Italienische Musik

Klassiker und Trendiges aus Italien: Italienische Musik kann sich sehen lassen. Opern wie La Traviata, Schlager von Adriano Celentano, Rock von Gianna Nannini, Pop von Zucchero oder Eros Ramazotti. Egal, welche Musikrichtung: Es findet sich immer das Richtige.

Italienische-Musik-Instrumente

Italienische Musik

Klassiker und Trendiges aus Italien: Italienische Musik kann sich sehen lassen. Opern wie La Traviata, Schlager von Adriano Celentano, Rock von Gianna Nannini, Pop von Zucchero oder Eros Ramazotti. Egal, welche Musikrichtung: Es findet sich immer das Richtige.

Italienische-Musik-Instrumente

Italienische Musik

Klassiker und Trendiges aus Italien: Italienische Musik kann sich sehen lassen. Opern wie La Traviata, Schlager von Adriano Celentano, Rock von Gianna Nannini, Pop von Zucchero oder Eros Ramazotti. Egal, welche Musikrichtung: Es findet sich immer das Richtige.

Italienische-Musik-Instrumente

Italienische Opern und klassische Musik

Von der Geburt der Oper und bekannte Komponisten

Italien ist ganz ohne Frage eines der besten Länder, um Opernaufführungen zu geniessen. Gegen Ende des 16ten Jahrhunderts entstand in Italien die Kunstform der Oper (Musiktheater). Am Hof der Medici in Florenz wird im Jahr 1600 die Oper Euridice von Jacopo Peri aufgeführt. Anlass ist die Hochzeit von Maria de Medici und Heinrich IV, eine private und kleine Aufführung. Damit wurden die Opern in Italien geboren, die dann aber erst im Jahr 1637 in Venedig zu einem sich wiederholenden Musikevent wurden und damit den Startschuss für Opernaufführungen in Italien lieferten. Das Repertoire an Opern und Komponisten in Italien ist beeindruckend. Guiseppe Verdi (1813 - 1901), Giacomo Puccini (1858 - 1924) oder Antonio Vivaldi (1678 - 1741) gehören wohl zu den berühmtesten Vertretern. Hunderte weitere Namen könnte man hier auflisten, zu den bekannteren zählen beispielsweise auch Gioachino Rossini, Gaetano Donizetti und Vincenzo Bellini.

Bekannte italienische Opern

Auch bekannte italienische Opern gibt es in relativ großer Zahl. Verdi komponierte beispielsweise die Opern Rigoletto, Aida, Macbeth, La Traviata und viele weitere. Die Kanzone 'La Donna e mobile' ist weltberühmt und wurde von großen Sängern wie Luciano Pavarotti gesungen. Tosca, Turandot und La Bohème gehören zu den bekanntesten Werken Puccinis. Vivaldi ist vor allem für seine Vier Jahreszeiten (Le quattro stagioni) weltbekannt. Aus Rossinis Feder stammen die Opern La Cenerentola und der Barbier von Sevilla (Il barbiere di Siviglia).

Bei den Sängern aus Italien sind Namen wie Luciano Pavarotti, Andrea Bocelli, Mirella Freni und Renata Scotto berühmt - aber auch Barbara Frittoli, Sonia Ganassi oder Michele Pertusi sind hervorragende italienische Opernsänger.

Opernhäuser in Italien

Eigentlich hat fast jede Stadt in Italien ein eigenes Opernhaus. Oft sind die Häuser prachtvoll mit barocker Architektur aus dem 18ten oder 19ten Jahrhundert herausgeputzt. Die berühmtesten sind die Mailänder Scala, das Theater Petruzzelli in Bari sowie das Teatro La Fenice in Venedig. Das Opernhaus Teatro dell'Opera di Roma, das Teatro Regio in Turin, das herrlich verspielte Teatro di San Carlo in Neapel, die Arena von Verona, das Teatro Massimo in Palermo sowie das Teatro MAssimo Bellini in Catania gehören ebenfalls zu den Glanzstücken der Opernhäuser Italiens. Wenig Beachtung findet das Teatro Olimpico in Vicenza - obwohl es sich um ein historisch äusserst bedeutsames Theater handelt, in dem zum allerersten Mal in Italien ein überdachtes Theater gebaut wurde. Das Vicenza Opera Festival im Oktober ist eine feine Adresse für Genießer abseits des Massentourismus und ein Besuch in Vicenza lohnt sich ohnehin (Infos über Vicenza).

