Weine Apulien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Apulien - welche Weine gibt es in Apulien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregion und den Weinbau in Apulien.

Weinflaschen-und-Trauben

Weine Apulien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Apulien - welche Weine gibt es in Apulien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregion und den Weinbau in Apulien.

Weinflaschen-und-Trauben

Weine Apulien

Weine, Weingüter, Weinbaugebiete und mehr

Wein aus Apulien - welche Weine gibt es in Apulien und welche Weingüter sind der Rede wert? Rund um die Weine, die Weinbauregion und den Weinbau in Apulien.

Weinflaschen-und-Trauben

In der Vergangenheit spielten Weine aus Apulien auf dem internationalen Markt kaum eine Rolle, der größte Teil der Produktion wurde einfach in Tanks weiter verkauft. Das hat sich zwischenzeitlich geändert und so finden sich auch in der Region Apulien ansehliche Weine. Chardonnay und Sauvignon Blanc liefern gute Ergebnisse in Apulien. Nennenswerte Rebsorten für Weißweine sind Bombino Bianco, Cahrdonaay und Sauvignon Blanc. Bei den Rotweinen finden sich vor allem Negroamaro, Nero di Troia, Primitivo und Malvasia Nera - vorwiegend in der Region Salento. Hochwertige Weine aus der Nero di Troia Traube werden zudem rund um Bari produziert. Produziert werden überwiegend Rotweine, aber auch Weißweine sind im Weinbau in Apulien vertreten. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Italiens gibt es relativ viele flache Weinbaugebiete, der Anbau in Hügeln macht nur etwa 30% der gesamten Weinproduktion aus.


Weine und Weinbau in Apulien

Die Abkürzungen im Folgenden sind unklar?
Mehr Infos: Begriffe rund um Italiens Weine.

Anbaugebiete und Anbaufläche Apulien

  • 39 Anbaugebiete
  • Anbaufläche: 107.000 Hektar

Wichtige Rebsorten in Apulien

  • Rebsorten Weiß: Bombino Bianco, Chardonnay, Sauvignon Blanc.
  • Rebsorten Rot: Negroamaro, Nero di Troia, Primitivo, Malvasia Nera.

DOCG-Weine Apulien

  • Castel del Monte Bombino Nero, Castel del Monte Nero di Troia Riserva, Castel del Monte Rosso Riserva, Primitivo di Manduria Dolce Naturale.

DOC-Weine Apulien

  • Aleatico di Puglia (in allen Zonen der Region), Alezio, Barletta, Brindisi, Cacc’e mmitte di Lucera, Castel del Monte, Colline Joniche Tarantine, Copertino, Galatina, Gioia del Colle, Gravina, Leverano, Lizzano, Locorotondo, Martina Franca, Matino, Moscato di Trani, Nardò, Negroamaro di Terra d’Otranto, Orta Nova, Ostuni, Primitivo di Manduria, Rosso di Cerignola, Salice Salentino, San Severo, Squinzano, Tavoliere delle Puglie oder Tavoliere, Terra d’Otranto.

IGT-Weine Apulien

  • Daunia, Murgia, Puglia, Salento, Tarantino, Valle d’Itria.

Weinbau Apulien

Der Weinbau in der Region Apulien geht auf die Phönizier zurück und auch die Römer wussten die Weine Apuliens bereits zu schätzen. Der größte Feind des Weinbaus - die Reblaus - zerstörte weite Teile der Weinberge und so kam es dazu, dass die Anbaugebiete vorwiegend mit den Rebsorten Negoramaro und Primitivo wieder zum Leben erweckt wurden - zugunsten der Qualität apulischer Weine. Auch heute noch spielen diese beiden Rebsorten eine erhebliche Rolle im Weinbau Apuliens. Vor allem der Primitivo lässt kräftige, fruchtige Rotweine mit Aromen von Beeren entstehen. Die autochtone Rebsorte (wächst nur dort) Negroamaro bringt ebenfalls tolle Geschmäcker hervor, allerdings mit weniger Säure und Tanninen, was den Wein weich und samtig macht.

