem Aroma nach Kirsche und Vanille. Die Weine in der Region Abruzzen sind verhältnismässig oft günstig, denn in einigen Regionen Italiens herrscht ein regelrechter Preiswahn, über dessen Angemessenheit man Zweifel haben kann. Die Weine passen in jedem Fall gut zur abruzzesischen Küche - ob nun ein kraftvoller Rotwein oder ein leichter weisse Terrassenwein - meist aus der Sorte Trebbiano gewonnen - es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wurst, Fleisch und Fisch in Abruzzen

Feine Wurst- und Fleischprodukte aus den Abruzzen fallen oft ebenfalls deftig und würzig aus. Die Annoia ist eine Bratwurst (Salsiccia), die mit Schweinefleisch und Innereien, Paprika, Fenchelsaat, Knoblauch hergestellt wird. Butterzarte Schinkensorten und Speck wie Lonza oder Guanciale Amatriciano (aus der Schweinebacke, Hauptzutat für Pasta Amatriciana) sind fester Bestandteil der Speisen und Zutaten - vor allem im Gebirge. Aber auch Lamm, Wildschwein, Kalb, Schafsfleisch und Porchetta (Schweinerollbraten) werden zu leckeren Hauptspeisen verarbeitet. Eine besondere Spezialität der Abruzzen sind Arrosticini - kleine Fleischspiesse, die mit Holzkohle gegrillt werden. Zahlreiche Wurstwaren enthalten auch Leber oder Zunge und andere Innereien - wie etwa Coppa di Testa oder Salsiccia di Fegato Aquilana (Leber). Die scharfen Chilis finden ihren Weg in eine grobe Salami namens Ventricina del Vastese (rund um Vasto verbreitet) oder in die außergewöhnliche Salamella di Fegato al Vino Cotto.

Direkt an der Küste kommen fangfrischer Fisch, Krustentiere und Meeresfrüchte auf den Teller. Die Suppe Brodetti die Pesce besteht aus mehreren Zutaten aus dem Meer und auch der Kabeljau gehört zur abruzzesischen Küche: Stockfisch war ebenfalls ein Essen für arme Leute diente in der Vergangenheit als Ersatz für Fleisch. Heute findet der Kabeljau in Gerichten wie Linguine mit Tomaten, Kabeljau im Teigmantel mit Rosinen und Pflaumen oder als Kabeljau mit Zwiebeln seinen Weg auf den Teller.


Mehr zum Thema

Startseite: Italien
Überblick: Spezialitäten Italien
Die Region: Abruzzen
Einkaufen: Märkte Abruzzen
Reisezeit: Klima Abruzzen
Orientierung: Karte Abruzzen

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Abruzzen
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Aktiv: Wandern und Radfahren in Italien

Gut zu Wissen

In der Nähe: Marken
In der Nähe: Molise
In der Nähe: Latium
In der Nähe: Umbrien
Restaurant und Markt: Wortschatz