Zeitgenössische Klassik aus Italien

Bei der Klassik in Italien gibt es neben den genannten Stücken und Komponisten zahlreiche Namen, die man kennen muss und die ins Hier und Heute gehören. Ludivico Einaudi ist Komponist und Pianist von Weltrang und man kennt ihn auch auf der ganzen Welt. Seine Musik kommt an - man muss nicht einmal ein ausgesprochener Klassikfan dafür sein. Zu seinen bekannteren Musikstücken zählen Nuvole Bianche, Le Onde, I Giorni nd Una mattina. Roberto Cacciapaglia, Fabrizio Paterlini, Federico Albanese, Stefano Guzzetti sowie Bruno Sanfilippo und weitere sind ebenfalls der Rede und des Hörens wert.

Rechnet man Filmmusik mit hinzu, dann darf auf der Liste der Stars auch Ennio Morricone nicht fehlen. Insbesondere ist er für die Musik zum Film "Spiel mir das Lied vom Tod", für die er auch mehrere Auszeichnungen wie den Golden Globe gewonnen hat.

Jazz

In Sachen Musik muss sich Italien in keinem Genre verstecken. Paolo Conte gehört zu den größten Namen beim Jazz und sein Titel "Via con me" kennt sicherlich so ziemlich jeder Zuhörer, auch wenn der Name einem vielleicht zunächst nichts sagt. Stefano Bollano ist ein hervorragender Jazz-Pianist, Enrico Rave begeistert mit einfühlsamer Jazztrompete - genauso wie Paolo Fresu. Nicht sonderlich bekannt und verhältnismässig experimentell ist das Quartett Oprachina. Romantisches mit dem Piano stammt von Enrico Pieranunzi, der eine hervorragende musikalische Begleitung zu einem guten Essen oder Wein bietet. Meister mit dem Saxophon finden sich in Stefano di Battista oder Rosario Guiliani. Gianluigi Trovesi verzaubert mit der Saxophon und Klarinette.

Ganz ungewöhnliche Jazz-Klänge mit einem Mix aus Jazz und Einflüssen aus anderen Kulturen findet sich beim Orchestra Piazza di Vittorio. Ein tunesischer Sänger mischt Orientalisches ein, ein Senegalese sorgt für die Percussion, die Andenflöte gespielt von Carlos Paz erinnert an Südamerika - insgesamt entsteht eine einzigartige musikalische Weltreise. Das bekannteste Stück Tarareando ist ein Leckerbissen für Fans ungewöhnlicher Musik. Tanzbar und funky zeigen sich Ladi di Biciclette. Ziemlich bekannt ist darüber hinaus Malika Ayane, die oft dem Jazz zugeordnet wird - aber insgesamt sehr stark in Richtung Pop tendiert, so dass sich ihre temperamentvolle und melodische Musik einem breiten Publikum gut erschliesst.


Italienische Musik ist seit vielen Jahrhunderten ein echter Ohrenschmaus mit enormer Vielfalt. Viele Künstler schaffen es heute allerdings kaum noch über die Grenzen Italiens hinaus, obwohl sie Großes leisten. Egal ob Klassik, Opern, Jazz, Schlager, Rockmusik, Pop, Dance/Elektro, Rap oder Metal: Die Bandbreite italienischer Musik ist ernorm und es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Reinhören. Es macht wirklich Spaß, in die italienische Musikszene einzutauchen. Für Spotify-Nutzer habe ich eine Playlist mit ganz unterschiedlicher italienischer Musik zusammen gestellt, die auch aktuell gehalten wird. Reinhören, weiter suchen und folgen: Zur Playlist auf Spotify.

Schlager, Folklore und Liedermacher

Ja, auch die Schlagerfans kommen in Italien natürlich voll auf ihre Kosten. Umberto Tozzi mit "Ti amo", Toto Cutogno mit "L'Italiano", Al Bano und Romina Power, Adriano Celentanos "Azzurro", Claudia Mori, Rocco Granta oder The Italians bieten das volle Programm.