Die Landschaft Apuliens unterscheidet sich von anderen Regionen Süditaliens: Es gibt wenige Berge und so ist auch der Weinbau aus den Bergen nur ein verschwindend geringer Anteil. Der deutlich größere Teil kommt aus flachen Landschaften und Hügelgebieten. Das Klima ist mediterran, die Sommer oft heiß und auch manchmal windig, die Voraussetzungen sind gut für strukturierte Weine. Im nördlichen Apulien werden vor allem gute Weiß- und Roséweine sowie junge Rotweine erzeugt. Die Hochebene der Murge dagegen bringt gute langlebige Rotweine hervor und an der Küste wächst die Rebsorte Moscato gut. Im Salento sind die Voraussetzungen für das Markenzeichen Apuliens - die Negroamaro-Rebe und vor allem die Primitivo-Rebe - am besten.

Die Anbaugebiete und Weine Apuliens

Apulien ist eine verhältnismässig große Region und auch die Anbaufläche gehört mit zu den größten in Italien. Es finden sich viele Möglichkeiten und unterschiedliche Geschmäcker in Apulien. Dominant sind dabei vor allem die Rotweine Primitivo, Negroamaro und auch Nero di Troia. Daneben finden sich in der Region aber auch gute Weißweine und Dessertweine beziehungsweise Süssweine. Der größere Teil der Weinbauflächen in Apulien bringt Rotweine hervor, Weißweine machen etwa 35 % der Gesamtproduktion aus. Vom Prinzip Masse statt Klasse ist man in Apulien schon lange abgerückt, es entstehen dort sehr gute Weine.