Typisch italienisch und traditionell zeigt sich die Italian Café Society, Mandolini di Sorrento, Carta da Musica oder Gruppo Folkloristico Siciliano. Dabei spielt in der traditionellen oder folkloristischen Musik Italiens oft die Mandoline eine große Rolle. Ein Virtuose auf der Mandoline findet sich in Carlo Aonzo - seine Musik ist alles andere als schnulzig und echter Tipp für Musikfans ausserhalb der üblichen und ausgetretenen Pfade. Auf Sardinien sind die Canti a Tenori (Hirtengesänge) eine der ältesten Formen des Gesangs in Europa. Die Band Tazenda baut hierauf auf und verbindet den traditionellen sardischen Gesang mit Popelementen. Die Tenores Ogliastra dagegen präsentieren eine reinere Form des Canto a Tenore.

Fest verankert in der italienischen Musik sind auch Cantautori, die man am besten mit dem Begriff Liedermacher übersetzen kann. Hierzu kann man auch Angelo Branduardi zählen, der Hits mit Tracks wie La Luna, La pulce d'aqua und anderen Titeln auch im deutschsprachigen Raum hatte. Empfehlenswert sind darüber hinaus Franco Battiato mit "La Cura", Rina Gaetano mit "Ma il ciele è siempre più blu", Fabrizio De Andrè mit "Bocca di rosa", Adriano Celentano mit zahlreichen Titeln, Elena Ledda mit "Bella ciao partigiana" oder auch Fabrizio De André, Claudio Baglioni, Milva und noch so viele mehr.

Rock und Pop - Die Klassiker

Rock und Pop ist aus dem musikalischen Angebot Italiens natürlich ebenfalls nicht weg zu denken. Bekannte Klassiker sind Nek mit dem Titel "Laura non c'e", Javonotti, Eros Ramazotti mit zahlreichen Titeln, Zucchero, Raf, Ricchi e Poveri und natürlich auch Gianna Nannini.

Neben diesen internationalen Größen haben sich aber auch andere Bands, Sänger und Sängerinnen in Italien etabliert, die man im deutschsprachigen Raum kaum kennt. Sehr nennenswert ist die Band Måneskin. In Italien sind sie Superstars - aus gutem Grund. Im Ausland dagegen kennt man sie kaum. Reinhören lohnt sich, die Texte sind sowohl italienisch als auch englisch. Ein aktueller Tipp ist ausserdem der Musiker Fil Bo Riva. Zwischen Folk und Soul zaubert er mit der Gitarre und einer grandios blues-lastigen Stimme richtig großartige Songs in englischer Sprache. "Killer Queen" und "Like Eye did" und "Go Rilla" gehören zu seinen bekanntesten Werken. Auch Francesca Michielin gehört zu denen, die man kennen muss. Sie punktet mit dem Song "Bolivia" und weiteren Tracks. Interessant ist auch Loredana Berté, die schon lange im Musikgeschäft zuhause ist und es dabei schafft, immer zeitgemäss zu bleiben.

Hip-Hop und Rap-Fans sollten bei Mecna rein hören und auch J-AX stehen auf den Charts in Italien oft sehr weit oben. Italo-Pop der 80er Jahre unterhält auch heute noch - und zwar mit Valerie Dore (The Night), My Mine (Hypnotic Tango), P. Lion (Happy Children), Baltimora (Tarzan Boy), Gazebo (I like Chopin), Righeira (Vamos a la playa), Claudia Mori/Adriano Celentano (Non succederà Più), Mauricio B. Lauro (Gloria) und weiteren. Unvergesslich großartig ist auch in den 90er entstandene Duett in der Traumbesetzung aus Eros Ramazotti und Tina Turner mit dem Song "Cose della Vita". Giorgio Moroder ist ebenfalls ein wichtiger Name aus der italienischen Musikszene. Beteiligt war dieser neben eigenen Songs beispielsweise auch an der Filmmusik "Cat People" - gesungen von David Bowie.

Dance und Elektro aus Italien

Die DJs und Elektro-Künstler Italiens

Huh. Alleine beim Gedanken an das wunderbare Angebot an Musik und Künstlern sowie DJs aus Italien wird einem schwindeling. Massentauglich und keineswegs nur in Italien bekannt ist beispielsweise Gigi d'Agostino mit Gassenfegern wie "In my Mind" und "The Riddle".

Mithalten kann hier auch leicht Preziso beziehungsweise Prezioso feat. Marvin - ein Duo (ehemaliges Trio) aus Rom. So bekannt wie Gigi d'Agostini sind sie nicht, aber deren Musik kann sich allemal sehen lassen. Einen richtig großen internationalen Hit landete auch Mauro Picotto mit seinem Stück "Komodo" in den 90er Jahren und es macht noch immer Freude, es zu hören. Darüber hinaus gehört Mauro Picotto zu den etablierten italienischen Künstlern in Sachen Dance-Musik. Großes Kino in Sachen Dancefloor kommt auch von Benni Benassi, Mario Più, Dusty Kid (Paolo Alberto Lodde, gebürtig auf der Insel Sardinien) und Marco Carola.

Den Clubfans unter den Lesern kann man Agents of Time, Mathame, Sam Paganini, Christian Marchi oder Marco Carola und Guiseppe Ottaviani und noch so viele mehr ans Herz legen. Undercatt, Rafael Cerato oder Angy Kore transportieren ihre Zuhörer in Null Komma Nichts in den technoiden Minimal-Himmel. Die Skills italienischer DJs lassen einfach nichts zu wünschen übrig. Nicht umsonst finden sich an vielen Urlaubsorten legendäre Clubs, in denen man gut und gerne die eine oder andere Nacht durchtanzen kann - und das mit ziemlich geiler Mukke.

Festivals rund um Techno, House, Elektro und ähnlichem

Festivals finden sich im Nameless Music Festival in Barzio oder im Polifonic Festival in Apulien. Zusätzlich zum Polifonic Festival in Apulien ist im Jahr 2020 im Juni auch ein Polifonic Festival in Mailand geplant. Das Kappa FuturFestival ist eine feste Adresse rund um Technomusik und findet in Turin statt. Das Decibel Open Air hat in Florenz ein zuhause, das Dreamland Music Festival findet in Lanzada in Norditalien statt. Tanzen lässt es sich auch bei The Ark Cruise, oder beim Club To Club Torino, beim MORE Festival in Venedig und beim Movement Torino. Zu guter letzt gibt auch noch das FRAC Festival in Catanzaro in Kalabrien.

Playlist und Tipps für unterwegs und Zuhause

Hier einige der besten Songs für die Playlist. Wer mag, schaut bei Spotify in meiner Quer-durch-den-Gemüsegarten Playlist mit italienischer Musik unterschiedlicher Genres. Musik ist natürlich Geschmackssache. Reinhhören und entscheiden was gefällt, ist der Anfang erstmal gemacht, kommt man schnell weiter und entdeckt Vieles. So macht der Urlaub auch gleich noch viel mehr Spass. Aber Vorsicht: Der Einstieg in die italienische Musikszene hat großes Suchtpotential.