  • Salice Salentino: Das Weinbaugebiet Salice Salentino gehört zu den wichtigsten Weinbaugebieten Apuliens und umfasst die Gemeinden Salice Salentino, Veglie, Guagnano, teilweise die Gemeinde Campi Salentina, San Pancrazio Salentino, Sandonaci und teils die Gemeinde Cellino San Marco. Besonders nennenswert ist hier der Rotwein Salice Salentino Rosso Negroamaro, der zu 90 % aus der Rebe Negroamaro besteht. Richtig gute Weine dieser Rebe haben eine Reifezeit von 3 bis 4 Jahren. Riserva darf der Wein nach 2 Jahren Reizeit tragen. In der Regel werden Holzfässer verwendet. Der Geschmack ist etwas für Liebhaber samtiger und starker Rotweine, ohne allzu viele Tannine oder Säure. Darüber hinaus wird im Anbaugebiet auch der Roséwein Salice Salentino Rosato, der Rotwein Salice Salentino Aleatice, der Weißwein Salice Salentino Chardonnay, der Weißwein Salice Salentino Fiano (eine weitere autochtone Sorte) sowie Pinot Bianco produziert. Ganz aus dem Süden - aus dem Salento - kommt auch der Primitivo Salento, der hervorragende Ergebnisse hervor bringt, intensiv, körperreich und charakterstark durch mehr Tannine und Säure als die Rebe Negroamaro.
  • Castel del Monte: Zu diesem ebenfalls wichtigen Produktionsgebiet gehören die Gemeinden Corato, Ruvo, Terlizzi, Bitonto, Palo del Colle, Toritto, Minervino MurgeAndria, Canosa di Puglia und Trani. In diesem Gebiet werden mehrere Rebsorten kultiviert und verarbeitet: Rotweine wie der Castel del Monte Rosso der aus der Reben Nero di Troia besteht oder auch der Castel del Monte Bianco, der aus Cahrdonnay, Bombino Bianco oder Pampanuto besteht. Weiterhin wird die rote Rebe Aglianico, die weise Rebe Bombino Bianco, Cabernet und Cabernet Sauvignon und Nero die Trioia fast sortenrein zu Wein verarbeitet. Insbesondere die Rotweine mit längerer Reifezeit (Riserva) bieten eine gute Qualität mit intensivem Geschmackserlebnis - oft mit Aromen von Beeren, Leder und Gewürzen oder Kräutern. Der Weißwein Castel del Monte Bianco dagegen ist etwas für Freunde leichter Weine: Frisch und manchmal sogar lieblich ist er ein guter Begleiter auf der Terrasse, zum Gemüse oder zu Fisch und anderen leichten Genüssen. Der Roséwein Castel del Monte Rosato dagegen ist deutlich fruchtiger.
  • Primitivo di Manduria: Hierzu gehören die Weinbauflächen der Gemeinden Manduria, Carosino, Monteparano, Leporano, Pulsano, Faggiano, Roccaforzata, San Giorgio Jonico, San Marzano di San Giuseppe, Fragagnano, Lizzano, Sava, Torricella, Maruggio, Avetrana, Ortsteil Talsano, Fragagnano, Lizzano, Erchie, Oria und Torre S. Susanna. Der Primitivo gehört zu den bedeutendsten Rebsorten Apuliens. Der Primitivo di Manduria besteht zu 85 % aus der Primitivo-Rebe, für die Bezeichnung Riserva sind 2 Jahre Reifezeit mit 9 Monaten im Holzfass vorgeschrieben. Er schmeckt komplex, trocken und insbesondere der Riserva ist sehr reich mit Aromen von Pflaume und auch samtig. Der Primitivo di Manduria Dolce Naturale ist ein Rotwein aus 100% Primito-Trauben, die vor der weiteren Verarbeitung getrocknet werden. Es entsteht ein geschmacksintensiver süsser Rotwein von sehr hoher Qualität, der ebenfalls an Pflaumen erinnert und komplex daher kommt.
  • Locorotondo: Die Weißweine Apuliens gehen bie großen Namen wie Primitivo, Negroamaro oder auch Nero di Troia oft unter. Weißweinfans sollten sich aber in diesem Weinbaugebiet umschauen, der hier werden Locorotondo Verdeca, Locorotondo Biaco d'Alessano und Locorotondo Finao produziert - allesamt Weißweine. Zu diesem Weinbaugebiet zählen die Gemeinden Locorotondo, Cisternino und teilweise Fasano.
  • Moscato di Trani: Wer Süßweine mag, ist mit dem Moscato di Trani gut beraten. Er wird als Süßwein und auch als Likörwein rund um die Gemeinden Ruvo di Puglia, Corato, Bitonto und Terlizzi, Trani, Bisceglie, Andria, Canosa, Minervino Murge und teilweise Barletta sowie Trinitapoli angebaut und hergestellt. Der Moscato - goldgelb bis bernsteinfarben - ist ein hochwertiger Süßwein oder Likörwein mit intensivem Aroma, nach Früchten, ganz feiner Säure und er trinkt sich leicht, köstlich und saftig.
  • Tavoliere delle Puglie: Der Rotwein Tavoliere delle Puglie Nero di Troia besteht zu 90 % aus der Rebsorte Nero di Troia, die neben dem Primitivo und Negroamaro sehr gute Ergebnisse erzielt und wichtig für Apulien ist. Die Weine Tavoliere delle Puglie Rosso (Rotwein) und Tavoliere delle Puglie Rosato (Roséwein) bestehen zu 65 % aus Nero di Troia-Reben. Die Weine aus diesem Anbaugebiet sind international nicht sonderlich bekannt, beim Besuch den Provinzen Foggia sowie Barletta-Andria-Trani lohnt sich ein Kauf vor Ort.
  • Weitere Weine und Weinbaugebiete in Apulien: Terra d'Otranto, Matino, Alezio, Galatina, Copertino, Leverano, Nardo, Squinzano, Brindisi, Lizzano, Ostuni, Martina Franca, Colline Joniche Tarantine, Gioia del Colle, Gravina, Barletta, Rosso di Cerignola, Orta Nova, Cacc'e Mmitte di Lucera, San Severo und Aleatico di Puglia.


Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Lecker: Spezialitäten Italien
Weinwelten: Wein und Weinbau Italien
Leicht verständlich: Weinkunde
Schnell gemacht: Einfache italienische Rezepte

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien
Unterwegs: Verkehrsregeln Italien

Gut zu Wissen

Die Region: Apulien
Reisethema: Märkte Apulien
Orientierung: Karte Apulien
Genuss: Spezialitäten Apulien
Reisezeit: Klima Apulien