  • Nek: Laura non c'è (Ein sehr bekannter Song und Welthit aus dem Jahr 1997).
  • Eros Ramazotti: Piu Bella Cosa, Terra Promessa, Se bastassa una canzone, Una storia importante, Adesso Tu und vieles weitere.
  • Alice: Per Elisa, (ein ebenfalls sehr bekannter Song aus dem Jahr 1981).
  • Toto Cutugno: L'Italiano, (ein sehr bekannter Song aus dem Jahr 1983).
  • Adriano Celentano: Azzuro, L'Emozione non ha voce und viele weitere.
  • Bino: Mamma leone und viele weitere (Schlager, Mamma leone ist aus dem Jahr 1978).
  • Enzo Belmonte: Ti amo (Schlager, dieser Song wurde im Jahr 1977 veröffentlicht - die deutsche Version stammt von Howard Carpendale und war in Deutschland deutlich bekannter).
  • Al Bano und Romina Power: Felicità, Ci sarà und viele weitere.
  • Ricchi e Poveri: Mama Maria, Sarà perché ti amo und viele weitere. Pop der 80er. Die Band war in den 80ern Jahren auch in Deutschland sehr bekannt und beliebt.
  • Gianna Nannini: Bello e impossibele, Complici und viele weitere.
  • Umberto Tozzi: Ti amo und viele weitere.
  • Rondò Veneziano: Orchester seit dem Jahr 1979, berühmte Titel wie La Serenissima, Venezia 2000, Concerto Futurissimo, . Die Mischung aus klassicher Musik und modernen Popelementen ist nach wie vor unvergleichlich und hatte viele Erfolge auch im Ausland.
  • Vito Lavita feat. Toni Tuklan: Danzare (Dancemusic, gute Laune Musik, der Song Danzare wurde in vielen unterschiedlichen Versionen veröffentlicht.
  • Måneskin: Torna a casa, L'altra dimensione, Le parole lontane, Morirò da Re und viele weitere (tolle und aktuelle Musik mit Rock/Pop und folkloristischen Einflüssen, Superstars in Italien).
  • Fil Bo Riva: Killer Queen, Franzis, Go Rille, Like eye did und viele mehr. Blues meets Folk meets rauchige Stimme in englischer Sprache. Herrlich.
  • Francesca Michielin: Bolivia, L'Amore esiste, Nessun grado di seperazione und viele weitere (stimmstarke Sängerin mit aktueller Popmusik).
  • Marco Carta: Una Foto di me e di te und viele weitere (Pop, aktuelle Musik aus Italien).
  • Gigi d'Agostino: In my mind (Welterfolg aus dem Jahr 2017). Elektronische Musik / Dance.
  • Prezioso: The Riddle (Cover Version des Songs von Nick Kershaw aus den 80ern), Tell me why, Le Louvre und weitere. Elektronisch Musik / Dance. Prezioso wurde im Jahr 1999 durch den Titel Tell me why bekannt.
  • Molella: Diskotek People (Dance/Elektronische Musik).
  • Mauro Picotto: Komodo (Dance, Trance, Elektronische Musik, Welterfolg aus dem Jahr 2000).
  • Benny Benassi: Satisfaction, Wish you well und viele weitere (Dance / Elektronik, DJ).
  • Dusty Kid: Kollera, Sysma, Pantagruel, America (gebürtiger Sarde mit dem bürgerlichen Namen Paolo Alberto Lodde, Clubmusik / Elektronische Musik - einer der besten DJs aus Italien).
  • Marco Carola: Bloody Cash, Play it Loud und viele weitere (DJ / Dance / Elektronische Musik).
  • Weitere DJs und elektronische Musik aus Italien: Stefano Noferinie, Luigi Madonna, Carolina Marquez, Vinai, Gabry Ponte, Leon, Merk & Kremont, Alex Gaudino, Bloody Beetroots, Sam Paganini, Zatox, Crookers, Joseph Capriati, Guiseppe Ottaviani, Nari & Milani, Rafael Cerato, Agents of Time, Mathame, Undercatt und viele weitere.
  • Ludovico Einaudi: Nuvole bianche, Una mattina, Experience, Divernire, Le Onde und viele mehr. Zeitgenössische klassische Musik von Weltklasse.
  • Roberto Cacciapaglia: Atlantico und mehr. Wer Ludovico Einaudi mag, sollte auch hier unbedingt reinhören. Zeitgenössische klassiche Musik.
  • Fabrizio Paterlini: Soffia la notte, Fragments Found und viele weitere Titel. Zeitgenössische klassiche Musik.
  • Mehr zeitgenössische klassische Musik: Federico Albanese, Stefano Guzzetti, Bruno Sanfilippo und weitere.
  • Schlager, traditionelle Musik/Folklore und Liedermacher (Cantautori): Adriano Celentano - Azzuro und viele weitere Titel, Milva, Al Bano und Romina Power, Claudia Mori, Rocco Granata, The Italians, Carlo Alonzo, Mandolini di Sorrento, Carta da Musica, Gruppo Folkloristico Siciliano, Tazenda, Angelo Branduardi, Fabrizio De André, Claudio Baglioni, Elena Ledda, Carmen Consoli, Vasco Rossi, Rento Zero, Tiziano Ferro und viele weitere.

Mehr zum Thema

Überblick Italien: Italien
Überblick Regionen: Regionen Italien
Landkarten und mehr: Karte Italien
Reisethema Märkte: Märkte Italien

Für die Reise

Unterkunft: Agriturismo Kalabrien
Tipps und Adressen: Camping in Italien
Hinkommen: Flughäfen Italien

Gut zu Wissen

Shopping: Einkaufen in Italien